• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Jetzt ist Ihre Meinung zu Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen
 

Memphis_83

Software-Overclocker(in)
Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

wie kann der hersteller bei einem defekt am smartphone rausfinden ob ich eine custom-rom oder die ursprüngliche rom, meist die des providers, drauf habe/hatte?
 

onliner

PC-Selbstbauer(in)
:daumen: Spitzenartikel

wie kann der hersteller bei einem defekt am smartphone rausfinden ob ich eine custom-rom oder die ursprüngliche rom, meist die des providers, drauf habe/hatte?
Die frage ist für mich jetzt nicht nachvollziehbar :huh:
Jedes Custom-Rom hat sein eigenen Hashcode. Und anhand seines Orginal-Release sieht er das es verändert wurde!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Memphis_83

Software-Overclocker(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

sagen wir ich hätte android 2.3.6 fürs galaxy s (was ich habe) und der lautsprecher würde kaputt gehen, ich müsste es dann einschicken und mach vorher noch die originale vodafone-rom drauf. kann samsung sehen dass da mal 2.3.6 drauf war?!
 

onliner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

sagen wir ich hätte android 2.3.6 fürs galaxy s (was ich habe) und der lautsprecher würde kaputt gehen, ich müsste es dann einschicken und mach vorher noch die originale vodafone-rom drauf. kann samsung sehen dass da mal 2.3.6 drauf war?!
Kann das so nicht mal sicher Sagen.
Das Einzige was gewiss ist, dass der Hersteller eine art von Checksum-Prüfung durchführt, sind diese Daten dann mit dem auf dem jeweiligem Gerät unterschiedlich, weiß der Hersteller dann eben durch diese Prüfung das da eine Veränderung stattgefunden hat. Ob und wie weit die (evtl.) Protokolliert wird, kann ich auch nicht ganz bestätigen.

Edit: Aber nehmen wir mal dein Thema dazu an, du hast ein Custom drauf und spielst das Orginal wieder zurück und schickst es ein. Da ist es nahezu Unwahrscheinlich das Die es dann gegenprüfen, einfach aus dem Grund das dass sehr Zeitaufwendig wäre. Und selbst wenn sie es entdecken, kommt dieser Artikel dann zugute! Als Käufer eines gerätes solltest du ja Herr des Gerätes sein.
Clemens Gäfgen schrieb:
Google Android
Sofern Sie ein Gerät mit Android-Betriebssystem besitzen, könnte es Ihnen gestattet sein Modifikationen vorzunehmen, z.B. durch das Einrichten von Root-Rechten oder das Aufspielen eines Custom-ROM. Beachten Sie jedoch, dass je nach Geräte-Hersteller eventuell proprietäre Firmware auf dem Gerät installiert sein kann, die gewissen Einschränkungen bezüglich Modifikationen unterliegen. Sie sollten die mitgelieferten Lizenzbestimmungen genauestens studieren und öffentlichen Aussagen des Geräte-Herstellers Aufmerksamkeit schenken. Wir halten also fest, dass in den überwiegenden Fällen von Modifikationen von Android-Systemen jene über die Lizenzbestimmungen erlaubt sind. Zumindest urheberrechtlich (Fall "Garantie" in der Bildergalerie erläutert hierzu beispielshaft die Auswirkungen auf Garantie und Gewährleistung).
 
Zuletzt bearbeitet:

ruf!o

Freizeitschrauber(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Soweit ich weiß ist im Galaxy S2 (bei anderen Geräten weiß ich nicht) ein Counter integriert der speichert wie oft die Firmware bzw. das Rom gewechselt wurde. Das soll wohl rückschlüsse darauf zulassen ob ein Custom-Rom installiert war. Aber auch diesen kann man wohl wieder zurücksetzen. :)

Von anderen Herstellern habe ich sowas bisher noch nicht gehört/gelesen.


Mfg

ruf!o
 

Revenger

PC-Selbstbauer(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Also erst durch Cydia Tweaks machen die iDevices Spaß. Ohne Jailbreak sind die total langweilig.
 

starchildx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Also erst durch Cydia Tweaks machen die iDevices Spaß. Ohne Jailbreak sind die total langweilig.

ich find die aussage irgendwie witzig. erst wenn man die vorteil eines android geräts hat, ist ios cool und macht spaß......
 

Redbull0329

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Hacker sind wichtig für Android, iOS, etc, denn sehr viele Funktionen der aktuellen Betriebssysteme wurden von Hackern mit Jailbreaks/Root Mods erstellt, und erst nachträglich von den Entwicklern offiziell eingeführt. Beispiele sind z.B. die Copy&Paste Funktion, die Bildschirmlupe oder das Dropdownmenü, um nur einige zu nennen.

Außerdem kostet ein Hacker den Konzern kein Gehalt, und so kann der Konzern nahezu kostenlos Innovationen bringen, deren Herkunft dem Durchschnittsuser versteckt bleiben, er freut sich nur über das Resultat.

Nichtsdestotrotz sollte man solche Mods nicht zum Raubkopieren verwenden, da hört für mich der Spaß auf.
 

flinx1970

Kabelverknoter(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Was mich jetzt interessieren würde, ist folgendes.

Ist es möglich darauf zu bestehen nur die HW ohne SW käuflich zu erstehen?

Ich beziehe mich hierbei auf folgendes Beispiel, Windows ohne den Internetexplorer zu verkaufen.

Denn so würde der Markt gestärkt werden für Firmware dritter und auch eine Lizenzverletzung umgangen werden.

Microsoft wurde von der EU dazu gezwungen, wieso sollte es nicht auch bei Apple und Co. gehen??
 

Bennz

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Und was sieht man wieder bei PCGH, Keine Recherge man kann bei ios ohne extra anwendung, die wiederum eine extra quele im Cydia ist und extra im internet nachgeschlagen und eingetragen werden muss in Cydia das wiederum sogar noch darauf aufmerksam macht das diese Quele rechtswiedrig ist keinen unsignierten code ausführen, die Firmware wird auch nicht Verändert ausser mit Custom Roms und wenn jemmand nur minimale Tweaks auf seinem Telefon nutzen will, muss er sich in eine Tasche wie jeder "raubkopierer" stecken lassen, in dem sinne BLA BLA BLUB BLUB :daumen2:
 

exa

Volt-Modder(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Und was sieht man wieder bei PCGH, Keine Recherge man kann bei ios ohne extra anwendung, die wiederum eine extra quele im Cydia ist und extra im internet nachgeschlagen und eingetragen werden muss in Cydia das wiederum sogar noch darauf aufmerksam macht das diese Quele rechtswiedrig ist keinen unsignierten code ausführen, die Firmware wird auch nicht Verändert ausser mit Custom Roms und wenn jemmand nur minimale Tweaks auf seinem Telefon nutzen will, muss er sich in eine Tasche wie jeder "raubkopierer" stecken lassen, in dem sinne BLA BLA BLUB BLUB :daumen2:

Mach mal Deutsch draus, dann versteht man vielleicht auch was du willst...
 

casmo1989

PC-Selbstbauer(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Also bei meinem Samsung Vertriebshändler und lizensierten Reparaturpartner konnte ich in Erfahrung bringen, dass
jegliche Modifikationen auf der Softwareseite egal sind bei Reklamationen, solange es sich um einen Hardwaredefekt handelt, der nicht auf diese Modifikation zurückzuführen ist. Ein gerootetes Gerät mit Hardwarschaden wird anstandslos Repariert. Die Trennung zwischen Software/Hardwaredefekt und welche Ursache, welche Wirkung hat, wird dabei meist im Einzelfall abgewogen. Daher sehe die erste Antwort die hier in der Gallerie gegeben wird als nicht korrekt an.

Flashed man sein Andriod tot und versucht ein gebricktes Smartphone zurückzugeben, versucht Samsung das Gerät wieder herzustellen, jedoch nur auf Wunsch und Kosten des Kunden. Es gibt auch Fälle bei Usern dessen Gerät alleine von Kies beim Flashen gebricked ist. Da wird dann auf Kulanz ohne jegliche Kosten repariert.
 

Steff456

Freizeitschrauber(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Man kann jede EULA oder AGB aushebeln. Man muss sich einfach mal im BGB die §305-§310 (vor allem §309) anschauen.. es ist fast alles sittenwidrig, was in den meisten AGB steht und deshalb sind sie nicht wirksamer Vertragsbestandteil und somit Papierverschwendung.

Bezüglich Apple muss ich sogar sagen, dass sie die ganze JB Sache doch nutzen, um neue Funktionen einzubauen. Wie war das doch mit dem WLAN Hotspot etc? Da habs ja erst eine Cydia App dafür. Und das Dropdownmenü beim IOS5 gabs auch schon vorher.. auch dass man im Lockmodus darauf zugreifen kann und Infos sieht.. wird Apple auch bald kopieren.
 

dymas

PC-Selbstbauer(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Bei Motorola läuft es so, das es eine Hardware- und eine Softwaregarantie gibt. Ist Hardwaredefekt aufgetreten, der nicht auf Softwaremanipulationen zurückzuführen ist, wird das Gerät getauscht oder repariert. In der Regel kriegt man es dann aber mit einem neuaufgespielten unveränderten Betriebssystem zurück.

Es wird in einschlägigen Foren empfohlen ein Gerät soweit möglich wieder in den Originalzustand zurückzuversetzen. Allerdings ist vom Hersteller dennoch ersichtlich, trotz zurückflashen u. ä., das eine gehackte Firmware auf dem Gerät war. Dennoch macht Motorola gebrauch von Kulanzregelungen.

Die Rechtslage ist doch da schnurzpipe. Mir kommts drauf an was mein Hersteller damit macht wenn ich ihm ein verfriemeltes Gerät zurücksende. Wer sich verappeln lässt, ist selber schuld!
 

mÆgges

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Wenn man sich nen fertig PC mit win XP kauft und win7 installiert und dann die grafikkarte abfackelt kann ich ja wohl tortzdem noch verlangen dass diese getauscht/repariert wird. Was ist bei einem Smartphone anders?

EDIT: Du meinst wer sich verApplen lässt ;)
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Beim Smartphone werden technische Schutzmaßnahmen (in der Firmware oder per Hardware-Dongle) umgangen, bei Komplett-PCs nicht. Das ist der wesentliche Unterschied.
 

arminius

Schraubenverwechsler(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Wenn Du aber deine Grafikkarte nachweislich durch übertakten verbrannt hast, greift die Garantie auch nicht. Also mehr oder weniger das gleiche wie beim Smartphone.

@Topic

Netter Artikel, nur leider ohne jegliche Aussagekraft. Wieso in Gottes Namen wird hier der komplette Argumentationsstrang anhand einer EULA aufgebaut?
Ernsthaft, dadurch wird der komplette Artikel reinste Zeitverschwendung denn wie schon Wikipedia schreibt:

In Deutschland sind EULA zu Standardsoftware nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie zwischen Verkäufer und Erwerber der Software bereits beim Kauf vereinbart wurden. Dem Käufer erst nach dem Kauf zugänglich gemachte Lizenzbestimmungen (zum Beispiel während der Installation oder als gedruckte Beilage in der Verpackung) sind für den Käufer wirkungslos. Dies gilt auch dann, wenn der Käufer bei der Installation "Ich stimme der Lizenzvereinbarung zu" oder Ähnliches anklickt, weil die Software sonst die Installation verweigert

So, hierzu hätte ich gerne mal die Rückmeldung des Autors.

Alleine dieser Satz lässt euren kompletten Artikel leider sinnlos werden, denn sowohl beim Kauf eines iPhones als auch beim Kauf des WP7 werden mir die EULA's erst NACH DEM KAUF vorgelegt und sind damit nachweislich unwirksam.

Welchen Rechtsexperten habt Ihr euren Artikel schreiben lassen??
 

Spherre08

Freizeitschrauber(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Mein DHD war vor kurzem auch wegen einem Hardware defekt in Reperatur bei o2/Arvato und da gab es auch keine Beanstandung wegen meiner Custom-ROM oder Root.
Wurde repariert und Standart Android mit o2 Branding drauf gepackt :daumen:
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

So, hierzu hätte ich gerne mal die Rückmeldung des Autors.

Ich weiß der Artikel ist lang. Aber man sollte ihn dann schon komplett gelesen haben, bevor man drauf haut:

Modifikationen sind erlaubnisbedürftig
Wer nun eine technische Schutzmaßnahme umgeht, also einen Jailbreak durchführt, benötigt für diese Handlung die Erlaubnis des Rechteinhabers (§69c Nr.2 UrhG). Im Falle von iOS ist das Apple, bei Android die jeweiligen Smartphone- und Tablet-PC-Hersteller bzw. Entwickler. Im Terminus des Gesetzes ist das Entfernen/Umgehen einer Schutzmaßnahme eine "sonstige Umarbeitung" eines Computerprogramms [vgl. Schricker/Loewenheim, Urheberrecht Kommentar, 4. Auflage, Seiten 1.349, 1.377 f.]. Darüber hinaus ist in Einzelfällen möglich, wenn beispielsweise die Firmware auf einen externen Datenträger gespeichert und nach der Modifikation neu abgespeichert wird, dass eine "Vervielfältigung" geschieht. Auch hierfür ist zunächst die Erlaubnis des Rechteinhabers erforderlich (§69c Nr.1 UrhG).

Lizenzen erlauben oder verbieten Modifikationen
Wir haben gelernt, dass Modifikationen per Gesetz erlaubnisbedürftig sind. Ein Rechteinhaber muss nicht erst ein explizites Verbot aussprechen.
Wir reden hier über Gesetze. Das Modifikationen dieser Art erlaubnisbedürftig sind, steht im Gesetz. Es braucht dafür keine EULA oder sonstige AGB.

Hier nochmal anhand des Gesetzestextes zum Nachlesen: UrhG - Einzelnorm

Jetzt verstanden?

Das Urheberrechtsgesetz ist auch nicht gerade Standard-Lektüre des typischen Foren-Users (wie man merkt :schief:).

EDIT
Ich habe auch nochmal den Verweis auf die Fach-Literatur fett markiert. Wenn du schon dem Artikel nicht glaubst, vielleicht dann einem Dr. jur. Musst dafür aber wohl in eine Bibliothek fahren oder eben selbst kaufen: http://www.amazon.de/Urheberrecht-K...0330/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1332339361&sr=8-9

Ich empfehle Ersteres, denn Letzteres ist teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Muetze

Software-Overclocker(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Ein Schadenersatz könnte ausgeschlossen sein, da ein wirtschaftlicher/finanzieller Schaden durch die bloße Nutzung nur schwer zu bemessen ist. Strafrechtlich ist K nicht verfolgbar, da er selbst die Modifikation nicht durchgeführt oder eine Vervielfältigung hergestellt hat (§106 UrhG) und die Entfernung einer technischen Schutzmaßnahme für den eigenen privaten Gebrauch nicht strafbar ist (§108b I UrhG).
Speziell das ist ja mal gar nicht richtig, wenn ich, Schutzmaßnahmen vorausgesetzt, selbige aushebel um mir Privat meine gekaufte Software zu kopieren und in den Safe zu legen, ist das weder legitim noch Straffrei, egal ob privat oder für die allgemeinheit....

Prinzip BluRay, DVD...
 

docdent

Freizeitschrauber(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Die in der Diskussion genannten Beispiele zeigen, dass die Hersteller es mir ihrem Urheberrecht glücklicherweise nicht so genau nehmen, wie es die im Artikel beschriebene Rechtslage hergäbe.

Das Urheberrecht schießt nämlich hier m.E. weit über das Ziel hinaus. Keine Frage, dass Software, sei es ein eigenständiges Programm oder eine an eine Hardware gekoppelte Firmware schutzwürdig ist. Niemand soll sie einfach kopieren oder abkupfern und leicht modifiziert für eigene Produkte verwenden dürfen.

Bezogen auf den Endanwender sollte es aber auch hier einen Erschöpfungsgrundsatz geben. Niemand verbietet jemandem, sich einen Gegenstand zu kaufen und den dann seinen Bedürfnissen entsprechend zu modifizieren -, seien es neue Aluräder für das Auto oder Kürzen der zu lang gekauften Jeans. Warum sollte das dann bitte nicht auch für Software gelten? Warum bekommt der Programmierer eine Sonderstellung gegenüber dem Konstrukteur, Elektrotechniker etc.?
 
Zuletzt bearbeitet:

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Speziell das ist ja mal gar nicht richtig, wenn ich, Schutzmaßnahmen vorausgesetzt, selbige aushebel um mir Privat meine gekaufte Software zu kopieren und in den Safe zu legen, ist das weder legitim noch Straffrei, egal ob privat oder für die allgemeinheit....

Prinzip BluRay, DVD...

Auch da Verweise ich auf den Gesetzestext, der gegenteiliges offenbart:

Wer 1.in der Absicht, sich oder einem Dritten den Zugang zu einem nach diesem Gesetz geschützten Werk oder einem anderen nach diesem Gesetz geschützten Schutzgegenstand oder deren Nutzung zu ermöglichen, eine wirksame technische Maßnahme ohne Zustimmung des Rechtsinhabers umgeht oder
2.wissentlich unbefugta)eine von Rechtsinhabern stammende Information für die Rechtewahrnehmung entfernt oder verändert, wenn irgendeine der betreffenden Informationen an einem Vervielfältigungsstück eines Werkes oder eines sonstigen Schutzgegenstandes angebracht ist oder im Zusammenhang mit der öffentlichen Wiedergabe eines solchen Werkes oder Schutzgegenstandes erscheint, oder
b)ein Werk oder einen sonstigen Schutzgegenstand, bei dem eine Information für die Rechtewahrnehmung unbefugt entfernt oder geändert wurde, verbreitet, zur Verbreitung einführt, sendet, öffentlich wiedergibt oder öffentlich zugänglich macht

und dadurch wenigstens leichtfertig die Verletzung von Urheberrechten oder verwandten Schutzrechten veranlasst, ermöglicht, erleichtert oder verschleiert,
wird, wenn die Tat nicht ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch des Täters oder mit dem Täter persönlich verbundener Personen erfolgt oder sich auf einen derartigen Gebrauch bezieht, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.(2) Ebenso wird bestraft, wer entgegen § 95a Abs. 3 eine Vorrichtung, ein Erzeugnis oder einen Bestandteil zu gewerblichen Zwecken herstellt, einführt, verbreitet, verkauft oder vermietet.
(3) Handelt der Täter in den Fällen des Absatzes 1 gewerbsmäßig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__108b.html

Außerdem bitte unterschieden zwischen Computerprogrammen und Filme/Musik. Für Computerprogramme gilt der §108b UrhG grundsätzlich nicht (siehe §69a V ivm. §95a ff. UrhG). Für Musik/Filme allerdings schon.
 

MiToKo

PC-Selbstbauer(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Und was ist, wenn man kleine Veränderte Version aufspielt, sondern die alte Komplett löschen würde und ein anderes Betriebssystem aufspielen würde, also z.B. beim iPad Android aufspielen würde?
Man hätte dann ja keine Software verändert, sondern gelöscht.
 

arminius

Schraubenverwechsler(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Ich weiß der Artikel ist lang. Aber man sollte ihn dann schon komplett gelesen haben, bevor man drauf haut:

Wir reden hier über Gesetze. Das Modifikationen dieser Art erlaubnisbedürftig sind, steht im Gesetz. Es braucht dafür keine EULA oder sonstige AGB.

Hier nochmal anhand des Gesetzestextes zum Nachlesen: UrhG - Einzelnorm

Jetzt verstanden?

Das Urheberrechtsgesetz ist auch nicht gerade Standard-Lektüre des typischen Foren-Users (wie man merkt :schief:).

[...]
Ich empfehle Ersteres, denn Letzteres ist teuer.

Den Gesetzestext habe ich gelesen und genau das ist doch der Punkt!

Der Rechtsinhaber hat das ausschließliche Recht, folgende Handlungen vorzunehmen oder zu gestatten:
Zustimmung des Rechtsinhabers;[...]
2.
die Übersetzung, die Bearbeitung, das Arrangement und andere Umarbeitungen eines Computerprogramms sowie die Vervielfältigung der erzielten Ergebnisse. Die Rechte derjenigen, die das Programm bearbeiten, bleiben unberührt;

Du stimmst mir ja offenbar was die EULAs anbelangt zu. Dann ist deine Logik also folgende?: Wenn keine EULA vereinbart ist oder wurde, gilt automatisch Gesetz und das dann durch diesen Passus das Recht entzogen wird, ein Computerprogramm umzuarbeiten / verändern [Jailbreak] zu dürfen? - Denn das müsste ja ausdrücklich erlaubt sein?!

Nun, wenn man dieser Logik weiter folgt müsste in Deutschland eigtl jede Handlung, jedes abändern einer System-Datei (z.B. die Installierung eines third-party themes in Windows oder auch nur das bloße Abspeichern einer neuen hosts-datei auf einem System.) illegal sein. Denn dadurch, dass diese Art Handlungen in einer ungültigen EULA erlaubt wurden sind sie ja jetzt auch hinfällig und damit per sé verboten?
Interessanter Standpunkt.

Oder wie definierst Du "Modifikationen dieser Art" wie von Dir genannt..? Stehen die irgendwo oder sind die in groben Zügen definiert? Wenn ja, wo? Ich lasse mich da gerne aufklären. Was übrigens die ungefähre Definition betrifft, die könnte man höchstens noch in Absatz 2 reininterpretieren "die Übersetzung, die Bearbeitung, das Arrangement". Naja aber ein per-se Jailbreak-Verbot lese ich da nicht raus. Das steht mMn nur in den (ungültigen) Nutzungsbedingungen.

Und warum darf und wird dann eigtl redsn0w immer noch bei Chip.de zum Download angeboten?
Und wir sollten hier vor allem nicht vergessen, dass wir hier in keinster Weise von Vervielfältigungen sprechen (denn ein Jailbreak vervielfältigt nichts), das es sich um keine Tätigkeit zum Ertragszwecke und um einen reinen Privatgebrauch handelt. Und was §108b UrhG betrifft, hat ja einer der vor-Poster schon die Hinfälligkeit mitgeteilt.


Übrigens sorry wenn mein Post zu harsch klang aber scheinbar ist die Netiquette auch nicht zwangsläufig Standard-Lektüre des typischen Foren-Moderators :schief:
 
Zuletzt bearbeitet:

Revenger

PC-Selbstbauer(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

ich find die aussage irgendwie witzig. erst wenn man die vorteil eines android geräts hat, ist ios cool und macht spaß......

Ich würde niemals zu einem bugverseuchten nicht mal vollfunktionsfähigen Betriebsystem, auch bekannt als Android, wechseln. Erst mit ICS ist Android auf einem Niveau wie iOS.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Du stimmst mir ja offenbar was die EULAs anbelangt zu. Dann ist deine Logik also folgende?: Wenn keine EULA vereinbart ist oder wurde, gilt automatisch Gesetz und das dann durch diesen Passus das Recht entzogen wird, ein Computerprogramm umzuarbeiten / verändern [Jailbreak] zu dürfen? - Denn das müsste ja ausdrücklich erlaubt sein?!

Um das klar zu stellen. Es gibt kein "Recht" auf das Modifizieren/Bearbeiten/Umarbeiten eines Computerprogramms. Du benötigst eine Erlaubnis des Rechteinhabers, um ein Computerprogramm "umzuarbeiten". Diese Erlaubnis wird typischerweise bei Massen-Software über Lizenzen erteilt. So passiert das beispielsweise bei Android.

Nun, wenn man dieser Logik weiter folgt müsste in Deutschland eigtl jede Handlung, jedes abändern einer System-Datei (z.B. die Installierung eines third-party themes in Windows oder auch nur das bloße Abspeichern einer neuen hosts-datei auf einem System.) illegal sein. Denn dadurch, dass diese Art Handlungen in einer ungültigen EULA erlaubt wurden sind sie ja jetzt auch hinfällig und damit per sé verboten?
Interessanter Standpunkt.

Das ist nicht mein Standpunkt, sondern ebenfalls ein gesetzlichen Leitbild. Handlungen, die zum normalen Ausführen eines Computerprogramms gedacht sind (dazu gehört das Installieren von Anwendungssoftware), sind nicht erlaubnispflichtig. Siehe auch §69d Absatz 1 UrhG:

Soweit keine besonderen vertraglichen Bestimmungen vorliegen, bedürfen die in § 69c Nr. 1 und 2 genannten Handlungen nicht der Zustimmung des Rechtsinhabers, wenn sie für eine bestimmungsgemäße Benutzung des Computerprogramms einschließlich der Fehlerberichtigung durch jeden zur Verwendung eines Vervielfältigungsstücks des Programms Berechtigten notwendig sind.

Beim Jailbreak wird diese Grenze überschritten. Hier liegt keine bestimmungsgemäße Benutzung mehr vor. Die Grenze ist freilich fließend und hat Spielraum für Interpretationen. Wenn es aber um die Umgehung von technischen Schutzmaßmahmen geht (und das macht ein Jailbreak) wird diese Grenze überdeutlich überschritten. In Fällen von Kopierschutzmaßnahmen, DRM und Dongle-Abfragen ist das auch schon in der Rechtsprechung verhandelt und klargestellt worden, dass diese Dinge eine "sonstige Umarbeitung" darstellen, nicht mehr zur bestimmungsgemäßen Benutzung gehören und auch nicht der Fehlerbereinigung dienen.

Und warum darf und wird dann eigtl redsn0w immer noch bei Chip.de zum Download angeboten?
Und wir sollten hier vor allem nicht vergessen, dass wir hier in keinster Weise von Vervielfältigungen sprechen (denn ein Jailbreak vervielfältigt nichts), das es sich um keine Tätigkeit zum Ertragszwecke und um einen reinen Privatgebrauch handelt.

Es kommt auf den Einzelfall an. Wenn du beispielsweise eine modifizierte Firmware auf eine Wenseite hochlädst geschieht durch aus eine Vervielfältigung. Die Vervielfältigung ist die gespeicherte Kopie der Firmware auf dem Server. Das ist nicht bei allen Jailbreak-Arten so, aber bei manchen. Deswegen ist im Artikel auch darauf hingewiesen worden, dass es Einzelfallabhängig ist.

Was Chip.de angeht, ist ebenfalls im Artikel auf einen ähnlichen Fall bei Heise verwiesen worden. Normalerweise sind solche Download-Angebote ein Fall von Störerhaftung und sicherlich nicht durch Presse- oder Meinungsrecht gedeckt. Das ist dann Sache von Chip, wenn sie diese Angebote drin lassen. Müssen sich aber dann auch nicht wundern, wenn es mal eine Abmahnung diesbezüglich gibt.

Und was §108b UrhG betrifft, hat ja einer der vor-Poster schon die Hinfälligkeit mitgeteilt.

Mitbekommen? http://extreme.pcgameshardware.de/n...mmentiert-mit-fallbeispielen.html#post4061591

Tut mir leid, dass das UrhG nicht anwendungsfreundlicher ist. Aber dafür gibt es ja juristische Kommentare, die im Artikel mit zitiert sind, falls (falsche) Gegenansichten auftauchen. Teilweise lassen sich diese aber auch ganz einfach und kostenlos über die Google-Bücher-Suche finden. Dann bekommst du die Aussagen des Artikels nochmals schwarz auf weiß von Fach-Literaten.
 

spionkaese

Software-Overclocker(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Ich würde niemals zu einem bugverseuchten nicht mal vollfunktionsfähigen Betriebsystem, auch bekannt als Android, wechseln. Erst mit ICS ist Android auf einem Niveau wie iOS.
Genau, FLAC-Support, Custom-ROM-Support, Custom-Kernel-Support, die Möglichkeit den Governer und Scheduler zu ändern, Themes, andere Tastaturlayouts, die Nutzung als USB-Speicher und Overclocking sind vollkommen überbewertet. Wer will das schon :schief:
Ahh ehh warte, ich ;)

@Topic:
Für mich als SGS-Nutzer nicht wirklich interessant (kein gesperrter Bootloader oder andere kleine Nervigkeiten),
aber eigentlich gut zu wissen :daumen:
 

DaFunkShun

Schraubenverwechsler(in)
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Bei Android handelt es sich um quelloffene Software. Somit ist der Code ja öffentlich einseh- und bearbeitbar. Klar, mein Tel. und Tablet kommen gebrandet.

Was ändert das am Sachverhalt, falls das denn überhaupt etwas ändert? Mit dem root werden ja Sicherheitssperren umgangen; wenn auch nur vom Hardwarehersteller, der ja vorgängig die Software umgeändert hat.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Jailbreak, Root und Custom-Rom für Android und iOS legal oder nicht? Rechtslage kommentiert mit Fallbeispielen

Also bei meinem Samsung Vertriebshändler und lizensierten Reparaturpartner konnte ich in Erfahrung bringen, dass
jegliche Modifikationen auf der Softwareseite egal sind bei Reklamationen, solange es sich um einen Hardwaredefekt handelt, der nicht auf diese Modifikation zurückzuführen ist.
So ist es normalerweise bei allem, also auch Grafikkarten usw. Wenn der Defekt zb. einer Grafikkarte nichts mit dem vorher vorgenommenen Tausch des Kühlers zu tun hat, dann hat dieser Austausch auch keinen Einfluss auf die Garantie/Gewährleistung im Falle eines Defektes. Da sind die Hersteller normalerweise schon sehr kulant.

Der Hersteller meines Smartphones (High Tech Computer Corporation bzw HTC) hat für einige/viele seiner Geräte die Verwendung von Custom-ROMs erlaubt. (heise online | HTC öffnet Android-Handys) Zwar wird auch von HTC kommuniziert das mit dem Aufspielen eines solchen ROMs die Garantie verloren geht (zb. weil der Dual-Core des Evo 3D sich mit einer solchen von 2x1,2GHz auf bis zu 2x2GHz übertakten läßt), allerdings darf bezweifelt werden, das - sollte ein Defekt nicht auf die Software zurückzuführen sein - HTC sich weigern wird defekte Geräte auszutauschen. Davon würde ich jedenfalls ausgehen. Ich persönlich brauche (noch?) keine Custom-ROMs, da mir die Funktionen meines Smartphones (noch?) völlig ausreichen.
 
Oben Unten