• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

M.2 Nvme über PCIe Adapter

steffen25021978

Komplett-PC-Käufer(in)
Frohe Pfingsten zusammen.
Mein System:
Asus M5A97 EVO R2.0
AMD FX8320

Nun zur Frage:
Ich habe vor mein System um eine m.2 NVME SSD zu erweitern. Das Laufwerk soll als Systemlaufwerk (C:) laufen. Da ich aber kein m.2 Anschluß auf dem Board habe, Ich aber auch kein Systemwechel vorhabe (Geschwindigkeit reicht mir noch voll und ganz), spiele ich mit dem Gedanken mir eine PCIe m.2 Karte zu zulegen.
Als Laufwerk würde ich die nehmen: https://geizhals.de/samsung-ssd-980-1tb-mz-v8v1t0bw-a2485468.html?hloc=de
Welche Karte, keine Ahnung. Geht das überhaupt? Board hat ja nur PCIe 2.0. Der 1. x16 Slot (x16 Mode) ist durch Graka belegt. Alle anderen Slotz sind frei.

Also geht das? Wenn ja, Welche PCIe Karte würdet ihr empfehlen. Der 2. x16 Slot wird nur im x4 Mode betrieben.

Danke schonmal für eure Antworten.
 

Tippe-81

Kabelverknoter(in)
Moin Steffen, wenn ich das mit der Systemplatte richtig verstehe, willst Du von der SSD booten ?
Das geht laut ASUS Support NICHT, meine Frau hat das gleiche Board und dafür habe ich mich mit ASUS in Verbindung gesetzt.
Also wie oben schon geschrieben, ne flotte SATA SSD und alles ist in Ordnung.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Asus M5A97 EVO R2.0
AMD FX8320
Dein Brett wird wohl tatsächlich eine NVMe-SSD im x4-Slot über einen Adapter akzeptieren, jedoch nicht direkt davon booten können. Es gibt zwar tricks, wie BIOS modifizieren, aber glaub mir - das willst Du Dir nicht antun. Und Umwege gibt es auch - über einen permanent gesteckten USB-Stick booten und auf PCIe umleiten - viel Frickelei und am Ende bootet Dein Rechner auch nicht schneller. Und danach ist Deine CPU nicht performant genug um Vorteile aus der NVMe-SDDs rauszuholen - die evtl. 5-10% unter dem Strich würdest DU eh' kaum merken.
Also, wenn das Geld locker sitzt, dann evtl. zuerst über einen System-Upgrade nachdenken :devil:
Nee, nun im Ernst: hol' Dir eine gute SATA-SSD. Wenn Dein Budget >100€ für eine 1TB-SDD beträgt, dann empfehle ich Dir direkt zur Samsung 870 Evo 1TB zu greifen, die in einigen praktischen Tests sogar einer sehr guten PCIe3.0-SSD, wie WD SN750, das Wasser reichen konnte. Unkompliziert und perfekt für Dein System. Wenn Du etwas sparen möchtest - dann Crucial MX500 als Alternative.
Nimm eine konventionelle SATA -SSD und alles läuft:
https://geizhals.de/samsung-ssd-860-evo-1tb-mz-76e1t0b-a1756905.html?hloc=at&hloc=de .

Ohne Adapter und nicht merklich langsamer.
Warum empfiehlst Du ihm eine 860Evo, wenn ein Nachfolger, nämlich 870Evo längst aufm Markt ist und nicht mehr kostet? Und was noch schlimmer: Du solltest wissen, dass der AM3-Chipsatz ausgerechnet mit 860Evo Probleme hatte, die bis dato nicht gefixt sind. Also für User mit AM3-System nie 860Evo empfehlen! Entweder WD Blue 3D/SanDisk 3DUltra, Crucial MX500 oder gleich die 870Evo.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Warum empfiehlst Du ihm eine 860Evo, wenn ein Nachfolger, nämlich 870Evo längst aufm Markt ist und nicht mehr kostet? Und was noch schlimmer: Du solltest wissen, dass der AM3-Chipsatz ausgerechnet mit 860Evo Probleme hatte, die bis dato nicht gefixt sind.
Das Problem ist mir nie untergekommen.
Ich hab schon mehrere Systeme mit AM3-Sockel auf SATA-SSDs umgerüstet, da gab es nie Schwierigkeiten.

Und was ich empfehle, solltest Du wohl mir überlassen.
 
TE
S

steffen25021978

Komplett-PC-Käufer(in)
OK, Danke Jungs. Es wird ne 970 evo mit 1Tb. Die hatte ich auch ins Auge gefasst, falls das nicht klappen sollte.
 
Oben Unten