Mein erster PC

kunggl

Schraubenverwechsler(in)
Hallo ihr Lieben

ich möchte mir nun gerne den Wunsch vom 1. eigenen PC erfüllen. Muss leider gestehen, dass ich mch, trotz einlesen, nicht wirklich auskenne. Am liebsten würde ich einen bereits zusammengestellten PC kaufen, zwecks Garantie usw. Da wollte ich mal nachhaken, ob mir jemand etwas empfehlen kann. Bei heardweardealz habe ich schon mal geschaut, da wurde mir aber von Bekannten gesagt, dass man für das Geld was deutlich besseres kriegen kann.
Ich habe, außer Maus, Tastatur und Headset noch nichts, brauche also alles neu. Kann mir da jemand helfen? Meine Ansprüche: Er soll die angegebenen Spiele in guter Quali schaffen und zügig hochfahren.

1.) Wo hakt es
Ich habe noch keinen PC
2.) PC-Hardware

3.) Monitor

4.) Anwendungszweck
witcher, skyrim, minecraft, für die Uni nutzen, Serien streamen

5.) Budget
1000€

6.) Kaufzeitpunkt
schnellstmöglich

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

8.) Zusammenbau
9.) Speicherplatz
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus kunggl und Willkommen im Forum!

Es ist sehr gut das du den Fragebogen gefunden, und auch genutzt hast :daumen:!

Da seit geraumer Zeit die Preise für Grafikkarten sehr hoch sind, ist es mit dem Budget von 1000,- Euro leider sehr schwierig/nicht möglich einen komplett neuen PC zu kaufen.

Man könnte alternativ auf eine gebrauchte Grafikkarte wie z.B. eine RX580/590 (auf 8GB VRAM achten!) oder GTX1060 (auf 6GB VRAM achten!) setzen, sofern das für dich in Frage kommt.

Ansonsten mach ich dir einen Vorschlag damit du einen Anhaltspunkt hast:

CPU: i5-11400F
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced
Mainboard: GIGABYTE Z590 D oder MSI Z590-A Pro
RAM: Patriot Viper Steel DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
SSD: Crucial P1 500GB
Grafikkarte: XFX Speedster SWFT 210 Radeon RX 6600 Core Gaming
Netzteil: Pure Power 11 CM 500W
Gehäuse: Kolink Castle
Monitor: ASUS TUF Gaming VG259Q
Betriebssystem: Windows 10 Home

Zur CPU liest du dir am besten folgenden Artikel durch:
Wenn du es dir zutraust, kannst du mit ein paar Einstellungen im BIOS/Uefi des Mainboards die Leistung der CPU steigern.
Damit man da auf der sicheren Seite ist, hab ich beim Mainboard ein Z590 vorgeschlagen, obwohl ein B560 grundsätzlich auch gehen müsste.

Wenn du das nicht möchtest oder es dir zu heikel ist, kannst du die CPU natürlich auch "normal" betreiben, da würde ich beim Mainboard eines der folgenden nehmen:
Im BIOS/Uefi solltest du aber in jedem Fall das passenden XM-Profil für den Arbeitsspeicher laden (damit er mit 3200MHz läuft), dies ist aber recht einfach!

Den Zusammenbau sowie die Installation von Treibern und dem Betriebssystem bekommt man mit Ruhe und Geduld in jedem Fall selbst hin:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Ansonsten könntest du auch schauen ob ein PCGH-Bastler bei dir in der Nähe wohnt.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kunggl

Schraubenverwechsler(in)
Also kompletter PC mit Monitor und Windows für 1000€?
Nein, Monitor extra. Windows inklusive.
Den Zusammenbau sowie die Installation von Treibern und dem Betriebssystem bekommt man mit Ruhe und Geduld in jedem Fall selbst hin:

Ansonsten könntest du auch schauen ob ein PCGH-Bastler bei dir in der Nähe wohnt.
Danke für deine Ausführliche Antwort! Mir geht es vorallem darum, dass beim selber zusammenbauen dann keine Garantie herrscht. Heißt: ich muss den Fehler selber finden und beheben, wenn es mal einen gibt. Das schaffe ich nicht. Deshalb hätte ich gerne einen Fertigbau. Lohnt sich der Fertigbau denn momentan garnicht? Ich habe gelesen, dass ausfgrund der mom. Preise, ein fertiger PC teilweise besser sein soll?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Man könnte alternativ auf eine gebrauchte Grafikkarte wie z.B. eine RX580/590 (auf 8GB VRAM achten!)
Die sind unverhältnismäßig teuer auf dem Gebrauchtmarkt.

Du könntest dir bei Dubaro diesen PC ordern:

Da könntest du auch für 50€ Windows gleich mit aufspielen lassen. Die SSD würde ich auf 1 TB anpassen sowie einen besseren CPU Kühler installieren lassen. Macht zusammen nochmal etwa 100€ Aufpreis.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Nein, Monitor extra. Windows inklusive.

Deshalb hätte ich gerne einen Fertigbau. Lohnt sich der Fertigbau denn momentan garnicht? Ich habe gelesen, dass ausfgrund der mom. Preise, ein fertiger PC teilweise besser sein soll?
Du kannst mal bei "Dubaro" reinschauen. Die Fertigknechte sind nicht sooo schlecht (mit ein paar Änderungen);)

Siehe Post über mir...

Gruß
 
TE
TE
K

kunggl

Schraubenverwechsler(in)
Die sind unverhältnismäßig teuer auf dem Gebrauchtmarkt.

Du könntest dir bei Dubaro diesen PC ordern:

Da könntest du auch für 50€ Windows gleich mit aufspielen lassen. Die SSD würde ich auf 1 TB anpassen sowie einen besseren CPU Kühler installieren lassen. Macht zusammen nochmal etwa 100€ Aufpreis.

Den hatte ich mir auch angesehen. Mir wurde dann gesagt, dass der zu teuer ist und es für 100€ mehr ne 3060ti gibt. Reicht denn der PC aus? Und welchen Kühler sowie SSD würdest du empfehlen?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Mir wurde dann gesagt, dass der zu teuer ist und es für 100€ mehr ne 3060ti gibt.
Hast du das denn auch geprüft? Wenn dem so ist, zeig mal her.
Reicht denn der PC aus?
Für Full HD Gaming reicht das aus, ja.
Und welchen Kühler sowie SSD würdest du empfehlen?
Die Auswahl ist jetzt nicht sooo üppig bei der Konfiguration auf Dubaro.
Aber mit dem Pure Rock 2 für 30€ Aufpreis fährst du auf jeden Fall deutlich besser als mit dem werkseitigen Kühler. Und der Aufpreis entspricht sogar dem Preis nur für den Kühler im Handel.
Bei der SSD reicht die günstigste 1 TB. In dem Fall dann die A2000 von Kingston.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Hast du das denn auch geprüft? Wenn dem so ist, zeig mal her.
Bestimmt die Granate hier:

Wobei der Kommentar schon alles dazu sagt:
HP-eigenes Custom Board mit B550A Chipsatz, was eine oem-version vom B450 ist …

In diesem Fall ist das BIOS beschnitten, mit Support nur für Ryzen 5300g, 5600g, 5700g …

CPU-Upgrade wird laut HP-Seite nicht unterstützt, daher sind Ryzen 5600x & 5800x ausgeschlossen.


WICHTIG für alle ...

- Das Board hat lediglich HDMI 1.4 und somit gibt es bei 1440p und aufwärts nur 30p … Wer also die GPU verkaufen und den Rechner weiter nutzen will, sei also gewarnt …

- BIOS kaum mehr als die verbaute Hardware anzeigen (Lüfterkurve anpassen? Vergesst es!)

- Netzteil: HP-eigenes Design und kann nicht in andere Gehäuse eingeschraubt werden…

- m.2 SSD ist eine Samsung PM991 mit nur 2000/1000 Read/Write, HDD meist eine WD Blue 3,5"

- RAM immerhin Dual Channel und 3200Mhz Single Rank (2 von 2 Slots belegt).

- CPU-Kühler ist wie bei vielen OEM-Herstellern ein "Einheitslüfter": Intel-Kühler auf AMD-Board. Richtig gelesen! Es sind 4 Bohrungen im Board für Intel-Kühler, allerdings mit M3-Gewinde! Daher können nur sehr wenige andere CPU-Kühler verwendet werden

- Folgender CPU-Kühler würde passen, aber kaum mehr Kühlleistung bringen:
Xilence XC032 Performance C Serie | CPU Kühler | I250PWM | Backplate | 92 mm PWM Lüfter | 95 Watt TDP | Intel | rot/schwarz/silber : Amazon.de: Computer & Zubehör
- Lüfter an Rückseite nur 3-Pin


Bei aktuellen Preisen nur interessant zum Ausschlachten und alles mit neuem Netzteil auf ein anderes Board im neuen Gehäuse.

Wurde in sehr vielen Fällen auch nur dafür gekauft ... zumindest die Herbst ausgelieferte Version hatte eine Mining-Karte, die bei eBay für 900-1100€ wegging, den Rest konnte man am Stück für 500-600€ loswerden.

"Rendite" ist relativ gering, wenn man den Aufwand bedenkt.

Die Auswahl ist jetzt nicht sooo üppig bei der Konfiguration auf Dubaro.
Aber mit dem Pure Rock 2 für 30€ Aufpreis fährst du auf jeden Fall deutlich besser als mit dem werkseitigen Kühler. Und der Aufpreis entspricht sogar dem Preis nur für den Kühler im Handel.
Bei der SSD reicht die günstigste 1 TB. In dem Fall dann die A2000 von Kingston.
da bist dann halt bei 1218 Euro und ist alles fertig, wohl die beste Alternative für den Threadersteller, anscheinend scheitert es ja schon beim Ausfüllen des Fragebogens :/
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Die Ottomühle ist ja schon witzig. Ich mein klar, wenn man immer mit Headset spielt und keine Ahnung von nichts hat, kann man drüber nachdenken. Aber ne danke, ich verzichte.
da bist dann halt bei 1218 Euro und ist alles fertig, wohl die beste Alternative für den Threadersteller, anscheinend scheitert es ja schon beim Ausfüllen des Fragebogens :/
Man darf eben nicht zu viel erwarten 😋
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
... mmm ... wie hier im Forum bereits angesprochen, die Situation ist für einen neuen (Komplett-)PC bis 1000€, wie auch immer ... derzeit sehr unglücklich.
Deine Vorbehalte gegen gebrauchte Teile oder einzelne neue, bei denen immer mal was am Anfang daneben gehen kann, kann ich gut verstehen.
Aber, würde für Dich auch was gebrauchtes, neuwertiges mit Restgarantie in Frage kommen?
Dann hätte ich da noch einen aktuellen Tipp ...
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Danke für deine Ausführliche Antwort!
gern!
Mir geht es vor allem darum, dass beim selber zusammenbauen dann keine Garantie herrscht.
Das verstehe ich, auf die einzelnen Teile hast du natürlich Garantie, bei Fehlern die z.B. von der Installation herrühren bist du aber selbst verantwortlich.

Aber auch da könnten z.B. die angesprochenen PCGH-Bastler helfen, vielleicht hast du aber auch im Freundes-/Bekanntenkreis der dir dabei helfen könnte.
Lohnt sich der Fertigbau denn momentan gar nicht?
Der Zusammenbau ist bei Fertig-PCs natürlich in irgendeiner Form im Gesamtpreis enthalten, Mindfactory verlangt für den Service 150,- Euro.
Ich habe gelesen, dass aufgrund der mom. Preise, ein fertiger PC teilweise besser sein soll?
Jein, ein Fertig-PC hat sich vor allem zu der Zeit gelohnt als es so gut wie keine bezahlbaren Grafikkarten gab, dies hat sich wieder etwas entspannt.

Es spricht aber grundsätzlich nichts dagegen bei z.B. Dubaro zu kaufen, die Auswahl ist meist nur etwas eingeschränkt, und man muss natürlich auf den Preis achten!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kunggl

Schraubenverwechsler(in)
Hast du das denn auch geprüft? Wenn dem so ist, zeig mal her.
Ich habe, zumindest auf die Schnelle, nichts gefunden.
Aber mit dem Pure Rock 2 für 30€ Aufpreis fährst du auf jeden Fall deutlich besser als mit dem werkseitigen Kühler. Und der Aufpreis entspricht sogar dem Preis nur für den Kühler im Handel.
Bei der SSD reicht die günstigste 1 TB. In dem Fall dann die A2000 von Kingston.
Danke dir! Dann werde ich mir das, denke ich, mal holen.
Aber ne danke, ich verzichte.

Man darf eben nicht zu viel erwarten 😋
Kannst du denn etwas anderes empfehlen?
Aber auch da könnten z.B. die angesprochenen PCGH-Bastler helfen, vielleicht hast du aber auch im Freundes-/Bekanntenkreis der dir dabei helfen könnte.
Da gibt es tatsächlich einen Bastler im 20km Umkreis. Aber wohler fühle ich mich trotzdem damit, etwas fertiges zu kaufen, wo ich dann, wenn es Probleme gibt, dem Händler schreiben kann. 150€ ist viel, davon könnte ich sicher etwas am PC verbessern, aber dann bin ich nicht angewiesen auf Menschen, die ich nicht kenne. Im Freundes/Bekanntenkreis habe ich nämlich leider niemanden :/
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Aber wohler fühle ich mich trotzdem damit, etwas fertiges zu kaufen, wo ich dann, wenn es Probleme gibt, dem Händler schreiben kann.
kein Problem, ich wollte nur die Option aufzeigen!
150€ ist viel, davon könnte ich sicher etwas am PC verbessern, aber dann bin ich nicht angewiesen auf Menschen, die ich nicht kenne.
Wenn dir im Fall der Fälle per Fernwartung/, Telefon, E-Mail nicht geholfen werden kann, musst du halt immer den ganzen PC einschicken.

In der Regel gibt es aber selten Probleme.

Gruß,

Lordac
 

hofetob

PC-Selbstbauer(in)
Die Ottomühle ist ja schon witzig. Ich mein klar, wenn man immer mit Headset spielt und keine Ahnung von nichts hat, kann man drüber nachdenken. Aber ne danke, ich verzichte.

Man darf eben nicht zu viel erwarten 😋

Bis auf die Lautstärke und die Temperatur ist der HP einfach perfekt FÜR DEN PREIS!
Für Gelegenheitsspieler reicht es vollkommen.
Bei Billigteilen Selbstbau brauchst auch ein Headset, bei gebrauchten mit Lüfter und Kühler mit tausenden Betriebsstunden sind weit lauter als die neuen HP.
Besser wären natürlich die neuen HP Victus die im Februar rauskommen.
 
TE
TE
K

kunggl

Schraubenverwechsler(in)
Bestimmt die Granate hier:
Wie ist denn der HP PC im Vergleich zu dem Dubaro? Muss ganz ehrlich sagen.. für mich hört sich der nicht schlecht an. Ich habe allerdings auch kein Fachwissen. Die Maus+Tastatur sind natürlich nicht das wahre, aber da habe ich schon etwas anderes.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Wie ist denn der HP PC im Vergleich zu dem Dubaro? Muss ganz ehrlich sagen.. für mich hört sich der nicht schlecht an. Ich habe allerdings auch kein Fachwissen. Die Maus+Tastatur sind natürlich nicht das wahre, aber da habe ich schon etwas anderes.
Ich hatte in meinem Beitrag einen Kommentar von der Plattform mydealz kopiert gehabt, da stand schon einiges mit drin. Einfach auf den Kommentar Spoiler klicken.

Das Angebot klingt erstmal nicht schlecht, weil eine teure Karte verbaut ist, aber der Rest ist halt extrem zusammengespart. Das Gehäuse lässt kaum Luft durch, deshalb wird alles im Gerät heiß. Das Mainboard und das Netzteil sind spezielle Varianten des Herstellers, welche einem das Aufrüsten schwer machen. Das Bios(Software) des Mainboards ist extrem eingeschränkt, es kann keine bessere CPU verbaut werden und es gibt so gut wie keine Einstellungsmöglichkeiten. Der Kühler der CPU hat eine spezielle Halterung, deswegen wird es umständlich einen besseren zu verbauen, die SSD ist langsam. Die CPU ist ein Modell mit eigener Grafikeinheit, sie unterscheidet sich von den normalen Varianten von AMD, sie ist langsamer und bietet kein PCI 4.0..

Die ganze Kiste kann man kaufen, wenn man sie nach 2 Jahren in die Tonne befördert und einem das Geld egal ist. Die Dubaro Variante ist etwas langsamer, aber bietet viel mehr Möglichkeiten und hält wahrscheinlich auch länger.
 
Oben Unten