• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Komplettsystem bis 4000€ - Unsicherheiten beim Mainboard

Scaevolus

Kabelverknoter(in)
Servus zusammen!

Folgende Auswahl habe ich zusammen getragen um ein neues System bei mir zu Hause zu begrüßen:

Prozessor AMD Ryzen 7 5800X TRAY, Prozessor
Mainboard MSI MAG B550 TOMAHAWK, Mainboard
Prozessorlüfter Scythe Mugen 5 PCGH, CPU-Kühler
Arbeitsspeicher G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher
Grafikkarte XFX Radeon RX 6900 XT Merc 319 Black 16GB, Grafikkarte
Festplatte Samsung 970 EVO Plus 1 TB, SSD
Gehäuse be quiet! SILENT BASE 600, Tower-Gehäuse
Netzteil be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 850W, PC-Netzteil
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Pro OEM, Betriebssystem-Software
Gehäuselüfter be quiet! Pure Wings 2 140 mm PWM, Gehäuselüfter
Gehäuselüfter be quiet! Pure Wings 2 140 mm PWM, Gehäuselüfter


Das System soll zusammengebaut geliefert werden und die Lüfter sollen zusätzlich einer vorne und einer oben installiert werden (das Gehäuse bietet von sich aus einen 140er vorne + einen 120er hinten).

Fragestellung:

Könnt Ihr mir Feedback geben zum Motherboard? Bei allen Komponenten habe ich ein gutes Gefühl das richtige für mich getroffen zu haben, aber dort bleibt eine Rest-„Angst“ etwas zu übersehen. Ich nehme aber natürlich auch Kommentare und Vorschläge für die anderen Komponenten dankbar entgegen.

Anforderungen Mainboard:

  • Passend zur gewählten CPU
  • Grafikkarte und M2 können ohne Leistungseinbußen betrieben werden
  • RAM wird unterstützt
  • Benötigte USB Plätze: 6 Stk. min. hinten (Mikrophon/Tastatur/ Maus/ externe Soundkarte/ Webcam/ 1Stk. Reserve) <- Der Standard der USBs spielt keine Rolle bei der Auswahl, da sollte alles passen was der Markt hergibt
  • Keine sonstigen besonderen Anschlüsse benötigt oder geplant




1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Übernommen werden: Monitor, Peripherie, externe Soundkarte

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
WQHD / 144Hz / FreeSync

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
naher Zukunft, ggf. noch einen Monat warten (max.)

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
---

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Nein

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
bis 4000€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Nur spielen! Dort aber breit aufgestellt, von Strategie über MMOs bis zu Rollenspielen aller Witcher oder Cyberpunk.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1 TB ist genug.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Leise! Allerdings nur im Rahmen die die Luftkühlung bieten kann.

Niedrige Temperaturen, um die Haltbarkeit hoch zu halten. Kein OC geplant!

Je weniger leuchtet desto besser.



Vielen Dank fürs Lesen und helfen!
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
ma ne Gegenfrage vorweg... Warum ne teurere tray Version der CPU mit weniger garabtieanspruch? Wenn ich nach schaue is boxed günstiger.... Ansonsten kannst du jedes b550 in der Preiskategorie nehmen... Grafikkarten slot sowie der primäre m2 slot sind genauso sch ell angebunden wie auf x570... RAM würde ich dem 5800x aber eher 3600er CL16 gönnen... dei RAM Preise ziehen zwar an.. lohnen tut das aber immernoch.... Ansonsten kann man das durchaus so machen. Willst du aber z. b den primären m2 slot ausnutzen brauchst ne gen4.0 ssd. Die sich allerdings fürs gaming nicht lohnt
 

Admiral87

Schraubenverwechsler(in)
MB: preiswert und gut, jedenfalls viel besser als billige MSI-Boards :
a) ASUS ROG Strix B550-E Gaming oder
b) ASRock X570 PG Velocita
Richtig gute MBs gibts aber erst über 300 Euronen !
Netzteil: die guten von beQuiet! sind zu teuer !
Entweder ( und 750 Watt reichen dicke ! ):
a) Corsair RM750 (2019) Gold oder
b) ADATA Core REACTOR 750 Gold.
Prozessorkühler: Beide besser als der Mugen.
a) Scythe Fuma 2 - hervorragend und silent
b) Thermalright Macho Rev. C - etwas besser als der Mugen, aber gleiche Klasse

c) Kupfer - Kupfer Wasserkühler, noch besser, z.b.:
Alphacool Eisbaer Aurora 280 , erweiterbare All-in-One mit Kupfer-Radiator !
..
Beim Speicher - 3200 - auf CL14 achten !
 
Zuletzt bearbeitet:

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Warum brauchst Du so viele USB-Slots am Mainboard? Hat Dein Monitor keinen USB-Hub, den Du nutzen könntest?
Und warum hast Du Angst, dass Du beim Mainboard etwas falsch gemacht hast? Weil es ein eher günstiges ist?

Prozessorkühler geht auch etwas stärker: Dark Rock Pro 4, Noctua NH-D15, Deepcool Assassin III
 
TE
S

Scaevolus

Kabelverknoter(in)
Warum brauchst Du so viele USB-Slots am Mainboard? Hat Dein Monitor keinen USB-Hub, den Du nutzen könntest?
Und warum hast Du Angst, dass Du beim Mainboard etwas falsch gemacht hast? Weil es ein eher günstiges ist?

Prozessorkühler geht auch etwas stärker: Dark Rock Pro 4, Noctua NH-D15, Deepcool Assassin III
Hallo Und danke für eure Antworten bisher:
Weder meine Tastatur noch mein Monitor haben einen USB-Anschluss, daher die 6 Stk.

Meine Sorge beruht auf meinem mangeldem Verständnis der Technik von M2, die PCIe nutzen, als auch der Grafikkarten und ich wollte damit unter anderem erreichen das man mir ggf. auf die Finger haut wenn sich dort etwas überschneidet bzw. gegenseitig behindert beim Datentransfer etc.
MB: preiswert und gut, jedenfalls viel besser als billige MSI-Boards :
a) ASUS ROG Strix B550-E Gaming oder
b) ASRock X570 PG Velocita
Richtig gute MBs gibts aber erst über 300 Euronen !
Netzteil: die guten von beQuiet! sind zu teuer !
Entweder ( und 750 Watt reichen dicke ! ):
a) Corsair RM750 (2019) Gold oder
b) ADATA Core REACTOR 750 Gold.
Prozessorkühler: Beide besser als der Mugen.
a) Scythe Fuma 2 - hervorragend und silent
b) Thermalright Macho Rev. C - etwas besser als der Mugen, aber gleiche Klasse

c) Kupfer - Kupfer Wasserkühler, noch besser, z.b.:
Alphacool Eisbaer Aurora 280 , erweiterbare All-in-One mit Kupfer-Radiator !
..
Beim Speicher - 3200 - auf CL14 achten !
ma ne Gegenfrage vorweg... Warum ne teurere tray Version der CPU mit weniger garabtieanspruch? Wenn ich nach schaue is boxed günstiger.... Ansonsten kannst du jedes b550 in der Preiskategorie nehmen... Grafikkarten slot sowie der primäre m2 slot sind genauso sch ell angebunden wie auf x570... RAM würde ich dem 5800x aber eher 3600er CL16 gönnen... dei RAM Preise ziehen zwar an.. lohnen tut das aber immernoch.... Ansonsten kann man das durchaus so machen. Willst du aber z. b den primären m2 slot ausnutzen brauchst ne gen4.0 ssd. Die sich allerdings fürs gaming nicht lohnt

Rätst du mir den zu einem "wirklich" guten MB, da ich erst dort meine Komponenten richtig ausschöpfe(Stichwort Flaschenhals)? Und wenn dem so ist, kannst du mir ggf. einige aufzeigen die in diesem Preissegment empfehelnswert sind?

"Tray" CPU, Speicher CL, NT und CPU-Kühler schaue ich mir noch einmal an und arbeite eure Vorschläge mit ein! Danke schon einmal dafür :)
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Taktrate ist wichtiger, kauf wie vorgeschlagen 3600Mhz CL16 (18 geht auch) statt 3200MHz CL14.
Grad bei Ryzen CPUs ist ein hoher Takt wichtig, Stichwort "Infinity Fabric". Je schneller der RAM, desto schneller arbeitet die CPU auch intern (bis zu einer gewissen Grenze). 3600Mhz ist der sweetspot bei Zen3. 3800Mhz oder mehr sind auch bei vielen Möglich.

Das MSI B550 Tomahawk kannst du ganz beruhigt kaufen, das macht alles richtig für eine reine Gaming-Maschine.
X570 würde dir da keinerlei Vorteile bieten, genau so wenig wie ein +250€ teures Board.
Wenn du keine der angebotenen, zusätzlichen Anschlüsse auf den teuren Boards brauchst, dann muss man die auch nicht bezahlen.

Ansonsten wurde ja schon gesagt:
- Boxed CPU wegen Garantie durch AMD direkt
- stärkeren CPU Kühler aussuchen
- Netzteil ginge auch eine Nummer kleiner mit dann 750W.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Das es wirklich gute Mainboards erst ab 300€ gibt stimmt so nicht. Für den Preis gibt es Mainboards für extrem OC (Flüssigstickstoff etc.).
Das Strix E ist unter anderem wegen PCIe 4.0 splitter (erlaubt x16 im ersten slot oder x8 im ersten und x8 zweiten x16) so teuer, das nutz einem aber nur wenn man z.B. extrem viele PCIe SSDs verwenden möchte.
Am Tomahawk gibt es nicht wirklich auszusetzen, außer die geringe anzahl an USB Ports und evtl. der Onboard Sound, letzteren würde ich aber persönlich bei 99% aller Boards kritisieren.
Bei vielen gewünschten USB Ports ist das https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-pro-v2-a2420370.html eine sehr gute Wahl.

Das RM sollte nicht mit dem Straight Power 11 verglichen werden, da diese nicht in der selben Klasse spielen. Das RMx ist da eher vergleichbar.
Netzteile sind aktuell alle recht teuer, liegt an diversen Gründen (Mining, hohe Nachfrage zwecks Corona, Produktionsengpässe).
 
Zuletzt bearbeitet:

Aemkeisdna

PC-Selbstbauer(in)
Taktrate ist wichtiger, kauf wie vorgeschlagen 3600Mhz CL16 (18 geht auch) statt 3200MHz CL14.
Grad bei Ryzen CPUs ist ein hoher Takt wichtig, Stichwort "Infinity Fabric". Je schneller der RAM, desto schneller arbeitet die CPU auch intern (bis zu einer gewissen Grenze). 3600Mhz ist der sweetspot bei Zen3. 3800Mhz oder mehr sind auch bei vielen Möglich.

Das MSI B550 Tomahawk kannst du ganz beruhigt kaufen, das macht alles richtig für eine reine Gaming-Maschine.
X570 würde dir da keinerlei Vorteile bieten, genau so wenig wie ein +250€ teures Board.
Wenn du keine der angebotenen, zusätzlichen Anschlüsse auf den teuren Boards brauchst, dann muss man die auch nicht bezahlen.

Ansonsten wurde ja schon gesagt:
- Boxed CPU wegen Garantie durch AMD direkt
- stärkeren CPU Kühler aussuchen
- Netzteil ginge auch eine Nummer kleiner mit dann 750W.

Das mit dem RAM sowie Mainboard sehe ich ganz genau so!
 

Admiral87

Schraubenverwechsler(in)
Heute reicht vielleicht ein B550 Board - aber schon morgen kann man sich ärgern, daher rate ich immer zu guten und gut ausgestatteten Boards.
Beispiel: die Chipsatz-Anbindung und die PCIe-Lane-Ausstattung ist bei den X570er Boards einfach viel besser. Das läßt sich natürlich - ohne Neukauf - in 1-2 Jahren nicht mehr ändern. z.B. wegen mehrerer M.2s ,
auch der Soundchip ist bei billigen B550er primitiver und schlechter; etc.
Stichwort: Wer schlecht kauft - kauft zweimal !
 

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Er hat eine externe Soundkarte, da wird der onboard-Sound keine Rolle spielen.
Hallo Und danke für eure Antworten bisher:
Weder meine Tastatur noch mein Monitor haben einen USB-Anschluss, daher die 6 Stk.
Was für einen Anschluss hat denn Deine Tastatur? PS/2?
Wäre dann nämlich beim Mainboard zu beachten, dass das Ding so einen Anschluss hat.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Ich bezweifle, dass man innerhalb von 10 Jahren mehr als eine PCIe 4.0 und eine 3.0 SSD benötigt. Bei Intel gibts z.B. in der beszahlbaren Desktopplattform die Ausstattung die X570 + Ryzen3xxx oder 5xxx bieten gar nicht.
Zum Onboardsound: Der ALC 1220 hat mehr Power als der 1200 und kann externe DACs ansteuern, was aber total irrelevant ist wenn entweder nicht genutzt oder nicht gut implementiert.
Wenn der Onboard nicht gut implementiert (z.B. nicht gut abgeschirmt und man daher die Spannungsversorgung der GPU hört) ist oder man schwieriger anzutreibende Kopfhörer nutzen will ist es komplett egal. Da man dann so oder so eine komplett externe Lösung bzw. einen extra Verstärker benötigt.
Das Aorus Pro V2 hat übrigens den 1220, wie auch das Strix E (das hat zusätzlich noch nen Verstärker, wie gut das allerdings implementiert ist ohne gute Audio Tests - die bei Mainboards eigentlich keiner macht und Kopfhörer anstecken und kurz ein paar Minuten Musik hören ist kein Test - nicht zu beurteilen).

Nur wirklich schnelles Front USB C gibt es leider bei den meisten B550 Boards leider nicht, d.h. man müsste wenn man das nutzen möchte die im IO Bereich einstecken und nicht komfortabel im Front Panel des Gehäuses. (Das Strix E bietet da ausnahmsweise 10Gb/s Front USB-C)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Scaevolus

Kabelverknoter(in)
Taktrate ist wichtiger, kauf wie vorgeschlagen 3600Mhz CL16 (18 geht auch) statt 3200MHz CL14.
Grad bei Ryzen CPUs ist ein hoher Takt wichtig, Stichwort "Infinity Fabric". Je schneller der RAM, desto schneller arbeitet die CPU auch intern (bis zu einer gewissen Grenze). 3600Mhz ist der sweetspot bei Zen3. 3800Mhz oder mehr sind auch bei vielen Möglich.

Das MSI B550 Tomahawk kannst du ganz beruhigt kaufen, das macht alles richtig für eine reine Gaming-Maschine.
X570 würde dir da keinerlei Vorteile bieten, genau so wenig wie ein +250€ teures Board.
Wenn du keine der angebotenen, zusätzlichen Anschlüsse auf den teuren Boards brauchst, dann muss man die auch nicht bezahlen.

Ansonsten wurde ja schon gesagt:
- Boxed CPU wegen Garantie durch AMD direkt
- stärkeren CPU Kühler aussuchen
- Netzteil ginge auch eine Nummer kleiner mit dann 750W.

Er hat eine externe Soundkarte, da wird der onboard-Sound keine Rolle spielen.

Was für einen Anschluss hat denn Deine Tastatur? PS/2?
Wäre dann nämlich beim Mainboard zu beachten, dass das Ding so einen Anschluss hat.

Meine Tastatur läuft natürlich über USB. Ich meinte damit das sich an meiner Tastatur kein zusätzlicher USB Anschluss befindet, genau wie bei meinem Monitor.

Die TRAY Version wurde jetzt gegen eine "normale" Version ausgetauscht.

Beim Netzteil bin ich geblieben, da es aktuell bei meiner Plattform wo ich zu bestellen gedenke, kein kleineres mehr gibt bzw. es wird mir garnicht angeboten.

Der RAM wurde durch ein Crucial DIMM 32 GB DDR4-3600 Kit ersetzt mit CL 16.

Beim Lüfter bin ich dann auf den be quiet! Dark Rock Pro 4, CPU-Kühler gegangen..der sollte auf jeden Fall mehr Power haben als meine vorherige Auswahl und wurde oben ja auch empfohlen.

Leider nochmal zum Thema Mainboard: Das Tomahawk ist leider vergriffen, daher habe ich es gegen ein
ASUS ROG STRIX B550-F GAMING (WI-FI), Mainboard ersetzt. War bei meiner vorhandenen Auswahl jenes welches am nächsten dran war.

Da ich bisher gedenke mir das System aufbauen zu lassen: Es wird mir angegeben das mein RAM in der Regel mit der CPU betrieben werden kann, aber sie werden die Eigenschaften des Arbeitsspeichers an die der CPU anpassen...was bedeutet das? Fällt der RAM nach oben hin mit den Taktzzahlen aus dem Raster der CPU und wird daher gedrosselt?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
ASUS ROG STRIX B550-F GAMING (WI-FI)
Gibts auch ohne WiFi ;) Aber verkehrt machst du damit auch nichts.

Es wird mir angegeben das mein RAM in der Regel mit der CPU betrieben werden kann, aber sie werden die Eigenschaften des Arbeitsspeichers an die der CPU anpassen...was bedeutet das? Fällt der RAM nach oben hin mit den Taktzzahlen aus dem Raster der CPU und wird daher gedrosselt?
Offiziell unterstützt die CPU laut AMD tatsächlich nur 3200MHz. 3600Mhz sind aber zu 99,9% auch machbar mit 2x16GB...
Was dein Händler/Systembuilder da mit dem RAM veranstaltet weiß ich auch nicht.
Wenn die Kiste dann bei dir steht, führt der erste Weg halt ins UEFI und du aktivierst XMP zur Not selbst :ka:
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Wenn du du die Kopfhörerverstärker haben willst ist das Strix eine gute Wahl ansonsten bietet das Aorus Pro V2 ein paar Sachen, die das Strix F nicht bietet:
- Front USB-C Header (wenn auch wie bei fast allen B550, bis auf auf ein paar wenige Ausnahmen wie das Strix E, nur mit 3.2 Gen1 bzw. 3.0 Geschwindigkeit)
- Gute und sehr kühle Spannungsversorgung (beim Strix F wurde das imho leider hauptsächlich vom Marketing vorgegeben: Muss große Zahl sein und gut aussehen.)

Mit dem RAM meinen die wohl, dass die den RAM nur mit dem maximal von AMD spezifizierten betreiben.
Das Profil laden ist aber wie auch der Zusammenbau kein Hexenwerk.
XMP Profil laden ist streng genommen OC des Speichercontrollers in der CPU.
 

Admiral87

Schraubenverwechsler(in)
Der kleine Aufpreis vom Strix F-Gaming WiFi zum Strix E-Gaming lohnt sich, bitte mal vergleichen !
Nochmals : Richtig gute MBs gibts erst über 300 Euronen !
Beispiele:
ASRock B550 Taichi - Razer Ed.
ASRock X570 Taichi - Razer Ed. mit Sabre32-DAC , beide jeweils mit WiFi und Lan als Killer-Version ausgeführt !
ASUS Hero / Dark Hero in verschiedenen Versionen.

von Godlike-MSI und anderen erst gar nicht zu sprechen.
..
..
Also nochmal, wenn es preiswert und gut sein soll :
ASUS B550 Strix E-Gaming ( ca. 220 E) oder
ASRock X570 Phantom Gaming Velocita ( ca. 270 E ),
noch bessere wie oben genannt nach Bedarf bzw. Zukunftsfähigkeit.
Sparen würde ich echt besser am Netzteil empfehlen (750 / ca. 100-125 E), das reicht echt für 10 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
ASRock B550 Taichi - Razer Ed.
ASRock X570 Taichi - Razer Ed. mit Sabre32-DAC , beide jeweils mit WiFi und Lan als Killer-Version ausgeführt !
ASUS Hero / Dark Hero in verschiedenen Versionen.
Und was davon braucht @Scaevolus? Hat er irgendwas spezielles oben erwähnt?

Rausgeschmissenes Geld, wenn man keines der Features/Anschlüsse/etc. braucht, ganz einfach.
USB/SATA/LAN/m.2 Slots kann man bei Bedarf auch immer noch easy nachrüsten.
 

Admiral87

Schraubenverwechsler(in)
Das Giga Master (speziell ab Ver.1.1) ist auch schon sehr gut, keine Sorge. Meine Angaben waren ja, wie benannt nur Beispiele - keine Ausschlußliste.
 

Admiral87

Schraubenverwechsler(in)
..
..
Richtig gute MBs zeichnen sich aus durch :
- gute Stromversorgung
- gute Komponenten
- gute Ausstattung
- gute Meßwerte
- Rest kann sich noch jeder selbst überlegen ....

jedenfalls muß man bedenken, sollen später doch noch Sachen nachgerüstet werden, z.B. Aquantia 10 GIg-Lan oder Thunderbolt oder mehr SATA- oder M.2-Anschlüße, so verbraucht das nicht nur Slots, sondern auch gleich ordentlich Geld, da wesentlich teurer als gleich schon auf dem Board......

..
zu den NTs: natürlich gibt es noch andere gute Alternativen:
z.B.: Fractal Design Ion 760P
od. Seasonic GX od. PX- Serie ......
Deswegen gab ich ja an, ein gutes 750er zwischen ca.100 und 125 E tuts auf jeden Fall ....
..
übrigens würde ich bei einem Neu-System als M.2 die
WD SN 850 1 GB bevorzugen, wenn auch der spürbare Unterschied eher gering sein sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Nochmals : Richtig gute MBs gibts erst über 300 Euronen !
jo .....dann benutze ich den letzten müll und fahr damit seltsamerweise CPU und ram bis zum erbrechen aus
Asus tuf plus (181€) 5900x 6900xt iF 2000 Ram 4000Mhz
https://www.3dmark.com/fs/24793873

Sparen würde ich echt besser am Netzteil empfehlen (750 / ca. 100-125 E), das reicht echt für 10 Jahre.
Und genau da liegst du falsch ....750er brechen bei mir reihenweise ein dank meines leichten OC
Zeigt aber wie nah sie an der Grenze sind

Das NT ist das wichtigste am ganzen Rechner
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Habe ich

Ich takte unter Ln2

Pot unten.jpg


Ansonsten würde ich ja kaum ein Bench mit 5900x @ 5,2 Ghz allcore oben von mir verlinken
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
zum thema "richtig gut" und mainboards... mein Asus fanboy Crosshair Formula kam seiner zeit 570 euro. und was soll ich sagen ja ich mag das brett aber es ist alles andere als "richtig gut" das fängt bei dem bescheuerten chipsatzlüfter an und hört bei kleinigkeiten wie der anordnung der internen header und der software auf. solange ich da nicht mit extremen kühlmitteln und spannungen übertakte hätts n deutlich günstigeres hero genauso getan was die austattung angeht.... für normales gaming OC tun es auch boards um 150€ da gibts n paa mit guter spannungsversorgung und kühlung. mit denen kannst du im Normalen bereich Ram und CPU genausogut übertakten wie mit den ganz hochpreisigen brettern.
Man sollte sich also überlegen was man an austrattung braucht (interne header, USB ports ect) und sich überlegen ob man je große datenmengen von einer teuren gen4 nvme auf ne andere schieben will. willste das nicht brauchste schonmal kein x570... zum zocken bietet b550 keinerlei nachteile gegenüber x570, ausgestattet sind sie auch was spannungsversorgung und kühlung angeht ähnlich wie ihre großen x570 brüder

Also überlegen was man an Ports brtaucht mit welcher geschwindigkeit und dann schonmal damit grob auswählen... dann halt auswahl verfeinern... budget festlegen fürs brett und dann das beste für den preis kaufen....

was performance angeht reicht z.b nen https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-elite-v2-a2420565.html?hloc=at&hloc=de
Wem die Ports und Internen Header ausreichen ist damit komplett gut bedient, CPU und RAM OC ist auch drin

wer bessere austattung braucht. grad was USB ports angeht kann ne preisklasse drüber gehen. hier gibts dann auch sowas wie usb-c am IO https://geizhals.de/asus-rog-strix-b550-f-gaming-a2295403.html?hloc=at&hloc=de , https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-pro-a2295088.html?hloc=at&hloc=de , https://geizhals.de/msi-mag-b550-tomahawk-a2294990.html?hloc=at&hloc=de

nochmal ne nummer drüber gibts nochn bissl was oben drauf.... auch hier... nur an austattung nicht an performance

nomme mehr: https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-master-a2295227.html?hloc=at&hloc=de

das aorus master ist dann aber auch so mit das geilste b550 was es gibt maybe noch das asrock taichi

Will mann aus workstation gründen mal mehrere fürs gaming vollkommen unrelevante gen4 nvmes verwenden oder schnelle PCI-E x8er kann man für die jeweiligen x570 brüder der bretter ca 50€-80€ mehr ausgeben da wärn wir beim x570 aorus master bei knapp 330€ und ein gamer braucht das NICHT solche sachen werden verkauft weil viele es aus anderen gründen kaufen.... ein Board das 300+ Euro kostet ist also sowieso schonmal nicht "richtig gut" sondern in erster linie schick mit viel RGB und massig austattung die viele nicht nutzen.... gehen wir dann nochmal ne nummer höher haben wir nun wirklich extrem OC und absoulute Enthusiasten als käufer solcher bretter

für den Preis z.b isn B550 Aorus Elite V2 z.b nen "richtig gutes" board.... fürn Gaming Rig sowieso
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Nochmals : Richtig gute MBs gibts erst über 300 Euronen !
Beispiele:
ASRock B550 Taichi - Razer Ed.
ASRock X570 Taichi - Razer Ed. mit Sabre32-DAC , beide jeweils mit WiFi und Lan als Killer-Version ausgeführt !
ASUS Hero / Dark Hero in verschiedenen Versionen.
Du nennst ernsthaft Razer Editionen? Das einzige wofür man da zahlt ist, dass sich da noch jemand die Taschen füllt.
Killer Netzwerk ist ein stinknormaler Intel Controller mit Zusatzsoftware und der beseitigt Probleme die eigentlich niemand hat. Wer lädt denn bitte während er z.B. CS spielt nebenbei irgenwas runter.
Wenn dann macht doch jemand anderes im Haushalt von der zur Verfügung stehenden Bandbreite gebrauch. Folglich ist das eine Sache des Routers: Ein Modell das Priorisierungen erlaubt, diese gut umsetzt und korrekt eingestellt ist da die Vorgehensweise der Wahl.
Und ob ich irgendwelchen Speziellen Ports brauche fällt einem im Regelfall nicht von heute auf morgen ein.
Warum soll man bitteschön für etwas bezahlen, was man nie nutzen wird?
Die Spannungsversorgung ist bei einem B550 Tomahawk oder Aorus Elite/Pro V2 auf einem Niveau, dass die unter Luft und Wasser auch bei maximalem OC weder limitieren, noch besonders warm werden wird. Da hat man größere Probleme die Hotspots der CPU ausreichend kühl zu halten.
Der extra DAC bringt auch nichts, da der 1220 bereits ausreichend gute Werte liefern kann und es dann eine reine Implementierungs- und Abschirmungssache ist das dann auch zu liefern (Wenn man ne Oszi Messung von wenigen mV mit wenigen cm langen nicht abgeschirmten Kabeln macht, sieht man das sehr schön. Da ist übrigens noch keine GPU mit hohen Strömen mit Restwelligkeit in der Nähe)

@TE: Du hast dir ja schon zusammengeschrieben welche Ports/Features du von einem Mainboard benötigts.
Jetzt einfach schauen welches Board dir diese Features bietet und fertig. Wir reden ja hier nicht über billig Boards, die an essentieller Ausstattung sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Scaevolus

Kabelverknoter(in)
Zuerst einmal an alle hier: Herzlichen Dank für eure Hilfe und eurer Wissen in dieser Sache!
Eurer wissen, gerade das MB betreffend hätte ich mir so schnell nicht anlesen können :daumen:

Ich habe hier noch einmal übersichtlich zusammen gefasst, wie meine aktuelle, durch euch positiv beeinflusste, Liste aussieht:

be quiet! SILENT BASE 600, Tower-Gehäuse

2x be quiet! Pure Wings 2 140 mm PWM, Gehäuselüfter

Crucial DIMM 32 GB DDR4-3600 Kit, Arbeitsspeicher CL16

AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor

be quiet! Dark Rock Pro 4, CPU-Kühler

Samsung 980 PRO 1 TB, SSD

ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB, Grafikkarte

be quiet! STRAIGHT POWER 11 CM 850W, PC-Netzteil

ASUS ROG STRIX B550-E GAMING, Mainboard

Das Asus Board ist es jetzt geworden, da dort alles drauf ist was ich brauche. Ausreichend USB Anschlüsse und für die Zukunft ggf. das "mehr" an PCIe...irgend eine Entscheidung musste ich halt fällen ;)
Es ging am Ende bei mir nur noch um das B550-E oder das B550-F als Qual der Wahl.

Ich werd jetzt noch nicht sofort den Bestellknopf drücken, sondern noch ein paar Stunden ins Land ziehen lassen, daher wenn euch noch etwas einfällt, was umbedingt Anwendung finden sollte..immer weiter raus damit.

Wie Eingangs schon erwähnt hat mir eure Meinung und Unterstützung sehr geholfen die Liste für mich mit einem Haken zu versehen und damit das "Gold" dafür auszugeben :)
 

Irolas

Komplett-PC-Käufer(in)
Warum hast Du gerade die 980 PRO als Festplatte gewählt? Die ist zwar etwas schneller, aber teuer. Mit einer Evo 970 bist Du deutlich billiger dabei, ohne dass Du da nennenswerte Nachteile hast. Gerade wenn Du nur 1TB nimmst.
 
TE
S

Scaevolus

Kabelverknoter(in)
Warum hast Du gerade die 980 PRO als Festplatte gewählt? Die ist zwar etwas schneller, aber teuer. Mit einer Evo 970 bist Du deutlich billiger dabei, ohne dass Du da nennenswerte Nachteile hast. Gerade wenn Du nur 1TB nimmst.
Eigentlich nur, weil ich wenn dann die Gen.4 mit PCIe4.0 Anbindung haben wollte.
 

Admiral87

Schraubenverwechsler(in)
Gute Zusammenstellung , das ist rund.
Allerdings, nach meinen Nachforschungen, halte ich als M.2-SSD die WD Black SN 850 1 TB für vorzugswürdig, besser nochmal nachsehen.
Alles Gute !
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
Eigentlich nur, weil ich wenn dann die Gen.4 mit PCIe4.0 Anbindung haben wollte.
Kauf ne schnelle gen 3.0 irgendwann willste sicher mehr speicher haben dann kannste ne gen4 nachrüsten die werden auch noch schneller und dabei günstiger mit der zeit.... ne zweite gen4 kannste nicht nachrüsten bzw die leistung nutzen, b550 bringt nur 1x m.2 x4 4.0 mit.
Dir die 980pro haste gerade bei 1tb kaum vorteile gegenüber den schnellen gen3 nvmes. der unterschied bewegt sich da aktuell im rahmen von sekundenbruchteilen beim laden vom system/games
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Defakto gibt es sogar PCIe 3 SSD die schneller sind in games als so manche PCi 4. SSDs. PCGH hat letztens erst eine neue 4.0 SSD getestet diese wurde auch mit vielen anderen verglichen , also einfach mal hier in den Test reinschauen.
 
Oben Unten