• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung/Ideensammlung

lipt00n

Freizeitschrauber(in)
Hallo Forum,

ich bin seit längerer Zeit ein bisschen unzufrieden mit meinem Setup, welches ich hier Zuhause stehen habe.

Ich benutze zur Wiedergabe über mein günstiges 2.1 System von Creative aus 2014 die Soundausgabe meines Mainboards. Für Voicechat benutze ich mein altes Gesangsmikrofon (ein Sennheiser E835) via XLR an einem Focusrite Scarlett 2i2 (1st Gen) USB-Audiointerface. Meine Kopfhörer habe ich am dortigen Kopfhörerausgang angebracht.
Ich benutze mein Sennheiser E835, weil ich es habe und es ein Relikt aus meiner Bandzeit ist -ähnlich verhält es sich mit dem Interface. Ich habe damit früher viel vor dem PC aufgenommen um mich beim Proben selbst zu kontrollieren usw., das ist heute nicht mehr unbedingt nötig.


Ich wechsle die Ausgabequelle bequem über Windows mit zwei Mausklicks -also Onboard+Lautsprecher oder Interface+Kopfhörer -je nachdem, ob ich Kopfhörer benötige oder nicht (zB für Discord). Das ganze sieht dann so aus:

autodraw 9.8.2021.png


Jetzt ergeben sich aber ein paar Probleme bzw. Dinge, die mich unzufrieden machen.

  • Die Treiber der 1st Gen Scarlett 2i2 sind aktuell, aber es gibt immer wieder Probleme, dass sich das Interface schon beim Systemstart "aufhängt" und dann innerhalb weniger Minuten einen Bluescreen nach der Anmeldung in Windows provoziert. Wenn ich es schnell genug bemerke (alle Lichter leuchten), kann ich den USB Stecker ziehen und neu verbinden (de facto aus- und einschalten) und der Fehler ist behoben.
  • Das Interface fängt (nach einigen Stunden?) ab und an, zu zerren und zu rauschen. Das liegt anscheinend am vollgelaufenen Audiobuffer o.ä. und lässt sich durch regelmäßiges ausführen einer Batchdatei beheben (Workaround aus dem Internet). Problem hierbei: Ich merke das selbst nicht, weil es nur den Eingang betrifft. Ich bin also auf meine Voicechat-Mitbenutzer und ihren Hinweis angewiesen -was nicht immer der Fall ist. Die Unzuverlässigkeit ist sehr ermüdend.
  • Der Abstand zum Mikrofon beträgt ungefähr 40cm, da es auf meinem Monitor angebracht ist. Das Mikrofon kann, bauartbedingt, den Abstand ganz gut kompensieren, aber selbstverständlich hat man viel Raumschall dabei und klingt dementsprechend "weit weg". Immerhin konnte ich meine mechanische Tastatur ganz gut herauspegeln.
    Die Platzierung auf dem Schreibtisch bzw. vor der Tastatur, wie man das so oft sieht, ist bei einem Bühnenmikrofon nicht möglich, weil es einfach zu lang ist. Aber auch bei einem anderen Mikrofon käme das für mich nicht wirklich in Frage. Es nervt mich einfach, wenn zwischen mir und meiner Tastatur irgendwelche Hindernisse stehen bzw. meine Tischplatte vor mir nicht "frei" ist.
  • Ich muss bei Programmen wie Premiere die Ausgabe immer manuell umstellen und ggf. das Programm neustarten, weil es zu unfähig ist, Windows-Einstellungen zu übernehmen.
Ich überlege seit Ewigkeiten rum, was ich ändern könnte und hatte schon ganz viele verschiedene Setups im Sinn, bin aber jedes mal wieder unzufrieden mit irgendwelchen Kleinigkeiten. Die Bequemlichkeit mit dem Wechsel der Ausgabe würde ich mir gerne behalten, nehme aber auch gerne externe Soundkarten/Interfaces mit mehreren Ausgängen und verzichte komplett auf den Onboard-Chip.

Konkret wünsche ich mir also Anregungen für:

  • Headset oder
  • Mikrofon
  • Lautsprecher
  • Soundkarte/Interface
  • Zubehör (Mikrofonarm? Switch für Audio?)
Mein Budget für einen teilweisen oder kompletten Austausch ist flexibel, wobei die Lautsprecher das unwichtigste Glied in der Kette sind. Wäre aber nicht böse, wenn ich zwischen 300-500 EUR landen würde.

Vielen Dank fürs Lesen bis hierher =)

Liebe Grüße
lip
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Ja, die Scarletts und ihre Probleme, traurige Geschichte und das schlimmste ist, auch mit gen3 wird es nicht besser.

Ich würde einfach ein funktionierendes interface (audient id4 mk2) nehmen und für das Mikrofon einen Mikrofonarm nehmen um dieses vernünftig zu platzieren.

Die creative Lautsprecher kannste direkt hinten an den lineouts des Interfaces anschließen und mit dem ID Button zwischen Kopfhörer und Lautsprecher wechseln.
 
TE
lipt00n

lipt00n

Freizeitschrauber(in)
Danke für die schnelle Antwort!

Ich habe mir ein paar Videos zum id4 angesehen und bin davon sehr überzeugt, ich denke mal, das ist so gut wie gekauft.

Der Mikrofonarm nimmt aber auch wahnsinnig viel Platz weg bzw. hab ich den dann in meinem Sichtfeld. Klar, Blick auf Monitor ist frei, der Tisch ist frei...aber ich habe ja so einen Fremdkörper vor mir.
Vorstellen könnte ich mir noch, das Mikrofon über meinem Schreibtisch zu positionieren, aber das macht schalltechnisch gesehen auch nicht mehr Sinn, befürchte ich.
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Man kann den Mikrofonarm auch so platzieren, dass er nicht im Weg ist. Gibt auch extra low Profile arme, z. B. https://www.elgato.com/de/wave-mic-arm-lp

Mikrofone wollen halt (leider) aus kurzer Distanz besprochen werden, sonst klingen sie schnell flach und ohne Körper, dazu wird viel zu viel raumhall aufgenommen.

Natürlich könnte man auch ein xlr lavalliermikrofon nehmen und am tshirt befestigen, aber wenn du doch schon ein sehr gutes Mikrofon hast, warum darauf verzichten?
 
TE
lipt00n

lipt00n

Freizeitschrauber(in)
Ja, das stimmt schon.

War jetzt bei Tischklemme + Schwanenhals, weil ich keine passenden Arme gefunden habe. Der Low Profile von elgato ist nicht lieferbar, ich habe bei thomann keine Vergleichbaren Arme gefunden -außer Profikram von Yellowstone für knapp 400 EUR. Ich suche aber noch weiter...

Bin jetzt doch noch mal auf den Boxen hängengeblieben und habe mich stundenlang durch alle Rezensionen und Tests von aktiven Nahfeld-Studiomonitoren im unteren Preisbereich (bis 150 EUR/Stück) eingelesen...so richtig entschieden habe ich mich aber noch nicht. Ob mich das Grundrauschen stört oder sie am Aufstellort irgendwelche Interferenzen einfangen, ist halt Trial and Error. Und ob der Sound mir dann zusagt, natürlich auch. Im Moment im Rennen sind die Presonus Eris E5 (Paar) als preisgünstige Lösung, die KRK RoKit RP5 G4 (Einzel) (2x) als Premium-Lösung (wobei 2x aktiv natürlich noch mehr Grund zum brummen liefern könnte) oder die Mackie CR5-X (Paar) als günstigste Lösung.
 

Sonny330i

PC-Selbstbauer(in)
Abend :)

Boxen kann ich dir diese empfehlen:


Interface hast dir ja schon rausgesucht. An die Kabel auch noch denken bzw mitbestellen 😊

Mikroarm kann ich dir folgenden empfehlen:

HAUEA einstellbare... https://www.amazon.de/dp/B073VJKD9Q?ref=ppx_pop_mob_ap_share
 
Oben Unten