• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Manuelle Latenzen einstellen bei 480MHZ OC

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Mit CL 5-5-5-15 müsste es auch noch problemlos laufn. Aber wenn du niedrigere Latenzen haben willst musst du schon ausgibieger Testen. Am besten den Ram auf Standardtakt und Standardspannung setzen und die Timings dann mal versuchsweise auf 4-4-4-12. Wenn nicht bootet, dann die spannung ein bisschen anheben. Wenns dann einwandfrei geht, die taktraten in 5er schritten anheben und auf Fehler überprüfen. Aber mit 4-4-4-12 wirste warscheinlich nicht mehr als 450 Mhz schaffen.
 
TE
S

sammyd3luxe

Schraubenverwechsler(in)
Hallo ersteinmal danke für diese Infos, leider hat sich zu gestern etwas geändert hab mir anderen Ram gekauft 1066 von Exceleram der läuft jetzt mit Ramteiler 2,5 auf 1000 mit 5-5-5-15 da das Board als nächsten Ramteiler nur die 3 zulässt was somit 1200 bedeutet läuft er jetzt auf nur 1000 leider. Die 1200 hab ich schon versucht die nimmt er leider nicht und da die Spannung eh schon laut Hersteller 2,25-2,35 ist wollte ich jetzt auch nicht mehr als die 2,35 drauf geben um evtl die 1200 zum booten zu bekommen.

Frage kann ich bei diesem Speicher ebenfalls mal die 4-4-4-12 versuchen?? Kann ich evtl auf 2,4Volt gehen??

Danke
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Also die Spannung würde ich für den Altagsbetrieb nicht über denen der Herstellerangaben laufen lassen, zumal so der Ram schnell kaputt gehen kann. Zum Benchen bzw. Testen kannst du es aber anheben.

Die 4-4-4-12 kannst du evtl mit 1000 MHz erreichen, wenn die Guten Micron D9GMh Chips auf dem Ram verbaut sind, die hohe Taktraten mit gleichzeitig niedrigen Timings zulassen.

Entweder du tastest dich langsam vor mit den Timings oder stells am besten mal 2.35 V für die Ram spannung ein , wies der Hersteller angibt und stellst die Timings auf 4-4-4-12 ein. Wenns nich bootet dann entweder spannung weiter anheben, was auf Dauer nicht gut ist, oder den Takt verringern und dafür niedrigereTimings einstellen.

Auf Intel System Zahlt sich eher der höhere Takt aus, weil man die Unterschiede von CL-5-5-5-15 auf 4-4-4-12 in der Praxis nicht merkt. Evtl nur auf dem Papier bzw. in den Benchmarks
 
TE
S

sammyd3luxe

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deine Hilfe werd es gleich mal ausprobieren.

Allerding shab ich jetzt das Problem das der Rechner beim Start immer 1x sofort wieder ausgeht bevor überhaupt das Bios Logo kommt und dann sofort wieder anspringt und auch hochfährt. Dummerweise hab ich auch ein Bios Update von F8>F11 gemacht jetzt muss ich mal testen woher das kommt vom Ram oder vom Update.
 
Oben Unten