• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung, neuer Spiele-PC

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Hallo !
Da dies mein erster Beitrag hier ist, bitte ich um konstruktive Verbesserungsvorschläge, falls ich etwas falsch mache :) ebenso Rechtschreibfehler bitte nachsehen.

Also Vorweg: da mein mittlerweile 5 Jahre alter PC eben doch nicht mehr reicht um aktuelle Spiele flüssig zu spielen, muss langsam mal wieder etwas neues her :)
Ich brauche ebenso keinen Ultra Gaming PC, ich will keine Spiele von übermorgen auf 4k und 200 Fps spielen... (1080p und 60 fps reichen mir :))
Spiele, als Ansatzwert, die ich vorhabe zu spielen: Battlefield 4, WOW, Far Cry Primal, Assassins Creed, GTA 5.
Für andere Anwendungn als Spielen und Internet wird der PC nicht benötigt. (Im höchsten Fall mal musikbearbeitung mit Traktor oä, auf 2tem Bildschirm gleichzeitig Filme schauen)
Allerdings hätte ich gerne ein stabiles Grundsystem (also Mainboard, CPU, sonstiges), dass wieder 5 jahre hält, ohne großartig etwas austauschen zu müssen.
Eine Außnahme mache ich, die Grafikkarte, werde ich wahrscheinlich so nach 2-3 Jahren mal gegen ein neueres Modell austauschen ;)

Als vorhandene Komponenten hätte ich schon ein Gehäuße und eine HDD Festplatte 1TB.
Weiter komponenten wie Bildschirm, tastatur oä sind natürlich ebenfalls schon vorhanden.
Als Preisramen, hätte ich jetzt mal ohne gehäuße und HDD so zwischen 800 und 900€ angepeilt (wobei ich natürlich versuche dabei so billig wie möglich dabei wegzukommen ;))

Ich hätte mir mal ein System zusammengestellt, was mir einigermaßen taugen würde. Nehme Verbesserungsvorschläge gerne an.
Zwecks verständlichkeit habe ich die Produke bei Mindfactory verlinkt.


SSD: 250gb Samsung evo 850:
250GB Samsung 850 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC

Netzteil: beQuiet! Pure Power L8 CM 630W: (Ich nehme an 630W reichen? Bin nicht gut im rechnen :D)
44475 - 630 Watt be quiet! Pure Power L8 CM Modular

Laufwerk: (ist mir relativ egal, benutze es sowieso relativ selten)
8596608 - LG Electronics GH24NSC0 DVD-RW SATA intern

CPU Kühler: EKL Ben Nevis (da ich von Boxed kühlern nicht sehr überzeugt bin):
EKL Ben Nevis Tower Kühler - Hardware, Notebooks

RAM: 16GB Corsair Vengeance LPX (ich denke mal 16 gb werden ausreichen?)
8634936 - 16GB (2x 8192MB) Corsair Vengeance LPX

Grafikkarte: Gainward GeForce GTX 960 Phantom 4gb (ein Freund von mir hat diese auch, und ist sehr zufrieden damit. ATI GraKa kommt nicht infrage. Von Herstellern wie MSI oä bin ich nicht sehr überzeugt. Andere Alternative wäre die 960 4gb ssc von EVGA, aber diese ist gleich wieder ein ganzes Stück teurer.)
http://www.mindfactory.de/product_i...antom-Aktiv-PCIe-3-0-x16--Retail-_998583.html

Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming (Ich hätte gerne ein Asus MB, ich hatte schon früher Asus und war immer top zufrieden damit)
http://www.mindfactory.de/product_i...151-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1009409.html

CPU: Intel Core i5 6600K (AMD würde ich gerne vermeiden, Intel hat meiner Meinung nach die Nase vorn)
http://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i5-6600K-4x-3-50GHz-So-1151-WOF_1010019.html


Damit komme ich auf ca. 890 €

Alternativ, um Geld zu sparen würden diese 2 Komponenten noch zur Auswahl stehen:

Mainboard: Asus Z170-p: (den Z170 Sockel falls ich doch mal nach 3-4 Jahren den CPU Wechseln möchte, aufpreis von anderen Chipsätzen zu dem Z170 ist ja nicht vorhanden.)
http://www.mindfactory.de/product_i...151-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1009413.html

Intel Core i5 6500 (Ja ich weis dass man den nicht übertakten kann ^^)
http://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i5-6500-4x-3-20GHz-So-1151-BOX_1010023.html

Diese Variante wäre gut 90€ billiger.


Nun zu meinen Fragen:

1. Reichen die 630W um einen guten i5 und auch noch eine neue GraKa in 3 Jahren zu befeuern? (Ich werde bei Nvidia bleiben) Habe zusätzlich 4 Gehäuselüfter.

2. Verbesserungsvorschläge zum RAM nehme ich gerne an. Ich hätte gerne DDR4, der Preisunterschied zum DDR3 und den verschiedenen Taktraten macht ja fast keinen unterschied mehr. Gerne auch eigene Erfahrungen.

3. Grafikkarte: Wie gesagt ich will kein GTA 6 das irgendwann mal rauskommt in 4k zocken. Daher tendiere ich zu einer 960 weil da meiner meinung nach das Preis-Leistungs verhältnis am besten ist. Ich werde mir in 3 Jahren wahrscheinlich sowieso eine aktuellere zulegen. (Erfahrungen, Alternativen, Berichte?)

4. Die beiden zusammenstellungen von MB und CPU (1: i5 6600K und Z170 Pro Gaming, 2: i5 6500 und z170-p)
-Reicht ein 6500 auch? übertakten will ich am anfang sowieso nicht, ich nehme an dass ist die ersten 1-2 Jahre auch garnicht nötig. Wie ist der Leistungsunterschied von 6500 zu 6600k? Lieber den 6500 nehmen und in 2 Jahren eine neue CPU generation kaufen? oder gleich den 6600K und der reicht dann auch noch in 4 Jahren? der 1551 Sockel soll ja angeblich bei den nächsten beiden Generationen bleiben.

5. Wo liegt der Unterschied zwischen dem z-170 Pro Gaming und dem z-170-p? Ich brauche eigentlich keine extravaganten Features, gute Verarbeitung, viele USB anschlüsse, evtl ein m.2 anschluss und ein übersichtliches BIOS sind mir wichtiger. (ebenso natürlich DDR4) Auch hier nehme ich gerne Alternativen in kauf.

6. Gibt es Probleme mit dem z170 chipsatz und Windows 7 installieren? (ich meine jetzt nicht das usb 3.0 problem)

7. Falls es wenig an den Komponenten auszusetzen gibt, sind diese in irgendeine Weise nicht kompatibel?

Ich entschuldige mich an dieser Stelle für den Langen Text, aber ich habe schon oft Fragen und Beiträge gelesen die so knapp formuliert waren dass man sich garnicht wirklich auskannte :D
Falls ich etwas vergessen, habe, bitte ich um Nachfrage.
Danke im Vorraus für Antworten !
 

Grozz

Software-Overclocker(in)
Netzteil: BeQuiet Straight Power 10
Ansonsten hätte ich ne 380X von AMD genommen da diese etwas Schneller ist.
 

Thyel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Beim Netzteil auf keinen Fall bei einem Gaming PC ein Pure Power nehmen. Entweder ein Straight Power 10 500W oder (wenn man unbedingt ein günstiges Netzteil haben will) das Cooler Master G450M. Beide sind besser als das Pure Power und liefern genügend Leistung für den gesamten PC.
Falls du dich fragst warum: http://extreme.pcgameshardware.de/k...tung-halbes-komplettsystem-3.html#post7915653

Mit der MSI 960 bin ich eigentlich recht zufrieden. 60 Grad werden nicht überschritten und auch ansonsten hab ich mit ihr keine Probleme. Generell sind aber alle Customs der GTX 960 vollkommen in Ordnung.

Das ASUS Mainboard kann Probleme mit schnelleren RAM, hauptsächlich wegen den XMP, machen. Hatte die Probleme auch schon. Sie sind in den Griff zu bekommen, aber natürlich nervig.

Wenn du übertakten willst, brauchst du einen besseren Kühler. Eine Möglichkeit wäre da der Brocken 2. Der Ben Nevis reicht für einen i5-6500 auf jeden Fall. So lange du nicht übertaktest, wirst du keine extremen Leistungsunterschiede merken.
Wenn du die CPU irgendwann tauschst, wirst du das Mainboard wahrscheinlich direkt mit tauschen dürfen. In den letzten Jahren hat sich die Performance nicht stark verbessert. Wenn also die Prozessorleistung nicht mehr ausreicht, werden bereits neue Sockel erschienen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Hallo und Danke für die schnellen Antworten !
Wo liegt denn der Unterschied von einem Pure Power zu einem Straight Power?
Naja Laut Intel wird die Nächste Fertigungstechnologie (10 nm) ebenfalls noch den 1551 Sockel benutzen und diese sollen 2018 rauskommen.
Also deiner meinung nach den 6500 nehmen?
Und wie vermeide ich die Probleme mit dem schnelleren RAM? einfach einen mit 2166 mhz nehmen?
 

Thyel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab in meinem Posting noch einen Beitrag von Threshold eingefügt. Da findest du eine gute Erklärung.

Wenn du nicht übertakten willst, reicht ein i5-6500. Der i5-6600 lohnt sich bei dem Aufpreis nicht und der 6600k nur fürs Übertakten.

Wenn Intel weiterhin so kleine Sprünge nur macht, kommst du mit deinem Prozessor nicht nur 2, sondern 6-7 Jahre oder mehr aus. Dann ist der Sockel 1151 sehr wahrscheinlich Geschichte^^

Mit einem 2133MHz RAM wird man die Probleme nicht haben. Auch hat man die Probleme nicht, wenn man kein XMP aktiviert (dann fehlt aber auch der Sinn sich schnelleren RAM zu kaufen).
Man kann das Problem durch manuelles Einstellen der Latenzen usw. meines Wissens beseitigen. Bei mir läuft der Rechner auch mit XMP Profil jetzt seit 1,5 Monaten ohne Probleme (hab den Rechner aber auch erst seit Januar).
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Danke für den Link! Echt gute erklärung !
Leider ist bei den meisten Netzteilen nicht genau beschrieben ob es nun Indy oder Group Spannung ausgibt oder bin ich nur zu doof das an irgendwas zu erkennen? :D
An die 100€ würde ich schon für ein Netzteil ausgeben, es ist ja immerhin ein relativ wichtiges Bauteil ;) reicht mir denn dann die 500W Version vom Straight Power 10? oder lieber die 600W version nehmen?
Merkt man denn den Unterschied ob ein DDR4 jetzt mit 2800 mhz taktet oder mit 2166? Also ist es den Aufwand wert? :D Und kann ich RAMs die mit 2166 mhz angegeben sind auch im nachhinein übertakten?
Und mit dem Mainboard herrscht immernoch ungewissheit, was ist denn der Unterschied zwischen dem Pro Gaming und dem z170-p? Also was rechtfertigt den aufpreis von 40€? Wie gesagt ich brauche keine extravaganten Features, was ich brauche ist oben beschrieben ;)
Ich würde meiner Meinung nach trotzdem bei einem z170 chipsatz bleiben, wie gesagt preislich bleibt es ja gleich ^^ und falls intel in 2 jahren doch einen sprung gemacht hat, kann ich mir dann wenigstens einen K Prozessor holen. Oder liege ich da falsch?
Nochmal vielen Dank für Deine schnelle und kompetente Hilfe !
 
Zuletzt bearbeitet:

Mrs-Cruff

Kabelverknoter(in)
Hast du gesehen das es auf das Pro Gaming 30€ Cashback gibt? Damit kostest es nur noch 120€, also nur 10€ mehr als das 170-p. Allein der besser verbaute Sound wäre mir das wert! Für den Originalpreis wäre es den Aufpreis nicht wert, aber so würde ich zuschlagen. Mehr USB Anschlüsse hat es auch. Und, soweit ich das sehe, auch den besseren Lan Chipsatz.

Netzteil kann ich dir auch meins Empfehlen (Enermax 530w Revolution XT Modular), kostet etwa 80€.
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Nein habe ich nicht gesehen, danke für den Hinweis !
Allerdings dauert die Cashack überweisung bei vielen länger als 2-3 Monate, deswegen seh ich das nicht ganz so als einsparung :D
Zwecks Sound, ich habe eventuell vor mir für Traktor arbeiten mir innerhalb des nächsten Jahres sowieso eine Externe Soundkarte zu kaufen, deswegen ist der bessere Sound des Pro Gaming eher nebensächlich, beim täglichen musik hören wird man das wahrscheinlich nicht sonderlich merken, nehme ich mal an? Oder gibt es in der Verarbeitung von den Beiden Boards Qualitative Unterschiede die für das Pro Gaming sprechen würden?
Ich verweise nochmals auf meine Frage zu RAM Netzteil und Mainboard in meinem Letzten Beitrag.
Zu CPU, wie Thyel das beschrieben hat, wird es auf den 6500 rauslaufen, denke ich. Oder hat schonmal jemand Erfahrungen im Leistungsunterschied zwischen 6500 und 6600k gemacht und kann mir gravierende Unterschiede berichten? :D
 

plutoniumsulfat

Volt-Modder(in)
Was hat denn dein aktueller Rechner verbaut? Eventuell reicht das ja noch eine Weile :)

Warum vehement kein ATI (AMD, ATI gibt es ja gar nicht mehr :D)?
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Naja mein aktueller Rechner is nicht mehr so der Bringer :D er läuft zwar noch ohne probleme aber ich habe schon mit Assassins Creed Black flag auf unterer Grafik probleme ^^
Aus dem FF weis ich nur allgemeine Daten, keine Produktbeschreibungen ^^ Ich sitze zudem gerade nicht dran, so dass ich nachschauen könnte:
AMD Irgend ein Dual Core mit 3 ghz :D
4GB RAM
Netzteil auch kp was für eins aber 580W
EVGA GeForce gtx 550ti 1gb (wurde nach 2 Jahren wegen defekt meiner damaligen gtx 250 ausgewechselt)
Mainboard weis ich auch nicht auswendig, nur dass es ein Asus ist ^^

Ich nehme an das hilft dir nicht viel weiter :D

Ich war noch nie der Freund von AMD Grafikkarten, hab schon oft negatives davon gehört. Nennts eine Eigenart wenn ihr wollt, ich fühle mich mit nvidia einfach wohler :D
Nochmal als Zusammenfassung was mir noch offen ist:

1. Als Netzteil ein BeQuiet! Straight Power 10? Wenn dass in Ordnung ist, 500W oder lieber 600W? Es sollte eben auch noch für eine Graka in 3 Jahren reichen. Luft nach oben ist schließlich nie schlecht bei Netzteilen.

2. Wie ist das jetzt mit dem RAM, merkt man Unterschiede zwischen z.B. 2166ghz und 3000ghz Taktung? und lohnen sich dadurch der höhere Kaufpreis und die Komplikationen mit XMP die auftreten können? Zusätzlich irgendweche Kaufempfehlungen?

3. Hat das Mainboard Asus z170 Pro Gaming irgendetwas was den 40€ aufpreis rechtfertigt? wie gesagt die cashback aktion macht für mich nichts aus und zum sound hab ich mich ja grade eben schon geäussert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thyel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das 500W und 600W Netzteil ist fast baugleich. Nur der Aufkleber ist anders. Deswegen lohnt sich das 600W Netzteil nicht. Auch so kommst du mit 500W locker aus, gerade da alle Komponenten effizienter werden.

Schnelleren RAM merkst du bei deinen minimalen FPS und bei speicherhungrigen Aktionen (Entpacken von Dateien bspw.). Ob du Komplikationen haben wirst, kann ich dir nicht genau sagen.

Ich kenne die Unterschiede zwischen den Mainboards nicht genau. Wenn du nicht all zu viele USB Anschlüsse brauchst, sollte aber auch das Z170-P reichen.
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Ich frag nur Vorsichtshalber, da ich eben jetzt ein 580W Netzteil verbaut habe und noch ein bisschen ungläubig bin, dass ich bei einem neuen PC ein "ausserlich schwächeres" nehmen soll :D
Kann ich denn einen 2166 mhz getakteten RAM im nachhinein noch übertakten, falls ich es irgendwann brauchen werde? als beispiel würde ich folgende anführen, die sind gerade im Angebot:
Hab mit Kingston eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.
16GB Kingston HyperX Savage DDR4-2133 DIMM CL13 Dual
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Was für ein 580 Watt Netzteil hast du? Das Straight Power E9?
Das ist Gruppe. Das kann nicht mit einem E10 500 Watt konkurieren.
Wenn das 500er E10 noch problemlos läuft, hat das E9 580 schon ins Gras gebissen.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Man kann ihn manuell übertakten durch Veränderung der Latenzen oder des Taktes. Man muss sich dann aber der Tatsache stellen das das zu Probleme wie Instabilitäten oder Systemabstürzen führen kann. Würde ich eher nicht machen wenn ich mir unsicher bin.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich würde mir einfach 2666er RAM kaufen und gut. Der läuft problemlos, macht schon einen Unterschied zu 2133 und ist nicht so teuer wie die 3000er oder höher RAMs.
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
okey also auf jeden Fall ein e10 netzteil, ob 500 oder 600W kann ich ja nachher noch entscheiden ;)
wird denn ein RAM mit 2666 mhz problemlos erkannt?
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Du musst auf jeden Fall im UEFi das XMP Profil laden, ein geringes Restrisiko bleibt immer da die Mainboardhersteller nicht alle RAMs testen können.
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Okey, das hier wäre jetzt meine Zusammenstellung, falls es noch was dran auszusetzen gibt oder inkompatibilität besteht, bitte bescheid sagen :) würds gern nochmal von euch absegnen lassen bevor ich bestelle:

RAM:
16GB HyperX FURY schwarz DDR4-2666 DIMM CL15 Dual Kit

GraKa:
4096MB Gainward GeForce GTX 960 Phantom Aktiv PCIe 3.0

CPU Kühler:
EKL Ben Nevis Tower Kühler - Hardware, Notebooks

Mainboard:
Asus Z170-P Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX

CPU:
Intel Core i5 6500 4x 3.20GHz So.1151 BOX - Hardware,

Netzteil:
http://www.mindfactory.de/product_i...ight-Power-10-CM-Modular-80--Gold_976850.html

SSD:
http://www.mindfactory.de/product_i...TA-6Gb-s-TLC-Toggle--MZ-75E250B-E_987465.html

damit komme ich je nach Tagespreis auf 810-820€, was voll in dem Rahmen ist, was ich mir vorgestellt hab !
 

Thyel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So lange du kein SLI baust, wird das Netzteil locker reichen.
Da kannst du Threshold vollkommen vertrauen. Habe ja auch eine GTX960 + Intel Core i5-6600 (der die gleiche TDP wie der 6500 hat) und das Netzteil hat keine Probleme.

Jede neue Architektur wird sparsamer. Somit braucht man bei einer GPU nicht mehr als 500W
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Okey, dann vielen vielen Dank an alle für die Hilfreichen und freundlichen Antworten!
Großes Kompliment an die Community!
Falls ich noch Fragen habe werden Sie die nächsten paar Tage kommen denke ich ;)
 

TheRev90

PC-Selbstbauer(in)
Bei der CPU würde ich definitiv die 30€ mehr investieren für den i5 6600k - liegt ja in deinem Budget und du kannst bei Bedarf problemlos höhere Leistung aus der CPU raus holen, indem du diese übertaktest.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Die Frage ist eben erstens, ob ich jemals übertakten werde, denn ich hoffe dass wird die ersten Jahre nicht nötig sein :D und zweitens, bringt er wirklich so viel Leistungssteigerung? Laut Test bringt er nämlich in Spielen nur 4% mehr Leistung (allerdings unübertaktet, wie es dann ausschaut wenn man ihn höher taktet weis ich nicht)
Die 30 € unterschied sind nur im Moment, da er bei mindfactory im Angebot ist, im Normalpreis sind es mindestens 50€ unterschied.
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Gutes Video! interessant wie er in manchen übertaktet garnichts bringt und in manchen 15 fps mehr :D da ich vorraussichtlich sowieso eh erst in 2 wochen bestellen werde, werd ichs so machen, dass wenn der 6600k da zufällig im angebot ist (mit nur 30€ unterschied) den nehmen werde und ansonsten den 6500 ;)
An dieser Stelle nochmals Danke für die vielen kompetenten Antworten!
 
TE
F

FrroKsschn

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen ! hier nur nochmal als kleiner Edit zum schluss für alle, die beim googeln auf diesen Tread kommen:
Meine entgültige Zusammenstellung:

(Zur Erinnerung, ich wollte ein stabiles Grundsystem, bei dem ich abgesehen von der Grafikkarte die nächsten mindestens 5 Jahre nichts mehr großartig aufrüsten muss, deshalb auch manche nachfolgenden Entscheidungen.)

Arbeitsspeicher: HyperX Fury 16gb
habe mich jetzt doch für die 2133 mhz Variante entschieden, einerseits weil es 20€ zur 2666 mhz Version spart und andererseits, weil man diesen ja notfalls immernoch irgendwann übertakten kann ;).
16GB HyperX FURY schwarz DDR4-2133 DIMM CL14 Dual Kit

Prozessor: Intel Core i5 6600k
dieser war zum bestellzeitpunkt, glücklicherweise im angebot und das gleich 20€ billiger als zum normalpreis 2 Tage davor.
Intel Core i5 6600K 4x 3.50GHz So.1151 WOF - Hardware,

CPU Kühler: EKL Alpenföhn Brocken ECO
Hatte zuerst den Brocken 2 im Auge aber ich befürchte, dass dieser mit 165mm höhe nicht ins Gehäuse passt :D der ECO ist nur 150mm hoch und bietet wie der Brocken 2 die Option einen 2ten Lüfter nachzurüsten (falls ich den 6600k mal übertakten werde, ich denke aber dass, das die ersten Jahre nicht nötig sein wird. Und ja ich weis dass es bessere zum übertakten gibt, aber diese sind dann auch gleich teurer. Außerdem will ich nicht auf 5ghz übertakten.)
EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler

Mainboard: Asus z170 Pro Gaming
Habe mich nun doch wegen eines Freundes und der Asus Cashback aktion dazu verleiten lassen :D unterm Strich nur 10€ mehr bezahlt als zum z170-p und hoffe doch, dass zumindest teilweise das Pro Gaming ein bisschen besser verarbeitet ist.
64895 - Asus Z170 Pro Gaming Intel Z170 So.1151 Dual

Netzteil: be quiet! Straight Power 10
Ich mache mich schonmal auf eine Schimpftirade gefasst (*InDeckungGeh*), da ich nun doch das 600W genommen habe :D
Ich glaube euch allen, dass das 500W auch dick ausgereicht hätte! allerdings weis ich nicht welche Grafikkarte ich mir in 3 Jahren holen werde, ob bis dahin schon multi Grafikchips standard sind oder ob AMD in der Kategorie Grafikkarten die Nase vorn hat. Das mein Gewissen nun beruhigt ist, war mir der 10€ Aufpreis wert ^^. Ich habe das non modular gewählt, da mein PC sowieso nur unterm Schreibtisch steht und es mir somit nichts ausmacht wenn da ein paar Kabel am Gehäuseboden liegen.
600 Watt be quiet! Straight Power 10 Non-Modular 80+

Festplatte: Samsung SSD 850 Evo
Ist in fast allen Testberichten eine der Besten und nicht allzu teuer. Leider nicht mehr auf Mindfactory verfügbar, hab sie auf Amazon bestellt.

Grafikkarte: EVGA GTX 960 SSC 4gb
Ein Freund hat mir diese billig angeboten, er hatte Sie erst vor ca. 4-5 Monaten neu verbaut und benutzt jetzt seinen PC so gut wie nicht mehr zum zocken. Da EVGA 3 Jahre Garantie darauf gibt und ich mir in 3 Jahren ja sowieso eine neue holen werde, habe ich mich dafür entschieden. Neupreis liegt bei ca 210€.

Mein Plan sieht jetzt so aus, dass dieses System meiner Meinung nach fürs Erste reicht (ca 3 Jahre). Danach werde ich leichte Umbauarbeiten am System vornehmen:
- Neue, dann aktuelle Grafikkarte
- Falls bis dahin nötig, Prozessor übertakten
- Daraufhin 2ten Lüfter für CPU Kühler bestellen und montieren (macht laut Tests nochmal mindestens 5° aus).
- Falls nötig RAM etwas übertakten
- zudem hoffe ich, dass bis dahin die SSDs ein bisschen billiger geworden sind, so dass man sich mal 1tb leisten kann ;)

An dieser Stelle nochmal Danke für die vielen hilfreichen Antworten, ihr seid echt super!

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Also.
Kauf den 2666er RAM, dafür spart du das Geld beim Netzteil ein und nimmst das 500 Watt Modell.
 
Oben Unten