• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Leserartikel] Curve Optimizer Guide Ryzen 5000

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
@Darkearth27
Ich habe die Power Reporting Deviation wie du im Post 56 erklärt hast angepasst
Diese musste ich auf den wert 330 stellen das ich bei r23 auf den wert 100,8 % komme
330 zu viel ?
CPU ist ein 5800x
Raus kam nun ein 80 Pkt höherer wert in cb20 und ein 200 Punkte mehr im r23
RAM wurde auch übertaktet
Wie schaue ich jetzt ob die Power Reporting Deviation für soc stimmt ?
Gruß
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
SoC würde ich nicht wirklich anfassen, außer du hast Probleme mit USB Ports oder Verbindungsabbrüche von Addon cards (Sound Probleme usw).

Der Wert den du Eintragen musst ist ja abhängig vom Board und deiner CPU, 330 sollte also in deinem Fall passen.

@Gohrbi
Dann ist bei dir edc oder tdc der limitierende Faktor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Der Wert den du Eintragen musst ist ja abhängig vom Board und deiner CPU, 330 sollte also in deinem Fall passen.

Ist ein b550 unify mit dem 5800x
Wie gesagt erst ab dem wert habe ich die 100% erreicht
Auch der RAM läuft nun auf 1933/3866cl14

Da jetzt auch endlich alles passt würde ich gerne mit dem curve optimizer anfangen
Wie ich das verstanden habe kann ich diesen auch nur zum UV nutzen richtig ?

Wie ich das verstanden habe senke ich mit einem negativ Offset die Spannung der einzelnen Kerne
Die Kerne die am wenigsten Spannung benötigen belasse ich erst Mal bei 0 und die anderen Versuche ich nachzuregeln
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Ja genau,nur dass eben durch das absenken der Spannung und ein + beim Boost override mehr Takt heraus kommt. Wieviel das ist und mit welchen Werten du starten kannst musst du leider selbst testen, da jede CPU unterschiedlich ist.

Kannst mit 0 oder mit -5/-10-15 anfangen das ist wie gesagt CPU abhängig.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ja genau,nur dass eben durch das absenken der Spannung und ein + beim Boost override mehr Takt heraus kommt. Wieviel das ist und mit welchen Werten du starten kannst musst du leider selbst testen, da jede CPU unterschiedlich ist.

Kannst mit 0 oder mit -5/-10-15 anfangen das ist wie gesagt CPU abhängig.

Alles klar
Mehr Takt möchte ich tatsächlich nicht sondern nur etwas sparen 😁
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Dann würde ich einfach die Power Limits senken.. 105/85/103 oder noch weniger und du hast in Games dennoch keinerlei Leistungsverlust
So zumindest meine Beobachtungen.
 

FaiLix_HD

Kabelverknoter(in)
Moin,

Mein 5800x aufn Gigabyte B550 Pro v2 mit -30 AllCore. Läuft auch Stabil soweit, aber kann es sein das dadurch die Kerne weniger Spannungen bekommen und ich sozusagen die Leistung wieder Verschlechter?
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Hast du denn mehr Leistung als vorher?

Wenn ja dann ist das doch ein Anzeichen dafür, dass die Kerne nicht soviel Voltage brauchen um die gleiche oder gar bessere Leistung abzuliefern, nur hat AMD es eben so hoch angelegt um ein 100% stabilen Betrieb zu ermöglichen.

Wir kennen das, lieber etwas mehr Voltage anlegen, damit es auch ja bei jedem läuft anstatt es etwas zu reduzieren und bei Einem von Zehn kommt es dann zu Fehlern und die CPU wird in die RMA gegeben.

Ist halt aktuell bei sehr sehr vielen Produkten so, egal ob CPU, GPU oder RAM ;)
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
stock clocks.PNG

Habe nun Mal alles notiert
Die zwei besten Kerne lasse ich bei 0
Und für je schlechteren einfach -2 ?
Soll ich jede Einstellung einzeln machen und dann pro Kern testen oder wie soll ich vorgehen
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Die beiden besten kannst du auf 0 lassen, die schlechtesten dann entsprechend mit minus Offset belegen. Wie hoch oder niedrig du anfängst musst und kannst nur du und deine CPU entscheiden.

Ich würde bei -15 anfangen und die Kerne dann einzeln durch den corecycler aka Prime jagen. Bricht das bei den verschiedensten FFT Größen nicht ab, kannst du entweder weiter machen und den minus Offset auf -20 stellen, oder du lotest die anderen Kerne erstmal aus (letzteres würde ich machen)
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Wenn du willst kannst du auch die besten mit einem minus Offset testen, das hängt aber ganz davon ab wie die CPU auf den Malus der anderen Kerne reagiert. Manchmal muss man da auch einen positiven Offset drauf geben, aber das wirst du schon merken, wenn dir Prime immer wieder abbricht ;)
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ja was mir nur aufgefallen ist das 4 Kerne sehr dicht bei einander liegen (30 MHz )
Sollte ich diese auch erst Mal bei 0 belassen ?
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Richte dich nach diesen Werten

1630431169250.png


Ich würde da nun so vorgehen:

-19
-11
0
0
-23
-4
-15
-7

Ungefähr so, dass du immer bei 150 ankommst. (ist nur eine Variante wie man es machen kann)
Wenn das dann stabil sein sollte, kannst du immer noch weiter runter gehen und schauen ob es klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FaiLix_HD

Kabelverknoter(in)
Habe eben nochmal getestet, ich bin im TDP/EDC Limit obwohl ich die Power Limits aus dem Guide benutzt habe. So komme ich nur auf etwa 4,5xxGhz:
1.PNG

2.PNG

Curve Settings habe ich mich jetzt an das Bsp. von @Darkearth27 orientiert:
  • Core 0 with performance number 134 -16
  • Core 1 with performance number 150 0
  • Core 2 with performance number 154 0
  • Core 3 with performance number 154 0
  • Core 4 with performance number 142 -8
  • Core 5 with performance number 146 -4
  • Core 6 with performance number 130 -20
  • Core 7 with performance number 138 -12

Er geht einfach nicht über 120w obwohl er ja eigentlich bis 142w gehen soll?? Im Bios finde ich auch nichts direkt was die Power begrenzt..

System:
5800x
Gigabyte B550 Pro v2
Corsair Vengeance RGB Pro @3600Mhz, FLCK@1800Mhz
RTX3080
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
@FaiLix_HD
Trage doch die Limits Mal manuell im pbo ein
Das könnte Abhilfe schaffen

Desweiteren kannst du Mal CPU spread spectrum ausschalten
Das bringt dir die 99.8mhz wieder auf 100
Ist nicht viel aber man hat ja nichts zu verschenken
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Sind aus der Ereignisanzeige ausgelesen nehme ich an.

1630521857955.png


So sieht das aus, wenn man CPPC deaktiviert hat, wenn man CPPC aktiviert, dann werden die Kerne nach "höchste Leistung in Prozent" angegeben und die Zahl ist jedem Kern zuzuordnen

Man kann es auch mit einem Tool checken, ohne die Ereignisanzeige durchwühlen zu müssen.
-> https://github.com/CXWorld/CoreTunerX/releases

1630522107275.png


Sieht dann eben so aus, mit aktivem CPPC / CPPC 2 wobei die Zahlen variieren können.

Deckt sich dann mit der aus der Ereignisanzeige
1630522216745.png


Die Zahlen werden übrigens eben durch das CPPC an Windows gemeldet, damit der Scheduler weiß, welche Kerne er bevorzugt behandeln soll und welche die "besten" Kerne sind, heißt aber noch lange nicht, dass die Zahlen irgendwas über die Leistungsfähigkeit an sich aussagen.

Kann sein, dass 5150MHz auf einem Kern drin sind oder auch 5250MHz oder eben nur 5050MHz, es ist einfach eine Meldung vom Board, über das CPPC, ans Windows.

FaiLix_HD schrieb:

Habe eben nochmal getestet, ich bin im TDP/EDC Limit obwohl ich die Power Limits aus dem Guide benutzt habe. So komme ich nur auf etwa 4,5xxGhz:

Er geht einfach nicht über 120w obwohl er ja eigentlich bis 142w gehen soll?? Im Bios finde ich auch nichts direkt was die Power begrenzt..
Richtig, das Powerlimit dient dazu, die Kerne bei Belastung bis zu den eingestellten Werten zu nutzen, je nach Art der Last kann aber, wie du schon richtig erkannt hast, TDC oder EDC eher limitieren (ist so gewollt).

Nimmst du nun ein anderes Programm, ein Spiel oder einen RAM Test, dann kann z.B. das PPT Limitieren, obwohl du bei TDC oder EDC noch luft hättest.

Die Limits sind frei einstellbar und können dir einen Leistungsboost geben, aber dann eben auch mehr Abwärme und dadurch ggf. sogar wieder schlechtere Taktraten, da die gesamte CPU oder einzelne Kerne dann aufgrund der Wärme herunter takten muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

FaiLix_HD

Kabelverknoter(in)
[COLOR=var(--textColor)]Die Limits sind frei einstellbar und können dir einen Leistungsboost geben, aber dann eben auch mehr Abwärme und dadurch ggf. sogar wieder schlechtere Taktraten, da die gesamte CPU oder einzelne Kerne dann aufgrund der Wärme herunter takten muss.[/COLOR]
Das Verstehe ich auch, aber das Problem ist das er nur “120w“ zieht und nicht höher geht? Egal ob 142w, 200w oder 300w, TDC/EDC ändere im BIOS.. Nix er bleibt immer bei rund 120w stehen:ugly:
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Gigabyte Board.... :ugly::klatsch:

Ich halte von den Dingern genau nichts, nun weiß ich auch wieder warum..

Schau mal ob es die Settings doppelt gibt, denn es gibt ein "Vorherrschaftsrecht"
Welches bei dir und dem GB Brett die Settings überschreibt musst du leider selbst testen.

Schau im AMD Overclocking, AMD CBS oder im allgemeinen OC Menü (von GB selbst) und stelle dort alles auf Auto, dann gehst du alle Reiter durch und stellst die Powerlimits auf 142 95 140 ein, wenn du das gefunden hast welches es nimmt, kannst du die anderen ignorieren.

Ich würde im AMD CBS Menü anfangen.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Setze das Board zurück und lass es Mal Stock laufen
Guck das dein BIOS aktuell ist

Es kann auch sein daß er zusammen mit dem xmp ein Leistungsprofil lädt
Auch die Software vom Gigabyte Board kann sowas verursachen wenn man Mal was falsches geklickt hat
Energieeinstellungen auf Hochleistung ?
 

FaiLix_HD

Kabelverknoter(in)
@Noel1987 Bios Reset ohne Erfolg und ist Aktuell (F13) XMP benutz ich eh nicht, wegen RAM OC. Energieplan ist auf Balanced und die Müll Gigabyte Software habe ich gar nicht erst installiert:haha:

Egal was ich einstelle er geht einfach nicht über 120w… Bei AMD CBS(1) oder bei AMD OC(2) im BIOS keine Änderung. Ob ich bei (1) PBO deaktiviere und bei (2) Aktiviere, andersherum genau das selbe.

Interessant ist dieses Video:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

ist zwar 1 Jahr alt, aber ein Kommentar von vor 3 Wochen schreibt auch das es angeblich ein Bug ist und bis heute nicht gefixt ist?:lol:Habs auch getestet, aber ohne Erfolg..

Edit: Habe mal den Gigabyte Support angeschrieben mal gucken ob da was bei raus kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gohrbi

BIOS-Overclocker(in)
Ich mal wieder ... wollte mich daran setzen und die Kerne ausloten ..... PBO - disable ...... VCore - auto .....

CPU-Z an - Stresstest mit 1 Kern .... HWInFo an ...... Task Manager Details .... alle Kerne aus und 1 + 2 Haken dran .... siehe Bild
bei vorherigen Test klappte es und es wurde nur die beiden angezeigt ... nun aber alle :huh:
 

Anhänge

  • cpu test.jpg
    cpu test.jpg
    474,6 KB · Aufrufe: 28
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Laut Takt ist doch die Last nur auf Core 0 so wie eingestellt.
Die anderen haben in dem Moment ein anderen state, sieht man an den 3.8GHz
 

bath92

Freizeitschrauber(in)
@Darkearth27 hab mich im Zuge des Wakü-Umbaus nochmals mit deiner Anleitung auseinandergesetzt. PBO+CO hatte ich bereits vor einiger Zeit mit viel Zeitaufwand ausgelotet und auf Stabilität geprüft. Die niedrigeren Temperaturen durch die Wakü verbessern die Performance jetzt nochmals ein kleines Stück.

Die CPU läuft mit folgenden Settings: PBO: +150MHz, PPT 128W, TDC 80A, EDC 125A und manueller Curve. Resultiert je nach Kerngüte in 4850 - 4950MHz (Effektiv) SC-Boost und 4650 - 4700MHz (Effektiv) AC-Boost in CB23. :)
SC-Score: 163X, AC-Score: 159XX

Dank deiner Erklärung in Beitrag #56 hab ich mich nochmals mit den WHEA-Warnungen (keine Fehler, Reboot etc.) bei meinem 5800X ab FCLK = 3733MHz beschäftigt. Konnte im ersten Schritt durch die Anpassung der PRD Accuracy von Stock 255A auf 243A die Anzahl der WHEA-Warnungen stark reduzieren. :daumen:

Es blieb dann nur noch eine wiederkehrende Warnung mit der ID19 (Bus/Interconnect Error) über, welche beim Wechsel von Volllast auf IDLE aufschlug. Durch minimale Anhebung der CLDO_VDDP, VDDG_CCD u. VDDG_IOD konnte nun auch diese Warnung eliminiert werden. :banane:

Der Unterschied zwischen 3,6 u. 3,8GHz wird zwar beim Zocken nicht auffallen, aber was tut man nicht alles fürs Hardware-Ego. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Also je nach Game kann der 3800er IF schon noch ein wenig mehr liefern (min fps jedenfalls) und es ist schön zu hören, dass es geholfen hat.

Jede positive Rückmeldung ist für andere eventuell ein Anhaltspunkt es ggf auch nochmal zu versuchen. Leider werden wir bei den Telemetrie-Daten niemals 100% korrekte Werte sehen können, es gibt einfach zu viele Kombinationen und die Hersteller können halt nicht alle testen.

Jedenfalls freut es mich für dich, dass es bei dir geklappt hat ;)
 

falk1

Schraubenverwechsler(in)
Danke für den Guide, Lob und Anerkennung für Darkearth27.
Ich habe meinen Ryzen 5900x auf einem AsRock B550 Board im CinebenchR20 von ca. 8100 auf 8900 Punkte verbessert.
Beim Ausloten der Kerne habe ich mich nach der Clock gerichtet, bin wie folgt für die Cores gestartet:
0
0
0
-5
-5
-5
-12
-12
-12
-10
-10
-10

Aktuell bin ich bei folgenden Werten:
-20
-22
-11
-22
-24
-26
-29
-29
-29
-27
-27
-27
 
Zuletzt bearbeitet:

falk1

Schraubenverwechsler(in)
Sind die performance numbers für alle cores eigentlich nach dem curve optimizen relevant, bzw müssten die nicht neu vergeben werden?
Trotz des ganzen Tunings sind diese bei mir unverändert (5900x):
Core 0 with performance number 181
Core 1 with performance number 168
Core 2 with performance number 181
Core 3 with performance number 173
Core 4 with performance number 164
Core 5 with performance number 177
Core 6 with performance number 147
Core 7 with performance number 139
Core 8 with performance number 156
Core 9 with performance number 160
Core 10 with performance number 143
Core 11 with performance number 152
 
TE
Darkearth27

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
Die bleiben auch gleich, weil es die Einstufung des von CPPC/2 an Windows gemeldete Daten sind.

Die verändern sich durch den CO ja nicht ;)
 

ApolloX30

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@bath92 bzgl. der wheas, wie viele hattest du anfangs? 100er Pakete? Oder weniger?

Die Erfahrung der meisten Leute ist, dass man bislang den 100ern nicht beikommt, deutlich weniger scheinen sich oft in den Griff bekommen zu lassen, auch mittels PRD.
 

bath92

Freizeitschrauber(in)
@ApolloX30 was meinst du mit "Pakete"? :confused:

Hatte zwar den FLCK==ULCK==MCLK mit 1900MHz von Anfang an betreiben können. Das System kam auch stabil durch alle Tests, aber es liefen selbst im IDLE die erwähnten WHEA-Warnungen auf. Hab leider keinen Sreenshot von der Ereignisanzeige, aber gefühlt im Minutentakt. :ka:

Durch Anpassung der PRD Accuracy - Board setzt hier @stock zu hoch an - waren dann die WHEA-Warnungen eliminiert. Allerdings hatte ich bei Lastwechseln meist MC-Volllast auf IDLE gelegentlich noch eine WHEA-Warnung mit der ID19 (Bus/Interconnect Error). Die konnte dann aber durch Feinabstimmung der Spannungen letztendlich auch eliminiert werden. Seitdem läuft das System ohne Probleme und WHEA-Warnungen.

Obs auch mit 2000MHz läuft werde ich noch testen. Muss aber aufgrund Zeitmangels in den nächsten Urlaub verschoben werden. :crazy:
 

ApolloX30

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Genau. Einzelne 19er lassen sich anstellen. Aber wenn du immer 100 Stück auf einmal und dieses 100er Paket alle zwei Minuten bekommst, dann ist das derzeit nicht in Griff zu bekommen.
 

bath92

Freizeitschrauber(in)
Dann hatte/habe ich wohl Glück das jetzt Ruhe ist. :)

Allerdings hätte ich auch kein Problem gehabt, wenn die CPU das nicht packt. Die davor genutzten 3600MHz sind ja schon außerhalb der AMD-Spezifikation. :ka:
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
tempsnip.png

ich habe jetzt bei mir einfach mal weil irgendwie nichts funktioniert hat im pbo die limits selber eingetragen
habe einen boost von +125 eingetragen und bei CO Allcore negativ 30
der score ist super aber trotzdem takten nur 3 kerne richtig hoch
eine stunde cinebench r23 laufen lassen
 
Oben Unten