• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kompletter Rechner: Gaming // Rendering // Streaming // max. 1600 Euro

X-2ELL

Freizeitschrauber(in)

Hallo liebe PCGH-Community,


nach einigen Jahren der baulichen Abstinenz, möchte ich nun endlich mal wieder ein neues System zusammenstellen.
Bei dem geplanten Setup geht es nicht in erster Linie um das beste P/L-Verhältnis.
Natürlich gibt es die ein oder andere Komponente, die für den Preis keinen Sinn ergibt, dennoch eine feine Spielerei ist.

Da Multicore-Anwendungen in Anspruch genommen werden, und ich nicht auf die maximalste Frameanzahl fixiert bin, habe ich mich vorläufig für ein Ryzen-System entschieden. Auch ist die Plattform für mich recht interessant. Mal schauen, was sie in den nächsten Jahren so bringen mag.

Ein wenig habe ich mich bereits in die Materie eingelesen ;).

Doch noch erst einmal zur Beantwortung der Fragen:

1.) Das Budget:

Mein Budget beläuft sich auf 1600 Euro und sollte auch nicht zwingend überschritten werden.

2.) wird abgesehen vom Rechner noch etwas aus dem Budget benötigt:

Nein.
Ein alter Bildschirm Asus 24“ (1080p, 60Hz) sowie ein Samsung 22“ als Second gehören dazu und bleiben vorläufig.

3.) Eigenbau:

Simple und kurz: Ja!

4.) vorhandene Hardware:

Nun, es gibt den ein oder anderen Datenträger, den ich in das neue System einfließen lassen würde.:

  • Samsung 850 EVO 250GB
  • eine ältere 1-TB Platte
  • eine alte Corsair FORCE GT SATA3
Ansonsten möchte ich nach x Jahren mal wieder ein komplett neues System bauen.

5.) Auflösung und Frequenz:

Aktuell spiele und arbeite ich auf 1080p und 60Hz.
Es könnte durchaus sein, dass ich in der Zukunft mal auf 2k 60 Hz oder höher springe.
Dann ist jedoch, so denke ich, die Grafikkarte die Komponente, die getauscht wird.

6.) Der Anwendungsbereich:

Rendering
Das System wird nicht nur vordergründig zum Spielen verwendet. Ein großer Zeitanteil geht auch in Rendering (Vegas). In solchen Anwendungen ist der Ryzen in meinen Augen recht gut unterwegs. Das zu verarbeitende Material beläuft sich momentan auf 1080p 60FPS – Videos.

Gaming
Somit sind wir auch beim zweiten Anwendungsbereich angekommen. Natürlich wird auf dem System auch gespielt, ist es doch der Ursprung des zu rendernden Materials.
Spiele: GTA V, BF-Serien, Warthunder, um mal die wesentlichsten zu nennen.
Der Aktuelle Monitor hat eine Auflösung von 1920x1080 sowie 60 hz. Also muss der Knecht nicht mehr als 1080p und 60 FPS stemmen.
Ein Upgrade auf 2k kann jedoch durchaus noch folgen. Kurzfristig absehbar ist es allerdings noch nicht.

Streaming
Ja ich streame auch. Ich denke hier kann der Ryzen ebenfalls seine Stärken ausspielen.

7.) Speicherplatz:

Ich würde es wie folgt machen:
250 GB SSD (vorhanden) - Systemdrive
500 GB SSD – Spiele und Programme
1TB HDD (vorhanden) – Storage (wobei das in zukunft auch in ein NAS ausgelagert werden könnte)
Eine NVME SSD ist schon schick und klasse, mir den Aufpreis aber aktuell nicht wert, muss ich zugeben.

8.) OC:

Ich bin definitiv nicht abgeneigt, wenn es denn Sinn ergibt. Darum sage ich mal: Ja!

9.) Extrawünsche:

Nein nicht wirklich. Ich denke, und hoffe natürlich, dass ich ein recht ausgewogenes System für meine Bedürfnisse konfiguriert habe

Geplante Komponenten:

Board: Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming AMD X470
Hier lege ich mich nicht wirklich fest. Ich denke, das Board hat ein recht gutes P/L-Verhältnis, das bei Board auch gern mal stimmen darf

CPU: AMD Ryzen 7 2700X

RAM: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit

Harmoniert, soweit ich weis, recht gut mit den gewählten Komponenten und hat dazu einen recht „akzeptablen“ Preis. Lasse mich aber auch gern umstimmen, solang es keinen überdimensionalen Aufpreis bedeutet.

GPU: 6GB Asus GeForce GTX 1060 Strix OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

Jaaaa, ich weis. Diese Karte ist schon massiv teuer. Ihr Designe, ihre Kühlung und die Backplate sind allerdings schon recht nice! Ein Spielzeug, dass nicht muss aber gern darf.

Case: Fractal Design Meshify C mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

Das steht so. Nur die Frage ob in Schwarz oder Weiß. Damals hatte ich immer Bock auf recht große Maschinen. Ein HAF der ersten Generation war damals die Wahl. War schon recht stark, doch nun darf es kleiner und feiner werden.

CPU-Kühlung: Corsair Hydro H115i PRO RGB 280mm

Ja auch hier spielt das P/L-Verhältnis nicht die entscheidende Rolle. Unter Luft kann man ebenfalls sehr gut bis besser kühlen, das ist mir klar. Bisher hatte ich immer Luft-Kühler. Zuletzt einen Prolimatech Megahalems. Jetzt habe ich echt mal Bock auf eine AiO-Wasserkühlung. 280mm würde ich in Front packen und die Luft ziehen lassen. Das Meshify C lässt leider keine Top-Installation mit 280mm zu. Ist aber halb so wild

Stromversorgung: 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold

Ich habe in meinen Jahres der Bastelei viele Netzteile von be quiet verbaut und immer gute Erfahrungen gemacht. Ein voll modulares Netzteil reizt mich auf jeden Fall. Ich muss mich allerdings hier nicht final festlegen. Mit 550W bin ich, so denke ich, auf der sicheren Seite.

Benötigter Speicher: 500GB Samsung 850 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (MZ-75E500B/EU)

Gehäuselüfter: Corsair LL120 RGB 3er

Sehr teure und sicherlich unnötige Spielerei. Dennoch habe ich da echt Lust drauf! Ich mag jetzt keine RGB-Bomben aber die Möglichkeit das Innenleben etwas zu beleuchten, mochte ich schon immer.
2 würde ich als Exhaust in den Deckel und einen als Exhaust nach hinten verfrachten.

Zubehör 1: NZXT AC-IUSBH-M1 interner USB-Hub

Da ich eine AiO, die Frontanschlüsse des Meshify und die Lüfter habe UND das gewählte Board 2x USB 2.0 Connector zur Verfügung stellt, benötige ich einen Hub.
Oder verstehe ich da was falsch? Gern berichtigen.

Zubehör 2: LG Electronics GP57EB40 DVD-RW USB 2.0 extern schwarz Retail

Ich benötige auf jeden Fall ein Laufwerk da ich ein Liebhaber von Spielen in Boxen und Verpackungen (ihr wisst schon, für die Sammlung im Regal ;)) bin. blu ray ist nicht wichtig, dafür habe ich meinen TV.

Anbei noch einmal der Warenkorb von Mindfactory, da dort bestellt werden soll:
Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

Soooo, das soll es gewesen sein. Nun seid ihr gefragt, liebe Experten ;):hail:.
Ich freue mich auf Eure Antworten!

Viele Grüße
X-2ELL
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Hallo,

ich würde beim Board lieber das Asus Prime X470-Pro AMD X470 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail - AMD Sockel AM4 | Mindfactory.de empfehlen, Freunde von mir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Bei der CPU würde ich zur non X Variante greifen, da du ja eh ne AiO verwenden willst, brauchst du den teuren Boxed Lüfter nicht und kriegst den selben Takt mit ein paar Mausklicks hin.

Und sonst würde ich eher mehr Fokus auf eine bessere Graka setzen, eine RX580 oder 1070 sollten beim Budget von 1600€ schon drin sein.
 
TE
X-2ELL

X-2ELL

Freizeitschrauber(in)
erst einmal vielen Dank für die schnellen Kommentare!
Eine größere GPU würde den Rahmen, selbst bei Downsize der Lüfter und ohne AiO, sprengen.
Dennoch kann ich mir gut vorstellen, die 1060 zu einem späteren Zeitpunkt auszutauschen.

Zum Asus-Board: könnte man machen! Habe ich mir auch schon angeguckt.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Mal Anmerkungen zur Konfig:

Grafikkarte: Die Asus Strix ist nicht wirklich. Die Hälfte der Heatpipes liegen nicht auf dem Chip auf und sind wegen der fehlenden Bodenplatte daher völlig sinnlos.
Bei dem niedrigeren Verbrauch der 1060 kein wirkliches Problem, dennoch sollte man eher ein anderes Customdesign nehmen, z.B. die Palit Jetstream.

AiO: Ich würde da eher den BeQuiet Silent Loop nehmen, die Corsairs sind nicht so gut.

Lüfter: Auch da würde ich von Corsair Abstand nehmen, denn da gibt es schlicht bessere Lüfter.
BeQuiet Silent Wings z.B.
Wenn du Beleuchtung willst, nimm nen RGB LED Strip.

USB Hub: Wo brauchen die Lüfter einen USB Header?
Die Steuerung braucht nur einen RGB Header.
 
TE
X-2ELL

X-2ELL

Freizeitschrauber(in)
Ok, ich könnte mir noch vorstellen gute 100 drauf zu legen um beispielsweise eine 1070 (evga ist da recht interessant) zu holen. Ob das nun Sinn oder Unsinn ist, kann ich nur schwer beurteilen.
Aktuell arbeite/spiele/etc. ich auf 1080p / 60 Hz.
Denkbar wären zukünftig auch 1440p / 60 Hz oder 1080p/ 144 Hz.
Der zweite Monitor zeigt eh nur Informationen an und wäre nicht weiter von Bedeutung.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ok, ich könnte mir noch vorstellen gute 100 drauf zu legen um beispielsweise eine 1070 (evga ist da recht interessant) zu holen. Ob das nun Sinn oder Unsinn ist, kann ich nur schwer beurteilen.
Aktuell arbeite/spiele/etc. ich auf 1080p / 60 Hz.
Denkbar wären zukünftig auch 1440p / 60 Hz oder 1080p/ 144 Hz.
Der zweite Monitor zeigt eh nur Informationen an und wäre nicht weiter von Bedeutung.

Von EVGA würde ich auch eher absehen, denn deren Kühler sind jetzt auch nicht so der Knaller. Die Karten sind eher dann was, wenn man die auf Wasser umbauen will.
Auch bei der 1070 sind Palit Jetstream und Gainward Phoenix zu empfehlen.

Kommt auf Games und Einstellungen an, pauschal können wir dir nicht sagen, ob für dich eine 1070 besser geeignet ist als eine 1060.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Von EVGA würde ich auch eher absehen, denn deren Kühler sind jetzt auch nicht so der Knaller. Die Karten sind eher dann was, wenn man die auf Wasser umbauen will.
Auch bei der 1070 sind Palit Jetstream und Gainward Phoenix zu empfehlen.

Kommt auf Games und Einstellungen an, pauschal können wir dir nicht sagen, ob für dich eine 1070 besser geeignet ist als eine 1060.

Ich fand die Kühler von EVGA bisher immer genauso gut wie die von Gainward. Die Temperaturunterschiede sind da minimal.
 
TE
X-2ELL

X-2ELL

Freizeitschrauber(in)
Kommt auf Games und Einstellungen an, pauschal können wir dir nicht sagen, ob für dich eine 1070 besser geeignet ist als eine 1060.
Das hatte ich oben geschrieben, allerdings nicht so ausgiebig.
Titel wären beispielsweise GTA V, Battlefield-Teile, Warthunder, Anno und so weiter.
Spiele dürfen natürlich schön aussehen, jedoch müssen die Titel nicht maxed out sein.
Auch ist mir klar, dass man jede Karte (auch eine 1080ti) auf 1080p ausreizen kann.

Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob bei aktuellen 1080p der Aufpreis zu einer 1070 oder gar 1080 sinnvoll wäre.
 
Oben Unten