• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Laut einem Urteil des Oberlandesgericht Saarbrücken müssen Domain-Registrare bei ihnen angemeldete Domains sperren, sobald eine offensichtliche Rechtsverletzung bei der entsprechenden Website vorliegt. Dabei reicht bereits ein einzelner illegaler Inhalt als Grund für eine Sperrung aus.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Ein Registrar ist kein Richter und kann keine Urheberrechtsverletzung rechtskräftig feststellen. So etwas obliegt Gerichten. Sobald diese eine entsprechende Verfügung erlassen, wird auch jeder Registrar agieren. Entweder habt ihr den Rechtsbeschluss hier komisch wiedergegeben oder aber ich muss mich fragen noch neben einem Rechtsstaat zu wohnen. Wo kämen wir hin wenn Domain vorsorglich von jedem mit einer angeblichen Urheberrechtsverletzung sperren lassen könnte, einfach mal so vorsorglich. Das erinnert mich dann eher an Länder wie Türkei oder China.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Damit werden wieder nur die abgestraft die ein legales Geschäftsmodell betreiben, typisch deutsche Rechtsprechung.

Vor allem kann "iilegale" Inhalte nun wieder breit ausgelegt werden und das Mittel vorrangig als Zensur genutzt werden um bestimmten Website zumindest mittelfristig zu schaden in dem man deren Domains abschalten lässt.

An ausländische Webseiten, Domains und Hoster kommt man deswegen trotz allem nicht, aber viele Hoster werden sich künftig hüten nen deutschen Registrar zu nutzen, schlichtweg um sich den Stress einfach zu sparen. Schließlich kann wegen dem ganzen Datenschutz und Copyright Wahnsinn der EU inzwischen jeder Blödsinn als illegal eingestuft werden.

Ein Registrar ist kein Richter und kann keine Urheberrechtsverletzung rechtskräftig feststellen.
Da hast du aber auch so einiges verpasst was die letzten Jahre auf youtube abläuft, oder?
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Youtube ist eine Plattform mit ihren eigenen Hausregeln. Wenn ich aber ein eigenes Hosting miete, dann erwarte ich schon dass nur diejenigen Recht sprechen die das von Gesetzes wegen dürfen, sprich keine Privatfirmen, sondern der Staat und nur er!
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Made my day, :lol::lol::lol:

wenn man es dann so richtig genau sieht, kann das halbe I-Net offline genommen werden ....:ugly:

Tja das ist der Pferdefuß dabei. Was genau jetzt illegal ist, muß per Gerichtsbeschluß erst ermittelt werden. Bis das halbe Internet offline gegangen ist, haben mindestens 10 Generationen Richter erstmal kräftig zu tun. :D Und man munkelt ja heute schon, daß die armen Richter garnicht mehr zwischendrin Pinkeln gehen können, so viel haben sie zu beschließen und zu verhandeln. :lol:
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Wobei die Frage ist, ab wenn denn ein "illegaler" Inhalt vorliegt. Das müsste jeweils erst mal von Gerichten festgestellt werden.

Insbesondere wäre es sehr kritisch, wenn da auch Inhalte von dritten, wie Postings oder Werbung zählen würden. Dann könnte man sehr schnell eine Plattform offline nehmen, indem einfach ein "illegaler" Inhalt eingebunden wird.

Allerdings hätte der Domainregistrar immer noch die Möglichkeit bis zum BGH oder gar BVerfG zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Da der Inhalt erhalten bleibt und auch noch ohne Domain (direkt per IP, so wie früher ohne DNS) ist das m.M. sowieso wirkungslos, weil sich jeder bei DynDNS eine neue holen kann.
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Da haben halt mal wieder Richter und Anwälte den Unterschied zwischen einer Domain und einem Webdienst (oder Webseite) nicht verstanden.
Eine neue Domain zu kaufen dauert wie lange? 5 Minuten vielleicht? Das wird die bösen bösen Plattformen bestimmt lange aufhalten...
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Nur ist halt eine Domain wie kino.to mit einem gewissen Bekanntheitsgrad und damit auch Nutzerzahlen verbunden.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Siehe thepiratebay. Wenn die User den Dienst kennen finden sie auch die neue Adresse. Oft existiert dann eine Backupseite mit Not-Adressen. Aus kino.to wurde kinox.to, aus warez.de wird dann warez.ch.
Jeder der will, findet die neue Adresse.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Jetzt müsste man eigentlich nach vermeintlich illegalen Inhalten auf der Homepage des OLG Saarbrücken suchen und entsprechend melden. Irgendwas lässt sich da sicher finden was mindestens fragwürdig ist.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Die Domain-Registrate sollen für Illegale Inhalte haften von fremden Webseites? :what: Erhält der Domain Registrat Vollzugriff auf jede Webseite die eine Domain bei ihm registriert ist? :what: Oder wie soll der das feststellen?

Sind Webseiten registriert bzw deren Domains, dann müsse der Domain Registrat sich auf jede Webseite registrieren und unbeschränkten Zugriff erhalten um ganz sicher zu gehen das auf keinen Fall Illegale Inhalte vorhanden sind und das muss regelmässig überprüft werden. Wie kommen die Richter auf so eine Schnapsidee? Zu viel Glühwein getrunken? :ugly:
 

Plasmadampfer

Freizeitschrauber(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Dann sollen die DNS 1.1.1.1 oder 1.0.0.1 nehmen.

Im IPV4 ist es doch besser, sich eine numerische IP zu merken, als die mit Reverse DNS offen zu machen für Mahnspacken.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Wann werden solche Urteile endlich verallgemeinert und z.B. auch auf Telefonbücher angewendet? Sobald illegale Aktivitäten einer Firma bekannt sind, muss die Listung im Telefonbuch sofort (und auf Kosten des Telefonbuchanbieters) unterbunden werden. Außerdem ist die Adressauflösung in jedem Navi zu unterbinden, sobald an der Zieladresse jemand illegale Aktivitäten durchführt.

Bleibt zu hoffen, dass Key-Systems genügend Geld hat, um zur Not bis zum EuGH zu gehen und dort hoffentlichn auf den einzigen fähigen Richter in der EU zu stoßen (falls es wenigstens dort einen geben sollte).
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Wann wird google.com oder facebook.com gesperrt? Immerhin gibts da milliarden von illegalen Inhalten. :D

Erst wenn es kaum noch etwas Wert ist, im Moment sind beide mehrere Milliarden wert, wenn sie das dicht machen gibt es einen Weltweiten Shitstorm und Proteste. Und auch wenn beide nicht gerne Steuern zahlen, den Steuerbehörden gehen viele Millionen verloren also lassen sie des Geldes wegen noch lange laufen :)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Wobei die Frage ist, ab wenn denn ein "illegaler" Inhalt vorliegt. Das müsste jeweils erst mal von Gerichten festgestellt werden.

Insbesondere wäre es sehr kritisch, wenn da auch Inhalte von dritten, wie Postings oder Werbung zählen würden. Dann könnte man sehr schnell eine Plattform offline nehmen, indem einfach ein "illegaler" Inhalt eingebunden wird.

Allerdings hätte der Domainregistrar immer noch die Möglichkeit bis zum BGH oder gar BVerfG zu gehen.

Plattformbetreiber haften schon lange, wenn sie illegale Inhalte (Posts, Uploads) nicht nach Hinweisen offline nehmen. Auch hier besteht bereits die rechtliche Problematik, dass kleine Unternehmen und zum Teil Privatpersonen ohne entsprechende Rechtskenntnisse entscheiden sollen, ob die die erhobenen Ansprüche korrekt sind oder ob jemand mundtot gemacht werden soll. Wer sich keine wirklich große Rechtsabteilung leistet, kann deshalb keine Plattform betreiben ohne zumindest mit einem Zeh vor Gericht zu stehen. Und diejenigen, die entsprechende Anwälte bezahlen könnten (Facebook, Youtube, Twitter & Co) sparen sich das Geld lieber und praktizieren vorauseilende Zensur.
Das jetzt ergangenen Urteil erweitert dieses Muster jetzt auf die Domain-Registrare. Damit dürfte die Zahl der von "Anonym" respektive "können wir leider auch nicht sagen" angemeldeten Domains, hinter denen sich kriminelle Angebote verstecken, zurückgehen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Allerdings würde das nur für deutsche Registrare gelten und bekannte illegale Seiten mit .de Domain gibt es praktisch nicht. Die meisten Domains werden in irgendwelchen fernen Ländern, wie .to registriert.

Wobei auch die Strafverfolgung für die Verursacher anscheinend sehr nachlässig betrieben wird, wenn man schaut, was täglich an Volksverhetzung und persönlichen Beleidigungen öffentlich in Foren, wie z.B. PCGH geschrieben wird. Da gibt es scheinbar keine Hemmungen bei vielen.
Da fehlt somit auch komplett die Generalprävention.
 
Zuletzt bearbeitet:

Plasmadampfer

Freizeitschrauber(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Mir ging mal ein Mahnanwalt aufn Sack. Ich Holz zu Solmecke überwiesen. Solmecke den Mahnanwalt vorgerichtlich platt gemacht.

Ich die Frau von dem Mahnanwalt angerufen, ihr Mann hat mir ein Computerspiel verkauft. Das funktioniert nicht richtig. Ihr Mann hat das geschrieben das Spiel. Meine Brüder auch bei seiner Frau angerufen. Ihr Mann soll meinem Bruder das Geld zurück geben, sonst werden wir ätzend.


Der Mahnanwalt mir Geld überwiesen :-)


Das WEB ist kein rechtsfreier Raum, benimmt sich aber so, beiderseitig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Wäre das ein Problem? :huh:

Dann wäre PCGH aber schon auf der noch funktionierenden Seite des Internets oder? Viel mehr als PCGH besuche ich eh nicht mir kann es eigentlich egal sein, Hauptsache die paar Seiten die ich besuche sind noch Online :) Und bevor jemand fragt, Nein ich werde euch NICHT sagen welche Seiten das sind. :)
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Müssen wir jetzt unsere Avatarbildchen wieder selber malen? Kann man die nicht einfach irgendwo kaufen oder mieten? :D
Naja. Morgen ist hier dicht!
bb
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Ich habe keine Ahnung worum es genau geht, weil ich mic mit der Technik und dem System dahinter kaum auskenne.....

Deshalb spreche ich mal für die 95% der deutschen die genausowenig Ahnung von der Technik haben wie ich, aber Fans von Gerechtigkeit sind:
Sehr gute Entscheidung des Gerichts. Solchen verbrechern gehört ein Riegel vorgeschoben.
Wir brauchen mehr solche Urteile.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Dann wäre PCGH aber schon auf der noch funktionierenden Seite des Internets oder?
Nein. Hier im Forum lassen sich problemlos auf PCGH gehostete und unrechtmäßig veröffentlichte Bilder finden (egal, ob wegen Urheberrecht oder wegen Persönlichkeitsrechten), wenn nicht bereits Links zu Urheberrechtsverletzungen genügen.

Und da "extreme . pcgameshardware . de" nur eine Subdomain von "pcgameshardware . de" ist, würde beim Registrar einfach der komplette Domainname gesperrt.

Deshalb spreche ich mal für die 95% der deutschen die genausowenig Ahnung von der Technik haben wie ich, aber Fans von Gerechtigkeit sind:
Sehr gute Entscheidung des Gerichts. Solchen verbrechern gehört ein Riegel vorgeschoben.
Wir brauchen mehr solche Urteile.
Aber klar doch. Der Taxifahrer darf mich demnächst auch nicht mehr zur "Messehalle XYZ" fahren, weil dort jemand unrechtmäßig ein paar Bilder ausgestellt und der Veranstalter nicht auffindbar ist oder nicht schnell genug reagiert. Die Ausstellung darf aber weiter stattfinden, weil sowohl Rechtinhaber wie auch Behörden schlicht zu faul und/oder unfähig sind, die Ausstellung zu beenden. Nur der Taxifahrere (bzw. mittlerweile ja nur noch sein Navi) darf den Namen der Messehalle nicht mehr in den Starßennamen übersetzen, das muss der Fahrgast selber übernehmen.

Allerdings würde das nur für deutsche Registrare gelten und bekannte illegale Seiten mit .de Domain gibt es praktisch nicht.
Es genügt eine einzige Urheberrechtsverletzung auf der Domain, auf welche der Betreiber nicht/nicht schnell genug reagiert (wie er es laut Gesetz tun müsste).

Weitet man das ganze auch noch auf Persönlichkeitsrechtverletzungen aus (die bisher ähnlich zu verfolgen waren, nämlich immer als Antragsdelikt durch den Betroffnen UND vor allem beim Urheber des Verstoßes), dann betrifft es auch eine Menge Seiten mit .de Domain.

Ich fände es mal mal interessant zu wissen, ob solche Anträge für jede einzelne Domain gestellt werden müssen oder ob sie auch als Sammelantrag zulässig sind (falls die Seite unter mehreren Domainnamen erreichbar ist). Vermutlich stellt nicht nur mein Provider für den Webspace (oder für einen Root-Server) neben der eigentlichen, von mir gewählten Domain, eine zusätzliche "generische" (recht kryptische) Subdomain bereit. Falls dort dann auch gleich die ganze Domain gesperrt wird, obwohl sich das Ursprungsverfahren nur gegen mich (und nicht gegen den Provider) gerichtet hätte, wäre quasi der Provider lahmgelegt.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Die Ausstellung darf aber weiter stattfinden, weil sowohl Rechtinhaber wie auch Behörden schlicht zu faul und/oder unfähig sind, die Ausstellung zu beenden.
Äh, bei allem Respekt und sonstiger Zustimmung, aber dass das Abschalten einer Website im Internet nicht mal ebenso einfach geht dürfte dir ja sicher auch klar sein.
Gerade wenn es international wird und Websites in Ländern gehostet werden, die einen Furz auf Rechte anderer Länder geben. Wie willst du da eine Website abschalten?

Klar, Domain-Registrare kann man genauso wenig belangen wenn sie im Ausland liegen.
Wenn deutsche Domain-Registrare allerdings Domains verwalten mit denen ausländische illegale Inhalte betrieben werden, ist dies für die deutschen Behörden nunmal der beste Angriffspunkt. Weil der Registrar deutschem Recht unterliegt... Damit macht man die Website für den extrem überwiegenden Großteil aller User unbrauchbar, da die Wenigsten das Engagement bzw. den Willen und besonders auch das technische Verständnis (vom Internet) haben, um den entsprechenden Inhalt trotzdem noch finden und aufrufen zu können. Ziel erfüllt. Die paar User die einen geschickten Umgang mit dem Internet haben und das technische Verständis haben eventuelle Sperren zu umgehen kann man so natürlich nicht aufhalten. Aber das ist auch nicht das Ziel...

Dass die Domain früher oder später ins "Schei* auf alles"-Ausland umziehen wird und wieder konventionell erreichbar sein wird ist mir natürlich klar. ;)

Natürlich ist es auch etwas übers Ziel hinausgeschossen, dass theoretisch jede kleiner Verstoß, egal wie klein er sein mag, direkt ohne Vorwarnung zur Domainsperrung führen können soll.
Ein Meldesystem mit ausreichend Zeit für den Anbieter bzw. den Registrar um gemeldete rechtswidrige Inhalte überprüfen und ggfs. entfernen oder sperren zu können sollte ja wohl auch drin sein. Gerade bei Urheberrechtsverletzungen, die nun im Gegensatz zu solchen Dingen wie Cybermobbing, Kinderpornografie oder politisch extremistischer Propaganda keine akute Gefahr darstellen.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Müssen Banken in Zukunft auch sicherstellen, dass in ihren Tresoren kein Diebesgut und Schwarzgeld deponiert wird?

Gute Frage, die Banken dürfen nicht einsehen was du im Tresor lagerst aber könnten die sich strafbar machen wenn jemand doch Diebesgut dort lagert? :huh: Fragen können die Banken viel aber man muss nicht alles beantworten :)
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Müssen Banken in Zukunft auch sicherstellen, dass in ihren Tresoren kein Diebesgut und Schwarzgeld deponiert wird?

Im Zweifel helfen die Banken und andere Finanzdienstleister unter Beratung von Kriminellen wie Merz mit, direkt das Schwarzgeld zu waschen und Steuergelder zu klauen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Müssen Banken in Zukunft auch sicherstellen, dass in ihren Tresoren kein Diebesgut und Schwarzgeld deponiert wird?

Meinem Wissen nach müssen Banken Diebesgut schon heute aushändigen, wenn festgestellt werden kann, dass es bei ihnen lagert. Die Inhalte von Tresoren sind allerdings schwerer einzusehen als die von Webseiten. :-)
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Internet: Domain-Registrare müssen für illegale Inhalte haften

Meinem Wissen nach müssen Banken Diebesgut schon heute aushändigen, wenn festgestellt werden kann, dass es bei ihnen lagert. Die Inhalte von Tresoren sind allerdings schwerer einzusehen als die von Webseiten. :-)

Und genau dort liegt das Problem, die Banken könnten unwissentlich Diebesgut lagern, erst wenn ein Gerichtsbeschluss ihnen erlaubt das Schliessfach zu öffnen dürfen sie es auch.
 
Oben Unten