• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung 1400 Euro Gaming PC + Tastatur

June2017

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen :)
Ich lese hier schon etwas länger still mit, habe mich nun angemeldet, weil ich eure Hilfe bei der PC Zusammenstellung brauche.

1.) Wie hoch ist das Budget?
Maximal 1.550 Euro (weniger ist immer besser)
120 Euro davon müssen aber für Zusammenbau und Versand nach Österreich abgezogen werden. Bleiben also noch ca. 1.400 Euro.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Betriebssystem:
Ich habe eine Windows 7 Ultimate Lizenz. Windows 10 brauche ich momentan nicht unbedingt, das kann ich später nachkaufen. Es wäre daher schön, wenn der neue PC Windows 7 unterstützen würde. Oder bringt Windows 10 momentan beim Zocken schon deutliche Vorteile?

Monitor:
Momentan habe ich einen 24 Zoll BenQ GL2450 TFT Monitor. Der muss ja eigentlich noch gut mit dem neuen PC funktionieren, oder? Per DVI-D kann ich den anschließen? Wenn nicht, müsste ich mir einen neuen kaufen. Wäre ein 144 Hz Monitor mit FreeSync oder G-Sync viel besser zum zocken, oder reicht meiner momentan noch?

Tastatur:
Eine neue Tastatur wäre toll. Am besten eine mit beleuchteten Tasten, die sich auch sehr gut zum Schreiben eignet. Leise sollte sie sein und keine Buchstaben verschlucken, wenn man schnell tippt. Ich zocke zwar lieber mit einem Controller, trotzdem würde sie aber auch für gewisse Spiele verwendet werden. Könnt ihr mir eventuell eine gute empfehlen? Am wichtigsten wäre, dass sie gut zum Schreiben geeignet ist, da ich beruflich sehr viel schreibe. Dafür gibt es leider kein extra Budget.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ich möchte Einzelteile in einem einzigen Shop bestellen (Mindfactory.de oder Alternate.at), mir den PC aber zusammenbauen lassen. 120 Euro für Zusammenbau und Versand nach Österreich kommen daher noch dazu. Ein Fertig PC würde notfalls auch infrage kommen, aber nur, wenn er nicht deutlich mehr kostet und auch halbwegs brauchbare Komponenten verbaut hat.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Nein, nur eine Maus und der oben erwähnte Monitor. Der andere vorhandene PC wird als Zweitgerät behalten bzw. bekommt den meine Tochter.

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
1920x1080, 60 Hz

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Diese Spiele sollten relativ flüssig laufen:
ARK, Sims 3+4 mit allen Addons, Civilization VI, Resident Evil 7, Witcher 3
Ansonsten noch für Office, Internet, Photoshop, Gimp, Netflix

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Mindestens eine 240 GB SSD und eine 1 TB HDD. 2 TB wären allerdings optimal.
Eine SSHD würde mir aber eventuell auch reichen.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Das ist keine Voraussetzung, aber später eventuell auch einmal nicht schlecht. Wichtiger wäre mir momentan aber der Stromverbrauch. Optimal wäre ein kühles, halbwegs leises System, da ich den PC auch zum Arbeiten verwenden werde.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
DVD Brenner, halbwegs leise und stromsparend wäre toll. Die Lautstärke ist mir aber nicht ganz so wichtig. Schön wäre es, wenn die Grafikkarte und der Prozessor beim Zocken halbwegs kühl bleiben würden. Größe und Design des Gehäuses sind mir nicht so wichtig, hauptsache alles bleibt schön kühl. Ich wohne nämlich unter dem Dach und im Sommer ist das echt schwierig. Ich habe dann meistens 30 bis 50 Grad in der Wohnung.

Mir ist es eigentlich egal, ob ich AMD oder Intel kaufe. Bei den Ryzen CPUs hab ich aber von Problemen mit Mainboards und Arbeitsspeicher gelesen. Daher dachte ich eher an einen i7 7700 mit 65W. Oder wäre ein Ryzen 5 1600 die bessere Wahl, weil er zukunftssicherer ist? Meine Überlegung ist auch, dass der i7 eine integrierte Grafikkarte hat und ich daher eventuell auch später einen zweiten Monitor anschließen könnte. Was würdet ihr mir für eine CPU empfehlen? Die nächsten 5 Jahre möchte ich mir keinen neuen PC mehr kaufen und auch nicht großartig aufrüsten.

Das hätte ich mir schon einmal bei Mindfactory zusammengestellt:

Intel Variante:
Intel Core i7 7700 307,32 Euro
MSI B250M MORTAR Intel B250 So.1151 Dual Channel DDR mATX Retail 83,95 Euro
16GB G.Skill Value 4 DDR4-2400 DIMM CL15 Dual Kit 114,71 Euro
2000GB WD Blue WD20EZRZ 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s für 68,60 Euro
525GB Crucial MX300 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC Toggle 146,84 Euro
Alternativ eine 240GB WD Green 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (WDS240G1G0A) 84,57 Euro
500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80+ Gold 95,95 Euro
Nanoxia Deep Silence 3 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz 69,85 Euro
Oder:
Zalman Z3 Plus Midi Tower ohne Netzteil weiss 50,71 Euro
Würden da alle Komponenten gut reinpassen? Das Gehäuse hat 4 Lüfter vorinstalliert. Das hört sich gut an.
8GB KFA2 GeForce GTX 1080 EX OC Edition Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) 489 Euro
Asus DVW DRW-24D5MT SATA Black Silent incl.Software intern retail 15,15 Euro
1.390,35 Euro + ca. 120 Euro für Zusammenbau und Versand, also ca. 1.511 Euro

Als Alternative ein Ryzen System:
AMD Ryzen 5 1600 6x 3.20GHz 223,41 Euro
MSI B350 TOMAHAWK AMD B350 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail 106,88 Euro
Rest wie oben
Gesamt: 1330,19 Euro mit Zusammenbau und Versand also ca. 1.451 Euro
Der Preisunterschied ist hier sehr gering, da bei der Intel Variante das Motherboard deutlich günstiger ist. Welches Motherboard für den Ryzen könnt ihr mir für ca. 85 Euro empfehlen?

Fehlt dann noch eine gute Tastatur. Dazu hab ich leider gar keine Idee. Die könnte ruhig auch aus einem anderen Shop sein, ich kann die z.B. ja auch von Amazon bestellen.

Wo könnte ich sinnvoll sparen? Eventuell am Netzteil, Motherboard oder Gehäuse? Bei der SSD werde ich vermutlich erst einmal die 240er Variante nehmen, da die doch deutlich günstiger ist. Wäre eine GTX 1070 unter Last viel leiser und kühler als eine GTX 1080? Oder reicht sogar eine GTX 1060 oder eine RX480? Die 580 verbraucht viel zu viel Watt, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Also auf lange Sicht gesehen ist der Ryzen 5 1600 die bessere Wahl, da er dank der 6 Kerne und 12 Threads einfach deutlich zukunftstauglicher ist.
Der Intel wird momentan schneller sein, da Ark, Sims und Civilisation von den ganzen Kernen nicht profitieren und es hier auf mehr Takt und eine gute IPC Leistung ankommt, wo Intel nunmal vorne liegt.

Windows 7 wird leider nicht mehr Supportet von Kaby Lake und Ryzen. Du bekommst dort keine Updates mehr und auch das Installieren ist eine Qual, also Microsoft tut alles damit alle Leute wechseln. Heißt Windows 10 ist Pflicht.

Klar kannst Du deinen alten BenQ Monitor weiterverwenden, aber gut ist das Ding natürlich nicht. Schlechtes Bild wegen dem TN Panel, "nur" 1080p Auflösung, kein 144Hertz oder Adaptive Sync. Also ist halt nix Besonderes. Da kann man ja in ein paar Monaten ein besseres Modell nachkaufen.

SSHDs sind absoluter Müll. Der SSD Cache kann nicht wirklich genutzt werden und bringt in der Praxis fast nichts. Lediglich das Aufwachen aus dem Standby ist deutlich schneller, aber das ist eher bei Notebooks relevant. SSD + HDD ist das schon optimal.

Die IGP der CPU ist deaktiviert wenn man eine richtige Grafikkarte wie Du einsetzt. Den 2. Monitor schließt Du auch an der Grafikkarte an, heißt ob der Prozessor eine IGP hat oder nicht ist vollkommen egal. Ich würde zum Ryzen 5 1600 oder sogar 1700 greifen, da biste wirklich sehr zukunftssicher unterwegs.

Das Deep Silence 3 ist ein gutes, leises Gehäuse. Das Z3 ist aber nicht gut, schlechte Verabeitung und laute Lüfter.
Bei der Grafikkarte ist die KFA leider nicht so leise, da sollte es besser die Palit JetStream sein, die ist leise und kühl. Eine GTX1080 ist allerdings schon echt überdimensioniert für Dich. Du hast ja keinen 4k Monitor. Eine GTX1070 ist da schon sinnvoller.
Für 1080p reicht auch ne 1060 oder RX480, aber bei dem Budget kann man ruhig die 1070 mitnehmen, die bietet dann doch schon ne ganze Ecke mehr Leistung, die auch noch sinnvoll genutzt werden kann.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Na ja, man kann schon die GTX 1060 nehmen -- Grafikkarten kommen und gehen -- und dafür das Geld in 32Gb RAM, eine große M.2 SSD und ein X370 Board stecken.
 
TE
J

June2017

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für eure Hilfe :)

Ja, selbst zusammenbauen wäre eine Idee. Theoretisch könnte ich das vielleicht sogar machen, Festplatten und Netzteile hab ich schon einmal verbaut, Grafikkarten auch. Wenn ich nur den boxed Lüfter nehme, sollte es ja keine allzu großen Probleme geben. Das muss ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

Ich denke, ich werde vorerst wirklich nur eine GTX 1070 kaufen und in ein paar Monaten dann einen neuen Monitor.
 

jhnbrg

Freizeitschrauber(in)
Hallo.

Wenn du den Zusammenbau selbst übernimmst, dann könnte man es so machen:

1 AMD Ryzen 7 1700, 8x 3.00GHz, boxed (YD1700BBAEBOX)
1 ASUS Prime X370-Pro (90MB0TD0-M0EAY0)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 Gainward GeForce GTX 1070 Phoenix, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (3699)
1 Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 Crucial MX300 275GB, SATA (CT275MX300SSD1)
1 LG Electronics GH24NSD1 schwarz, SATA, bulk (GH24NSD1.AUAA10B)
1 Thermalright HR-02 Macho Rev. B (100700726)
1 Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
1 be quiet! Pure Power 10 500W ATX 2.4 (BN273)

Macht zusammen: ca.1350€

Damit hättest du ein sehr gutes Setup und noch 100€ für eine Tastatur übrig. Bei der Tastatur musst du dich entweder für normale oder für mechanische entscheiden. Wobei mechanische deutlich lauter sind als normale gummi Tasten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Mit mechanischen Tastaturen kann man meiner Meinung nach aber deutlich besser schreiben.
Ich würde einfach mal bei Media Markt reinschauen und dort Tastaturen testen. Dann weißt du, was dir liegt.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin mit meiner "halbmechanischen" Cougar 300K ([Review] Cougar 300K EDIT: Review ist nicht von mir, dank geht an Estacado7706) sehr zufrieden. Wer nicht ständig Headset oder Kopfhörer am Pc trägt wird sie aber als zu laut empfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

June2017

Schraubenverwechsler(in)
Ich bin mit meiner "halbmechanischen" Cougar 300K ([Review] Cougar 300K) sehr zufrieden. Wer nicht ständig Headset oder Kopfhörer am Pc trägt wird sie aber als zu laut empfinden.

Danke dir für das Review. Die Lautstärke ist nicht so wild, meine derzeitige Tastatur ist auch sehr laut. Ich werde mal einige Tastaturen im Media Markt ausprobieren. Die Cougar 300k gibt es bei Amazon leider nicht mehr mit deutschem Tastatur Layout, dafür aber die Cougar 450k. Die sieht auch toll aus. Ich werde morgen mal schauen, was ich bei Media Markt so finde. Edit: Ich hab die Cougar 300k doch noch bei Amazon gefunden :)

Edit: Gerade habe ich dieses Motherboard gefunden: MSI B350M PRO-VDH
Was haltet ihr davon? Das könnte eine günstige Alternative sein, oder? Ich denke, es bietet alle wichtigen Anschlüsse. 79 Euro finde ich momentan echt unschlagbar.

Ich hab mir nun nämlich überlegt, alles etwas günstiger zu machen und nur den ryzen 5 1600 zu nehmen und dafür bald einen neuen Monitor. Ich werde den dann auf ca. 3,6 GHz übertakten. Das müsste mir vorerst völlig reichen und dabei sollte sich der Stromverbrauch auch in Grenzen halten. Damit wäre ich auch zukunftssicher was die Multikernunterstützung in Spielen angeht. Die Alternative wäre ein R5 1500x ohne Übertakten. Aber ich denke, der geringe Aufpreis auf den R5 1600 lohnt sich.

Was haltet ihr von dem Cooltek Antiphon Midi Tower als Gehäuse und Verbindung mit dem günstigeren Motherboard von MSI? Oder soll ich trotzdem ein ATX Gehäuse nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Edit: Gerade habe ich dieses Motherboard gefunden: MSI B350M PRO-VDH
Was haltet ihr davon? Das könnte eine günstige Alternative sein, oder? Ich denke, es bietet alle wichtigen Anschlüsse. 79 Euro finde ich momentan echt unschlagbar.
Es bietet nur 4x USB 3.0 das finde ich in der heutigen Zeit echt wenig. Aber wenn es Dir reicht, dann nimm es. Die 4 RAM Slots sind ein Vorteil bei dem kleinen Board.

Ich hab mir nun nämlich überlegt, alles etwas günstiger zu machen und nur den ryzen 5 1600 zu nehmen und dafür bald einen neuen Monitor. Ich werde den dann auf ca. 3,6 GHz übertakten.
Viel OC ist mit dem Boxed Kühler und so nem Billigboard nicht möglich.

Was haltet ihr von dem Cooltek Antiphon Midi Tower als Gehäuse und Verbindung mit dem günstigeren Motherboard von MSI? Oder soll ich trotzdem ein ATX Gehäuse nehmen?
Das Ding sieht fast aus wie nen Deep Silence 3 aber in viel schlechterer Verarbeitung und mit weniger Features. Nicht kaufen. Besser dann das Nanoxia Deep Silence 3. Kostet genau so viel, ist aber deutlich besser.
Btw. ist das Cooltek auch ein ATX Gehäuse.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Edit: Gerade habe ich dieses Motherboard gefunden: MSI B350M PRO-VDH
Was haltet ihr davon? Das könnte eine günstige Alternative sein, oder? Ich denke, es bietet alle wichtigen Anschlüsse. 79 Euro finde ich momentan echt unschlagbar.

Eigentlich nichts. Das Teil verfügt noch nicht mal über eine Kühlung der Spannungswandler.
Dann hat es kein USB 3.1. Einen uralten Soundchip. Keine nennenswerte Digital Analog Wandler.
Kein Wunder, dass es so billig ist.
Beim Mainboard solltest du echt mehr investieren.
 
TE
J

June2017

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Hilfe :) Dann bleibe ich lieber bei dem anderen Mainboard und Gehäuse.
 
Oben Unten