• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

HowTo: Gaming-Headset an externes Audio-Interface

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Nabend zusammen,

mein kurzer Beitrag richtet sich an diejenigen, welche ein übliches Headset nutzen,
aber dieses gerne an ihrer externen Soundkarte nutzen möchten.

at_pg1_300-png.1022097
rode_vtxlrp-300-jpg.1022098
roland-rubix24_300-jpg.1022099


Warum sollte man das tun?
Zum einen gibt's hier Karten mit ordentlichen Kopfhörerverstärkern, bzw. mit ordentlich Dampf, gerade für hochohmige Kopfhörer,
andererseits möchte mancher evtl. die tolle Software der Karte nutzen, oder sogar nette Features wie einen Hardware-Kompressor (Bsp.: Roland Rubix 24)
Ein anderer Grund wäre, dass man eh eine neue Soundkarte benötigt, mit einer Externen aber flexibler wäre als mit einer Internen.

Wo ist nun das Problem?
Übliche Mikrofoneingänge der Soundkarten geben eine Phantomspannung aus, im Regelfall 3-5V um die üblichen Elektretmikros betreiben zu können.
Externe Soundkarten (jedenfalls ohne 3,5mm Klinkenmikrofoneingang) liefern diese im Regelfall nicht, wenn dann "echte" Phantomspannung mit 48V**

Lösung?
Es gibt seit einiger Zeit XLR->3,5mm-Klinke Adapter mit eingebautem Spannungswandler, welcher von 48V auf 5V herunterspannt.
Als Beispiel nenne ich mal den Rode VXLR+ (+ ist wichtig!)
Die Adapter kamen erst so recht in letzter Zeit auf, da recht viele mittlerweile Videoaufnahmen machen (Youtube und Co.)


Sonstige Hinweise
Aus dem Pro-Audio-Bereich (Veranstaltungstechnik) kommen auch recht viele Headsets,
üblicherweise für Beltpacks (Funk). Diese wollen im Regelfall 9V haben.
Hierfür gibt's ebenfalls Adapter, z.B. von Audio Technica (AT8539).
Somit bitte nicht vertauschen. Was für den PC gedacht ist, möchte 3-5V,
Hardware aus dem VT-Bereich idR. 9V. (oder eben 48V)
Ansonsten einfach beim Hersteller anrufen und nachfragen ;)

Wer nur 4-polige Klinkenstecker an seinem Headset hat, benötigt ein Y-Adapter. 4-pol Klinken-Buche auf 2x Klinke-Stecker.
Wichtig: Heiß und Kalt sollten nicht vertauscht sein!

Belegung: Mic - GND (Kalt) - Links - Rechts.
Rechts ist dabei der Tip, also die Spitze des Klinkensteckers.
Achtet also darauf, dass GND beim XLR (Ob Umstecker oder Soundkarte) auf Pin 3 liegt (oder Pin 3+1)

Ansonsten einfach mal schnell in's Wiki schauen. OMTP CTIA
OMTP (Mic+GND vertauscht) wird eigentlich kaum noch genutzt.

Anm.:
Wer gerne mehr über unsymmetrisch-symmetisch wissen möchte, bzw. Adapter selbst bauen mag,
der kann gerne mal auf meinen Artikel zur XLR-Steckerbelegung klicken.


**
Nicht alle liefern echte 48V, ähnliches Spiel mit Preamps. Teilweise gibt's nur 12V, 18V oder 24V.
Damit laufen dann (Back-)Elektretmikros, aber keine echten Kondensatoren,w elche zwingend 48V benötigen.




Ich nutze diese Kombi selbst und hoffe ich konnte damit dem ein oder anderen weiterhelfen.
 

Anhänge

  • at_pg1_300.png
    at_pg1_300.png
    52,9 KB · Aufrufe: 736
  • rode_vtxlrp-300.jpg
    rode_vtxlrp-300.jpg
    5,3 KB · Aufrufe: 714
  • roland-rubix24_300.jpg
    roland-rubix24_300.jpg
    13,4 KB · Aufrufe: 728
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten