• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Kaufberatung- alten PC "upgraden"

keffos

Schraubenverwechsler(in)
Hey,

ich bin neu hier im Forum und hoffe deshalb das ich im richtigen Bereich bin, falls nicht entschuldigt dies bitte.
Ich bin Schüler und habe ca. 500 Euro die ich ausgeben kann.

Mein der zeitiges System sieht wie folgt aus:

Mainboard: Gigabyte P35-DS3
Prozessor: IntelQ6600 2.4 @ 3.6
Speicher: 4x GSkill DDR2-1066
Grafikkarte: Nvidia 9800gt 512MB
Festplatte: 2x 500GB (7200 u/min)
Netzteil: 600W Enermax

Ich würde gerne in eine neue Grafikkarte(zum Spielen), 8gb Speicher und einer SSD ~128GB investieren.

Meine frage ist, ob es sich überhaupt lohnt bei meinen System bzw Mainboard oder sollte ich zb mit Arbeitsspeicher warten und mir später ein komplettes "Bündel" holen, bestehend aus Arbeitsspeicher, Prozessor und Mainboard.

Und was könntet ihr mir empfehlen, am besten mit der Option später das ich später Prozessor und Mainboard austauschen kann.

Vielen Dank!
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Preis-Leistungs-PC unter 1.000 Euro: Unser Beispiel für Spieler
Meine frage ist, ob es sich überhaupt lohnt bei meinen System bzw Mainboard oder sollte ich zb mit Arbeitsspeicher warten und mir später ein komplettes "Bündel" holen, bestehend aus Arbeitsspeicher, Prozessor und Mainboard.
Für 500€ würde ich ein Bundel zusammenstellen und eine Grafikkarte dazu.
Auf das "alte" Board Nachzurüsten ist nicht sehr sinnvoll.

Einzelheiten und Preise raten dir gleich die "Profis";)

Gehäuse, Netzteil und Laufwerke kannst du ja weiterverwenden.
 
Wenn du erstmal die SSd links liegen läßt wäre für knapp über 500 Taler diese Hardware drin falls übertaktet werden soll. Mit dem Verkauf der Altlasten sollte man noch bequem die SSD heraus bekommen wie zb die Samsung 840
 
Wenn du erstmal Geld sparen willst reicht für viele Spiele ein Grafikkarten Upgrade aus. Ich habe derzeit auch noch einen Q6600 mit der selben Takt laufen und bin von einer 9800Gtx+ auf eine Gigabyte 7870 umgestiegen. Der Performancezuwachs in Spielen war enorm. Okay Crysis 3 geht nicht in Full HD mit max Details, aber mit einigen Abstrichen ist es sehr gut spielbar. Mich reizt ja momentan der AMD fx6300 für <100€.
MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob sich ein CPU-Wechsel lohnt hängt von den Spielen ab, die für dich wichtig sind.

BF3 Multiplayer braucht wohl eine schnelle CPU oder Starcraft II (benutzt nur 2 Kerne sinnvoll).

Bei genügsamen Spielen (WoW, LoL, WoT) reicht die CPU noch locker aus.
Das hätte zusätzlich den Charme, dass du nicht alles neu installieren musst.

Welche Grafikkarte ist ziemlich Geschmackssache.
Meine letzten Erfahrungen mit AMD waren 2x HD 4770 (XFX, Sapphire) in 2 Systemen: super leise, super P/L, mieses Texturflimmern, dann 1x HD 5850, Super P/L, ziemlich "rauschender Lüfter", mieses OC-Potential, immer noch Texturflimmern
Die letzten NV waren GTX 260 (XFX), beste Karte, die ich je hatte, leider baut XFX nur noch AMD, GTX 460, "musizierender" Lüfter (Drehzahl = Tonhöhe) sehr nervig, schlechte Verarbeitung, gutes Bild (nie wieder Gainward, der allerletzte Mist).
Aus dem Bauch heraus würde ich mir persönlich eine HD7870 Boost oder eine GTX660 Ti kaufen.

8 GB RAM bringen keinen Geschwindigkeitszuwachs. DDR2 kannst du auch nicht mehr weiterverwenden. Die Anschaffung würde ich mir sparen.
Beim Plattformwechsel kann es aber sinnvoll sein, doch gleich 8GB zu kaufen, da die neuen Konsolen wohl auch 8 GB Speicher haben werden.

Die SSD ist auf jeden Fall ein guter Kauf. Der ganze Umgang mit Windows ist einfach "sofort" und nicht "ratter ratter".
 
nur weil er ht hat?
der ist auch nur in gut paralellisierten anwendugen ein bisschen schneller.
 
Zurück