• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

movingshadow

Schraubenverwechsler(in)
Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Liebe Forumsuser!

ich möchte seit Langen wieder mal ein bisschen zocken, und würde mir gerne Kopfhörer kaufen. Ich habe mich ein bisschen zum Thema eingelesen, würde mich aber total über etwas Hilfe freuen!

Folgendes ist mir wichtig:

  • Sie müssen geschlossen und ohrumschließend sein (im selben Zimmer wird nebenbei TV gesehen, davon möchte ich wenig mitbekommen als auch den anderen dabei nicht stören)
  • Mikrofon brauche ich keines
  • Budget: 100-120€
  • Einsatzgebiet: zu 90% nur Spiele am PC (Shooter/Action). Selten mal ein Film über den Laptop, Musik fast gar nicht. Fürs Handy: Nein.
  • Keine wireless Kopfhörer oder 5.1/7.1 irgendwas Zeugs :)

Vorhandene Hardware:

  • Mainboard: Asus P8Z68-V Pro/Gen3 mit Onboard Soundchip Realtek ALC892
  • Kopfhörer: Sennheiser HD 201 (waren glaube ich 20€, neu :) )
  • CPU/Graka: i5-2500K/XFX GTR RX480
  • Windows 10

Meine bisherigen Kandidaten sind einerseits die sogenannten Gaming Headsets, die auf dem Q-Pad QH90 basieren (Kingston HyperX Cloud I) bzw. in dieselbe Kategorie fallen (Creative Sound BlasterX H5) und immer wieder in Kaufberatungsthreads genannt werden. Andererseits Kopfhörer wie der DT770 Pro von Beyerdynamic oder Custom One Pro oder Shure SRH 840?, Audio-Technica ATH-M50?. Gebrauchtkauf würde mich nicht stören.

Auch stellt sich die Frage nach einer Soundkarte. Der onboard Soundchip ist wie ich oben geschrieben habe von Realtek (ALC892). Meistens werden bei besseren Kopfhörer Soundkarten empfohlen. Wäre das auch besser statt ALC892 & HyperX Cloud? Oder sind Soundkarten erst bei den anderen Kopfhörern, die ich genannt habe vernünftig?
Die Xonars von Asus werden ja allgemein oft empfohlen. Welche hier im Hinblick auf Gaming sinnvoll wäre ist mir nicht klar, da einige das Feature "EAX" manchmal gar nicht und bei einigen Karten nur bis Version 4.0 unterstützen und andere Asus Soundkarten per GX Modus das EAX 5.0 simulieren. Gewisse Soundkarten von Creative haben diese Sachen (sollten sie für PC Games Sinn machen) dabei. Welche Features müsste die Soundkarte haben, damit sie für mein Einsatzgebiet passt (EAX, Dolby Headphone, DTS Neo, DTS Connect, Dolby Home Theater, Dolby Digital Live, Dolby Pro Logic II,...)?

Vielen Dank im voraus für eure Hilfe,
greetz,
movingshadow.
 

Erok

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Guten Morgen :)

Ich werfe Dir mal den Beyerdynamic DT 770 in den Ring für 113 Euro : beyerdynamic DT 770 PRO, 250 Ohm Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Oder den Shure SRH840 leicht über Budget mit 133 Euro : Shure SRH840 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Und den Audio Technica ATH Pro 500MK2 mit 126 Euro leicht über Budget : Audio-Technica ATH-PRO500MK2 BK schwarz Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Bei entsprechend hochwertigen Kopfhörern wie diesen, empfiehlt sich definitiv eine Sundkarte.

Hier wäre eine günstige aber sehr hochwertige Lösung das FiiO Olympus 2 E10K : FiiO Olympus 2 E10K Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Extern hat eben auch den Vorteil, daß Du sie nur per USB anschliessen musst am PC, und nicht intern einbauen. Somit können auch von PC-Komponenten keine Störgeräusche übertragen werden :)

Zusätzlich kannst Du noch per Klinke Stereo-Lautsprecher auf der Rückseite anschliessen.

Greetz Erok
 
TE
M

movingshadow

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Danke Erok,

danke für die Antwort. 2 deiner Vorschläge habe ich auch auf dem Radar.
Eine externe Soundkarten-Lösung ist für mich nicht ganz gewünscht, ich werde mir das FiiO aber mal ansehen (kostet aber auch gleich um 70€). Was ist denn von dieser Soundkarte zu halten:
ASUS Xonar DS 7.1
Könnte ich um 20€ gebraucht bekommen.

Was mir auffällt nachdem ich nun schon einige Threads in verschiedenen Foren zum Thema Kaufberatungen gelesen habe: Volle Uneinigkeit. Manche raten von Soundkarten ab, andere sagen es sei notwendig. Ist einfach ein subjektives Thema mit extrem unterschiedlichen Meinungen.

greetz,
shadow.
 
Zuletzt bearbeitet:

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

aber die DS ist einfach doof....PCI und dann nichtmal gut.

USB könntest du am PC und am Laptop verwenden...
 
TE
M

movingshadow

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Doof weil sie keinen Verstärker hat (soeben rausgefunden)? Oder weshalb?
Was würden die USB Varianten kosten? Könntest du mir vielleicht ein paar auflisten?

Vielen Dank,
shadow.
 
TE
M

movingshadow

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Kann mir noch jemand erklären ob externe DAC/KHV dasselbe, weniger oder mehr wie eine interne Soundkarte machen?
Eine interne Soundkarte ist ja von Haus aus weit größer als so manche kleine USB Stick artigen Teile. Was unterscheidet die internen von externen Lösungen?

Ein Link würde mir schon genügen, wenn es eine gute Erklärung der Unterschiede oder Funktionen beschreibt.

Vielen Dank,
shadow.
 

Erok

BIOS-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Hi :)

Es kommt auf die verbaute Technik an. Schwer das alles auseinander zu dröseln.

Nur als Anhaltspunkt : Das von mir verlinkte FiiO liegt auf dem Leistungs-Niveau einer Asus Xonar Essence STX, welche intern verbaut wird, und dabei das doppelte kostet.

Wenn man sich eine grössere Soundkarte in den PC baut, muss man auch immer darauf achten, das richtige PC-Gehäuse zu kaufen. Das Problem fällt mit einer externen Lösung einfach weg.

Stör-Geräusche die entstehen können bei einer internen Lösung, fallen auch sofort weg bei einer externen Lösung.

Soundkarten altern auch nicht so schnell wie Grafikkarten. Die kann man gut und gerne 10 bis 15 Jahre verwenden. Hier tut sich nicht allzu viel mit Fortschritt.

Lediglich sind die ganz schlechten Soundkarten, die es schon immer waren, heute kaum mehr auf dem Markt zu finden. Jedoch sehr gute Soundkarten die es vor 10 Jahren schon zu kaufen gab, wirst Du heute immernoch antreffen ;)

Und noch kurz zum Kopfhörer : Da Du ja schon 2 ins Auge gefasst hast, wäre es wirklich sehr ratsam, wenn Du einen der Technik-Märkte oder in ein HiFi-Geschäft gehen würdest, Lieblings-Musik auf einem USB-Stick mitnehmen, und vor Ort die Geräte testen und anhören. Erstens ob sie gut auf dem Kopf sitzen, und zweitens natürlich, ob Dir die Abstimmung des jeweiligen Modells gefällt. Denn jeder von uns hat ein anderes Hör-Empfinden. Und genauso ist es bei Kopfhörern. Da klingt so ziemlich jeder KH anders. Was 99 von 100 Leuten gefallen kann, stösst bei Dir auf keine Freude ;)
Hat man aber mal das richtige Modell für sich gefunden, hat man Jahrzehnte damit grosse Freude. Dafür kann man dann auch einfach mal paar Stunden Zeit investieren :) :daumen:

Greetz Erok
 
TE
M

movingshadow

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Danke für deine Antwort Erok!

Du schreibst, dass der FiiO auf dem Leistungs Niveau einer Asus Xonar Essence STX liegt. Bei der steht, dass sie folgende Formate dekodieren kann: Dolby Digital Live, Dolby Headphone, Dolby Virtual Speaker, Dolby Pro Logic II. Bei dem FiiO finde ich jedoch nichts darüber.

Mal angenommen man hätte vor, am PC eine Surround Anlage zu verwenden. Wie bekommt diese Anlage dann von so einer externen Lösung (wie dem FiiO) die HD Tonformate dekodiert? Oder muss die Anlage (genau wie ein klassischer AVR) das Dekodieren selbst übernehmen und der Wandler reicht die HD Tonsignale untouched weiter? Bei meinem HTPC ist der AVR, der alles dekodiert per HDMI mit der Grafikkarte des HTPC verbunden, der Bild und Ton an den AVR unberührt weiterreicht (passthrough). Der AVR erledigt den Rest.

Und was passiert überhaupt wenn man einen Film am PC ansieht, dessen Tonspur zB. in 5.1 DTS vorliegt und man sich den Film (oder eben ein PC Spiel) nur mit Stereo Kopfhörer anhört? Geschieht hier ein Downmix von allen Kanälen auf Stereo? Wer übernimmt diese Aufgabe? Der USB Wandler oder eine Software? Ich kann mich noch an früher erinnern, als ich nur 2 Lautsprecher am TV hatte und Mehrspur-Tonformate auf die 2 Lautsprecher downgemixed wurden: Explosionen waren zu laut und Stimmen zu leise, ein Horror.

Wie rennt das idealerweise heute wenn ich im Prinzip dasselbe Szenario habe? Nämlich Film oder Spiel in 5.1 DTS und Ausgabe über Stereo Kopfhörer. Interne Soundkarte vs. externe USB Lösung?

Vielen Dank für eure Hilfe,
shadow.
 
TE
M

movingshadow

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

Hey,

Ich habe gestern noch einige Tests/Reviews gelesen/geschaut und da steigt der Shure SRH840 auch sehr gut aus. Wird mit dem ATH M50x verglichen, manchmal wird er besser, manchmal schlechter bewertet.

Gebraucht hätte ich den Shure jetzt einmal um 30€ und einmal um 80€ gefunden und bin mit den Verkäufern in Kontakt getreten. Ohrpolster könnte ich ja neue kaufen sollten sie mir zu gebraucht wirken.
Den ATH M50x habe ich noch nicht zu solchen Gebrauchtpreisen entdeckt. Und beim DT770 Pro könnte es sein, dass mir die Höhen zu stark ausgeprägt sind. Ich glaub, dass ist das was an den Beyers nicht bei jedem gut ankommt bzw. typisch für das 770 Modell ist, oder? Habe jedenfalls in einem Vergleich (youtube, nicht persönlich getestet) zwischen DT770 Pro und ATH M50x bei den 770ern zu aufdringliche Höhen wahrgenommen. Der ATH M50x hat mir da mehr zugesagt. Der ATH Gefällt mir optisch zudem auch besser als der Shure, aber das sollte bei einem Kopfhörer nicht wirklich die Entscheidung beeinflussen, nachdem ich ihn ja am Kopf habe und damit hören will :-)
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Kaufberatung: Geschlossene Kopfhörer für Gaming (Soundkarte auch sinnvoll?)

für 30 muss man ja garnicht nachdenken :) :D

ich würd Brainwayvz Ear Pads draufziehen...sind eindeutig bequemer als die Originalen, vorallem wenn du sie länger trägst.
 
Oben Unten