• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Grafikkarten sind teuer und die Anschaffung damit durchaus eine Rechenaufgabe. Eine Alternative bietet nun der Anbieter zed-up.de, der aktuelle Grafikkarten auch monatsweise verleiht. Eine Geforce GTX 1080 beginnt dann bei 30 statt 500 Euro - zwar zeitlich begrenzt, aber vielleicht ausreichend für eine Runde durch das aktuelle Grafikschmankerl.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Die Karten lassen sich auch´auf Monatsbasis mieten.
 

Shimboku2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Interessantes Modell. vorallem wenn man an die Jährlichen Neuauflagen denkt und an die derzeitigen hohen Preise kann das Geschcäftsmodell funktionieren.
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Hm... ist deutlich günstiger und damit attraktiver als andere derartige Angebote, die ich in der Vergangenheit schon gesehen habe.

Aber für mich ist das nichts.
Ich will mit meinen Grafikkarten machen können was ich will.
Bei gemieteten GPUs darf man ja nichts mit der Karte machen außer eben spielen.
Ich will aber Kühler wechseln, übertakten, overvolten, bios wechseln und die Karte auch killen können.

Edit: afterthought
Diese ausgeliehenen Karten werden bestimmt oft in PCs mit furchtbaren, unzureichenden Netzteilen landen :ugly:
Ich sehe jetzt schon die GPUs in meiner Glaskugel, die dann mit diesen widerlichen Molex auf 8Pin Adaptern befeuert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Terracresta

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Da ich Hardware meist viele Jahre habe, lohnt sich das für mich nicht. Nach weniger aös 17 Monaten (25€/M) hätte ich das Geld für meine 1070 Gaming X ausgegeben, ohne diese dann weiterverwenden oder verkaufen zu können.
An jährliche Neuauflagen ist momentan nicht zu denken und die Leistung muss mit diesen auch nicht stark ansteigen.
 

slot108

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

und wenn man die GPU beim OC grillt? was dann?
 

jackyulm30

Kabelverknoter(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Monitore wären interessant. Für zukünftige Kaufentscheidungen...
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Ich finde das Portal sehr interessant, kann man sich doch darüber z.B. einen Einblick bei Monitoren verschaffen. (144Hz, Freesync, 4k etc)
Aber auch für GraKas eine schöne Sache um z.B. mal eine neue GraKa bei sich selbst mal einen Monat zu testen bzgl Lautstärke, Performancegewinn etc.
20-30 Euro sind für eine solche Erkenntnis meiner Meinung nach mehr als vertretbar.

Man könnte z.B. schauen welchen Mehrwert für einen selbst Freesync oder Gsync hat, oder aber ob einem die Mehrleistung einer neuen GraKa wirklich das geforderte Geld wert ist.
 

empy

Volt-Modder(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Interessantes Modell. vorallem wenn man an die Jährlichen Neuauflagen denkt und an die derzeitigen hohen Preise kann das Geschcäftsmodell funktionieren.

Ich finde eigentlich, dass die Entwicklung eher langsamer voranschreitet als früher. Und man sollte nicht glauben, dass die entstehenden Risiken und Kosten für den Vermieter nicht mit Zinsen auf den Kunden abgewälzt werden. Lieber kaufe ich eine Karte und stecke mir dann ein Ziel, wie lange sie halten soll und rechne so einen Monatspreis aus. Welche Karten taugen, bilde ich mir ein ganz gut zu wissen. (Wenn nicht, seid ihr Schuld, liebe Redakteure ;) )
 

gangville

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

dann bist du dran schuld und wirst wohl für Ersatz sorgen müssen.

Wie kann man einem nachweisen, dass er dran schuld ist? Er kann die Karte ja oc und die Lebensdauer wird verkürzt.
da es dich um eine Software Oc handelt kann man nicht sehen, ob Oc gemacht wurde.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Relativ kurz vor einer neuen Generation kann das schon interessant sein, z. B., wenn die eigene Grafikkarte tragischerweise verreckte. Dann kann man Recht günstig auf gewohnten Einstellungen weiterspielen und dann schnell auf ein nettes Modell wechseln, anstatt sich vielleicht mit einer billigen Einstiegsversionen abzugeben...
 

tripod

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

insgesamt liest sich das sehr gut.
nehme ich da die gtx 1080 kostet mich die für zwei jahre 515€.

kühlertausch müsste ich dank bereits vorhandenem kühlkonzept nicht machen(hab keine wakü und plane auch keine).

wie schon erwähnt fällt natürlich ins gewicht, dass man mit kauf einer neuen gpu, verkauf der alten gpu günstiger fährt.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Für mich wäre das nur interessant wenn z.B. meine Karte kaputt gehen würde (außerhalb der Garantie) und ich keine Ersatzkarte habe. Und kein Geld für eine neue. Aber innerhalb der Gewährleistung/Garantie würde ich von meinem PC Händler (bzw PC Geschäft) solange eine Ersatzkarte bekommen. Wenn die alte Grafikkarte eingeschickt werden muß.
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Preislich gar nicht mal so schlecht!

Versandkosten:

Wir versenden unsere Ware generell unabhängig von Gewicht und Warenwert innerhalb Deutschlands und nach Österreich versandkostenfrei.
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Ich empfinde das Konzept als sehr interessant.:daumen:

Wer nicht kontinuierlich Zeit fürs Gaming hat, sondern gedrängt im Jahresurlaub/der vorlesungsfreien Zeit/Sommerferien etc. pp. die Regler nach Rechts knallen will, der wird sich über das Geschäftsmodell freuen. Langfristige Mietverhältnisse lohnen sich mMn kaum, aber ich spiele gerade ernsthaft mit dem Gedanken, mir über Weihnachten eine GTX 1080 (oder dann 1180?) zu holen und mal die Sau am 1440p 144Hz Monitor rauszulassen. :sabber:
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Lohnt sich ggf. nur für 1 Monat oder mal "legal" zu testen.
Die GTX 1080 ist fast zwei Jahre alt und ich hatte für meine ~480€ bezahlt.
Wenn man 30€ pro Monat zahlen muss sollte einem die Karte dann auch nach ~2 Jahren gehören.

Der gleiche Mist mit den langen Laufzeiten gab es ja schon von der GTX 980 zur GTX 1080.
Würde also für den Nachfolger der GTX 1080 auch davon ausgehen das der dann ~ 2 Jahre "aktuell" bleibt.
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Ich empfinde das Konzept als sehr interessant.:daumen:

Wer nicht kontinuierlich Zeit fürs Gaming hat, sondern gedrängt im Jahresurlaub/der vorlesungsfreien Zeit/Sommerferien etc. pp. die Regler nach Rechts knallen will, der wird sich über das Geschäftsmodell freuen. Langfristige Mietverhältnisse lohnen sich mMn kaum, aber ich spiele gerade ernsthaft mit dem Gedanken, mir über Weihnachten eine GTX 1080 (oder dann 1180?) zu holen und mal die Sau am 1440p 144Hz Monitor rauszulassen. :sabber:

Ich möchte allerdings die Laufzeit zu bedenken geben!
Ich hätte kein Problem 50€ für ein Monat zu bezahlen.
Wenn man allerdings 360€ für ein Jahr GTX 1080 hinlegen muss,dann halte ich den Kauf für die eindeutig bessere Wahl!
 

usernamepleasehere

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

260€ für ne 1080 finde ich super! Nach nem Jahr kann man dann einfach wieder das aktuelle Modell nehmen, ohne lästiges Verkaufen oder der Angst vor einem blöden Zwischenhändler (wenn man nicht bei Amazon kauft).
Ich werde mir das mal überlegen.
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

260€ für ne 1080 finde ich super! Nach nem Jahr kann man dann einfach wieder das aktuelle Modell nehmen, ohne lästiges Verkaufen oder der Angst vor einem blöden Zwischenhändler (wenn man nicht bei Amazon kauft).
Ich werde mir das mal überlegen.

Die Rechnung geht leider nicht auf, da es aktuell deutlich länger als ein Jahr braucht, bis endlich neue Hardware erscheint.
Die gtx 1080 kam z.B. am 10 März 2016 auf den Markt und der Nachfolger ist noch immer nicht da.
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Bei entsprechend hoher Leistung und Zukunftsfähigkeit von GraKa oder Gaming PC
und einer Laufzeit von 24 Monaten - würde ich das schon interessant finden.

In erster Linie aber bei der Oberklasse GraKa (1080).
Schade ist nur, das hier anscheinend nach 24 Monaten kein Kauf der Karte durch eine Ablösesumme möglich ist.

Steht doch in den FAQ's, dass ein Kauf nach der Leihe möglich ist. Der Preis muss allerdings individuell mit dem Kundenservice verhandelt werden.

Stimmt. Danke für die Info!
 
Zuletzt bearbeitet:

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Ich habe mir die Angebote mal kurz angesehen und kann mir durchaus vorstellen, dass das in der ein oder anderen Situation interessant sein kann.
Von meinem Bro ist gerade die Graka (7870 Myst) abgeraucht und wir suchen einen Ersatz, der zunächst bis zu seinem Auslandsaufenthalt, beginnend im September, benötigt würde.
38€ für ein knappes halbes Jahr 1050ti - Why not?
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Ich möchte allerdings die Laufzeit zu bedenken geben!
Ist doch sehr variabel gestaffelt, von 1, 2, 3, 6, 12 bis 24 Monaten Laufzeit ist alles dabei.:huh:

Bei der 1080 (aktuell vergriffen, scheint sich wohl zu lohnen ;)) für einen Monat 30€ zu zahlen, ist für mich persönlich ein regelrechtes Schnäppchen. Habe früher regelmäßig Karten für ~300-500€ gekauft und effektiv ein bis zwei Monate im Jahr genutzt. Da kann ich mir in Zukunft auch über den Winter eine dicke Karte ausleihen und das gesparte Geld für Sinnvolleres ausgeben. :)
 

FanboyOfMySelf

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Finde ich klasse aber das Angebot wird wohl nicht auf Dauer bleiben.
Leider wird es eh missbraucht.

Zum Beispiel:
Jemand mietet sich für 1 Monat eine 1080 baut sie ein und testet Erstmal dick OC und verursacht dadurch ein "teil" Defekt.
Nächster Kunde der wirklich einfach nur Spielen will bekommt dann Elektroschrott bzw. hat Treiber Crashes/Bluescreens und co.
Wütend schickt er sie Zurück und gibt eine Negative Bewertung ab und der Händler beschuldigt ihn sie Kaputt gemacht zu haben.

Und das Wiederholt sich immer und immer wieder, solange bis der Händler keine Grafikkarten mehr zum leihen anbietet.

Richtig dreiste Kunden entfernen Kühlkörper, Schrauben, Lüfter Blätter, Bauteile oder schicken einfach eine Defekte Zurück( Serienaufkleber von der geliehenen auf die Defekte ).

Auch wenn es sich Blöd anhört solche Angebote würde ich nur Stammkunden anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

IceGamer

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Bei entsprechend hoher Leistung und Zukunftsfähigkeit von GraKa oder Gaming PC
und einer Laufzeit von 24 Monaten - würde ich das schon interessant finden.

In erster Linie aber bei der Oberklasse GraKa (1080).
Schade ist nur, das hier anscheinend nach 24 Monaten kein Kauf der Karte durch eine Ablösesumme möglich ist.


Steht doch in den FAQ's, dass ein Kauf nach der Leihe möglich ist. Der Preis muss allerdings individuell mit dem Kundenservice verhandelt werden.


Finde ich klasse aber das Angebot wird wohl nicht auf Dauer bleiben.
Leider wird es eh missbraucht.

Zum Beispiel:
Jemand mietet sich für 1 Monat eine 1080 baut sie ein und testet Erstmal dick OC und verursacht dadurch ein "teil" Defekt.
Nächster Kunde der wirklich einfach nur Spielen will bekommt dann Elektroschrott bzw. hat Treiber Crashes/Bluescreens und co.
Wütend schickt er sie Zurück und gibt eine Negative Bewertung ab und der Händler beschuldigt ihn sie Kaputt gemacht zu haben.

Und das Wiederholt sich immer und immer wieder, solange bis der Händler keine Grafikkarten mehr zum leihen anbietet.

Richtig dreiste Kunden entfernen Kühlkörper, Schrauben, Lüfter Blätter, Bauteile oder schicken einfach eine Defekte Zurück( Serienaufkleber von der geliehenen auf die Defekte ).

Auch wenn es sich Blöd anhört solche Angebote würde ich nur Stammkunden anbieten.


Steht auch in den FAQ's, dass der Kunde 50% der Reperaturkosten zu tragen hat. Sollten Schäden durch Vorsatz entstehen, fallen 100% der Kosten auf den Kunden zurück.
Zudem denke ich, dass es eher ein kleiner Teil der Kunden sein wird, die die Karten übertakten. In meinem Bekanntenkreis kenne ich lediglich eine Person, die so etwas macht und dieses Angebot richtet sich meiner Meinung nach eher an Casuals, als an Hardcore-Fans. Für die ist der eigene Kauf der Hardware deutlich günstiger ;)
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Interessantes Modell. vorallem wenn man an die Jährlichen Neuauflagen denkt und an die derzeitigen hohen Preise kann das Geschcäftsmodell funktionieren.

Das Modell kommt am Ende deutlich teurer. 24 Monate x 30 Euro = 720 Euro. Sowas kann man für 1-2 Monate kaufen um die Karte zu Testen.
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Sollte dort eine Vega 64 mal zu mieten sein. Schaue ich mir das mal an und vielleicht tausche ich sie dann sogar gegen meine 1080Ti denn G-Sync/ Freesync ist mir schon wichtig mittlerweile.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

GPU Sharing warum nicht?
Allerdings die Betreiber eines solchen Ladens sind ja nicht von Gestern,oder?
Jede ausgeliehen GPU nach zurück erhalt wird auf funktionalität geprüft denke ich mal,oder ich würde es so machen.
Und sollte doch was kaputt sein,wer haftet dann?Der das ausgeliehen hat,wer das versendet hat(Packetdienst/Rücksendung von Kunde)
oder der die GPU nach erhalt unsachmäßig geprüft hat(Inhaber)?
Da gilt doch die Beweispflicht oder nicht das jener oder diese den defekt verusacht hat?
Wie sieht die rechtliche Lage bei einem Schadenfall hier aus?Kennt sich da jemand aus in solchen dingen?

grüße Brex
 

Xagi

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Die Mindestlaufzeit macht das Modell für mich Uninteressant. Ich zocke häufig in konzentrierten Etappen. Um bei dem erwähnten Witcher 3 zu bleiben. Da hab ich in zwei oder drei Monaten eine dreistellige Stundenzahl versenkt. Danach n paar Monate fast garnicht gezockt. Von daher, ohne Mindeslaufzeit wäre ich sehr Interessiert.

mfg
Xagi

edit: ok, geht auch kürzer, hatte den Artikel so verstanden das 12 Monate Minimum ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Wenn ich das richtig verstehe sind es 262 Euro im Jahr und sagen wir 515 Euro in 2 Jahren. Für eine 1080 bezahle ich ab 620 Euro. Wenn man die 1080 nach 2 Jahren wieder verkauft, bekommt man mindestens 300 Euro. Kaufe ich also eine 1080 und verkaufe die Karte nach 2 Jahren habe ich 320 Euro bezahlt. Miete ich für 2 Jahre eine Karte habe ich 515 Euro bezahlt. Ne lohnt für mich nicht ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

Aerni

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

es lohnt sich halt wenn man eine defekte karte einschicken muss, um dann 4-8 wochen zu überbrücken. find ich garnicht so schlecht. als dauerlösung ist das natürlich nicht so toll, da ist kaufen billiger.
 
G

Gast20190402

Guest
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Wenn ich das richtig verstehe sind es 360 Euro im Jahr und sagen wir 600 Euro in 2 Jahren. Für eine 1080 bezahle ich ab 620 Euro. Wenn man die 1080 nach 2 Jahren wieder verkauft, bekommt man mindestens 300 Euro. Kaufe ich also eine 1080 und verkaufe die Karte nach 2 Jahren habe ich 320 Euro bezahlt. Miete ich für 2 Jahre eine Karte habe ich 600 Euro bezahlt. Ne lohnt für mich nicht ;).

Nein. Der Artikel hier ist falsch. Folgt man dem Link zum Anbieter und schaut sich die Kosten an, sieht man das es schon ab dem 2. Monat günstiger wird.

Eine Gainward 1080 kostet z.B bei folgender Laufzeit:

1 Monat: 30 Euro
6 Monate: 144 Euro (24 Euro pro Monat)
12 Monate: 262 Euro (21,83 Euro pro Monat)
24 Monate: 515 Euro (21,46 Euro pro Monat)

MfG Sebastian
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

es lohnt sich halt wenn man eine defekte karte einschicken muss, um dann 4-8 wochen zu überbrücken. find ich garnicht so schlecht. als dauerlösung ist das natürlich nicht so toll, da ist kaufen billiger.

Mit Versand etwas über 60 Euro für 2 Monate. Wäre durchaus eine Alternative bei einem RMA Fall, leuchtet ein.


@ Sebastianmxx: ich habe es angepasst.
 

TalebAn76-GER-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

So ein Quatsch....zum überbrücken vielleicht bei einem Defekt aber dann kaufe ich lieber auf Raten und darf das Ding behalten und später wieder verkaufen....
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

Ist doch sehr variabel gestaffelt, von 1, 2, 3, 6, 12 bis 24 Monaten Laufzeit ist alles dabei.:huh:

Bei der 1080 (aktuell vergriffen, scheint sich wohl zu lohnen ;)) für einen Monat 30€ zu zahlen, ist für mich persönlich ein regelrechtes Schnäppchen. Habe früher regelmäßig Karten für ~300-500€ gekauft und effektiv ein bis zwei Monate im Jahr genutzt. Da kann ich mir in Zukunft auch über den Winter eine dicke Karte ausleihen und das gesparte Geld für Sinnvolleres ausgeben. :)

Sorry,das hab ich nicht gesehen!
Dann spricht absolut nichts dagegen.
 

Woyzeck

PC-Selbstbauer(in)
AW: Leihen statt Kaufen: Händler bietet Grafikkarten auf Monatsbasis

und wenn man die GPU beim OC grillt? was dann?

haha. Wie soll das denn gehen? Ich Overclocke seit über 15 Jahren und hab noch nie eine Karte gegrillt.

Entweder die Karte ist eh schadhaft oder sie übersteht das Overclocking auch. Solange keine Hardwaremods gemacht werden und Biosmods bei nvidia sind ab Pascal auch nicht mehr besonders gefährlich.
 
Oben Unten