• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Meteor Lake: Hybrid-Prozessor mit 7-nm-Chiplet-Design ab 2023 gegen Zen 4

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Ja warum schreiben viele von Zen 5,es kommt doch erst mal Zen 4 oder habe ich da was verpasst. Und wenn ende dieses Jahres bzw Anfang 2022 Zen 4 kommt,warum sollte man denn schon 2023 mit Zen5 kommen,das halte ich eher für unwarscheinlich. DIe werden das auf 5nm gehen und diesen dann auch weiter Optmieren.Alles andere macht keinen sinn und die 3 nm sind doch Apple vorbehalten.Warum sollte AMD da mehr als nötig Geld bezahlen.5 nm ist auch somit günstiger für AMD. Also manche haben falsch vorstellungen ,das so schnell auf Zen 4 ,dann Zen 5 kommen wird.AMD möchte auch was verdienen.Und so einfach ist es ja auch wieder nicht.

Achja ganz früher war der Chef mal bei Intel gewesen.Und hat dann ne Firma namens AMD gegründet gehabt,damit da konkurenz herschen kann.So hat es mir einer die Geschichte der ersten Stunde also die anfangs Zeit der CPUs gesagt gehabt.Ob das stimmt,das weis ich nicht. Und ja ich unterstüze schon alle beiden,weil ich kam von Intel zu AMD weil da mehr Leistung gegeben hatte.Aber das war nicht immer so,denn z zeiten wo AMD so schwach war,war ich bei Intel gewesen.
Nun denn hoffen wir mal das AMD aus der 5nm so viel Leistung wie möglich Quetschen kann,denn je mehr Leistung am ende dabei raus kommt,desto besser ist es.
Da ich aber realistisch ist erwarte ich nicht durch den von 7 auf 5nm gleich 50 % mehrleistung.Das wäre definetiv zu hohe erwartungen.Aber so 20-30 % kann man schon erwarten also nur durch allein der Verkleinerung.Dann kann man da noch was an der Archetekur Optimieren und schwups könnte es wirklich in RIchtung 50 % gehen. Das wird dann auch Intel hoffentlich sowas machen und dann haben wir einen ausgeglichenen Wettberwerb(allmählich).
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Eigentlich hätte ich von jemanden der schon so lange wie du hier im Forum angemeldet ist erwartet, dass er die grundlegenden Schritte kennt. Aber offensichtlich ist dies nicht der Fall.
Oder einfach das Video, wo AMD bezüglich Fertigung und Zen gefragt wurde nicht gesehen bzw. verdrängt? Da ich oben diese Aussage aber explizit nochmal erwähnt habe, finde ich das jetzt schon etwas peinlich ehrlich gesagt.
Aber ich fasse die Aussage gerne nochmal zusammen, sie wurden gefragt, was wichtiger ist Design oder Prozess und die Antwort war, eindeutig das Design.
Klar die Fertigung sollte jetzt nicht Jahre hinterherhinken und einigermaßen Standhalten können und da hatte AMD jahrelang das nachsehen, aber der Schlüssel ist das Design!
Und die Frage kam vermutlich von einer technischen Laie oder wurde stellvertretend für diese gestellt. Man kann solche Dinge nicht einfach auftrennen.
Die Fertigung und das Design gehen Hand in Hand. Ein Design kann noch so toll sein, wenn es nicht (richtig) gefertigt werden kann oder die Kosten explodieren hast du nichts gewonnen.
In der Entwicklung muss man immer Kompromisse des Designs eingehen und diese Kompromisse werden neben den Kosten und einer internen Zielsetzung, Gesetzen etc. hier hauptsächlich durch den Fertigungsprozess bestimmt. Änderst du diesen zieht es einen gewaltigen Rattenschwanz nach sich.
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
Also willst du damit sagen das man nur durch design wins also design ,design ohne fertigung also schrumpen man nicht so hohe sprünge erwarten kann.Also sprich wenn es mal der Punkt kommt wo man nicht mehr shrinken kann das es dann vorbei mit solchen sprüngen sind und es dann nur noch einstellige Mehrleistung sein können.Wenn dies der fall ist,wäre dies ja schrecklich. Naja das dalebe ich wohl nicht mehr,weil ich denke mal das es noch länger dauern wird.Oder ist es nach 60 Jahren wirklich der Punkt angelangt wo es dann echt nix mehr geht.DIe dummen gesicherter der Menschen würde ich zugerne sehen ,die dann in der situation noch immer ne wahnsinns Leistungssteigerung erwarten.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wieso sollte es untergriffig sein, wenn dein Freund es nicht leid ist stetig irgendwelche abstrusen Behauptungen aufzustellen? Die komischerweise immer negativ gegenüber AMD sind?
Wobei ich von seiner Art her ja schon fast der Meinung bin, dass ist der gleiche Typ der auch Holt im cb Forum ist...
Ansonsten ist dir bestimmt aufgefallen, dass man von ihm, wenn man ihm widerspricht direkt als Fanboy bezeichnet wird (einfach mal etwas mit offenen Augen durch das Forum gehen). Des Weiteren ist er sich auch nicht zu schade, Dinge die offensichtlich falsch sind und die man ihm auch schon mehrfach erklärt hat (z.B. dass eine Eigenfertigung nicht per se günstiver wie eine Fremdfertigung ist), munter weiter zu posten.
Von daher ja, wenn ich der Ansicht bin, dass er Käse postet, dann schreibe ich das auch so.
Ich empfinde halt eine Aussage "das ist Käse" wesentich mehr eine "Behauptung", als die Ausführung die GerX7a oft macht.
Und auch "einfach mal etwas mit offenen Augen durch das Forum gehen" finde ich schon wieder unnötig: ich werde von gerX7a regelmäßig auch korrigiert, wenn ich etwas über Intel schreibe genauso wie über AMD. Da sehe ich keinen Bias. Wenn ich aber nur über eine Firma was positives schreiben würde, und ich damit nur bei einer Firma ständig in korrigiert werden würde, dann würde ich so wie du auch der Meinung sein, dass er eine Agenda hat. Vielleicht sagt das also mehr über deine Einstellgung, als über seine. Seine Beiträge empfinde ich fast immer als sachlich und gut argumentiert und wenn ich etwas nicht verstehe, oder nicht seiner Meinung bin, oder etwas verkürzt dargestellt empfinde (also das was du als "Käse" bezeichnest), dann kann er das immer ausführlich begründen. Im Gegensatz zu so vielen anderen Usern hier, die einfach ihre Meinung aus dem Bauch heraus formulieren und als Fakt darstellen (Intel ist am Ende usw blabla), argumentiert gerX7a meist faktenbasierend. So meine neutrale Sicht. Und ich hätte gerne mehr User die so sind wie er hier, als welche die einfach nur haten ohne Inhalt und Hintergrundwissen. Bzw. dieses Hintergrundwissen einfach verweigern, denn etwa Chatstar wurden schon oft genug korrekturen angeboten, er hatet halt dennoch einfach weiter.
Dir ist schon bewusst, dass Apple seit Herbst 2020 ihre Iphones mit einem 5nm SOC verkauft? Von daher passt es doch perfekt, wenn AMD 2023 den nächsten Schritt geht? Kann natürlich auch 4nm sein, aber nochmal auf 5nm zu gehen, halte ich jetzt eher für unwahrscheinlich, außer TSMC ist im Verzug. Ansonsten darfst du das gerne näher erläutern, wieso es auch 2023 noch 5nm sein soll? AMD könnte, vermutlich auch dieses Jahr schon in 5nm fertigen lassen, wenn genügend Kapazitäten vorhanden wären. Aber die Selbstsicherheit, wie unser Freund hier immer behauptet, dass AMD ja vor 202X auf gar keinen Fall 3nm einsetzen wird. Was soll das?
Und nein mein Posting ist kein Käse, weil 2023 der aktuellste Prozess nicht 5nm sein wird.
Bewusst ist mir das. Aber du wirfst hier Apples und Birnen durcheinander. Den Prozess den Apple zuerst immer exklusiv vor den anderen hat, darf man eben nicht mit den verwechseln den später AMD für ihre Highendprozessoren verwendet. Es gibt ja eigene Prozessoren für Low Power und High Performance, auch wenn wir die im Forum hier gemeinhin alle als "7nm" oder sonstwas bezeichnen. Du findest dazu einige Roadmaps von TSMC.
Wenn du dir das genauer ansiehst, wirst du auch merken, dass Apple "7nm" schon lange eingesetzt hat, bevor AMD es auf den Massenmarkt losgelassen hat (die VII außen vorgelassen, bleiben wir mal bei Zen). Ungefähr so lange wird es auch dauern, bis AMD den 5nm und 3nm Prozess später einsetzt. Weil es ein anderer Prozess ist und, weil es einen Unterschied macht, ob man einen 100W Desktopchip fertigt oder einen 0.3W Handy-Chip. Zumal natürlich es um die Yieldraten auch geht die bei gewissen Designs sehr wichtig sind. Ob ein Apple Chip 4 Ghz schafft ist egal, aber wenn ein Desktopchip das nicht mitgeht, hat AMD ein gewaltiges Produktionsproblem und so lange muss ein Prozess "reifen".
Apple hatte hier knapp 1 Jahr Vorsprung (2018) vor Zen (Ende 2019) mit 7nm und ist bei 5nm auch wieder erste gewesen (Ende 2020), vor Ende 2021, eher aber 2022 würde ich also nicht mit einem 5 nm Design rechnen.
TSMC macht derzeit ca alle 2 Jahre einen neuen Sprung, und darauf basiert ja AMDs Planung. Daran kann man sich eigenltich orientieren.
Der EINZIGE Grund, warum AMD hier also kürzere Schritte machen würde ist, wenn AMD 5nm deutlich später einführt als sie könnten, dann ist natürlich der zeitliche Abstand zum nächsten Schritt kürzer.
ABER das ist nichts, was sie zufällig entscheiden, sondern AMD weiß schon, in welchem Prozess Zen 4, Zen 5 und auch die nächste Architektur nach Zen 5 gefertigt wird. Wie beschrieben, das wird schon lange vorher festgelegt und zeigt auch Intels Problem auf.

Eigentlich hätte ich von jemanden der schon so lange wie du hier im Forum angemeldet ist erwartet, dass er die grundlegenden Schritte kennt. Aber offensichtlich ist dies nicht der Fall.
Oder einfach das Video, wo AMD bezüglich Fertigung und Zen gefragt wurde nicht gesehen bzw. verdrängt? Da ich oben diese Aussage aber explizit nochmal erwähnt habe, finde ich das jetzt schon etwas peinlich ehrlich gesagt.
Aber ich fasse die Aussage gerne nochmal zusammen, sie wurden gefragt, was wichtiger ist Design oder Prozess und die Antwort war, eindeutig das Design.
Klar die Fertigung sollte jetzt nicht Jahre hinterherhinken und einigermaßen Standhalten können und da hatte AMD jahrelang das nachsehen, aber der Schlüssel ist das Design!
Du schenkst also einem Marketingvideo mehr beachtung als den Jahrelangen offensichtlichen Erfahrungen in der IT Branche die auch evident sind?
Glaubst du auch etwa immer allen Roadmaps nur weil sie direkt vom Hersteller kommen?
Hast du auch den Hintergrund der Aussage im Kopf? Es ging auch um Kostenamortisierung. Dass man nicht mit gewalt den neuesten Prozess verwendet, wenn er sich nicht auszahlt. Und genau da sind wir bei deinem Punkt: AMD wird eben nicht sofort den bestverfügbaren Prozess verwenden, sondern der, der insgesamt die für sie wirtschaftlichsten Eigenschaften hat. Und da gehört der Yield dazu. Und genau hier siehst du, dass ich die grundlegenden Schritte eben schon verstanden habe und du sie halt anders verstehst.
Wo habe ich denn behauptet, dass AMD nicht weiß in welchem Prozess sie Zen5 fertigen werden? Richtig nirgends, meine Aussage war, das Design ist der wichtigste Faktor. Ansonsten ist bei deinem intel Beispiel halt eher die Frage, ist es wirtschaftlich das neue Design in der alten Fertigung zu fertigen und muss ich es deswegen erst noch anpassen oder passt da was grundlegend nicht? Im Fall intel würde ich klar sagen ersteres. der 14+++++++ Prozess erlaubt sehr hohe Taktraten, von daher kann man dort auch gut moderne Designs fertigen.
Es ist halt insgesamt komplexer: Intel HAT halt keinen besseren Prozess in dem sie große Massen produzieren können. Also ja, 14nm++(+) ist günstiger, und es ist derzeit auch die einzige Möglichkeit solche Taktraten zu fahren.
Für Intel ist es auch nicht möglich, mal eben alles auszulagern - TSMC kann die benötigten Mengen ja nicht über Nacht herstellen. Intel bleibt also keine Wahl.
Designs die wenig Mhz/Ghz benötigen, kann man in 10nm herstellen bis dieser Prozess ähnlich wie bei TSMC gereift sind. Das nannte Intel halt 14nm+, ++, +++ - auch bei 10nm ist dies so gelaufen, bis man gemerkt hat, dass sich die Leute über sie lächerlich machen. Jetzt heißt 10nm++ nämlich 10nm "Superfin" und +++ ist "Superfin enhanced".
Das kann man hier anchlesen, weil Cutress mit Intel und AMD sehr gut "kann" - also ein sehr gutes Verhältnis hat.
Das Problem ist halt, der DIE wird größer und da achtet intel doch sehr penibel drauf.
Das ist durchaus ein Problem ja, deshalb fertigt man weniger Cores
Ansonsten ja, wenn man einen Schrottprozess hat und man über 1 GHz unter der angepeilten Taktfrequenz schon am Maximum ist, ist das natürlich *********************. Aber ehrlich gesagt sehe ich da aktuell bei TSMC keine Probleme.
Ja, TSMC ist in der Fertigung Intel ja derzeit voraus
Wobei ich im Fall AMD auch schätze, dass sie für Zen 5 zwei Optionen haben werden, weil kann auch sein TSMC ist mal im Verzug und man muss auf einen anderen Fertigungsschritt setzen, wenn man nicht verschieben möchte?
AMD müsste das halt schon jetzt entscheiden, aber glücklicherweise weiß man auch meist 1-2 Jahre vorher, wie ein Prozess laufen wird. 1-2 Jahre kann man notfalls schon umplanen, sofern es ein technisch ähnlicher Prozess ist. Siehe etwa AMDs Wechsel von GloFo zu TSMC, wenngleich der viel früher geplant war als öffentlich angekündigt.
Welcher Refresh soll das denn sein? Wenn AMD wieder ein paar Modelle mit mehr MHz herausbringt, um mehr Kaufanreize zu schaffen, dann wird das Zen4 nicht verzögern, wieso auch? Zudem wären sie da auch mehr wie blöd, wenn sie Zen4 absichtlich zurückhalten würden... Vor allem im lukrativen Servermarkt sollten sie schauen, dass sie noch mehr mit Performance glänzen um Marktanteile zu gewinnen und die Marge zu erhöhen.
Ich weiß nicht, wie Warhol letztlich implementiert wird. Zwischen "+100mhz" mehr und einigen kleinen Architekturänderungen, wie bei Zen+ (siehe Locuzas Beitrag) ist alles drin. AMD war hier nicht sehr klar in ihren Aussagen bislang.
Ich finde es immer interessant, wenn Leute die offensichtlich pro intel sind, behaupten es wird wohl so laufen. Mit welcher Begründung denn?
Klar AMD kann auch auf N5P gehen, anstatts auf 3nm. Nur ist die Möglichkeit für 3nm durchaus gegeben und dann brauch man nicht behaupten, frühestens 2024 wird etwas in 3nm kommen. Wenn AMD es möchte und es ausreichend Wafer gibt, was soll sie hindern?
Bitte beobachte bei solchen News auch, was es heißt "Massenproduktion" von einem Prozess anlaufen zu lassen und tatsächlich Produkte massenhaft zur Verfügung zu haben. Die Volumenproduktion von 7nm lief auch 2018 an, 2021 fertigt AMD immer noch mit diesem Prozess und es ist auch der einzige für AMD verfügbare für ihre Prozessoren im Gesamtjahr 2021.
Intel hat auch seit Jahren "Massenproduktion" von 10nm btw. "Masse" heißt hier oft nicht Weltmarkt, hier wird lediglich die Serienproduktion von diveren Chipreihen gemeint, die dann etwa ein halbes Jahr später den Markt betreten. bei 7nm war das etwa Apple ca 6-12 Monate nach Start der Produktion. Davor läuft halt eben die Produktion in kleinen Mengen.
Siehe oben: du bist jetzt eigentlich schon so lange dabei, das solltest du alles wissen. Also: wenn TSMC 3nm in 2022 startet, heißt das, dass Apple einige Monate später vielleicht wieder die ersten sind, die einen Namhaften Chip auf dem Markt haben, AMD wieder mindestens ein Jahr später (außer Produkte mit kleinen Produktionszahlen wie der VII, sogenannte "Pipecleaner" die man auflegt um über den Prozess etwas zu lernen und diesen noch nicht voll auskosten).
Bei einem Pipecleaner achtet man zuerst mal nur darauf, dass überhaupt ein lauffähiges Produkt rauskommt, bei einem Prozess der voll ausgenutzt wird bzw. für den das gesamte Design ausgelegt ist, ist viel mehr Leistung drin. Siehe auch bei der VII:

Du siehst hier etwa, dass es sich für die Hersteller im ersten Versuch immer auszahlt den Prozess "kennenzulernen" und dann darum herum nochmal ein neues Produkt aufzulegen. Dann kennt man schon die Rahmenbedingungen und "traut" sich mehr Änderungen im Design. Man bringt also eher selten gleichzeitig ein deutlich überarbeitetes Design/eine völlig neue Architektur UND einen Prozess gemeinsam. Kann man machen, kann man aber auch auf die Nase fallen. Ist sowohl AMD als auch Intel als auch Nvidia (NV30) schon passiert und kostet enorm viel Geld am Ende wenn es schief geht.
Beispiele für Chips die viel besser an den Prozess angepasst sind und wo sich die Designteams dann an gewisse Änderungen heranwagen sind etwa Zen 3 vs Zen 2, Maxwell vs Kepler oder generell Intels frühere (und zukünftige) Tick/Tock Strategie.

Die Vorteile von den weiteren Shrinks werden auch immer kleiner und teurer, weshalb AMDs Aussage oben, dass das Design wichtiger sei rein wirtschaftlich ja Sinn ergibt. Ein paar nette Reads zum Thema. Leider finde ich gerade den Link zu allen TSMC Prozessen für die verschiedenen 7nm Prozesse. 7ff, fp, ff+, 6nm (ein verbesserter 7nm Prozess) usw.



Wobei es natürlich auch gut sein, dass sich AMD aufgrund der freiwerdenden Wafern erstmal auf 5nm fokussiert um den Markt besser beliefern zu können. Wobei hier natürlich die Frage ist, wie viel Wafer werden benötigt? Die ganzen Konsolen und co werden ja erstmal auf 7nm bzw. dem N6 Prozess bleiben und da niemand weiß wie viel AMD für den Rest benötigt und wie viel sie in Wirklichkeit zur Verfügung haben, ist das auch wieder reine Spekulation.
Das ist für AMD ja das schwierigste: sie müssen schon 1 Jahr oder länger davor wissen, wie viele Wafer sie benötigen werden. Aber woher soll man das so genau wissen. TSMC muss sich ihr Volumen aber genau einteilen. Also erhöht AMD seit ein paar Jahren schrittweise - aber in kleinen Schritten - das Bestellvolumen.
5nm wird ja anfangs auch wieder langsam anlaufen, sodass wir eventuell zwar mit Glück Ende des Jahres schon erste Desktopprodukte haben (wohl eher 2022).
Und wie oben erwähnt, wird AMD nach der ersten 5nm Gen (Zen 4) wohl einen weiteren 5nm Prozessor auflegen, wo man wieder mehr Änderungen macht, aber dafür der Prozess keinen großen Fortschritt macht. Da für Zen 5 ja wieder mehr Änderungen (gerüchterweise) geplant sind, macht das einfach sinn, ihn in einem bekannten Prozess aufzulegen. Sollte Zen 5 also 2023 kommen, dann ist es einfach eher wahrscheinlich, dass er in 5nm kommt, als in einem Prozess mit neuen Designregeln.

So sorry für die lange, teils umständliche Erklärung. Ich sollte hier nebenbei mit den Kindern spielen...
Und sorry auch, falls ich in der Hektik manchmal unhöflich schreibe, das ist nicht meine Intention. Aber ich wollte hier versuchen etwas Licht auf die Sache mit den Prozessen und Prozessoren, den Marktstart etc zu werfen. Und das ist gar nicht so einfach, weil es eine komplexe Materie ist, wo neben dem Design, der Prozessverfügbarkeit auch die Wirtschaftlichkeit und die Produktionsausbeute unter gewissen Bedingungen (Stückzahl bei Taktfrequenz und funktionierende Cores, Thermische Bedingungen etc) zu beachten sind.
Ich hoffe also ich kontne das ganze ein wenig darlegen, ohne überheblich oder untergriffig zu klingen/schreiben

PS: grad noch drübergestolpert: zwischen Tape Out und Release vergeht oft viel Zeit:
Frühjahr 2017 wurde da schon vom Tape Out (Quasi ein Testchip) von AMD 7nm Produkten gesprochen.
Das ist also nicht nur das geplante Produkt, sondern schon direkt die Vorproduktion. AMD hat hier also schon vor 2016 gewusst, dass man 2019 in 7nm Produzieren wird.

PPS: zum Thema, dass Prozesse immer teurer werden hier ein alter Artikel von ET:
Anhang anzeigen 1358593

Bald alles nur mehr Zusammengeklebte Minderwertige Sachen. Nichts kann man mehr kaufen!
2006 hat AMD das umgekehrt gemacht:

Aus dem Artikel
So, as many have said, including AMD, Intel’s Kentsfield processor is two dual core processors “glued together” and seems somewhat un-elegent
PPPS: nochmal zum Kostenpunkt der Eigenfertigung: Intels Vorteil wird hier durchaus größer statt kleiner. Die Kosten für die besseren Prozesse explodieren und es gibt nur noch weniger Hersteller die überhaupt gute Prozesse anbieten. TSMC hat schon angekündigt, keine Vorteilspreise mehr zu haben und weil es nur noch 2 Hersteller gibt, werden die mit den Preisen hoch fahren https://m.3dcenter.org/news/hardware-und-nachrichten-links-des-25-maerz-2021

Hier ist außerdem noch ein zu gewisser Maße brauchbarer Vergleich der 7nm/10nm Prozesse von TSMC, Samsung, Intel
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
Zu bedenken ist, dass heutige Intel Prozessoren eigentlich nur die Urenkel von Skylake in ++++++ sind. Klar vereinfache ich das hier ein wenig zu stark, aber im Prinzip stimmt es doch.

Nach all den Intel-irgendwas-Lake Meldungen gefällt mir Meteor Lake trotzdem. Sieht für mich wie ein kompletter Neuanfang für Intel aus. Komplett neue Fertigung in EUV, neue Architektur in modernerem Bauprinzip, neue PCIe 5.0 + DDR5 Technologie an Bord und sogar eine neuer Sockel (s1700).

Aufrüsten werde ich garantiert nicht vor 2023. Das könne dann aber ein gutes Jahr werden alles im Rechner komplett zu erneueren. Falls Intel das sauber hinbekommt und der Preis auch stimmt, macht ihr Zeugs evtl. wieder das Rennen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Zu bedenken ist, dass heutige Intel Prozessoren eigentlich nur die Urenkel von Skylake in ++++++ sind. Klar vereinfache ich das hier ein wenig zu stark, aber im Prinzip stimmt es doch.
Ice Lake/Tiger Lake sind tatsächlich "Nachfahren" - aber die gibts nur im Notebook.
Kaby Lake und Comet Lake im Desktop sind die Skylake Architektur mit mehr Kernen - aber dieselbe Architektur ohne Weiterentwicklung (Ice Lake, Tiger Lake sind ja weiterentwickelte, verbesserte Architekturen. Wie gesagt Kaby/Comet sind das NICHT es sind tatsächlich noch die Skylake Cores).
Rocket Lake ist die erste Weiterentwickelte Architektur im Desktop seit 2015
 

Maddin123456

Komplett-PC-Käufer(in)
Zu bedenken ist, dass heutige Intel Prozessoren eigentlich nur die Urenkel von Skylake in ++++++ sind. Klar vereinfache ich das hier ein wenig zu stark, aber im Prinzip stimmt es doch.

Nach all den Intel-irgendwas-Lake Meldungen gefällt mir Meteor Lake trotzdem. Sieht für mich wie ein kompletter Neuanfang für Intel aus. Komplett neue Fertigung in EUV, neue Architektur in modernerem Bauprinzip, neue PCIe 5.0 + DDR5 Technologie an Bord und sogar eine neuer Sockel (s1700).

Aufrüsten werde ich garantiert nicht vor 2023. Das könne dann aber ein gutes Jahr werden alles im Rechner komplett zu erneueren. Falls Intel das sauber hinbekommt und der Preis auch stimmt, macht ihr Zeugs evtl. wieder das Rennen.
Nur 5 Jahre zu spät. LOL
 

TheGoodBadWeird

Software-Overclocker(in)
Nur 5 Jahre zu spät. LOL
Besser spät als nie!
Dasselbe hat man übrigens beim Sprung von AMD Bulldozer auf Ryzen auch gesagt. Da waren es evtl. sogar mehr Jahre. ;)

Ice Lake/Tiger Lake sind tatsächlich "Nachfahren" - aber die gibts nur im Notebook.
Kaby Lake und Comet Lake im Desktop sind die Skylake Architektur mit mehr Kernen - aber dieselbe Architektur ohne Weiterentwicklung (Ice Lake, Tiger Lake sind ja weiterentwickelte, verbesserte Architekturen. Wie gesagt Kaby/Comet sind das NICHT es sind tatsächlich noch die Skylake Cores).
Ein neues Notebook wäre bei mir dringender angesagt als ein neuer Desktop bzw. eine Workstation. Eine neue Grafikkarte wärs ja, tja! *seufz*

Habe aber bei all den Intel Bezeichnungen ehrlich gesagt den Überblick verloren. Intel irgendwas-Lake hängt mir bereits seit längerem zu den Ohren raus!

Immerhin gibt Intel in der Theorie einen Lichtblick. Fühlt sich fast wie das Ende der Netburst-Technologie an. Damals ist Intel auch übelst rumgeeiert bevor die Core-Technologie kam.

Rocket Lake ist die erste Weiterentwickelte Architektur im Desktop seit 2015
Soweit ich mich jetzt eingelesen habe, ist da viel hin und her geflossen. Wirkliche Neuentwicklungen sehe ich erst ab Alder Lake, obwohl die anderen sicher auch auf diese Beschreibung zutreffen.

Hoffen wir das spätestens Sockel 1700 mit all den Altlasten Schluss macht!
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Besser spät als nie!
Dasselbe hat man übrigens beim Sprung von AMD Bulldozer auf Ryzen auch gesagt. Da waren es evtl. sogar mehr Jahre. ;)


Ein neues Notebook wäre bei mir dringender angesagt als ein neuer Desktop bzw. eine Workstation. Eine neue Grafikkarte wärs ja, tja! *seufz*

Habe aber bei all den Intel Bezeichnungen ehrlich gesagt den Überblick verloren. Intel irgendwas-Lake hängt mir bereits seit längerem zu den Ohren raus!

Immerhin gibt Intel in der Theorie einen Lichtblick. Fühlt sich fast wie das Ende der Netburst-Technologie an. Damals ist Intel auch übelst rumgeeiert bevor die Core-Technologie kam.


Soweit ich mich jetzt eingelesen habe, ist da viel hin und her geflossen. Wirkliche Neuentwicklungen sehe ich erst ab Alder Lake, obwohl die anderen sicher auch auf diese Beschreibung zutreffen.

Hoffen wir das spätestens Sockel 1700 mit all den Altlasten Schluss macht!
naja Rocket Lake basiert auf Ice und Tiger Lake.
Intel selbst gint an gegen 2025 wieder die schnellste Architektur zu haben. Was die Namen betrifft ist das bei AMD ähnlich schlimm
 

CmdrBambina

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nächste Woche wissen wir wie sich die Rocket Lake gegen die Ryzen 5xxx schlagen. Dann kann man auch die nächste Generation besser einschätzen. Wenn intel ggü. den 8-Kernern Rocket Lake bei Meteor die IPC tatsächlich um 20% steigern kann und die Multicore Leistung auf 200% anhebt muß AMD schon was liefern wenn sie vorne bleiben wollen.
Wir gamer werden bei beiden Herstellern CPUs kriegen die ihr limit jenseits der 150 fps haben.... :-)
 
Oben Unten