• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mein erster selbst gebauter Rechner :-) Passt das so? RAM-Verwirrung (1000 € Budget)

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und ein absoluter Noob in Sachen PC-Bau.
In den letzten Wochen habe ich mich etwas schlau gemacht und traue es mir nun zu, in den nächsten Tagen meinen ersten Gaming-PC selbst zu bauen (an dieser Stelle vielen Dank and das PCGH-Team, dessen Videos in diesem Zusammenhang sehr nützlich waren.) :-)
Ich habe mir bereits meine Wunschkomponenten herausgesucht, bin mir aber unsicher, ob die Zusammenstellung Sinn ergibt und alle Komponenten miteinander kompatibel sind. Daher würde es mich sehr freuen, wenn die alten Hasen hier im Forum da mal drüber schauen könnten und mir eventuell sagen, was nicht zusammenpasst.
Ich möchte mit dem Rechner alle aktuellen Spiele in den höchsten Einstellungen und mit möglichst hoher Framerate spielen können. Außerdem möchte ich möglichst lange ohne Aufrüstung auskommen (außer ggf. RAM). Zurzeit habe ich noch einen 1080p Monitor mit 60 Hertz, überlege jedoch auf WQHD umzusteigen.
Der PC sollte bei einem Budget von rund 1000 € möglichst ausgewogen sein und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, aber auch schön ausschauen.

Folgende Komponenten habe ich ins Auge gefasst:

CPU: AMD Ryzen 5 3600 3.6 GHz 6-Core Processor (mit Box-Kühler)
Mainboard: ASRock B450 Steel Legend ATX AM4 Motherboard
GPU: Gigabyte Radeon RX 5700 XT 8 GB GAMING OC (oder andere 5700 XT)
Gehäuse: Sharkoon RGB LIT 100
SSD: Crucial P1 1 TB M.2-2280 NVME
RAM: 16GB G.Skill SniperX Urban Camouflage DDR4-3600 DIMM CL19 Dual Kit ???
Netzteil: ?

Zusätzlich zur neuen NVME SSD möchte ich noch meine alte 2,5 Zoll SATA SSD (250 GB) und eine antike 500 GB HDD verbauen. Welches Netzteil würdet ihr mir empfehlen? Reichen 400 Watt?

Ist die Zusammenstellung insgesamt sinnvoll?
Sind die Teile miteinander kompatibel?
Insbesondere was den RAM angeht bin ich verwirrt. Ich habe gehört, dass man sehr schnellen RAM braucht, um die Ryzen 3000er auszulasten. Auf den einschlägigen YouTube-Kanälen wird aber meist das 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit für ein AMD-Build empfohlen. Reicht das oder bremst das den Prozessor aus? Wollte eigentlich nicht mehr als 100 € für RAM ausgeben. Sollte ich da eher nach Geschwindigkeit oder Latenzen schauen? Könnt ihr mir vielleicht ein konkretes Modell empfehlen? Wichtig wäre mir noch, dass ich den Arbeitsspeicher bei Bedarf möglichst günstig auf 32 GB aufmotzen kann.
Hat jemand Erfahrungen mit den aktuellen AMD-Treibern? Habe mich für eine Navi-Karte entschieden, weil sie deutlich mehr Leistung bringen, als die Nvidia-Karten in der Preisklasse (Raytracing ist mir nicht wichtig). Habe aber etwas Sorge, dass ich mich später mit Treiberproblemen rumärgern muss.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Hey InternetExplorer (dass der Nick noch frei war, sehr geil :D),

Für Ryzen 3000 brauchst du ein MSI B450 Max Board, sonst hast du nicht garantiert ein ausreichend aktuelles BIOS: MSI B450M Mortar Max ab €'*'95,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das hat außerdem nochmal eine etwas bessere Spannungsversorgung der CPU als das Steel Legend, das kann beim zukünftigen Aufrüsten hilfreich werden.

Beim RAM reichen 2x8GB mit 3000MHz oder 3200MHz, die haben die beste Preisleistung. Das hat nichts mit CPU "auslasten" zu tun. Schneller RAM holt in CPU-limitierten Szenarien ein paar % Leistung, beim Zocken bist du idR. aber eh im Grafikkartenlimit. Der Aufpreis lohnt sich nicht. Die Aegis sind aber nicht so dolle, die erreichen ab und zu ihre 3000 MHz nicht. Nimm z.B. die RipJaws: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB) ab €'*'75,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Als NT für die 5700XT z.B. das: Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 ab €'*'77,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Dann definitiv einen Towerkühler für die CPU:
Alpenföhn Brocken ECO Advanced ab €'*'31,57 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Alpenföhn Brocken 3 ab €'*'43,07 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Und das Gehäuse sieht zwar schön aus, ist aber relativ geschlossen, ich befürchte also, dass das schlechte Kühleigenschaften hat. Da würde ich etwas anderes nehmen.

Liebe Grüße
Florian

Edit
Ich schreibe gleich noch was zur Grafikkarte und verlinke ein paar Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Hallo Florian,

vielen Dank für deine schnelle und hilfreiche Antwort. :-)
Wollte mir einen Midi-Tower basteln und daher auch ein ATX-Board reinpacken. Das Steel Legend von Mindfactory hat laut der Bewertungen bereits ein upgedatetes (oder geupdatetes?) BIOS. Ich finde das so schön :-D
Kannst du mir das mit der Spannungsversorgung etwas genauer erklären? Davon habe ich gar keine Ahnung.
Das NT und den RAM habe ich direkt in meinen Einkaufswagen gepackt.

Hier die Videos, die mich verunsichert haben:

YouTube

YouTube

Wollte die CPU nicht übertakten. Reicht dann auch der Kühler, den AMD mitliefert?
Kann ich eventuell ein oder zwei zusätzliche Lüfter ins Gehäuse einbauen, um die Kühleigenschaften zu verbessern? Habe ewig gebraucht, um mich auf dieses Case festzulegen und mich ein wenig verliebt. :-D
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
mATX-Boards passen auch in ATX-Gehäuse, der Standard ist abwärtskompatibel. Es werden die gleichen Bohrungen benutzt, nur eben nicht die untere Reihe. Die Optik stört ein paar Leute, weil der Raum nicht ganz mit Board "gefüllt" ist, ich persönlich finde das aber nicht schlimm.

Spannungsversorgung: Das Netzteil liefert 12V Spannung. Die CPU braucht aber irgendwas um 1,2-1,4V. Deswegen sind auf dem Board Spannungswandler ("VRMs"), die die Spannung herunterregeln. Das passiert nicht verlustfrei, es entsteht Abwärme. Und so eine CPU zieht einige Ampere Strom, bei leistungsfähigen CPUs werden die SpaWas also wärmer. Und die sollten nicht über 100 °C gehen, sonst taktet die CPU u.U. herrunter. Es gibt dazu eine schöne Übersichtsliste: AM4 Vcore VRM Ratings v1.4 (2019-11-07) - Google Drive
Die 100A Spalte entspricht einem nichtübertakteten 12- oder 16-Kerner, also z.B. dem 3900X. Den könntest du ja z.B. in ein paar Jahren gebraucht nachrüsten. Wenn du runterscrollst siehst du, dass das Steel Legend in der 100A Spalte ein gelbes Kästchen hat, das ist also grenzwertig. Beim Mortar ist ein grünes Feld.
Nachdem das gesagt ist, das Steel Legend ist nicht so viel schlechter, wenn dir das extrem gut gefällt kannst du das auch nehmen. Das BIOS ist auch wahrscheinlich ausreichend aktuell, grade wenn du bei einem großen Händler wie MF bestellst, wo das Board nicht lange im Regal liegt. Und wenn du ein System mit adressierbaren RGBs (3-Pin) bauen willst, hat das ASRock einen Anschluss dafür, das Mortar hat den nicht.

Der boxed Kühler des Ryzen "reicht" in dem Sinne, dass er die CPU kühl genug hält. Er ist aber schon hörbar, die 30€ für einen Brocken ECO Advanced machen die Kiste einfach leise ;)

Die Front vom Gehäuse ist einfach komplett geschlossen, da kommt keine Luft rein. Wenn es dir so gefällt wird das schon passen, effizient oder funktional ist das aber absolut nicht. Mal ein paar Gegenvorschläge, vielleicht ist ja was dabei?
be quiet! Pure Base 500 weiß, Glasfenster ab €'*'74,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (gibt's auch in schwarz)
Phanteks Eclipse P300A Air schwarz ab €'*'54,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Cooler Master MasterBox MB311L ARGB, Glasfenster ab €'*'58,10 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (nur mATX Boards)

Die 5700XT bietet das beste Preisleistungsverhältnis in der Klasse, wenn du nicht selbst Streamen möchtest, das machen ja viele. Die Nvidiakarten haben den deutlichen besseren Encoder zum streamen. Wenn du das nicht machst würde ich auch die 5700XT nehmen. AMD hat mit dem letzten Treiberupdate (20.2.2) sehr viele Probleme behoben, darüber würde ich mir keine Gedanken machen. Ich würde aber ein anderes Custom nehmen. Aus Preisleistungssicht finde ich die Sapphire Pulse am besten: https://geizhals.de/sapphire-pulse-radeon-rx-5700-xt-8g-11293-01-20g-a2113368.html
Die besten Customs sind die Sapphire Nitro+, PowerColor Red Devil und MSI Gaming X. Die Gaming X ist am leisesten, aber die tun sich nicht viel. Du kannst die Customs ja auch mal durchgucken, und etwas nach der Optik gehen.
 
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Super erklärt, vielen Dank. :-)

Da ich nicht vorhabe, die CPU in den nächsten Jahren auszutauschen, ist der Punkt mit den SpaWas für mich wohl eher nicht so relevant. Wenn ich mir in 5 Jahren eine neue CPU zulege, wird die B450-Plattform vermutlich ohnehin schon veraltet sein und ein neues MB muss her.

An die Lautstärke habe ich beim CPU-Kühler gar nicht gedacht. Macht aber wohl Sinn, da ein paar Euros mehr zu investieren, wenn ich dadurch die Lautstärke spürbar reduzieren kann.

Du hast mich nochmal darin bestärkt, dass die 5700 XT eine gute Entscheidung ist (Streamen tue ich tatsächlich nicht). Die Sapphire Pulse hatte ich auch auf dem Schirm, wie auch die PowerColor Red Dragon. Die drei scheinen sich nicht viel zu nehmen (auch preislich nicht). Eine von denen wird es dann wohl werden. Die Sapphire Nitro+, PowerColor Red Devil und MSI Gaming X scheinen mir vom Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz so gut zu sein.

Die drei Gehäuse finde ich auch sehr schön. Das muss ich mir nochmal überlegen. Wollte ursprünglich ein schlichtes Case ohne RGBlingbling. Schließlich kommt es ja auf die inneren Werte an. Aber ich habe in letzter Zeit zu viel YouTube geschaut und bin dadurch wohl irgendwie auf die schiefe Bahn geraten. :-D
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Na dann nimm ruhig das Steel Legend, wenn es dir optisch so gut gefällt :daumen:

Die drei Highend-Karten sind schon noch mal 'ne Ecke leiser, aber 40-50€ Aufpreis finde ich auch happig. Wobei die 5700XT nicht die allersparsamste Karte ist, ein sehr guter Kühlre schadet nie.
Die Red Dragon und Pulse werden von Hardware Unboxed hier in einem Video verglichen: *klick*
Ab 9:26min sind die interessanten Messungen, also Temperatur, VRAM Temperatur und Laustärke. In der Liste sind auch die drei Topmodelle mit drinnen, ist ganz interessant. Ich weiß, es ist nur ein YouTube-Kanal, aber Hardware Unboxed macht das meiner Meinung nach ganz gut. Zumindest fü einen groben Vergleich kann man die herziehen. Die messen, dass die Temperaturen bei der Pulse etwas besser sind als bei der Red Dragon, aber die Red Dragon ist etwas leiser. Das lässt sich mit einer manuellen Lüfterkurve also bestimmt anpassen.
Interessant ist auch, dass zu Beginn die Kühler der Karten gezeigt werden. Die Pulse ab 3:40min, die Red Dragon ab 6:00min. Bei beiden Karten liegt der Kühler relativ direkt auch auf den DDR6 Speichermodulen ohne super dicke Wärmeleitpads. Das passiert sonst schon mal bei günstigen Karten als Sparmaßnahme, sodass der VRAM sehr heiß wird. Bei der Pulse gefällt mir, dass der Heatspreader, der auf den Speichermodulen liegt, direkt eigene Kühlfinnen hat. Ber der Messung der Speichertemperatur (ab 10:00min) sieht man aber, dass der Speicher der Red Dragon nicht viel heißer als der der Pulse wird.

Und RGB ist doch nicht die schiefe Bahn :D Ich mag eine dezente RGB-Beleuchtung persönlich auch. Was mich stört ist, wenn die Funktionalität dadurch stark beschränkt wird, weil z.B. die gesamte Front des Gehäuses eine Glasfront ist, die keine Luft reinlässt, damit das schön leuchtet.
Ein gutes Gegenbeispiel mit RGB und Funktionalität ist das Phanteks P400A Digital: Phanteks Eclipse P400A Digital weiß ab €'*'89,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das hat eine Meshfront (wie das verlinkte MB311L und P300A), die Front ist also ein einziges engmaschiges Gitter, das viel Luft ins Innere lässt und gleichzeitig als Staubfiler funktioniert. Dahinter direkt drei RGB-Lüfter, die viel Luft ins Innere drücken, und außerdem durch das Gitter schön zu sehen sind. Leider ist ds P400A immer schnell ausverkauft, wenn es hier mal verfügbar ist, und dann lange nicht verfügbar, wie im Moment :(
 
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Oh, das P400A schaut echt sehr cool aus. Schade, dass es das gerade nicht gibt.

Taugt die "normale" Powercolor RX 5700XT eigentlich was?
Also diese hier: PowerColor Radeon RX 5700 XT, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (AXRX 5700 XT 8GBD6-3DH) ab €' '369,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Die ist ja nochmal 10 % günstiger als die Red Dragon und die Pulse.

Kann ich später eigentlich problemlos RAM nachrüsten? Was muss ich dabei beachten? Gibt es irgendwelche Nachteile, wenn ich 4x8 GB verbaue, anstatt 2x16 GB (abgesehen davon, dass ich dann keine freien Slots mehr habe)? Sollten das dann vier baugleiche Module sein?
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Zu der "noname" PowerColor gibt es leider kaum Tests. Für den Preis machst du aber auf jeden Fall nichts falsch, wenn es dir egal ist, dass die Karte unter Last etwas hörbar ist, ist das ein top Angebot.

RAM kannst du ohne Probleme nochmal 2x8GB dazustecken. Mit Vollbestückung (4 Riegel) werden nicht so hohe Geschwindigkeiten erreicht, 3200MHz sollten aber kein Problem sein. Dazu kommt, dass 16GB Riegel idR. "Dual Rank" sind, 8GB Riegel sind "Single Rank". Der "Rank" beschreibt dabei die Bausweise des RAMs. Langer Rede kurzer Sinn, 2x Dual Rank Riegel sind genauso belastend für den Speichercontroller wie 4x Single Rank, es macht also keinen Unterschied. Sollte der RAM mal knapp werden also einfach 2x 8GB dazu, und feddsich ;)
 
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Ah, gut zu wisen, danke. :-)
Dann werde ich mich vorerst mit 16 GB begnügen.
zum Seagate NT schreibt ein Kunde auf MF, dass da kein 8+6 Pin Kabel dabei ist. Stimmt das? So eines bräuchte ich wahrscheinlich für die 5700XT, oder?
 
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Bei Tastauren bin ich raus, da muss leider jemand anders helfen. Ich will dich nicht bei einem Bereich beraten, wo ich kaum Ahnung habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Verstehe, nochmal vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Das hat mir wirklich weitergeholfen. :-)
Drück mir die Daumen, dass ich das alles jetzt auch unfallfrei zusammengebastelt kriege! ;-)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Sehr gerne, wenn noch Fragen sind beim Zusammenbau meld dich einfach hier! Und immer mit der Ruge daran, dann passieren keine keine Fehler. Nimm dir ruhig einen halben Tag Zeit dafür ;)

Wie sieht denn aktuell die Zusammenstellung aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Hi Florian,

der Zusammenbau hat super geklappt. Bis heute morgen war ich der glücklichste Mensch der Welt. Jetzt habe ich allerdings ein komisches Soundproblem, dass ich alleine nicht gelöst bekomme. Bin mit den Nerven am Ende. ;-(
Kannst du mir vielleicht helfen?
Sound verzerrt und leise (HILFE!)
 

vladivlad

Schraubenverwechsler(in)
Alles klar, dann werde ich mir das auch holen.
So langsam nimmt der Rechner Gestalt an und ich kann die Tage bestellen.

Kannst du eine günstige mechanische Tastatur empfehlen?
Hatte erstmal diese hier ins Auge gefasst:

G.Skill RipJaws KM780 RGB, MX RGB Brown, USB, DE ab €'*'88,33 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Will sie nicht nur zum spielen nutzen, sondern auch längere Texte damit verfassen.
Hatte bisher nur Rubber Domes.
Hallo,

Ich nutze seit Jahren ausschließlich MX Brown und bin damit sehr zufrieden. Allerdings primär für die Arbeit und zum Kommunizieren. Am besten ist es allerdings die Switche mal auszuprobieren bevor man sich entscheidet.
Hier eine schlichte Tastatur mit MX Brown: cherry-mx-board 1.0
 
TE
InternetExplorer

InternetExplorer

Kabelverknoter(in)
Danke für den Tipp, Vladivlad.
Ich habe mir letzte Woche die G.Skill RipJaws KM780 RGB mit MX-Brown-Switches gekauft und bin super zufrieden damit. Sie ist sehr hochwertig verarbeitet und hat alle Zusatzfunktionen, die ich mir gewünscht habe. Insbesondere die Zusatztasten sind super, wenn man viel schreiben muss. Habe da bspw. Windowsfunktionen, wie kopieren und einfügen, draufgelegt. Die Optik könnte etwas dezenter sein. Sie ist doch schon sehr "gamermäßig", wenn du verstehst, was ich meine. ;-)
Mit den Brown-Switches komme ich auch sehr gut klar. Sie sind für mich die perfekten Allround-Schalter.
 
Oben Unten