• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

iPhone 12: Durchbruch für 5G-Mobilfunkstandard in Deutschland?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu iPhone 12: Durchbruch für 5G-Mobilfunkstandard in Deutschland?

Könnte das frisch vorgestellte iPhone 12 zum Trendsetter und Wegbereiter für den 5G-Mobilfunkstandard hier in Deutschland werden? Die großen Netzbetreiber bringen sich zumindest schon in Startposition.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: iPhone 12: Durchbruch für 5G-Mobilfunkstandard in Deutschland?
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Nein. Da es noch kein 5G gibt in Deutschland. Bevor wieder irgend ne ömmel ömmel Antwort kommt, es gibt in Deutschland bisher nur 5G-NSA (4g+5g), kein 5G-SA (echtes natives 5G). Somit gibt es kein einzigen Vorteil von "5G", weil die Latenzen immer noch dem von 4G entsprechen.
 

commandobot

Komplett-PC-Käufer(in)
"Durchbruch" mit einem 900€ teuren Mobiltelefon?
Wo die Mehrzahl der Menschen schon vor Corona für Hobbys schon bei kleineren Investitionen zurückhaltend war?

Zudem fehlt in der Praxis der Mehrwert von 5G gegenüber bisherigen Standards. Zumindest für die nächsten zwei bis x Jahre.

Nur die Nachteile werden ab 2025 spürbar werden:
Die vollständige Abschaltung von 2G (GSM/EDGE) und 3G (UMTS/HSDPA).

Mehr zu dem Thema auch in diesem Thread:
 

LudwigX

Freizeitschrauber(in)
5G hat ein großes Problem:
Ne vernünftige LTE Verbindung reicht für 99,9% aller Fälle aus. Damit kann man sogar relativ gut online zocken.

Und wo gibt's derzeit schon 5G? In den allermeisten Fälen da wo's eh schon LTE gibt.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Bis 5G bei uns halbwegs in der Fläche verfügbar ist zanken wie hier uns schon übers iPhone 15+.

Darüber hinaus: Wenn man jetzt nicht grad vorhat seine pr0n-Leech-Sessions auf sein Smartphone zu verlagern wüsste ich nicht, wieso LTE, das bereits eh nur in Innenstädten wirklch verfübar ist (so wohl dann auch 5G, weil lohnt sich ja sonst nicht für die Anbiete da ne entsprechende Antenne hinzustellen) unterwegs nicht ausreicht.
 

shaboo

Freizeitschrauber(in)
Wie ein 1000-Euro-Handy für den Durchbruch von was auch immer sorgen können soll, bleibt den meisten wohl eher rätselhaft.

Naja, leider ist der Autor ja mittlerweile für eher kruden Kram dieser Art bekannt ... :rollen:
 

TheGMan

Komplett-PC-Käufer(in)
Kann mir mal jemand erklären, wofür man am Handy 5G-Geschwindigkeit braucht? Damit man sein inklusiv-Datenvolumen in wenigen Sekunden aufbrauchen kann? Mir fällt nichts ein, was man am Handy mit 4G nicht auch machen könnte, bzw. was damit wesentlich schlechter läuft...

ps.
Ich hab mir jetzt erst das neue Pixel 5 zugelegt (nach dem ich fast 5 Jahre ein HTC10 hatte), aber 5G war für mich dabei absolut irrelevant. Ich hätte es auch ohne gekauft. Ich würd den Teufel tun mir einen teuren 5G-Tarif zuzulegen. Das ganze Thema ist doch einfach wieder nur Abzocke.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Mehr zu dem Thema auch in diesem Thread:

Wofür sollte jemand solche Geschwindigkeiten auf dem Smartphone brauchen?
Darüber hinaus: Wenn man jetzt nicht grad vorhat seine pr0n-Leech-Sessions auf sein Smartphone zu verlagern wüsste ich nicht, wieso LTE, das bereits eh nur in Innenstädten wirklch verfübar ist (so wohl dann auch 5G, weil lohnt sich ja sonst nicht für die Anbiete da ne entsprechende Antenne hinzustellen) unterwegs nicht ausreicht.

4G ist breit verfügbar und ja, auch auf dem Land. Die Abdeckung ist mittlerweile wirklich nicht schlecht. Es gibt zwar noch einiges dafür zu tun, auch die letzten großen 4G Löcher auszubauen, aber auch das ist nur noch eine Frage der Zeit.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wie ein 1000-Euro-Handy für den Durchbruch von was auch immer sorgen können soll, bleibt den meisten wohl eher rätselhaft.

Irgendwas muß eine neue Technik einläuten und beim Mobilfunk sind es eben Phones, die von vielen gekauft werden. Bei den bisherigen Phones war 5G nur gegen einen recht hohen Aufpreis erhältlich, wer sich das gekauft hat, der brauchte es wirklich und das waren bisher nur wenige.

Kann mir mal jemand erklären, wofür man am Handy 5G-Geschwindigkeit braucht? Damit man sein inklusiv-Datenvolumen in wenigen Sekunden aufbrauchen kann? Mir fällt nichts ein, was man am Handy mit 4G nicht auch machen könnte, bzw. was damit wesentlich schlechter läuft...

Wer sich da einen Volumentarif und keine Flatrate holt, der ist selbst schuld. Das ganze bietet sich geradezu als DSL Ersatz an und wenn man den wegfallenden Anschluß mit dem Mobilfunkvertrag zusammenlegt, dann kann man sogar kosten sparen.

Ansonsten hat man mit 5G natürlich jetzt freie Bahne, während LTE zu weilen etwas verstopft sein kann.

ps.
Ich hab mir jetzt erst das neue Pixel 5 zugelegt (nach dem ich fast 5 Jahre ein HTC10 hatte), aber 5G war für mich dabei absolut irrelevant. Ich hätte es auch ohne gekauft. Ich würd den Teufel tun mir einen teuren 5G-Tarif zuzulegen. Das ganze Thema ist doch einfach wieder nur Abzocke.

In 2-5 Jahren dürftest auch du den Sinn erkannt haben, in 10 Jahren will kaum einer mehr missen und meckert lieber über 6G (da sollen dann mindestens 400GBit drin sein).

5G hat ein großes Problem:
Ne vernünftige LTE Verbindung reicht für 99,9% aller Fälle aus. Damit kann man sogar relativ gut online zocken.

Und wo gibt's derzeit schon 5G? In den allermeisten Fällen da wo's eh schon LTE gibt.

In spätestens 3 Jahren wären die LTE Netze verstopft, von daher muß eine Entlastung her.

In Darmstadt haben wir übrigens 5G ;)

"Durchbruch" mit einem 900€ teuren Mobiltelefon?
Wo die Mehrzahl der Menschen schon vor Corona für Hobbys schon bei kleineren Investitionen zurückhaltend war?

Überraschend viele kaufen sich iPhones, in meinem näheren Umfeld alleine gibt es 4 Leute. Da die Dinger im Schnitt alle 20 Monate ausgetauscht werden, ist man wohl spätestens 2023 weitgehend 5G fähig.
 

TheGMan

Komplett-PC-Käufer(in)
Wer sich da einen Volumentarif und keine Flatrate holt, der ist selbst schuld. Das ganze bietet sich geradezu als DSL Ersatz an und wenn man den wegfallenden Anschluß mit dem Mobilfunkvertrag zusammenlegt, dann kann man sogar kosten sparen.

Ja dann zeig mir doch mal den 5G-Datentarif ohne Drosselung.... Ich will garnicht wissen, was der kostet (wenn es so einen Tarif überhaupt gibt)

In 2-5 Jahren dürftest auch du den Sinn erkannt haben
Wow, was für ein Kommentar :klatsch:
 

LudwigX

Freizeitschrauber(in)
In spätestens 3 Jahren wären die LTE Netze verstopft, von daher muß eine Entlastung her.
Das ist an sich richtig, wir sprechen hier aber aus Kundensicht. Denn an die richtet sich nunmal die Werbung und das neue iPhone.
Und Fakt ist: Innerhalb der nächsten 2 Jahre wird man als Kunde kaum Vorteile durch 5G haben.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wofür sollte jemand solche Geschwindigkeiten auf dem Smartphone brauchen?
Das frage ich mich schon seit Jahren bei LTE. :ugly:

Ich bin zwar ein wenignutzer (wenn ich mal 500 MB Traffic im Monat hab ists viel) aber selbst Leute die streamen wie die Weltmeister als beispiel für bandbreitenlastige Anwendungen reichen 10 MBit/s mehr als aus selbst für hohe Streamingqualitäten. Das Netz muss nur schneller werden wenn immer mehr Menschen sowas tun, nicht weil der einzelne Hunderte von MBit/s brauchen würde - letzteres dient nur dazu große Zahlen zu verkaufen.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Das frage ich mich schon seit Jahren bei LTE. :ugly:

Schnelles 3G ist schon extrem selten gewesen und zwischen beispielsweise 20 Mbit/s mit 3 G und 50 Mbit/s mit 4 G merkt man schon einen ziemlich Unterschied, wofür 500 Mbit/s 4G an einem Smartphone hingegen sinnvoll sein soll weiß ich aber auch nicht^^.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ja dann zeig mir doch mal den 5G-Datentarif ohne Drosselung.... Ich will garnicht wissen, was der kostet (wenn es so einen Tarif überhaupt gibt)

Zwischen 30 und 95€, je nachdem bei welchem Anbieter und zu welchen Koditionen man bucht. Ein 24 Monatsvertrag bei O2 ist billig, 1 Monat Prepaid im Telekomnetz ist sehr teuer. Von daher: such dir etwas aus.

EDIT:
leider Abgelaufen:
(soll auch bei 5G funktionieren)

Das ist an sich richtig, wir sprechen hier aber aus Kundensicht. Denn an die richtet sich nunmal die Werbung und das neue iPhone.
Und Fakt ist: Innerhalb der nächsten 2 Jahre wird man als Kunde kaum Vorteile durch 5G haben.

In einem unterstopften Netz unterwegs zu sein ist ein unglaublicher Vorteil. Das war auch schon bei 4G so, als der Rest noch im überbuchtem 3G Netz unterwegs war. Volle Geschwindigkeit am Bahnhof? Mit einem 4G Phone des Kumpels kein Problem, ich mußte allerdings noch mit 3G auskommen.

Gerade O2 Kunden werden massiv profitieren, da platzt das Netz ja jetzt schon fast aus allen Nähten, günstige Flatrates sei dank und je mehr sich 4K verbreitet, umso schlimmer wird es.
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Ich muss auch sagen.. 25mbit/s reichen mir Unterwegs absolut aus. Wofür auch mehr?

Zu Hause lade ich übers WLAN mit Netflix Folgen für unterwegs herunter und bei Spotify habe ich auch schon meine Playlists gedownloaded. Das einzige was ich großartig unterwegs aufm Smartphone tue ist Nachrichten zu versenden, Nachrichten lesen und ein paar Youtubevideos anschauen.

Apps lade ich eigl. ausschließlich nur zu Hause runter. Sehe daher (für mich !) absolut keinen nutzen für 5G.
 

RalfE89

Schraubenverwechsler(in)
Ein gescheites Handynetz überall ist zu begrüßen, also 4G mindestens. Es erlaubt einfach total angenehm: einmal werden die Datenmengen schneller übertragen, zum anderen kann auch das Modem schneller wieder in einen energiesparenden Modus schalten.

Bei einem Smartphone sehe ich persönlich auch nicht den großen Bedarf nach konstant hoher Bandbreite, sondern eher in kurzen Peaks. Der Anspruch an das Netz sollte sich aber eher am oberen Ende ausrichten als am trivialen einfachen Ende. Aber selbst das klappt nicht immer...

Ich glaube nicht, dass das iPhone 5G signifikant pushen wird bei uns. Da sind wir uns einfach selber im Weg. Wenn es die Provider eher motiviert, signifikant auszubauen, dann gerne.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich muss auch sagen.. 25mbit/s reichen mir Unterwegs absolut aus. Wofür auch mehr?

Und nun überleg dir, was passiert, wenn jeder in der Zelle 25 MBit haben möchte. Man ist nicht allein auf der Welt und folglich bekommt man nur einen kleinen Teil der verfügbaren Bandbreite. Deshalb ist 5G so wichtig, damit jeder im zweistelligen MBit Bereich unterwegs sein kann.
 

Kosi

Komplett-PC-Käufer(in)
Wie ein 1000-Euro-Handy für den Durchbruch von was auch immer sorgen können soll, bleibt den meisten wohl eher rätselhaft.

Naja, leider ist der Autor ja mittlerweile für eher kruden Kram dieser Art bekannt ... :rollen:
Weil sich die iPhones trotz 900€+ vllt. immer noch wie geschnitten Brot verkaufen und diese Nutzer dann vllt. auch eher gewillt sind, einen evtl. teureren 5G-Vertrag zu zahlen, als die, die sich nen Handy für 100/200€ holen, was vllt. auch noch gar kein 5G kann?
 

mrfloppy

Software-Overclocker(in)
Lächerlich ! Andere Hersteller haben schon länger 5G integriert , also warum sollte jetzt Apple einen Trend angestoßen haben ? In meinen Augen hinkt Apple seit langem schon anderen Herstellern hinterher ! Bitte nicht falsch verstehen, sind mit Sicherheit keine schlechten Geräte, aber Trendsetter mit Innovation sind sie auch nicht mehr .
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Lächerlich ! Andere Hersteller haben schon länger 5G integriert , also warum sollte jetzt Apple einen Trend angestoßen haben ? In meinen Augen hinkt Apple seit langem schon anderen Herstellern hinterher ! Bitte nicht falsch verstehen, sind mit Sicherheit keine schlechten Geräte, aber Trendsetter mit Innovation sind sie auch nicht mehr .

Weil Apple es erzwingt und du nicht die Wahl hast, insofern du ein iPhone kaufst.
Bei Samsung und co. zahle ich hohe Aufpreise für 5G, da sagt sich natürlich jeder, weshalb sollte ich den höheren Preis zahlen?, es gibt doch kein gutes Netz.
 

commandobot

Komplett-PC-Käufer(in)
In 2-5 Jahren dürftest auch du den Sinn erkannt haben, in 10 Jahren will kaum einer mehr missen und meckert lieber über 6G (da sollen dann mindestens 400GBit drin sein).
Welchen Sinn hat 5G in 2-5 Jahren für Privatnutzer?
Wenn 2G und 3G abgeschaltet sind, 4G nicht mehr ausgebaut wird und 5G noch nicht flächendeckend verfügbar ist (Wohngebiete, Autobahnen, Schienentrassen) ?
Welche Anwendungen für Mobiltelefone benötigen jetzt mehr als 4G?
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Welchen Sinn hat 5G in 2-5 Jahren für Privatnutzer?
Wenn 2G und 3G abgeschaltet sind, 4G nicht mehr ausgebaut wird und 5G noch nicht flächendeckend verfügbar ist (Wohngebiete, Autobahnen, Schienentrassen) ?
Welche Anwendungen für Mobiltelefone benötigen jetzt mehr als 4G?

Man darf nicht so engstirnig denken, da draußen sind noch mehr Leute, als man selbst. Natürlich kann ich jetzt schon problemlos 4K Streams übertragen, das geht aber nur, wenn es nicht zu viele machen. Dank Flatrates wird der Datenverbrauch explodieren, da sind dann durchaus 60% mehr pro Jahr drin. Will man alle etwa gleich versorgen, dann ist mit 4G eine (niedrige) einstellige MBit Verbindung drin, für mehr braucht man 5G.

Für Privatnutzer hat es die nächsten 2-5 Jahre den großen Vorteil, dass man einerseits selbst immer freie Kapazitäten hat und andererseits den 4G Nutzern nichts wegnimmt.

Beim Mobilfunkausbau ist Weitblick erforderlich, man muß da auch an einen Zeitraum jenseits der nächsten Jahre denken. Wenn die Leute vor etwas über 10 Jahren so engstirnig gewesen wären, dann würden wir heute nur mit 3G herumgurken, verstopftes Netz inklusive. Da müßte man dann mit kleineren Datenpaketen gegensteuern, also wieder 500MB für 20€, viel Spaß!
 

commandobot

Komplett-PC-Käufer(in)
Man darf nicht so engstirnig denken, da draußen sind noch mehr Leute, als man selbst.

Für Privatnutzer hat es die nächsten 2-5 Jahre den großen Vorteil, dass man einerseits selbst immer freie Kapazitäten hat und andererseits den 4G Nutzern nichts wegnimmt.

Beim Mobilfunkausbau ist Weitblick erforderlich, man muß da auch an einen Zeitraum jenseits der nächsten Jahre denken.
Das ist alles Realitätsfern. in der Praxis kann man froh sein, 4G in Innenstädten zu empfangen, meistens ist es jedoch 3G.
Und zwischen Dörfern oder auf Bahnstrecken gibt es oft genug nur 2G.

Da mit 5G anzufangen, was den kompletten Wegfall der bestehenden 2G + 3G Infrastruktur bedeutet, ist absolut unlogisch.

Von Weitblick kann bei dieser Praxis keine Rede sein. Nicht mal UMTS gibt es 20 Jahre nach den Auktionen flächendeckend.

Zudem wird der immer steigende Ausbau nichts bringen, da die Nutzer so motiviert werden, die Netze noch stärker zu belasten.
Im mobilen Bereich zur Datenübertragung Vermehrt auf WLAN zu setzen wäre die richtige Lösung. Für Autonomes Fahren bedarf es ja nur geringe Bandbreiten, das ist kein Argument für 5G. Autonomes Fahren war ja schon absehbar, bevor 4G verabschiedet wurde.

3G wird übrigens 2021 abgeschaltet, so dass in einem halben Jahr alle mobilen Endgeräte ohne 4G/LTE nur noch 2G verfügbar ist.
Und in vier Jahren mit der Abschaltung von 2G gar keine Mobilfunkverbindung mehr aufbauen können.
 

ich558

Volt-Modder(in)
Wie ein 1000-Euro-Handy für den Durchbruch von was auch immer sorgen können soll, bleibt den meisten wohl eher rätselhaft.

Naja, leider ist der Autor ja mittlerweile für eher kruden Kram dieser Art bekannt ... :rollen:

Wüsste gar nicht, dass die 12er Reihe bei 1000€ anfängt und wie so oft sind auch wie im Automobilbereich die teuren Modelle die Technologieträger für nachfolgende Geräte.
 

commandobot

Komplett-PC-Käufer(in)
Wüsste gar nicht, dass die 12er Reihe bei 1000€ anfängt und wie so oft sind auch wie im Automobilbereich die teuren Modelle die Technologieträger für nachfolgende Geräte.
Die 54 unterschiedlichen iPhone 12-Varianten liegen im Mittel bei 1.000€.
Die Preisspanne reicht von 730-1560€.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
In dem Fall macht es halt überhaupt keinen Sinn den Preis zu mitteln
das sehe ich auch so.
Nichtsdestotrotz wird auch Apple nicht dafür sorgen können, dass 5G in Deutschland plötzlich auf der Überholspur landen wird.
Deutschland ist in Sachen digitale Infrastruktur ein Dritte Welt Land.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
das sehe ich auch so.
Nichtsdestotrotz wird auch Apple nicht dafür sorgen können, dass 5G in Deutschland plötzlich auf der Überholspur landen wird.
Deutschland ist in Sachen digitale Infrastruktur ein Dritte Welt Land.

Immerhin sorgt es aber für mehr potentielle Nutzer, denn wie viele Leute geben in Deutschland schon extra Geld für die 5G Varianten der Android Geräte aus?
Gibt man dem Kunden aber gar keine Wahl, dann hast du eine Verbreitung deutlich schneller hergestellt.
Ist das gleiche Spiel wie mit RT auf dem PC Markt, hätte man bei Turing die Wahl gelassen zwischen mit RT Cores und ohne für weniger Geld hätte so gut wie niemand die RT Core Variante gewählt und RT wäre bereits tot gewesen als man es eingeführt hätte.
 

ich558

Volt-Modder(in)
das sehe ich auch so.
Nichtsdestotrotz wird auch Apple nicht dafür sorgen können, dass 5G in Deutschland plötzlich auf der Überholspur landen wird.
Deutschland ist in Sachen digitale Infrastruktur ein Dritte Welt Land.
Ich glaub schon dass Apple da einen großen Einfluss haben wird. War beim mobilen bezahlen ja ähnlich.
 
Oben Unten