Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Nein, das war weniger gegen dich gerichtet, sondern wollte Ich nur wissen, was für ein Test so eine Aussage ablässt. Du würdest hier ja nicht fragen, wenn du sicher weißt, wie welche Kopfhörer klanglich abschneiden.

Ich habe schon viele Beyer Kopfhörer repariert und modifiziert (bin selbst Projektingenieur im Maschinenbau) und finde den inneren Aufbau von reinen dynamischen Kopfhörer eigentlich unspektakulär, was auch erklärt, wieso ein Superlux Kopfhörer für 20€ so einen guten Klang abliefert. Da ist kein Voodoo oder Magie drin, der atemberaubenden Klang zaubert (wie es viele gerne von sich geben, vor Allem um z.B. den Preis von einem MMX 300 zu rechtfertigen). Sondern da sind simple Treiber (beim Superlux HD 681 z.B. die selben wie beim Fidelio X1/X2, der 10x soviel kostet) verbaut, die ein bisschen bedämpft werden. Wenn man das vernünftig misst und realisiert, braucht es schon nicht mehr für anständigen Klang.

Fakt ist, im DT 770, 880 und 990 sind die selben Treiber verbaut. Lt. Google (und den Daten vom Beyer Ersatzteilshop) auch im COP und vermutlich auch im CG nur eben mit anderer Impedanz und anderer Bedämpfung. Die Impedanz in Beyer Kopfhörer ändert marginal den Klang, das heißt aber nicht, dass mehr gleich besser ist, da die Klangwahrnehmung rein subjektiv von Statten geht (Dazu spielt auch der Kopfhörerverstärker eine große Rolle, denn da ändert sich der Klang deutlich hörbar, wenn er z.B. eine nicht optimale Ausgangsimpedanz, im Vergleich zur Impedanz des Kopfhörers, hat oder generell nicht linear verstärkt).
Darum wundert mich so eine Aussage eines Tests zum CG, dass der so viel schlechter als ein MMX 300 sein muss, wo doch die selben Treiber verbaut sind. Und da kommen wir schon zur Autosuggestion: Der MMX 300 ist teurer, muss also besser klingen. Punkt. :wall:

*Zum Testen habe Ich mir jetzt jedenfalls auch nen Gaming DAC Pro S bestellt. Bei 20€ konnte Ich nicht mehr nein sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

kasiii

Freizeitschrauber(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Jahrelang wurde gepredigt, dass MMX 300 und DT770 klanglich in etwa auf einem Niveau sind. Oder hat sich mit der Gen2 viel verändert?
Und im direkten Vergleich zwischen MMX300 und Custom Game, hat der MMX 300 stets besser abgeschnitten (schon alleine wegen des Preises ist das auch zu erwarten).

Und genau das ist, was ich nur schwer nachvollziehen kann. Du sprichst einen wesentlichen Punkt an, die Autosuggestion. Natürlich muss der 300€ KH besser sein, oder etwa nicht? Ich habe den DT 770, den COP hier (sowie einen Großteil des BD Lineups). Das MMX 300 war auch schonmal hier, musste aber wieder gehen. Ich kann es nicht nachvollziehen, warum das MMX 300 besser als der COP bzw. Custom Game abschneidet. (COP und Custom Game sind die gleichen KH, nur das Zubehör unterscheidet sich) Das einzige das ich noch nicht vergleichen konnte ist das Mic (der COP hat keins dabei). Sobald man das P/L-Verhältnis mit berücksichtigt, kann ich nicht mehr nachvollziehen, warum ein MMX 300 vor dem Custom Game landet.


Fakt ist, im DT 770, 880 und 990 sind die selben Treiber verbaut.
Das ist natürlich Quatsch. Die Bauform ist die Selbe aber nicht der Treiber als Bauteil - wie du im Weiteren auch richtig darlegst. Wollte das nur nochmal klarstellen, nicht dass das jemand falsch versteht.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Ich habe auch schon fast alle Beyerdynamic durchgetestet und den DT770,880,990,T70,T90, COP und Game im direktem Vergleich hier gehabt.
Den MMX 300 2.Gen. habe ich beim Kollegem ausgiebig im Vergleich geteset und kann sagen das er auf jeden Fall etwas anders klingt, aber besser ? das ist Geschmackssache !
Unbestreitbar fand ich den Tragekomfort im Vergleich zum DT770 und Custom Game besser - das ist aber auch wieder von der Rübenform und Geschmack abhängig.
Ob man bereit ist den höheren Preis für den MMX300 zu zahlen muß jeder selbst wissen....
Als Elektroingenieur kann ich nur sagen das es doch etwas einfach zu sagen das den Daten nach überall die selben Systeme verbaut sind - es gibt auch Lautsprecherchassis mit gleichen Daten und Aussehen die
vollkommen andere Klangeigenschaften haben - da mußte schonmal mehr Parameter in Betracht ziehen ?! Kann meinetwegen auch sein - solange der Kopfhörer gut klingt und mir gefällt ...

Edit: Ich meinte natürlich Lautsprecherchassis und nicht komplette Lautsprecherboxen !
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Ja, die Unterschiede habe Ich doch aufgezählt. Die Treiber werden anders bedämpft. Einmal am Treiber selbst und einmal im Gehäuse. Darum auch dann der andere Klang, im Grundaufbau sind es aber die selben Treiber nur mit anderen Impedanzen.
DT 770, DT 880, DT 990 Treiber.
Und wer jetzt sagt, ja, aber der DT 770 sieht ganz anders aus, ja, das ist die genannte Bedämpfung.
Hier der DT 770 zerlegt
Und was zum DT 990 - DT 880
COP Treiber
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Dann wird es wohl so sein, aber wenn die Kopfhörer sich nur durch die Bedämpfung und nicht zu vergessen die unterschiedlichen Gehäuse unterscheiden,
dann kann ich damit leben.
Der unterschiedlich Preis kommt dann wohl durch die unterschiedliche Nachfrage nach dem jeweiligem Kopfhörermodell zu stande, aber auch der schwankt ja manchmal
so willkührlich hin und her das ich da sowieso nicht durchsteiget - ist aber bei anderen Herstellern/Anbietern auch nicht anders ;-O
Bis jetzt habe ich meine KH immer zu einem für mich angemessenem Preis bekommen ;-)
 

kasiii

Freizeitschrauber(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

@JackA$$: Ich hab keine Kritik geübt. Ich würde es lieber als Ergänzung verstanden wissen. Wenn wir schon dabei sind, die Spulen unterscheiden sich auch. Selbst in der DT770 Linie, gibt es verschiedene Spulen- bzw. Wickelarten. Der Drahtquerschnitt, ist natürlich auch ein anderer, aber das ist wohl allen klar, die noch bei der Diskussion dabei sind ;-).
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Naja, das Systeme/treiber mit unterschiedlichen Impedanzen verschiedenen Drahtquerschnitte haben, dürfte jedem klar sein.
Wenn allerdings ein DT990 System mit ähnlicher Bedämpfung einem DT880 System ähnlichen Frequenzgang hat dann sinds eben die gleichen Systeme ?
Ist dann auch genauso wie Jack sagt: Lautsprecher in unterschiedlichen Gehäusen mit verschiedenen Bedämpfungen, Maßen, und Aufbau (Bassreflex, Transmission, Geschlossen, Baffle) geben eben
jeweils einen einen anderen Klang.
Allerdings resultiert daraus auch das ein KH mit dem gleichem System und anderem Aufbau wie DT770/MMX300 anders klingen kann !?!
Ob das dann so wesentlich schlechter klingt wie wohl in dem Test gestanden hat ist doch eher eine sehr subjektive Meinung des Testers und deswegen sagen wir alle ja auch immer :
Selbst vergleichen und probehören - Klang ist subjektiv und Geschmackssache -abgesehen von der verwendeten Hardware, Soundmaterial, Hörfähigkeit usw. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Genau das. Wobei die Aussage, dass MMX300 ein DT 770 mit Mikro ist, keine Vermutung der Forenuser ist, sondern Beyer offiziell so bestätigt hat. Sie sagen halt, dass ihr Mikro so gut ist, um den Preis zu rechtfertigen... Naja.
Bei Lautsprechern eben nicht anders, wer da mal wissen will, was die richtige Bedämpfung, im richtigen Gehäuse und richtiger Frequenztrennung anrichtet, einfach mal nach Billich Willich googeln.
 

CryseTech

PC-Selbstbauer(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Für deutlich besseren Sound müsste man da schon etwas in der Richtung von mindestens einer AE-5+ investieren.
Billigere Soundkarten machen da meist keinen nennenswerten Unterschied und so ziemlich alles unter 50€ wird vonnem gut implementierten ALC 1220 praktisch abgefrühstückt oder ist gar mit einem solchen bestückt.

Man sollte da aber nicht die Sound Blaster Z vergessen die es gebraucht schon um die 30-40€ gibt :hail:
Ich habe einen ALC 1220 auf nem ASRock X370 Gaming X gehabt und meine SBZ verkauft weil ich davon ausging das der ALC 1220 schon ausreicht um einen Glücklich zu machen weil den jeder so wie ihr gerade auch den in den Himmel lobt :wall:
Bullshit! Ich meine es klang echt nicht schlecht aber im Vergleich zur SBZ kannste das vergessen...
Die Sound Blaster hat vor allem die Höhen viel klarer dargestellt!
Aber was ich definitiv auch so unterstützen kann ist die Empfehlung einer AE-5 :love:
Also der Unterschied ist nochmal etwas knackiger, man hat besonders Kristallklare Höhen! Das ist hauptsächlich der Unterschied den ich am meisten wahrgenommen habe zwischen den verschiedenen Chips. Nicht zu vergessen das die AE-5 auch wunderbar mit höheren Ohm umgehen kann, da hapert es ein wenig bei der SBZ, zumindest was 600 Ohm angeht

Ich Idiot habe jetzt leider meine AE-5 verschenkt und mir eine Recon3D Fatality Pro geholt weil ich dachte die wird es schon tun und vor allem weil die so schön Schwarz ist :klatsch:
ich spare jetzt auf eine AE-7 weil mir bei der AE-5 immer noch das gewisse etwas für die Musik fehlt

/Zusatz/
Was ich noch aus meiner Persönlichen Erfahrung einfließen lassen möchte bezüglich der Sound Blaster Z, viele berichten da von Problemen bezüglich Windows 10 und ich will auch gar nicht bestreiten das es diese Probleme gibt jedoch lief die Karte bei mir durchgehend Problemlos mit jeweils der neusten Windows 10 Build über 2-3 Jahre Hinweg! Ich hatte sogar mit der AE-5 mehr Probleme als mit der SBZ :D aber selbst das hielt sich in grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
mr.4EvEr

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Vielen Dank für die Diskussion, war durchaus interessant. Letzten Endes werden aber nur eine handvoll Beyerdynamic Entwickler die exakten Unterschiede zwischen den Produkten kennen.

Der CG kam gestern an und wurde abends direkt getestet. Bin durchaus positiv beeindruckt. Der Sound und Tragekomfort sind besser als erwartet, die Tauglichkeit für Dauereinsätze wird sich zeigen.
Der Soundslider erfüllt seine Funktion durchaus. Bin aktuell beim Musik hören des Öfteren am Wechseln zwischen Linear und Bass Boost (je nach Genre / Stück) und der Unterschied ist definitiv erkennbar. Linear lässt den Höhen und Mitten deutlich mehr Raum. Bass Boost macht spürbar mehr Druck in den Tiefen (nicht extrem viel Druck, aber völlig ausreichend). Der CG ist bereits jetzt jeden Cent wert, da er für einen vertretbaren Preis vieles gut macht. Audiophile Liebhaber müssen natürlich trotzdem weiterhin mehr Geld in die Hand nehmen. Außerdem gefällt mir, wie gut die Kopfhörer abschirmen (bei mittleren Tönen im Sprachbereich wesentlich besser, als bei tiefen Frequenzen, bei letzterem tun sich zum Teil selbst gute Kapselgehörschützer schwer).
Im Lauf der nächsten Tage teste ich den CG am Audio-Receiver im Wohnzimmer mit Lossless CDs und anschließend mit komprimiertem MP3. Es soll ja viele Leute geben, die da angeblich keinen Unterschied hören, ich habe es damals beim Probehören (Thomann) durchaus gemerkt (evtl. war es aber auch mehr Psyche :ugly:). Trotzdem ist für mich inzwischen die MP3 Performance entscheidend, da ich viel über Spotfiy höre (Auswahl und Kosten).

Wo wir gerade beim Thema sind: Welche Lossless-Plattformen könnt ihr aktuell empfehlen?
Und zum Thema Soundkarten: Ist Asus aktuell überhaupt noch im Rennen? Vor vielen Jahren hätte ich mir beinahe eine DGX oder DX gekauft (die Essence war damals als Schüler viel zu teuer).
Würdet ihr eher eine Creative oder eine Essence STX I / II nehmen?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Soundkarte nur fürs Headset ? Oder was soll sonst noch angeschlossen werden ? 5.1 oder 7.1 Lautsprecher ?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Da du dann ja die ganzen unnötigen Ausgänge für Sub,Center Rear usw. einer STX oder AE5/7 nicht brauchst würde ich einen SoundblasterX G5 oder am besten G6 empfehlen.
Aus den hier vielfach erklärten Gründen (wiederhole ich hier nicht) natürlich am besten eine externe Soundkarte.
 
TE
TE
mr.4EvEr

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Du hattest bereits mit dem Custom Game Recht und prinzipell nutze ich das Beyerdynamic früher oder später auch am billigen Notebook.
Außerdem habe ich Jacka$$ Urteil im anderen Thread soeben gelesen.
Der Sharkoon DAC Pro S (noch im Angebot für 20 €) und die Brainwavz XL Velours Polster (sollen sehr komfortabel sein) sind bestellt.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Zum Sharkoon DAC haben wir uns hier schon ausgiebig ausgelassen:
Mikrofoneingang Sharkoon Gaming DAC Pro S

Und das ist natürlich eine wesentlich günstigere Alternative die ich fürs Gaming nutze - teilweise auch am Laptop zum Musik hören.
Für Musik am PC nutze ich allerdings dann doch einen FiiO K3 + KHV und allerdings dann auch einen T90 Kopfhörer.

Für €20,- kann man mit demTeil allerdings wenig falsch machen !?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
mr.4EvEr

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Das passt vorerst. Sobald Corona vorbei ist, sitze ich wieder mehr vorm Notebook als vorm PC (2 Wohnsitze).
FiiO habe ich schon lange auf dem Schirm (seit E10K/X3/X5 -Zeiten). Über einen Kauf denke ich frühestens in ein paar Jahren nach. Im Moment bin ich ziemlich Happy mit dem Custom Game und dem ALC1150 und als Alternative habe ich ab nächster Woche den DAC Pro S. Ich bin generell nicht derjenige der sein Budget immer maximal ausreizt, sondern eher der, der das kauft was den Ansprüchen genügt.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Ist auf jeden Fall eine gute Wahl und ich glaube das man damit ganz gut Zocken und auch Musik hören kann.

Viel Spaß und berichte mal wie der Unterschied zum Onboard Sound ausfällt.
Ist immer wieder anders wie die Chipsätze auf den Mainboards implementiert sind und dann auch klingen.
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Das Thema beim Sharkoon DAC ist nur, dass du beim 16Ohm CG vermutlich Grundrauschen haben wirst.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

Nö ! Warum ?
Der Custom Game hat ein Lautstärkeregler im Kabel und du kannst die Windows Lautstärke für den DAC voll aufziehen und dann am Kabel/Volumeregler die Lautstärke einstellen !
Würdest du jetzt den Volumeregler voll aufziehen und die Lautstärke unter Windows im unterem Bereich regeln dann wäre 1. der Dynamikumfang begrenzt und 2. könnnte das Grundrauschen was eher gering ist durchkommen.
Allerdings dürfte das Problem auch nur bei KHs mit sehr hohem Wirkungsgrad und niederiger Impedanz auftreten.
Ich habe gerade meinen ATH-ADG1X mit knapp 50 Ohm und 100dB auf der Rübe und wenn ich den Volumenregler voll aufdrehe Windows + DAC Lautstärke auf 100% habe ich ein kaum wahrnehmbares Rauschen !
Normal Musik hören kann ich dann mit 15% für den DAC. Aber ich stelle normalerweise die Windows DAC Lautstärke auf 90-100% und regel dann vorsichtig am Volumeregler des Kopfhörers.

P.S: Ich hab meinen Custom Game nicht hier sonst hätte ich es damit ausprobiert, aber das Headset ist anscheinend als Dauerleihgabe in den Besitz meines Schwagers übergegangen ;-(
Aber ich kann ja sowieso immer nur ein Headset nutzen und mag offene KH sowieso lieber .....
 
Zuletzt bearbeitet:

CryseTech

PC-Selbstbauer(in)
AW: Kopfhörer, Mikrofon, evtl. Soundkarte für Calls und etwas Musik max. 200 €

du kannst die Windows Lautstärke für den DAC voll aufziehen und dann am Kabel/Volumeregler die Lautstärke einstellen !
Würdest du jetzt den Volumeregler voll aufziehen und die Lautstärke unter Windows im unterem Bereich regeln dann wäre 1. der Dynamikumfang begrenzt...

WUÄÄH :what: sag mal spinnst du das hier einfach so random rein zu schreiben?!
Haha ich habe das bis jetzt immer so gemacht da ich ein Lautstärke Rad an meiner Tastatur habe und das so viel bequemer ist, hatte sogar extra den Lautstärke Regler an meinem Headset verklebt damit ich den nicht ständig versehentlich drehe.
Jetzt habe ich das so gemacht wie du vorgeschlagen hast und du bist ein verdammter Held :hail:
vielen vielen Dank! Klingt tatsächlich viel besser! Warum habe ich das jetzt erst erfahren, oh man
 
Oben Unten