• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lesertest Thermalright IFX-14: Tagebuch von Sk1ll3r

Sk1ll3r

PC-Selbstbauer(in)
Herzlich willkommen in meinem Tagebuch zum Lesertest des Thermalright IFX-14!


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei PC-Cooling und PCGHX für die mir ermöglichte Teilnahme an diesem Lesertest bedanken!
Doch nun zum eigentlichen Tagebuch:


0. Einleitung:


Die lezte Woche war stressig. Ein Test jagte den nächsten,aber jezt hab ich erstmal das gröbste überstanden,
und kann mich dem Thermalright IFX-14 widmen.

Das gute Stück kam am Donnerstag hier bei mir in Dresden an. Glücklicherweise hatte ein Nachbar das Packet für mich entgegengenommen,
sodass ich direkt erste Bilder des mir zum Test zur Verfügung gestellten Packetes machen konnte!

Anhang anzeigen 14593

Auf diesem Bild sieht man den Lieferumfang des Bundles, welches zum Lesertest geschnürt wurde. Wie sich herausstellen sollte,
war das jedoch nicht alles was sich im Karton befand, der übrigens sehr gut ausgepolstert war. Dazu jedoch später mehr.


1. Sehen wir uns nun die einzelnen Bestandteile an:


Thermalright IFX-14:

Anhang anzeigen 14594

Anhang anzeigen 14629

Hier der große, schlicht gestaltete Karton des Thermalright IFX-14. Mir gefällt das unauffällige Desgin sehr gut. Ich finde es hat einfach etwas, wenn man nicht schon auf der Verpackung mit Produktfeatures bombardiert wird. ;)


Scythe S-Flex:

Anhang anzeigen 14596

Anhang anzeigen 14597

Hier sieht man den noch verpackten Scythe S-Flex.
Die Lüfterlager wurden von Sony entwickelt, und sollen (nachdem was man so hört) besonders leise und laufruhig sein.
Naja ich bleib wie immer misstrauisch, wir werden sehen.
Auf der Rückseite wird einem die spezielle Funktionsweise der Lüfterlager verständlich gemacht.
Weiterhin finden sich dort die wichtigsten Informationen zum Lüfter, beispielsweise die Angabe zum Luftdurchfluss, Stromaufnahme, etc....

Übrigens: Wenn jemand die Schriftzeichen entschlüsseln kann, so soll derjenige mich bitte wissen lassen, was Scythe da geschrieben hat. :lol:


Delta Electronics FFB1212EHE:

Anhang anzeigen 14598

Anhang anzeigen 14599

Dem Ruf als "Gebläse" macht der extrem dicke und schwere Delta alle Ehre. Er kam ohne Verpackung daher,
was jedoch keinerlei Auswirkungen auf seine Funktionstüchtigkeit hatte.
Auffällig groß ist das Doppelkugellager: sicherlich eine Notwendigkeit aufgrund der hohen Umdrehungszahl des Delta´s,
welche übrigens 4000rpm beträgt, und in einer Geräuschkulisse von 59db(a) resultiert (Herstellerangaben).


Hier noch ein Vergleichsbild der beiden 120mm-Lüfter:

Anhang anzeigen 14600

Wie man sieht, ist der Delta deutlich dicker als der Scythe S-Flex.


Und nun der Überraschungsgast: ein Plastiktool zum verstreichen der Wärmeleitpaste, powered by NoiseBlocker!

Anhang anzeigen 14601

Dieses kleine Ding ist mir erst aufgefallen, als ich den Karton fast schon weggeschmissen hatte.
Wahrscheinlich ist das Tool nur ausversehen "reingerutscht", mein Mittester teh kakajwow fand jedenfalls kein solches in seinem Karton....
Nun gut, wir wollen nicht meckern und freuen uns über die nützliche Dreingabe! Wie ich festgestelt habe,
lässt sich die Wärmeleitpaste damit wirklich gut und vorallem gleichmäßig verteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Sk1ll3r

Sk1ll3r

PC-Selbstbauer(in)
2. Los geht´s mit Auspacken:


Das Auspacken gestaltete sich im Gegensatz zur Montage gewohnt schnell und unkompliziert, dazu später mehr.
Fangen wir nun an, zunächst muss der IFX-14 das Licht meiner Lampe erblicken:

Anhang anzeigen 14603

Anhang anzeigen 14604

Anhang anzeigen 14605

Öffnet man die Abdeckung des Kartons, sieht man zunächst erstmal nichts ausser einer Menge Schaumstoff.
Der ganze Karton ist mit diesem Material gut ausgepolstert, und die Kühler somit entsprechend gut geschützt!
Weiterhin im Bild: Der Zusatzkühler HR-10, der auf der Rückseite des Mainboards montiert wird.

Dies soll in der Theorie bei den meisten Boards/Gehäusen passen, sofern es sich nicht gerade um ein Barbone oder ein besoners kleinen Midi-Tower handelt.
In Wirklichkeit sieht die Situation jedoch etwas anders aus: Angrenzende Gehäusepfalzungen, quer verlaufdende ATX-Kabel, ja ganze Netzteilstränge verübeln einen den Einbau des HR-10. Leztendlich hat es dann aber doch gepasst....

Welche Probleme sich mir genau gestellt haben, könnt ihr im späteren Verlauf meines Tagebuches nachlesen.


Anhang anzeigen 14606

Nun zum Zubehör des IFX-14, welches sich in einer länglichen Pappschachtel befindet.
Diese ist seitlich im Karton untergebracht.


Anhang anzeigen 14607

Dieses Bild tut sich vor einem auf, wenn man besagte Pappschachtel vom Inhalt befreit.
Das Zubehör gestaltet sich meiner Meinung nach ziemlich reichhaltig, und übertrifft die meines Scythe Ninja Plus deutlich.
Leider vermisse ich ein paar Dinge. Zum einem werden nur Halteklammern für 2 Lüfter mitgeliefert,
obwohl am Kühlkörper die Möglichkeit zur Montage von drei 120mm/140mm-Lüftern gegeben ist.

Ausserdem finde ich es schade, dass Thermalright nur zwei Silikonstreifen mitliefert.
Somit kann nur einer der (bis zu) drei Lüfter vom Kühler entkoppelt befestigt werden, und der Effekt verpufft weitestgehend.....


Anhang anzeigen 14608

Dies ist die beiliegende Montageanleitung. Sie ist leider auf Englisch verfasst, dies sollte jedoch kein Problem darstellen.
Alle Teile sind beschriftet, somit ist eine Verwechslung weitesgehend ausgeschlossen.
Dass genau dies im Eifer des Gefechtes schon einmal passieren kann, könnt ihr im Abschnitt nachlesen,
der sich mit der (in meinem Fall) äußert kniffligen Montage des IFX-14 auseinandersetzt.

So, nun ist der Karton fast vollständig von seinen "Innereien" befreit, bleibt nur noch der eigentliche Kühlkörper.


Anhang anzeigen 14609

Anhang anzeigen 14610

Ein toller Anblick: Der Kühler beeindruckt selbst im Karton schon durch seine wahnwitzigen Abmessungen.
Der Lamellenabstand ist an allen Stellen gleichmäßig, die Verarbeitung -wie ich es von Thermalright kenne- sehr gut!


Anhang anzeigen 14611

Hier sieht man nochmal, wie aufwändig der Karton ausgepolstert war. Das kann man in dieser Preisklasse auch erwarten,
denn im Moment ist der günstigste Anbieter im PCGH-Preisvergleich mit ca 50 gelistet (nur für den Kühlkörper).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Sk1ll3r

Sk1ll3r

PC-Selbstbauer(in)
So, nun ist der Scythe S-Flex an der Reihe:


Anhang anzeigen 14612

Der Scythe S-Flex kommt in gewohnt auffällig und bunter Scythe-Manier daher.


Anhang anzeigen 14613

Direkt auf der Verpackung wird auf das besondere S-FDB-Lüfterlager hingewiesen,
welches in seiner Funktionsweise auf der Rückseite der Verpackung erklärt wird.


Anhang anzeigen 14614

Anhang anzeigen 14615

Anhang anzeigen 14616


Das Zubehör ist gewohnte Standardkost. Es liegen lediglich Schrauben zur Befestigung,
sowie ein Adapter zum direkten Anschluss an das Netzteil in der Schachtel. An dieser Stelle hätte ich mir ein wenig mehr erhofft,
wie zum Beispiel ein Adapter oder ein Drehpoti, um den S-Flex regeln zu können.

Kein Problem - Drehpotis habe ich natürlich auch so, aber wenn ich an dieser Stelle beispielsweise an Lüfter von Naxoina denke,
finde ich es schon ein wenig schade, dass dem S-Flex nur verhältnissmäßig wenig beiliegt.

Ich finde, das mindeste hätte ein schicker Scythe-Sticker sein können :(
 
Zuletzt bearbeitet:

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
schöner Test, auch mal gute Fotos, bin gespannt wie es weitergeht :)

wird man richtig Neidisch, son Delta Lüfter hat schon Stil, und ist ja auch nur unwesentlich laut :)
 

clock-king

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wäre es möglich die Fotos etwas größer zu machen?
Sonst bekomm ich noch Augenkrämpfe.
Aber guter Test bis jetzt.
Weiter so.
 

$Lil Phil$

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Der Test ist sehr schön geschrieben. Liest sich gut. Nur bin ich nicht so der Fan von Thumbnails, ich würde die Bilder auf 800 Pixel Breite skalieren (einfach mit Gimp) und einfach direkt einfügen. Man erkennt so Alles ohne klicken zu müssen, die Bilder sind nicht zu klein und nicht zu groß.
 

xTc

Volt-Modder(in)
Toller Lesertest.

Mich würde ein Soundfile vom Delta sehr interessiere. Vielleicht bekommst du das ja hin. ;)
Und über ein Foto, wie sich der IFX-14 auf deinem Thermalright gemoddetem Asus-Baord macht, würd ich mich auch freuen. :)

Ansonsten wünsch ich dir viel Spaß mit diesem Monsterkühler.
 
TE
Sk1ll3r

Sk1ll3r

PC-Selbstbauer(in)
Wäre es möglich die Fotos etwas größer zu machen?
Sonst bekomm ich noch Augenkrämpfe.
Aber guter Test bis jetzt.
Weiter so.

Leider sind alle Aufnahmen in dieser Auflösung, aber ich werde nochmal ein paar in höherer Qualität machen. ;)

Der Test ist sehr schön geschrieben. Liest sich gut. Nur bin ich nicht so der Fan von Thumbnails, ich würde die Bilder auf 800 Pixel Breite skalieren (einfach mit Gimp) und einfach direkt einfügen. Man erkennt so Alles ohne klicken zu müssen, die Bilder sind nicht zu klein und nicht zu groß.

Dumme Frage: wie fügt man die Bilder denn direkt ein? :ugly: Ansonsten gerne!

Toller Lesertest.

Mich würde ein Soundfile vom Delta sehr interessiere. Vielleicht bekommst du das ja hin. ;)
Und über ein Foto, wie sich der IFX-14 auf deinem Thermalright gemoddetem Asus-Baord macht, würd ich mich auch freuen. :)

Ansonsten wünsch ich dir viel Spaß mit diesem Monsterkühler.

Gerne, Soundfile kommt heute Abend!


Danke für das Lob ;)
Fortsetzug folgt in Kürze!
 
Zuletzt bearbeitet:

$Lil Phil$

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Dumme Frage: wie fügt man die Bilder denn direkt ein? :ugly: Ansonsten gerne!

Es gibt keine dumme Fragen ;)^^. Wenn du die Bilder im Forum hochgeladen hast, klickst du noch im Anhang-Pop-up auf die Bilder und öffnest sie in einem neuen Tab. Den Link kopierst du aus der Adresszeile mit Strg+C. Das klickst du auf das Bild einfügen Symbol (
attachment.php
), welches den richtigen Link erstellt wenn du Strg+V drückst und in der Vorschau kannst du kontrollieren obs auch geklappt hat.
 
TE
Sk1ll3r

Sk1ll3r

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt keine dumme Fragen ;)^^. Wenn du die Bilder im Forum hochgeladen hast, klickst du noch im Anhang-Pop-up auf die Bilder und öffnest sie in einem neuen Tab. Den Link kopierst du aus der Adresszeile mit Strg+C. Das klickst du auf das Bild einfügen Symbol (
attachment.php
), welches den richtigen Link erstellt wenn du Strg+V drückst und in der Vorschau kannst du kontrollieren obs auch geklappt hat.

Danke :)
Wird geändert....
Weiss nich ob ich alle Pics noch Heute machen kann, schreibe Morgen erstmal ne entspannte Klausur in Mathe :ugly:

Werd das wohl Morgen in Angriff nehmen, Morgen gehts ein großes Stück weiter ;)
 
TE
Sk1ll3r

Sk1ll3r

PC-Selbstbauer(in)
Ja ich weiss :wall: Bin in den lezten Tagen nicht mehr dazugekommen. Da ich meine Wohngenossen nur ungern aus dem Schlaf reißen möchte, kommt die File Morgen ;) (Dann aber ganz sicher ^^)

Weiter gehts morgen auch endlich! (nach längerer Pause)
 
G

Gast3737

Guest
was ich zum IFX fragen wollte, ist es normal das er leicht locker ist, selbst mit voll festgedrehten schrauben..?er bewegt sich, falls man ihn anstößt..
 
G

Gast3737

Guest
ich weiss nun warum..als ich den Kollegen abnahm, war nur in der Mitte WLP. es liegt wohl an der kleinen Auflagefläche und an der WLP die eine Art Gleitfilm erzeugt..denke mal das wird es wohl sein..
 

xTc

Volt-Modder(in)
Ja ich weiss :wall: Bin in den lezten Tagen nicht mehr dazugekommen. Da ich meine Wohngenossen nur ungern aus dem Schlaf reißen möchte, kommt die File Morgen ;) (Dann aber ganz sicher ^^)

Weiter gehts morgen auch endlich! (nach längerer Pause)


Ob ich je noch mit dem File rechnen kann? :(
 
G

Gast3737

Guest
so ich habe mal selbst getestet..:

mit dem Intel boxed macht mein e7200 unübertaktet rund 61 Grad.WLP The Chill Factor von Thermalright

mit dem mühsam plan geschliffenen IFX-14 sind es bei voller Auslastung 50 Grad.
Verwendet wird ein Scynte S-Flex 1600 Lüfter angeschlossen an den CPU-Fan stecker am Mainboard...WLP The Chill Factor von Thermalright

die Auslastung beträgt 100%, bei beiden Tests durch einen GPU- und einen CPU-Console-Folding at Home-Client!

Das Auslesen hat CPU-Core Temp vers. 0.99 übernommen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten