• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Internetverbindung vom Keller in den 1.Stock

the Canadier

Kabelverknoter(in)
Hi ich habe folgendes Problem. Mein PC steht im Keller und auch der DSL Anschluss und ein normales Fritz Box Modem befinden sich dort. Nun hat sich meine Schwester ein Laptop gekauft(ein 2. folgt), will aber in der 1. Etage ins Internet gehen, also schon ein ziemlich weiter Weg mit Decken und Wänden.
Was brauche ich um ein W-Lan Netzwerk herzustellen und was könnt ihr mir empfehlen?
Oder gibt es auch andere Möglichkeiten?
:)Vielen Dank
 

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
Du wohnst in einem Alt- oder Neubau? Letzteres bietet nicht viel Möglichkeit, die Signale durch mehrere Schichten zu schicken, da Stahlbeton viel auffangen kann. Für harte Fälle gibt es diverse Verstäkerantennen, die direkt auf das Ziel (der Laptop/das Zimmer deiner Schwester) gerichtet werden. Es gibt auch mittlerweile Access Points, die eine starke Sendeleistung haben.

Direkt ein Gerät empfehlen, kann ich dir leider nicht. Netgear, 3com sind mir gängige Namen, wenn du Markengeräte haben möchtest. Wenn alle Stricke reißen, holst du dir von Devolo z.B. ein Steckdosennetzwerk. Das erreicht fürs Internet ausreißend gute Datenraten.
 
TE
the Canadier

the Canadier

Kabelverknoter(in)
Hi, ich wohne in einem Altbau. Internet über die Stromleitungen geht leider nicht, da wir getrennte Stromkreise haben(oder irre ich mich da) habe nähmlich so ein Starterkit von Develo aus einem DSL Vertrag. Was sind denn diese Acess Points?
 

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Acess Points sind die WLan-Router.
Also du brauchst um ein WLan Netzwerk aufzubauen ein WLan Router und ein WLan-Stick oder eine WLankarte an/in dem PC, den du ins WLan Netzwerk einbinden willst.
Es gibt WLan Router mit intigriertem Modem und welche ohne Modem. Mit beiden Routern kann man ein (WLan)Netzwerk aufbauen. Der Unterschied ist aber: Um mit dem Router, welcher kein Modem hat, ins Internet zu kommen muss ihn noch mit einem Modem verbinden(per Lan Kabel RJ-45). Bei dem RouterModem kannst du dir also ein Gerät sparen, weil du Modem und WLan-Router in einem Gerät hast.
Musst halt selbst entscheiden, je nach dem was dir/euch besser gefällt und wieviel Geld du/ihr zur Verfügung habt.
Aber bei euch bietet sich eigentlich an ein WLanRouter zu kaufen und den dann mit dem Modem zu verbinden. Hab ich zu Hause auch gemacht. Wir haben diesen Router http://www.sitecom.com/product.php?...roductcode=WL-173&productid=528&subgroupid=39
er ist relativ günstig, hat eine Deutsche Benutzeroberfläche, lässt sich einfach konfigurieren und hat eine gute Sendeleistung. Mein PC stand auch 2 Etagen höher als der Router, also Sendeleistung müsste eigentlich ausreichen.
Hoffe ich konnte dir helfen
MFG
 

PCGH-Ultra

Schraubenverwechsler(in)
Warum nicht ein "dLAN" legen (Markenname von devolo, nennt sich auch Powerline)? Kurzum: Internet über die Steckdose. Und du ersparst dir die Strahlenbelastung durchs WLan.

Edit: Sehe grade, geht vielleicht nicht. Aber bis du dir da sicher? Die Technik funzt je nach Verkabelung auch über getrennte Stromkreise. Diese Starterkits mit 12 Mbit sind nicht sehr leistungsfähig, da gibt viel besseres.
 
TE
the Canadier

the Canadier

Kabelverknoter(in)
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Dlink DI-524 und, oder dem USB Adapter DWL-G122 gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Also ich nicht. Aber du kannst mal auf www.chip.de gucken, die testen oft auch wlan Geräte. Aber Dlink ist glaube ich eine recht solide Firma. (Ich glaub mein PCI-Wlan-Adapter ist von DLink)
 

maxwell

Kabelverknoter(in)
ich würde wlan nehmen wenns hackt vielleicht eine lösung mit zwei accesspoints gibt von buffalo ein modell welches das WDS oder wie das heiss beherrst kostet 36 Euro.... damit klappt es bestimmt
 
Oben Unten