Mein Erfahrungsbericht: Sapphire Radeon HD 2900 Pro

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Morgen,
Ich habe mir neulich eine 2900 Pro von Sapphire gekauft, welche es im Moment zu einem unschlagbaren Preis von 130 gibt.
Da mich schon ein Mitglied (ReNeY: ;) ) angesprochen hat, werde ich meine Erfahrungen auch hier veröffentlichen und hoffen, dass ich damit ein paar Leuten einen Gefallen tue (Ich freue mich über Feedback ;) )

Ich hatte eine Sapphire Radeon X1950 Pro mit 512 mb.
Diese Karte war leider kaputt - sie gab beim Starten nur sehr selten ein VGA- Signal aus.
Also wollte ich eine neue Karte haben, die auch etwas länger in meinem Computer verweilen sollte.
Mein erster Gedanke traf die HD 3870.
Ich kaufe eigentlich nur noch ATi Grafikkarten, da Nvidia in meinem Preisbereich nie etwas vernünftiges hatte, als ich eine Grafikkarte kaufen wollte. Dabei habe ich eigentlich mit Nvidia Karten bessere Erfahrungen gemacht als mit ATi's:
Riva TNT-2 ==> Alles tadellos, soweit ich mich erinnern kann (PC zum letzten mal mit 11 angemacht)
Leadtek Winfast 6600 ==> tadellos, lief 2 Jahre ohne neuen Treiber vernünftig, als ich 13 war, hab ich da mal ein Update gemacht ;)
Sapphire Radeon X1950 Pro ==> s.o., außerdem wurde _sehr_ oft der Treiber beim starten nicht mitgeladen

Jaa, so siehts bei mir aus.
Die HD3870 war allerdings kaum verfügbar... Doch der Shop, bei dem ich meine Grafikkarte (1950 Pro) gekauft hab, hatte kurzzeitig HD3870 von Powercolor und Sapphire im Angebot!
Ich hab ihnen natürlich gleich geschrieben, ob sie meine GraKa in Zahlung nehmen würde und mir gegen einen Aufpreis von 100 eine HD3870 verkaufen würden. Die Antwort lautete, dass man es mir nicht versprechen könne. Auf dem Zettel, den ich mit zurückschicken sollte, steht, dass der Kunde einen Tausch gegen eine HD3870 wünscht (gegen Aufpreis)

Dann stieß ich irgendwann auf die 2900 Pro.
Zuerst wollte ich mir eine mit 512bit Speicherinterface kaufen, die kosteten kaum mehr - dafür waren es sehr dubiose Händler; Die 4 Läden, die diese Karte billig anboten, liefen alle auf die gleiche URL zu!
Dann gab es diese Shops alle nicht mehr, nur noch einen. Wenn man ihn besuchen wollte, kam eine Meldung, dass der 'Shop geschlossen' sei.
Also kaufte ich mir eine 2900 Pro mit 256bit Speicherinterface, ich habe gelesen, das soll eh kaum Leistung kosten.
Also per Nachname bei Avitos bestellt (SEHR empfehlenswert! 2 Tage später da!)...
Aus verschiedenen Gründen.
Der billigste Laden war sehr unübersichtlich - am Schluss kamm dann ein 'Zeilenbetrag' von 257 raus, also sofort ==> weg!
Der zweitbilligste Laden, der die Karte hatte, verlangte 17 Versand für Nachname.
Der drittbilligste Laden war abtron, ich habe dort 4 GB RAM gekauft, die _verfügbar_ waren, und sie kamen erst nach _14_ Tagen. Bei einem Freund war das gleiche, sie kamen erst nach 3 Wochen!
Aber natürlich konnten sie den RAM in der Zeit billiger machen, so kostete er 21,90 statt 28,90, bis er bei mir ankam. Zwischendurch sprang das auch immer zwischen verfügbar - nicht verfügbar.
Also, der vierte Laden war Avitos. Insgesamt 145 per Nachname, das sind 5 mehr als beim billigsten - doch ich hatte Sicherheit.

Gestern kam die Karte an.

Sie hat im Gegensatz zur 2900 XT nur einen 8- pin Anschluss und keinen 6- und 8 pin Anschluss, was ich sehr gut finde, da meine be quiet! Straight Power nur zwei 6+2 PCIe Anschlüsse hat und ich so zu keinem Adapter greifen muss.



Die Karte macht im Gegensatz zu meine X1950 Pro gar keinen so gewaltigen Eindruck von der Länge, ich hätte die 2900 Pro viel länger geschätzt.



Von der Höhe her ist sie allerdings gewaltig.



Also, flugs eingebaut, 6+2 PCIe Stecker ran (war ne ganz schöne Fummelarbeit) und - AN!



Sieht geil aus ;)
Eingebaut macht die Karte einen weitaus größeren Eindruck.



Einen, unter dem fast die Funktionsweise meines Brenners leiden musste (ich habe keine längeren SATA Kabel :( )



Also, klar was kommen musste - nach dem Installieren wird als erstes gebencht. Alle Tests werden unter Windows XP x86 und mit ~3586 mb nutzbaren RAMs durchgeführt.



Gar nicht so schlecht für eine 130 - Euro - Karte.

Dann wurde erst einmal gespielt.
Crysis - ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, wie's mit meiner 1950 Pro lief...
Auf jeden Fall kann man jetzt auch 1680x1050 auswählen (bei der alten ging nur 1440x900!! Da merkt man, das Crytek von Nvidia unterstützt wurde...)

Call of Duty 4 - läuft auf jeden Fall viel Flüssiger!

Okay, so weit, so gut.
Der Lüfter der Karte nervt aber ziemlich.
Ich habe den Lüfter ja sofort mit dem ATiTool geregelt - Temperaturabhängig, ab 70° läuft der Lüfter mit 25%, da ist er hörbar.
Darunter läuft er nur mit 20%.
Bei 75° läuft der Lüfter wieder mit 5% mehr usw. ...
Die Karte wird so ziemlich immer 70° warm.
Also, dachte ich mir, deine alte Karte war echt leise, ohne sie runterzutakten - probieren wir's bei der doch mal mit.
Und siehe da - 230/200 sind absolut ausreichend, die Karte wird so 58° - 63° warm, mit einem Lüfter, der unhörbar auf 20% dreht.
Gut, das untertakten haben wir schonmal, jetzt kommt das übertakten.
Erstmal sauber auf XT- Niveau (740/825) bringen und ab durch den 3DMark...



Annährend 1000 Punkte Steigerung hat doch was - 10.000 Punkte sind für so eine Preisklasse alles andere als schlecht!
Doch in ihr steckt noch was drin...



750/1000
Damit ist auch noch nicht das Maximum erreicht, nach Berichten erreicht fast jede Karte 770/1070.
Das werde ich auch in den nächsten Wochen testen, fürs erste lass ich sie aber auf XT- Niveau laufen. Da hat sie genug Leistung für alle Spiele und wird auch nicht allzu heiß.

Mit dieser Punktzahl schlage ich bereits eine 8800 GTS / 640 von einem Freund, die damals bestimmt 370 gekostet hat.
Das heißt, mit dieser Karte kann man ein echtes Schnäppchen schlagen - wer gerne übertaktet, schafft vielleicht 2000 Punkte mehr als mit dem Standardtakt.

Ich bin vollends zufrieden mit der Karte.
Das schöne ist, dass der Lüfter beim Starten nicht voll aufdreht, wie der meiner X1950 Pro.
So kann man meine HD501LJ anlaufen hören - ein geiler Sound :ugly:

Ich hoffe, dass ich sachlich geblieben bin und dass einige nach meinem Beitrag eine 2900 Pro kaufen, solange es sie noch gibt.
Ich werde mir in den nächsten 1-2 Monaten, falls sie da noch verfügbar ist, mir noch eine kaufen - Der Leistungsgewinn soll trotz 16/4 immernoch gewaltig sein.
Vielleicht werde ich ein neues Netzteil brauchen oder sie zurücktakten müssen - Nach einem Bericht brauchen 2 XT's 519 Watt auf einem Intel- System... E2160 @ 3,3 GHz oder so :(
Naja, vielleicht schafft das Netzteil auch diese minimale Mehrbelastung, ich würde es stark hoffen.

Ich werde euch dabei auch auf dem Laufenden halten, falls erwünscht.
Diese Grafikkarte ist klar ein Overclocker - Tipp.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tectrex

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kann die Karte auch nur empfehlen :)
Meine läuft 2D @200/200 bei 0,85V und 3D 815/1200 bei 1,15V
Max getestet habe ich 835/1230 bei 1,2V mehr würde ich aber nicht empfehlen, und immer schön auf die Temps der Spawas achten, sollen wohl unterschiedliche sein...meine bleiben selbst bei 1,15 auf max 72 Grad :wow: :)

Wichtig noch zu erwähnen, das die Karte unter Vista mehr Spannung braucht, meine funktioniert zb mit XP bei 750@1,08V und bei Vista 750@1,15V....
 
TE
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Whoa, danke für die 5 Sterne^^

Mit 760/1050 stürzt die Karte bereits in Firefly Forest ab (freeze)...
Naja, kein gutes Modell erwischt... was solls, ich werd die Karte sowieso nur in normalen Spielen auf ner XT laufen lassen, ich will ja auch, dass die ne Weile hält^^

Das Zubehör ist auch nicht sonderlich umfangreich.
Nur ein DVI ==> VGA Adapter statt normalerweise 2, ein 4- Pin Molex zu PCIe (6 Pins; wieso nicht 8?) und ein Adapterkabel sowie selbstverständlich eine Treiber - CD (originalverpackt; Treiber sollte man sich im Netz laden)... Nicht mal eine Crossfire Bridge liegt bei, das ist für eine Lite Retail sehr mager. Einziger Lichtblick ist ein DVI ==> HDMI Adapter, bei dem aber keine Treiber für 5.1 Sound dabei sind; Muss man sich H I E R runterladen.



Die Verpackung fällt im Verhältnis zur Größe der Karte klar zu klein aus - sie ging vom dem aufrechten Polster links bis ganz nach rechts an den Rand, wo keine Polsterung mehr ist. Eine Delle an dieser Stelle in der Verpackung und die Karte ist teurer Elektroschrott.



Unter der Polsterung rechts befindet sich das Zubehör.

Die Verpackung der Sapphire Radeon X1950 Pro mit 512 mb war da deutlich besser - da wurde die Grafikkarte extra im Karton untergebracht, mit fester Pappe dazwischen.

Mein Test ist noch nicht vorbei; ich werde noch schauen, wie sich die Grafikkarte im Dauereinsatz schlägt.

Trotzdem gibt es schon mal eine kleine Positiv/Negativ Wertung :)


POSITIV
+ Preis/Leistung
+ Übertaktbarkeit
+ DX10 für nen guten Preis (auch spielbar)

Negativ
- Lautstärke (insbesondere in 2D)
- Verpackung (sehr schlecht gepolstert)
 
TE
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du mindestens ein 550 Watt Netzteil hast (2x 2900 XT brauchen 519 [ganzes Sys]), hol dir 2x 2900 Pro!!
Die ist VIEL besser als ne HD 3850...
PS: Brauchst noch Crossfire Brücken, die liegen nicht bei...
 
Zuletzt bearbeitet:

niLe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hmm...ich glaub ich muss meiner 2900XT in nächster Zeit auch einen Partner zur Seite stellen, der Preis ist ja unschlagbar.
 

niLe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Er hat die 256er (s. Startpost), ich würde mir aber, um meine XT nicht unnötig auszubremsen, die mit der 512er Anbindung holen.
 

niLe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mir egal, ich fühl mich dann einfach besser wenn beide das größte Speicherinterface am Markt haben
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Also ich finde die 512Bit Version auch für ~130...wenn es die 256er nun für 30 gibt, werd ichs mir überlegen ;)
 
Oben Unten