• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mainboard wechsel für 5800x

zerogott

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey,
ich hab aktuell mein 5800x auf einem B450 Pro4 laufen, leider habe ich das Problem das die threads in CTR direkt droppen sobald es an die diagnostic VID geht. Ich hab CTR 2.1 und CTR 2.0 getestet, leider macht es kein unterschied mit welcher CTR version ich overclocke. Da das B450 Pro4 auch keine wirklichen Einstellungen im UEFI hat (LLC etc) kann ich da auch nichts ändern. Gestern hatte ich sogar das Problem das mein System 4x gecrasht ist mit einem Kernel-Error. Da die VID direkt droppt in der Diagnostic gehe ich aktuell davon aus das dass Mainboard(VRM) Probleme macht. Ich überlege aktuell das Mainboard auszutauschen gegen eins mit besserer VRM und hab das ROG Strix B550-F Gaming, das B550 Aorus Pro v2 und das X570 Aorus Elite im Auge.
Hat hier jemand ein Vorschlag welches der oben gennanten Mainboards sich eher lohnen würde? Oder vielleicht sogar ein ganz anderes ?

Mfg Zero
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Du willst ernsthaft mehrere Hundert Euro für ein neues Mainboard ausgeben, um die CPU mit 100 MHz mehr betrieben zu können (oder auch nicht - es kann auch an der CPU liegen...) die du effektiv niemals bemerken wirst? :huh:

Da verkaufste ja besser deinen 5800X und kaufst nen 5900X - kostet dasselbe am Ende wie ein neues Board und du hast 4 Kerne mehr...
 
TE
Z

zerogott

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du willst ernsthaft mehrere Hundert Euro für ein neues Mainboard ausgeben, um die CPU mit 100 MHz mehr betrieben zu können (oder auch nicht - es kann auch an der CPU liegen...) die du effektiv niemals bemerken wirst? :huh:

Da verkaufste ja besser deinen 5800X und kaufst nen 5900X - kostet dasselbe am Ende wie ein neues Board und du hast 4 Kerne mehr...
Der wechsel auf ein 5900x bringt mich inwiefern weiter wenn meine Board VRM die Probleme macht? Netter ansatz, aber da mir der 5800x im Stock zu heiß ist, und es mit CTR gestern Unstable lief (heute lief das System soweit,allerdings ist nach wie vor das Problem das mir die VID in der Diagnostic wegbricht) würde mich der CPU wechsel nicht weiterbringen.
Und selbst wenn ich auf ein 5900x wechseln würde, was sollte ich machen wenn die VID trozdem noch weg bricht? Den 5900x zurück geben und sagen ich möchte gernen mein 5800x von davor wieder haben? :confused:
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Lass den 5800X doch einfach laufen wie er ist, bei den Tempereaturen wird es erst ab 95°C kritisch.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der wechsel auf ein 5900x bringt mich inwiefern weiter wenn meine Board VRM die Probleme macht?
Dass dem so ist müsstest du immer noch beweisen, bisher ist das nur eine (ziemlich weit hergeholte) Vermutung von dir. Nur weil in einem inoffiziellen Tool irgendwelche Threads oder VIDs droppen wenn du deine CPU außerhalb ihrer üblichen Parameter betreibst ist mindestens mutig geschlussfolgert dass es an der Spannungsversorgung liegen soll.

Aber wir wollen dich nicht aufhalten, du darfst dir gerne ein AorusMaster oder sowas kaufen was eine verdammt gute Spannungsversorgung hat und hoffen damit 100 MHz weiter zu kommen. Kann funktionieren, muss aber nicht.


was sollte ich machen wenn die VID trozdem noch weg bricht?
Zunächst verstehen, dass der grund dafür nicht am Board liegen muss. Wenn die CPU instabil wird und die Last wegbricht wegen Rechenfehlern/abgebrochenen Threads regelt die CPU die VID (genauer die vCore) sofort herunter. Das Board befolgt in dem falle nur korrekt Befehle - der Auslöser für den "VID Drop" ist in dem Falle ein instabiler Takt, nicht die Spannungsversorgung. Oder anders gesagt: Instabilität führt da zu abgesenkter Spannung, nicht umgekehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Z

zerogott

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dass dem so ist müsstest du immer noch beweisen, bisher ist das nur eine (ziemlich weit hergeholte) Vermutung von dir. Nur weil in einem inoffiziellen Tool irgendwelche Threads oder VIDs droppen wenn du deine CPU außerhalb ihrer üblichen Parameter betreibst ist mindestens mutig geschlussfolgert dass es an der Spannungsversorgung liegen soll.

Aber wir wollen dich nicht aufhalten, du darfst dir gerne ein AorusMaster oder sowas kaufen was eine verdammt gute Spannungsversorgung hat und hoffen damit 100 MHz weiter zu kommen. Kann funktionieren, muss aber nicht.



Zunächst verstehen, dass der grund dafür nicht am Board liegen muss. Wenn die CPU instabil wird und die Last wegbricht wegen Rechenfehlern/abgebrochenen Threads regelt die CPU die VID (genauer die vCore) sofort herunter. Das Board befolgt in dem falle nur korrekt Befehle - der Auslöser für den "VID Drop" ist in dem Falle ein instabiler Takt, nicht die Spannungsversorgung. Oder anders gesagt: Instabilität führt da zu abgesenkter Spannung, nicht umgekehrt.
Wenn wir danach gehen könntest du mir bitte vorher beweisen das es das es an der CPU liegt?
Fakt ist das die Vcore dropt. Und es ist doch egal ob ich jetzt die CPU undervolten möchte,overclicken oder sie gar underclocken möchte oder?
Am ende ist meine Frage ja welches board sich am meisten in dem Preissegment lohnt.
Aber dieses Frage hat sich mittlerweile auch erledigt da das LTT forum was das angeht besser aufgestellt war.
Kann von daher hier zugemacht werden.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn wir danach gehen könntest du mir bitte vorher beweisen das es das es an der CPU liegt?
Wenn ich das aus der ferne könnte wäre ich ein Zauberer. :haha:

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass die Höhe des stabilen OC-Ergebnisses unter üblichen Kühlmethoden (also abseits von Extrem-OC) bei Ryzen3000 und 5000 in 99% der Fälle vom CPU-Sample begrenzt wird und nicht vom verwendeten Mainboard. So lange letzteres nicht ein absolutes Billigteil mit gefühlten 3 Phasen ist kannste jedes beliebige B550 oder X570 nehmen und das stabile OC-Ergebnis wird sich beim gleichen CPU-Sample und gleichen (Versorgungs-)Einstellungen um keine 50 MHz unterscheiden.

Fakt ist das die Vcore dropt.
Natürlich tut sie das - das nennt sich "vdroop", ist normal, gewünscht und bei jedem Mainboard der Welt so. Man kann das natürlich mit Gewalt vermeiden (was andere nachteile hat) wenn OC-Boards entsprechende Einstellungen bieten. Das dann vielleicht (vielleicht auch nicht) etwas bessere OC-Ergebnis liegt dann aber nicht an besserer Spannungsversorgung sondern an besseren Einstellungsmöglichkeiten.

Nur als Größenordnung: Du sagst du hast ein AsRock B450 Pro4.
Das Ding hat laut Hersteller 9 Phasen mit SM4337 MosFETs, davon kann jeder 55A liefern. Das sind fast 500A (bzw. bei einem Volt vCore 500W) die das Brett theoretisch in die CPU ballern könnte. Wenn du da ernsthaft glaubst, dass bei vielleicht 150W (entsprechend 30% Auslastung der MosFETs) die Spannung deswegen fällt weil das Board es nicht mehr packt - ok. Dann kauf dir ein Board mit 16 Phasen und 1000W im Sockel. :ka:
 
TE
Z

zerogott

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nur als Größenordnung: Du sagst du hast ein AsRock B450 Pro4.
Das Ding hat laut Hersteller 9 Phasen mit SM4337 MosFETs, davon kann jeder 55A liefern. Das sind fast 500A (bzw. bei einem Volt vCore 500W) die das Brett theoretisch in die CPU ballern könnte. Wenn du da ernsthaft glaubst, dass bei vielleicht 150W (entsprechend 30% Auslastung der MosFETs) die Spannung deswegen fällt weil das Board es nicht mehr packt - ok. Dann kauf dir ein Board mit 16 Phasen und 1000W im Sockel. :ka:
Hey,
9 Phasen ja. 6 Phasen bzw 9 virtuelle Phasen ( 3x2 CPU VCC und 3 Soc VCC) laut Tabelle.
Im Test ist das Board bei 100A angesiedelt.

Das B550 Aorus Pro wäre schon "etwas" höher angesiedelt was die VRM angeht (8 Phasen 14 Virtuelle Phasen CPU VCC 6x2 und SOC VCC 2 und im VRM Test bei 250A angesiedelt)

Im endeffekt muss ich ausschließen können das es entweder die CPU oder das Board ist. Am einfachsten wäre das aber mit dem Board was die Kosten angeht. Das gibt es aktuell für umgerechnet 138€ dank Cashback. Um es über die CPU testen zu können müsste ich die CPU wieder zurück zu Mindfactory schicken (gekauft letzten Monat), warten bis ich das Geld wieder habe, und dann auf ein 5900x wechseln. Und wenn dann das Problem immer noch besteht muss ich die ganze Sache nochmal machen/nochmal extra Geld ausgeben um danach das Board extra zu kaufen und hätte dann unnötiger weise ein 12 Kerner welchen ich nicht ganz ausnutzen kann.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Im endeffekt muss ich ausschließen können das es entweder die CPU oder das Board ist.
Stimmt. Praktisch haste ja auch keine andere Wahl als eines der Teile auszutauschen. Es stellt sich nur die Frage warum der Aufwand wenn der zu erreichende Gewinn so klein ist. Ich meine wenn du jetzt ein Benchmarkpunktejäger bist klar aber für "normale" Nutzung des PCs oder spielen ist es völlog egal ob ein 5800X jetzt 200 MHz höher oder niedriger taktet.

Dass du den 12-kerner in Spielen (noch) nicht auslasten kannst ist klar - aber ein 5900X boostet ab Werk 100 MHz höher als ein 5800X - bedeutet wenn du wirklich die letzten 100 MHz Singlecore suchen gehst haste die beim CPU-Wechsel garantiert, beim Boardwechsel nur vielleicht.
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Am einfachsten wäre das aber mit dem Board was die Kosten angeht. Das gibt es aktuell für umgerechnet 138€ dank Cashback
Kann man für den Preis schon machen... Das alte Mainboard kannst Du ja auch noch verkaufen.

Du hast dann die Vorteile des B550-Chipsatzes (brauchst Du das?) und zusätzlich vielleicht ein paar mehr Bios-Einstellungen.

Aber: Das die reine CPU-Performance spürbar steigt, halte ich für sehr (!) unwahrscheinlich !!!
 
Oben Unten