• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Sapphire Rapids kommt mit DDR5, PCI-E 5.0, HBM2 ab 2022

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Sapphire Rapids kommt mit DDR5, PCI-E 5.0, HBM2 ab 2022

Intel hat einige Details zu Sapphire Rapids bestätigt, der kommenden Server-Architektur. So ist nun klar, dass es DDR5, PCI Express 5.0 und teils HBM2e-Module sowie zwei neue Befehlserweiterungen ab 2022 gibt. Über Details wie die Kernzahlen oder die Größe des Zusatz-Caches schwieg man.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Sapphire Rapids kommt mit DDR5, PCI-E 5.0, HBM2 ab 2022
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Sehe ich das richtig, dass Intel bislang bei Sapphire Rapids nie einen Blick unter den Heatspreader gewährt hat? Weder beim Rendering, noch mittels Kameras? Es gibt Photos von dritten, diese beziehen sich aber nur auf die Variante ohne HBM...
...finde ich angesichts dessen, wie viel von Ponte Veccio gezeigt wird, sehr merkwürdig. Aber vielleicht liegt es einfach daran, dass die unterschiedlichen Abteilungen unterschiedlich ticken.
Interessant ist, dass ein Betrieb ohne RAM möglich wird.
Interessant ist, dass ein Betrieb ohne DIMMs möglich sein wird.
Abseits dieser marginalen Unschärfe gefällt mir der Artikel sehr gut, komprimiert die wichtigsten Erkenntnisse gekonnt auf knappen Raum. :daumen:
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
@CD LABS: Radon Project: Abwegig wäre das nicht, denn bei Xe-HPC ist die Konkurrenzsituation etwas "unbestimmter" (weniger kritisch). Beim Server dürfte Intel dagegen schon etwas anders draufschauen und hätte den sicherlich etwas länger unter Verschluss gehalten. Die geleakten Fotos sehen dann auch eher nach echten Leaks aus, die absehbar von ausgegebenen Sampling-Chips stammen; die CPU ist immerhin seit Ende 2020 bei Intels Großkunden im Umlauf.

[Foto]

Der HBM2-only-Betriebsmodus klingt tatsächlich interessant. Für Wald-und-Wiesen-Workloads würde die beträchtlich höhere Speicherbandbreite vermutlich aber keinen übermäßigen Zugewinn bedeuten. Hier könnte ich mir eher vorstellen, dass insbesondere HPC- und AI-Workloads davon (teilweise beträchtlich) profitieren könnten.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Eigentlich ist Ponte Vecchio eher die Ausnahme, die zudem 100 Prozent made by Koduri ist, während zu Sapphire Rapids ungefähr genauso viel bekannt ist, wie es zu jeder anderen Intel-Server-CPU im Vorraus war.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Xe-HPC wurde ja zudem deshalb "so detailiert" in Voraus demonstriert um den Anspruch auf die Technologieführerschaft zu unterstreichen und zur Abwechslung mal eindeutig positive Schlagzeilen zu generieren. Bezüglich des Packagings (und zugehörigen Technologien) bleibt zu vermuten, dass hier Intel derzeit tatsächlich führend ist ... was an konkreten Produkten später kommen wird, bleibt abzuwarten.

Btw, hier etwas wie "100 Prozent made by Koduri" in den Raum zu stellen, würde ich eher vermeiden bei der Komplexität des Produktes zumal da auch bspw. jedem Menge Xeon Phi-Ingenieuere dran beteiligt waren. Werbetechnisch ist es vielleicht gut einem (möglichen) Erfolg ein einzelnes Gesicht zu geben, für eine akkurate Darstellung der tatsächlichen Gegebenheiten muss man jedoch voraussichtlich wesenntlich weiter ausholen. ;-)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich habe die Veröffentlichung der Bilder als 100 Prozend Koduri bezeichnet, weil der halt als einziger seinen Twitteraccount/sein Ego damit pusht.
Das Produkt enthält vermutlich exakt 0 Prozent Koduri. Dazu steht er zuweit oben der Hackordnung und kam auch etwas zu spät, um physische Details zu verändern.
 

PCGH_Andreas

The Missing Link
Teammitglied
Interessant ist, dass ein Betrieb ohne DIMMs möglich sein wird.
Aber auch nur, weil es hier um Intel geht;)

HBM ist übrigens auch RAM!
Hat niemand gesehen, wenn ich mir die Aufrufzahlen so anschaue. ;)
Aber prinzipiell, klar. Ich hab das umgebaut. Man muss halt sehen, dass die Storys nicht 4 Stunden Feinschliff kriegen.

Abseits dieser marginalen Unschärfe gefällt mir der Artikel sehr gut, komprimiert die wichtigsten Erkenntnisse gekonnt auf knappen Raum. :daumen:
Danke. Wir freuen uns, dass er dir gefällt.
 
Oben Unten