• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[How To] Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
So, da immer mal wieder die Frage aufkommt, gerade von Usern, die sich frisch einen Rechner gekauft haben und noch nicht die Erfahrungen besitzen, wie man am Besten Windows Sieben installiert und was man sonst so machen sollte, wenn das System frisch ist, habe ich mal ein kleines How to "Windows partitionieren und installieren leicht gemacht" erstellt.


Ich hab dazu auch ein paar Screens gemacht, damit man die einzelnen Wege leichter verfolgen kann.


Möglichkeit eins: Der selbstgebaute Rechner

Ihr habt den Computer gerade zusammengebau, aber noch nicht den Plan, wie es nun weiter geht. Was muss beachtet werden, wo muss ich Windows installieren und wie ist vorzugehen?

Möglichkeit zwei: Der Komplett Rechner

Bei Rechnern "von der Stange" ist ein Windows Betriebssystem in der Regel vorinstalliert, meist mit vielen Programmen drauf, die eigentlich niemand braucht oder es sind sogar nur Trial Versionen (also zu Testzwecken) auf dem Rechner installiert, die dann nach Ablauf dieser Testphase mit Popups nerven, dass man die Version nun endlich kaufen soll (und unerfahrene User machen das dann sogar).

Darüber hinaus sind Fertig PCs auch schlecht eingerichtet, das fängt bei der Aufteilung der Festplatten an, um die es hier auch geht.

Möglichkeit drei: Der gelieferte Rechner

Eure PC ist geliefert worden, allerdings ohne Betriebssystem. Ihr habt noch weniger Plan als Möglichkeit eins und schaut nur verstört ins Handbuch des Rechners, weil die Bedienungsanleitung in 20 Sprachen ist, aber der chinesische Originaltext wurde per Software ins Deutsche übersetzt und ihr euch deswegen nicht sicher seit, ob der Computer nicht doch ein Kaffeevollautomat ist.

Die Planung:

Fangen wir also mal an.
Der Rechner steht, ihr habt alles angeschlossen. Strom hat das Netzteil, der Netzeilschalter steht auf "On". Der Monitor ist an die Grafikkarte/Grafikkarte des Mainboards angeschlossen. Alles scheint perfekt zu sein.
Die Windows DVD liegt in Reichweite, das Laufwerk in eurem Blickfeld.

Der Anfang:

Der Startknopf wird nun gedrückt. Der Rechner erwacht zum Leben. Der Monitor schaltete sich an. Das Logo des Mainboardherstellers/Computerherstellers wird sichtbar.
Flüchtig könnt ihr ein paar Einträge lesen.
Jetzt solltet ihr eure DVD ins Laufwerk legen.
Sobald ihr eure Windows DVD ins Laufwerk gelegt habt, sollte die DVD automatisch geladen werden, sofern nicht schon ein Betriebssystem auf der Festplatte installiert ist.

Probleme treten auf:

Die DVD ist eingelegt, aber es erscheint kein Hinweis dass von der DVD gestartet werden kann.
Falls das auftritt, ist das Bios wohl so eingestellt, dass die erste Bootquelle nicht das Laufwerk ist und wahrscheinlich eine nicht völlig leere Festplatte verhindert, dass automatisch das Laufwerk als Bootquelle benutzt wird.
In diesem Fall müsst ihr während des Bios Post (Logo des Herstellers) die F8 Taste., bzw. ESC Taste drücken um ins Bootmenü zu gelangen.
Klappt das nicht, geht bitte ins Bios (Taste "Entf" oder "F1" drücken) und ändert unter der Registerkarte "Boot" die Bootreihenfolge. Ganz oben/als ersten sollte das Laufwerk stehen, dann wird es ganz sicher klappen.
Wenn ihr schon auf dieser Registerkarte seit, könnt ihr noch das "Stille booten" deaktivieren. Dann habt ihr das Logo des Herstellers nicht mehr auf den Schirm, sondern könnt den Bios Post lesen, was also passiert, wenn gebootet wird.

Die Durchführung:

Ihr habt F8/ESC gedrückt und seit nun im Bootmenü des Computers.
Darin findet ihr neben der Festplatte(n) auch Wechselmedien, wie Laufwerke und USB Stick (sofern angeschlossen).
Hier einfach das Laufwerk markieren, in das ihr eure DVD gelegt habt und auf "Enter" drücken.
Bei einem neuen Computer mit leerer Festplatte wird nun die DVD gestartet und Windows wird geladen.

Erscheint jedoch bei euch dieses Bild:


.. liegt das daran, dass schon ein Betriebssystem auf der Festplatte gefunden wurde und ihr daher eine beliebige Taste drücken müsst (und nein, die "beliebige" Taste an sich gibts nicht, einfach die Leertaste drücken), denn ihr wollt ja Windows installieren.



Ab hier habe ich die Bilder im Spoiler gepackt, damit es übersichtlicher bleibt und man nicht stundenlang scrollen muss, also einfach auf "show" klicken, wenn ihr das passende Bild zum Text sehen wollt.

Bereich vor dem Partitionieren:

Hier kommt nun der erste Bildschirmscreen, der für uns relevant ist, nachdem Windows die Daten geladen hat.

Hier einfach auf "Weiter" drücken, denn wir sind ja in Deutschland.

Bitte nun auf "Jetzt installieren" klicken.

Der folgende Screen zeigt, dass das Setup gestartet wird.

Den Haken setzen und auf "Weiter" klicken.
Ich benutze hier die "Ultimate Edition" die meisten werden die Home Premium haben.

Das ist nun wichtig, denn hier müsst ihr "Benuterdefiniert (erweitert) drücken, da ihr bei einem neu zusammengebauten PC kein Upgrade machen könnt, bzw. dafür ein installiertes Windows Vista braucht.

Falls ihr ein installiertes Windows Vista habt und upgraden wollt, müsst ihr vorher klären, ob es sich um ein "x86" oder ein "x64" Betriebssystem handelt, denn beide sind nicht miteinander kompatibel. Ihr könnte also nicht von einem "x86" Betriebssystem auch ein "x64" Betriebssystem upgraden.
Um zu erfahren, welchen System ihr habt, müsst ihr einfach nur folgende Schritte machen:
Start --> Systemsteuerung, dort auf "System" klicken und bei "Systemtyp" nachgucken. Ein x86 Typ ist das 32bit System, x64 steht für 64bit.

Bereich Partitionierung:

Ebenfalls ein wichtiges Auswahlfenster, denn hier habt ihr die Möglichkeit die Festplatte zu partitionieren.
Falls dort mehrere Festplatten aufgelistet sind, dann liegt das daran, dass auch mehrere Festplatten im Computer verbaut und angeschlossen sind.
Besitzer einer SSD können hier die SSD auswählen und den gesamten Speicherplatz für die Windows Partition wählen. Sie können sofort auf "Weiter" klicken, oder eben unter "Laufwerksoptionen (erweitert) die SSD ebenfalls partitonieren, z. B. für eine kleine Auslagerungspartition.

Besitzer einer normalen Magnetfestplatte, sollten auf jeden Fall die erweiterte Option nutzen, denn nur dort kann man die Partitionen so einstellen, wie man das wirklich haben möchte (die Partitionierung mit Windows Bordmittel ist da eingeschränkter).

Der nächste Screen.
Hier müssen Besitzer eines Komplett PCs, auf dem schon Windows installiert und die Festplatte vollständig formatiert ist erst die vorhandenen Partitionen löschen.
Dafür die Partition markieren und links auf "löschen" klicken (bitte den unteren Screen beachten).
Das bei weiteren Partitionen gegebenenfalls wiederholen, bis die gesamte Festplatte so aussieht wie auf dem Screen oben (nicht zugewiesener Speicherplatz).

Nachdem ihr nun auf "Neu" geklickt habt, erscheint unten ein eine Zeile, in der ihr die Größe der Partition eingeben könnt (siehe unteren Screen).

Die Eingabe erfolgt in MB, also für z.B. 100GB müsst ihr 100000 eingeben (100GB reichen als Partition für Windows Sieben + der gängigsten Programme völlig aus).
Wollt ihr eine andere Partitionsgröße haben, wie 65GB, dann müsst ihr 65000 eintippen.
Bitte beachten: Windows rechnet nicht in MiB sondern in MB, also nicht wundern, wenn die 100GB nicht exakt 100GB entsprechen sondern nur 97,6GB

Nach dem Klick auf "Übernehmen" erscheint dieses Fenster, es signalisiert, dass eine extra Partition für Sieben erzeugt wird. Diese ist 100MB groß und wird gebraucht, sie kann nicht gelöscht werden, weshalb es danach so aussieht...

Die von Windows erzeugte Partition ist ganz oben zu finden, mit der Bezeichnung "Datenträger 0 Partition 1". Eure erzeugte Partition, auf der ihr Windows installieren wollt, trägt die Bezeichnung "Datenträger 0 Partition 2". Eine zweite Festplatte würde die Bezeichnung "Datenträger 1" haben, eine dritte dann eine "2", usw.

Wir erzeugen nun noch eine Partition, also den unbenutzen Speicher markieren und auf "Neu" klicken.

Nachdem ihr wieder eine Partitionsgröße in MB eingeben und auf "Übernehmen" geklickt habt, tauchen nun zwei Partitionen auf, die neue trägt die Bezeichnung "Datenträger 0 Partition 3".

Wir partitionieren den restliche Speicherplatz genauso wie zuvor beschrieben, also wieder durch Markieren des freien Speicherplatzes und des Drückens von "Neu".

Drei Partitionen sollte man für seinen Rechner schon haben, sofern man nur eine Festplatte hat, denn es beugt Ärger vor, wenn z.B. Windows Sieben nicht mehr startfähig ist und man gezwungen wird, es neu zu installieren.
Die Windows Partition kann dann einzelnd formatiert und darauf wieder Windows installiert werden, unabhängig von den anderen Partitionen, die Daten, die darauf sind, bleiben unberührt und stehen nach einer neuen Installation sofort wieder zur Verfügung.

Jetzt markieren wir die zweite Partition, also "Datenträger 0 Partition 2", denn darauf soll ja Windows installiert werden.

Bereich nach Partitionierung:

Nun kann endlich auf "Weiter" geklickt werden....

Das ist der nächste Screen, ab jetzt könnt ihr euch ein Käffchen machen, oder das "stille Örtchen" aufsuchen, denn es dauert eine Weile, ehe ihr wieder eingreifen müsst.
Der Computer wird zwischendurch neu gestartet, aber das sollte euch nicht belasten, einfach nichts mehr machen und warten, bis der folgende Screen auftaucht...

Hier könnt ihr euren Benutzernamen eingeben, also wie ihr auf dem PC heißen wollt. Die meisten werden wohl ihren Vornamen nehmen.
Der zweite Punkt behandelt die Bezeichnung des Computers. Vorgegeben ist euer Benutzername und dahinter dann das "PC" (das wird automatisch "generiert", wenn ihr euren Benutzernamen eingebt). Ihr könnt aber auch einen Computernamen selbst eingeben.

Ein wichtiger Punkt, denn hier vergebt ihr das Kennwort, das benötigt wird, um sich mit eurem Benutzernamen anmelden zu können.
Denkt euch ein gutes aus, nicht den Vornamen nochmal oder den Namen eures Haustieres.
Benutzt auch den erweiterten Zeichensatz, wie das "@" oder ein "µ³", um es anderen schwerer zu machen, eurer Passwort zu knacken.

Wenn ihr kein Passwort eingebt, startet der Rechner automatisch den Benutzer und man gelangt sofort auf den Desktop. Das Passwort für euren Benutzer könnt ihr nach der Installation natürlich wieder ändern. Das geschiet unter "Benutzerkonten", aufzurufen durch Start --> Systemsteuerung --> Benutzerkonten

Bereich Lizenzcode/Key Eingabe:

Hier bitte den Lizenzcode für eure Windows Verion eingeben und wie zuvor auch auf "Weiter" klicken, wenn ihr fertig seit.

Falls ihr den Key später eingeben wollt, ist das auch kein Problem. Einfach die Felder frei lassen und den Haken bei "Windows automatisch aktivieren..." entfernen und danach auf "Weiter" klicken.
Ihr habe dann 30 Tage Zeit, eure Windows Version zu aktivieren.

Die Zeiteinstellung, wenn ihr in Deutschland seit, lasst es so, einfach auf "Weiter" drücken.

In diesem Fall erscheint das Fenster, weil mein Netzwerkadapter bereits Zugang zum Internet hat. Wenn das bei euch auch erscheint, dann einfach "Heimnetzwwerk" auswählen, wenn der Rechner zu Hause steht.
Falls das Fenster nicht erscheint, dann liegt das daran, dass der Netzwerkadapter noch nicht aktiviert/angeschlossen ist. Sobald ihr in angeschlossen/Treiber installiert habt, erscheint dieses Fenster dann.

Alles ist fertig, es sind nur noch wenige Augenblicke, bis das Begrüßungsfenster kommt..

Und da ist es auch schon...
Gleich erscheint der Desktop...

Hervorragend, nun seht ihr den Desktop, wie er beim ersten Start von Windows Sieben aussieht.

Ihr habt es nun geschafft und Windows ist einsatzbereit.

Windows ist fertig installiert:

Jetzt könnt ihr die anderen Partitionen noch formatieren, die ihr zuvor erzeugt habt.
Dazu einfach auf "Start --> Computer" klicken, die Partiton mit rechts anklicken und auf "formatieren" klicken.

Ihr könnt nun Treiber installieren, wie Mainboard/Chipsatztreiber und Grafikkartentreiber.
Mehr dazu weiter unten, einfach reingucken.

Fragen, Anmerkungen, Ungereimtheiten:

Falls ihr hierzu noch eine Frage habt oder etwas nicht klar sein sollte, kann entweder in diesem Thread danach gefragt werden oder ihr schickt mir eine PN.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

So, lieber User.
Jetzt ist Windows installiert und ihr seht den neuen Desktop.
Sicher habt ihr schon die anderen Partitionen und freut euch auf das Benutzen des neuen Betriebssystems.

Daher gibts jetzt noch mal ein paar kleine Hilfen, damit ihr euch gut zurecht findet und Einstellungen erreicht, die wichtig sind.

Ganz zu Anfang verändern wir das Aussehen der Systemsteuerungssymbole, da die originale Einstellung eher verwirrend ist (wie ich finde).
Zu ereichen ist sie unter "Start --> Systemsteuerung".


So sieht sie normaler Weise aus.


Und so, wenn ihr oben rechts bei "Anzeige" auf "kleine Symbole" gedrückt habt.


Und auch hier tritt wieder der Spoiler in Aktion, wegen der Übersicht.

Ab jetzt könnt ihr zur besseren Ansicht die hohe Auflösung betrachten, einfach unter dem Bild auf "Bild vergrößern" klicken.

Nun kommen wir zur Taskleiste, sie ist deutlich anders als bei früheren Versionen, aber ihr könnt sie wieder so darstellen, wie ihr es von XP/Vista gewohnt seit, oder ihr probiert das neue Design aus, wie ihr wollt.
Zu erreichen ist dieser Punkt unter "Start --> Systemsteuerung --> Taskleiste und Startmenü



Bild vergrößern



Bild vergrößern

So, jetzt habt ihr die alte Darstellung, wie ihr sie von früheren Windows Versionen kennt.



Bild vergrößern

Unter "Start --> Systemsteuerung --> Benutzerkonten" könnt ihr eurer Kennwort verändern oder eins eingeben, andere Konten verwalten oder die Benutzerkontensteuerungseinstellungen verändern.

Falls ihr die Minianwendungen (Gadgets) vermissen solltet, die ihr seit Vista kennt, die gibts auch unter Sieben, sie sind nur standardmäßig deaktiviert.



Bild vergrößern

Einfach den leeren Desktop mit rechts anklicken und dann auf "Minianwendungen" klicken. Jetzt könnt ihr die Minianwendungen auswählen oder neue runterladen (Link ist enthalten).



Bild vergrößern



Bild vergrößern

Im Windows Explorer könnt ihr, wenn ihr auf "Organisieren --> Layout" die Menüleiste wieder aktivieren, sofern ihr sie vermisst.


 
Zuletzt bearbeitet:
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

Hier findet ihr ein paar Links um die neuesten Grafikkartentreiber zu bekommen.

>>NVIDIA<<

>>ATI/AMD<<
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

Ich glaub den brauche ich auch noch, wer weiß, was da noch kommt.... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

So, der Thread ist jetzt Online. Wer Fragen hat oder noch was ergänzt haben möchte, einfach hier posten oder mir eine PN schicken.
 

montecuma

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

2 Dinge fallen mir grad dazu ein:

-Das Windows-Benutzerkonto Passwort braucht nun wirklich nicht komplex sein. Erstens braucht der Eindringling physikalischen Zugang zum Rechner/Wohnung (ok, anders, bei Laptops) und Zweitens bietet dieses Passwort einfach mal absolut keinen Zugriffschutz. Jeder der weiß wie, kann es leicht umgehen.
-Bei der Partitionierung wollen die meisten Leute wohl, dass im Explorer nachher das angezeigt wird, was sie bei der Partitionierung angegeben haben. Gibt man dort aber 100000 ein wie in deinem Beispiel, werden dort später aber nur 97.7 GB angezeigt werden. Will man tatsächlich die glatte 100 im Explorer sehen, muss man 100x1024 bei der Partitionierung angeben, also 102400.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

2 Dinge fallen mir grad dazu ein:

-Das Windows-Benutzerkonto Passwort braucht nun wirklich nicht komplex sein. Erstens braucht der Eindringling physikalischen Zugang zum Rechner/Wohnung (ok, anders, bei Laptops) und Zweitens bietet dieses Passwort einfach mal absolut keinen Zugriffschutz. Jeder der weiß wie, kann es leicht umgehen.
-Bei der Partitionierung wollen die meisten Leute wohl, dass im Explorer nachher das angezeigt wird, was sie bei der Partitionierung angegeben haben. Gibt man dort aber 100000 ein wie in deinem Beispiel, werden dort später aber nur 97.7 GB angezeigt werden. Will man tatsächlich die glatte 100 im Explorer sehen, muss man 100x1024 bei der Partitionierung angeben, also 102400.

Das Benutzerkonto sollte aber so komplex sein, dass es die eigenen Kinder nicht knacken können, als Beispiel.

Richtig, Windows rechnet die Gigabyte in vollen zahlen und nicht korrekt in 1024er Schritten, was aber auch egal, ist, da es sinngemäß keine große Rolle spielt.
Die Werte waren auch nur zur Veranschaulichung, eintragen kann man alles, auch 67934GB. ;)
Das ist dann jedem selbst überlassen und wirklich "glatte" GB Größen bringen auch nichts, weil die Platte ja nie ganz leer ist, denn die NTFS Formatierung kostet ja auch ein paar MB, je größer die Partition ist, desto mehr sinds.
 

xTc

Volt-Modder(in)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

Sehr cooles How-To :daumen: Das könnte ein Mod doch mal oben anpinnen. ;)

Vielleicht spielst du noch etwas mit den Formatierungen rum und kannst den Thread so "aufhübschen. Und den Thread-Titel würde ich noch so anpassen:

[How-To] Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte


Gruß
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

Vielleicht spielst du noch etwas mit den Formatierungen rum und kannst den Thread so "aufhübschen.

Was genau schwebt dir da vor?
Bin für Verbesserungen immer offen. :D

[How-To] Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

Das kann ich machen, ein How to wird dann vielleicht eher gelesen als wenns so untergeht. :daumen:
 

scooterone

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Windows Sieben partitionieren, installieren und erste Schritte

Vielleicht spielst du noch etwas mit den Formatierungen rum und kannst den Thread so "aufhübschen.

ein bissel fett, kursiv oder unterstrichen könnte die übersicht verbessern. ich denke dass das gemeint ist. habs überflogen und es ist ganz nett.

edit:
was man verbessern könnte, wäre wenn die überschriften nicht im spoiler sind sondern darüber, damit man auch gleich weiß was darin enthalten ist
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Ich wollte das aber auch nicht übertreiben, da jeder das etwas anders sieht.
Man könnte im Text noch Überschriften einbauen, die die Schritte voneinander abgrenzen.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Nun ja, wenn Eltern etwas bemüht sind, dann nehmen sie Wörter, die es so nicht im Wörterbuch zu finden sind und sich auch nicht mit ihnen verknüpfen lässt.

Nehmen wir an, dass Haustier heißt "Spike".
Dann kann man daraus sP@k€ machen. Das Kind, dass das Passwort knackt, will ich sehen. ;)
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Knackbar ist jedes Passwort, es ist nur eine Frage des Aufwandes und wenn das Kind schon beim 20. Versuch scheitert, dann hat es schnell den Mut verloren.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Nehmen wir an, dass Haustier heißt "Spike".
Dann kann man daraus sP@k€ machen. Das Kind, dass das Passwort knackt, will ich sehen. ;)
Auch das ist null problem...
Knackbar ist jedes Passwort, es ist nur eine Frage des Aufwandes und wenn das Kind schon beim 20. Versuch scheitert, dann hat es schnell den Mut verloren.
Du glaubst doch nicht wirklich,das die so ran gehen.Dafür sind heutige kinder doch viel zu faul.:ugly: Für sowas gibt es programme,die natürlich kein gestartetes windows benötigen.;) (ich nenne hier aber keines!)
Kein Problem machbar in nicht einmal 5 min...
Leider...Microsoft hat sich da nix einfallen lassen.
So,jetzt aber genug und wieder BTT...
 
N

Nobody 2.0

Guest
Knackbar ist jedes Passwort, es ist nur eine Frage des Aufwandes und wenn das Kind schon beim 20. Versuch scheitert, dann hat es schnell den Mut verloren.

Ich sag dir wie es jedes Kind ohne Probleme machen wird und kann.
Schritt 1. Es will an den PC aber es kennt das Passwort nicht.
Schritt 2. Es redet in der Schule mit anderen darüber.
Schritt 3. einer der anderen sagt kein Problem ich bring dir Morgen eine CD mit.
Schritt 4. Am nächsten Tag hat er eine Computer Bild CD mit.
Schritt 5 unser Kind legt die CD ein bootet von ihr (geht ja meist automatisch) Und folgt den Anweisungen.
Schritt 6 das Kind hat das Passwort ausgehebelt und vlt sein eigenes vergeben...

Man sieht kein Problem.

Da brauch ich nicht einmal mit einen Linux system oder ähnlichen ran gehen. Windows ist wie ein Gitter. man kommt überall rein und wenn ein was blockiert ist gibts noch andere möglichkeiten.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Du glaubst doch nicht wirklich,das die so ran gehen.Dafür sind heutige kinder doch viel zu faul.:ugly: Für sowas gibt es programme,die natürlich kein gestartetes windows benötigen.;) (ich nenne hier aber keines!)

Die Programme sind aber abhängig von der Hardware und sofern Daddy nicht gerade extrem Gamer ist, wird das schwer werden.
Und Brute Force habe ich selbst mal getestet, kannst du vergessen, selbst für ein simples Passwort ohne Sonderzeichen hat das nicht geklappt.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Wo lebst den du ? Brute Force ist veraltet und das nehmen nur noch kidies.... die keinen Plan haben.
Mitlerweile gibt es schon feineres Zeug. Das jetzt aber aufzuzählen mach ich aus verständlichen Gründen nicht.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Das ist natürlich klar, aber darum gehts ja auch nicht. Es geht darum, dass wenn man ein Passwort benutzt (und das machen ja nicht alle), man dann nicht den Namen des Kuscheltieres oder den Geburtstag nehmen sollte.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Naja ein sicheres Passwort beinhaltet mindestens 8 Buchstaben,ist keins aus dem Duden oder Wörterbuch, hat Groß und klein Schreibung und beinhaltet Zahlen und sonderzeichen.:daumen: Aber das Windows Passort ist naja nicht so das ware ds haten wir ja schon. Am Sinnvollsten wäre es ja dann wohl für die Kidies ein eigenes Benutzer Konto anzulegen mit gesonderten Rechten und eine beschränkte Zeit. Das laässt sich mit Win ja wieder gut einrichten. Ferner kann man dann noch seine Daten verschlüsselt ablegen und zum surfen vlt eine Linux distribution wie Ubuntu nehmen.

So umgeht man vlt das die lieben kleinen sich an das Passwort knacken versuchen. Und wenn man mit denen dann noch normal redet ist alles super. Das ist sowiso immer besser als irgend ein Passwort oder Einschränkung.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Klar kannst du eine Menge machen, aber das ist zu individuell als dass man darauf genauer eingehen kann.
Die meisten nutzen ihren PC alleine. Es geht darauf, dass nicht jeder den PC einfach benutzen kann, vielleicht in einer WG oder so.
Wenn das Kind seinen Rechner hat, dann muss der Vater den PC nicht beschränken, er kann den Internet Zugang beschränken, das reicht in der Regel schon aus.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Was sicher nicht zu individuel währe; machst du noch das ganze msconfig und Dienste optimieren rein ?
Wäre vlt gar nichtmal so dumm.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Stimmt, das könnte man noch einbauen, aber jeden Dienst einzeln erklären ist sehr umständlich und welche Dienste willst du denn optimieren?
Du kannst ein paar abschalten, die man nicht unbedingt braucht.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Man muss ja nicht jeden erklären. Allerdings kann man einiges raus schmeisen alla Bluetooth oder Sensoren etc. Man müsste dann halt mal nachsehen oder sich mal die PN ansehen die man gleich bekommt.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Hab ich gelesen, aber sowas deaktivierst du nur, wenn du keine Leistung hast, wenn du mal plötzlich einen Bluetooth Dongel kaufst, wegen des Handys oder so und dann geht das Teil nicht, dann fragst du dich, wieso nicht, kommst aber nicht mehr drauf, dass du es bei der Installation vor 2 Jahren gleich abgeschaltet hast.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Sicher mag das ein Punkt sein.Wenngleich Win mitlerweile mitbekommt das man den Dienst aktivieren muss und das bei den Problemen in den Fall sogar mit anzeigt. Aber meist sind viele Probleme auf dem PC dadurch entstanden weil Win einfach mit der Zeit zumüllt. So hab ich mir vorgenommen jedes Jahr Win neu zu instalieren. Das Schaft Platz und das Syste ist dann wieder Frisch. Problem nur ich schaf das Jahr nie. Ich instaliere jedes 1/4 Jahr Win neu.

Es geht auch weniger um die Leistung. Es geht mehr um die Zeit. Jeder Dienst,jedes Programm was mit startet kostet etwas mehr Zeit. Gut bei einer SSD kann man das vernachlässigen ohne Frage aber bei einer normale Festplatte merkt man das schon einmal.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Windows wird dann zugemüllt, wenn man ständig neue Hardware benutzt oder Programme installiert, ohne zu gucken, was man da installiert (das kann ich in der Tat mal aufgreifen). Da wird dann einfach noch die 20. Toolbar mit installiert oder ein Webdienst mit eingebaut, der mit dem Start geladen wird, wie schon 100 zuvor auch.
Aber dazu muss man auch in der Registry gucken, denn praktisch nichts nistet sich mehr im Autostart Ordner ein.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Ja vile haben dazu gelernt und instalieren nicht mehr in den autostart Ordner. Naja einige Vieren instalieren sich da gerne noch mit drinn :lol:
Das ist ua auch ein Grund weshalb msconfig nicht unbedingt alle autostarts anzeigt. Weswegen wir wieder bei den externen Programmen wären.
Und auch Onkel Walter ist so standartisiert von Windows das er immer nur noch ok klickt und nicht liest....
So müllt dann bei Onkel Walter alles mit der Zeit zu. Ich denke du weißt was und wen ich mit Onkel Walter meine.

Aber die Regestry anzugreifen ohne Ahnung zu haben was man dort machen kann ist sicher Fatal da geb ich dir vollkommen Recht.
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Ja vile haben dazu gelernt und instalieren nicht mehr in den autostart Ordner. Naja einige Vieren instalieren sich da gerne noch mit drinn :lol:

Viren bekommt man mit einer Neuinstallation sehr gut weg, sofern sie nicht in Videoclips liegen, die in den anderen Partitionen zu finden sind, die angelegt wurden. :D

Das ist ua auch ein Grund weshalb msconfig nicht unbedingt alle autostarts anzeigt. Weswegen wir wieder bei den externen Programmen wären.
Und auch Onkel Walter ist so standartisiert von Windows das er immer nur noch ok klickt und nicht liest....
So müllt dann bei Onkel Walter alles mit der Zeit zu. Ich denke du weißt was und wen ich mit Onkel Walter meine.

Richtig, MSconfig ist da nicht genau, aber immer noch besser als gar nichts und noch besser als irgendein Utility Tool raufzuschieben, das seinerseits den Autostart zumüllt.
Hast du mal geguckt, was alles mit TuneUp Utility installiert wird und dann beim Start mitgeladen wird? ;)

Aber die Regestry anzugreifen ohne Ahnung zu haben was man dort machen kann ist sicher Fatal da geb ich dir vollkommen Recht.

Man könnte kleine Bereiche erklären, bzw. den Pfad genau beschreiben, in dem man gucken muss, das muss ich aber noch mal überlegen, Registry ist nicht einfach und wenn die Leute nicht den Plan haben, sollten sie lieber in einem eigens dafür aufgemacht Thread nachfragen, als in der Registry rumzuspielen.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Viren bekommt man mit einer Neuinstallation sehr gut weg, sofern sie nicht in Videoclips liegen, die in den anderen Partitionen zu finden sind, die angelegt wurden. :D
Die Vieren waren eigentlich nur ein einwurf aber ja man bekomt sie ganz gut weg sofern sie nicht regestry unabhänig sind und sie nicht auch auf einer anderen Partition liegen. Aber in falle eines Virus befalls sollte man sowiso jede Partition ausradieren. Und auch nicht zuvor alles noch fix auf einer externen Festplatte legen.

Richtig, MSconfig ist da nicht genau, aber immer noch besser als gar nichts und noch besser als irgendein Utility Tool raufzuschieben, das seinerseits den Autostart zumüllt.
Hast du mal geguckt, was alles mit TuneUp Utility installiert wird und dann beim Start mitgeladen wird? ;)
Ja jetzt könnte man sagen erwischt... dann sollte man vlt noch mit sagen nach getaner Arbeit wieder runter mit dem Programm und seiner bestandteile.

Man könnte kleine Bereiche erklären, bzw. den Pfad genau beschreiben, in dem man gucken muss, das muss ich aber noch mal überlegen, Registry ist nicht einfach und wenn die Leute nicht den Plan haben, sollten sie lieber in einem eigens dafür aufgemacht Thread nachfragen, als in der Registry rumzuspielen.
Hier stellt sich wieder die Frage wo anfangen und wo aufhören mit den Erklären ?
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Die Vieren waren eigentlich nur ein einwurf aber ja man bekomt sie ganz gut weg sofern sie nicht regestry unabhänig sind und sie nicht auch auf einer anderen Partition liegen. Aber in falle eines Virus befalls sollte man sowiso jede Partition ausradieren. Und auch nicht zuvor alles noch fix auf einer externen Festplatte legen.

Bei sowas ist eine Linux Live CD eine gute Alternative, die kann die gesamten Festplatten durchleuchten, noch bevor man Sieben neu installiert.
Ich werde dann sicher mal eine Link zu einer Linux Live CD einbinden, Ubuntu oder so.

Ja jetzt könnte man sagen erwischt... dann sollte man vlt noch mit sagen nach getaner Arbeit wieder runter mit dem Programm und seiner bestandteile.

Das ist das Problem, wird auch alles gelöscht?
bleiben die veränderten Sachen nicht drin, Utility Programme schreiben sich tief ins System rein, ähnlich wie Virenscanner und die dann loswerden, ist nicht einfach.
Schneller gehts dann mit dem Neu installieren des OS. ;)
Windows Sieben ist in 15 Minuten installiert.

Hier stellt sich wieder die Frage wo anfangen und wo aufhören mit den Erklären ?

Das ist das Problem, daher vielleicht erst gar nicht drauf eingehen, denn jeder User erwartet dann, dass man immer mehr erklärt und noch mehr Pfade anspricht.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Bei sowas ist eine Linux Live CD eine gute Alternative, die kann die gesamten Festplatten durchleuchten, noch bevor man Sieben neu installiert.
Ich werde dann sicher mal eine Link zu einer Linux Live CD einbinden, Ubuntu oder so.

Naja dann würde sich vlt eine Notfall CD mit diversen antivieren Programmen mehr anbieten. Ein Linux basierendes OS kann bei anderen Dingen weiter helfen meiner Meinung nach aber nicht (sofern man nicht weiß wo sich das getier eingenistet hat) bei vieren.

Das ist das Problem, wird auch alles gelöscht?
bleiben die veränderten Sachen nicht drin, Utility Programme schreiben sich tief ins System rein, ähnlich wie Virenscanner und die dann loswerden, ist nicht einfach.
Schneller gehts dann mit dem Neu installieren des OS. ;)
Windows Sieben ist in 15 Minuten installiert.

Ja eine neu instalation das issen :wow:
Ähm :huh:
drehen wir und da nicht im Kreis :P
Eine Deinstalation über Windows mag vlt nicht alles aufräumen aber bei der abwiegung von von nutzen usw halte ich es für durchaus angemeßen. Aber ich sehe schon das hatten wir ja schon auf einer anderen ebene.
Du hast die eine Auffassung ich die andere. Für beide gibt es für und wieder.

Das ist das Problem, daher vielleicht erst gar nicht drauf eingehen, denn jeder User erwartet dann, dass man immer mehr erklärt und noch mehr Pfade anspricht.

Aber man kann als user nicht erwarten das man die ganzen 30 mio QuellcodeZeilen von Win 7 erklärt bekommt. Und es reicht vlt wenn man sich auf den bereich beschränkt der sich mit der Software befasst. Ein ausweg könnten ex... ok ich hör schon auf :D
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Naja dann würde sich vlt eine Notfall CD mit diversen antivieren Programmen mehr anbieten. Ein Linux basierendes OS kann bei anderen Dingen weiter helfen meiner Meinung nach aber nicht (sofern man nicht weiß wo sich das getier eingenistet hat) bei vieren.

Natürlich, die gibts ja inzwischen zu Hauf. Ich war jetzt noch mehr daran interessiert Systemdaten auszutauschen.

Ja eine neu instalation das issen :wow:
Ähm :huh:
drehen wir und da nicht im Kreis :P
Eine Deinstalation über Windows mag vlt nicht alles aufräumen aber bei der abwiegung von von nutzen usw halte ich es für durchaus angemeßen. Aber ich sehe schon das hatten wir ja schon auf einer anderen ebene.
Du hast die eine Auffassung ich die andere. Für beide gibt es für und wieder.

Nun ja, Tuneup entfernt dann aber auch alle veränderten Einträge, wenn du es deinstallierst.
Liegt daran, dass es Shareware ist.

Aber man kann als user nicht erwarten das man die ganzen 30 mio QuellcodeZeilen von Win 7 erklärt bekommt. Und es reicht vlt wenn man sich auf den bereich beschränkt der sich mit der Software befasst. Ein ausweg könnten ex... ok ich hör schon auf :D

Es geht ja mehr darum, dass der User einen kurzen Einblick bekommt und man nicht auftischt, was alles darin steht und was was macht.

Was ich allerdings vergessen habe ist zu erwähnen, welche Version man nehmen soll, ob nun 32 oder 64bit, da muss ich noch mal genauer werden.
 
N

Nobody 2.0

Guest
Natürlich, die gibts ja inzwischen zu Hauf. Ich war jetzt noch mehr daran interessiert Systemdaten auszutauschen.
Sicher aber beide wären sicher interessant wenn man so eine Notfall CD auch vlt nur kurz erwähnen kann.

Nun ja, Tuneup entfernt dann aber auch alle veränderten Einträge, wenn du es deinstallierst.
Liegt daran, dass es Shareware ist.
Nein das ist nicht so. die veränderten Beiträge bleiben gleich. Zumindest in der letzten Version. Bei der jetzigen weiß ich es nicht aber ich denke mal es ist wie immer.

Es geht ja mehr darum, dass der User einen kurzen Einblick bekommt und man nicht auftischt, was alles darin steht und was was macht.


Was ich allerdings vergessen habe ist zu erwähnen, welche Version man nehmen soll, ob nun 32 oder 64bit, da muss ich noch mal genauer werden.[/QUOTE]
1. Teil ja

2. Teil Wozu ?
Wenn man heute ein System kauft hat man eh nur noch 64 Bit Cpus verbaut und auch mind 4 Gb. Demnach kann man das 32 Bit vergessen. Zumal angeblich Win 8 mit 64 und 128 Bit kommen soll.
Und jetzt komm nicht mit älteren oder gebrauchten Systemen. Dann hab ich diech erwischt. :D:devil:

Tanteedite meint; Schreib aber irgendwo noch hin das man den Regestrierungs key nicht sofort eingeben sollte. Denn wenn es Probleme gibt und man gleich neu instalieren muss,kann es Probleme geben. Also lieber noch 3 Tage Warten und dann über Arbeitsplatz,eigenschaften den Key eintragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Sicher aber beide wären sicher interessant wenn man so eine Notfall CD auch vlt nur kurz erwähnen kann.

Ich werde gucken, was ich machen kann.

Nein das ist nicht so. die veränderten Beiträge bleiben gleich. Zumindest in der letzten Version. Bei der jetzigen weiß ich es nicht aber ich denke mal es ist wie immer.

Also, wenn du die Trial Version nimmst, dann werden die Veränderungen wieder rückgängig gemacht, wenn du das Programm deinstallierst, bzw. die Frist abläuft.

Wenn man heute ein System kauft hat man eh nur noch 64 Bit Cpus verbaut und auch mind 4 Gb. Demnach kann man das 32 Bit vergessen. Zumal angeblich Win 8 mit 64 und 128 Bit kommen soll.
Und jetzt komm nicht mit älteren oder gebrauchten Systemen. Dann hab ich diech erwischt. :D:devil:

Tanteedite meint; Schreib aber irgendwo noch hin das man den Regestrierungs key nicht sofort eingeben sollte. Denn wenn es Probleme gibt und man gleich neu instalieren muss,kann es Probleme geben. Also lieber noch 3 Tage Warten und dann über Arbeitsplatz,eigenschaften den Key eintragen.

Jop, und was ist den mit den Netbooks oder den Laptops?
Netbooks haben gerade mal 1GB RAM, maximal 2GB. Willst du da 64bit raufklatschen?
64bit zieht 400MB RAM mehr als 32bit und gerade bei System, die nur 2GB RAM haben zählt jedes MB.

Da werde ich noch mal differenzieren und erläutern, dass 64bit erst bei Arbeitsspeicher von mindestens 4GB sinnvoll ist.

Ganz gute How to. :daumen:
Allerdings liest sich das zeitweise etwas trocken. ;)

Danke und jop, ich arbeite daran.
Geduld. :D


Werde gleich mal ein paar Veränderungen einbasteln, mal schauen, wie es dann gefällt.
Feedback wäre wünschenswert.

Edit:
So Änderungen im ersten Post sind gemacht, der zweite kommt später dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hulkhardy1

Guest
Wirklich nettes How to, nur werden für mein Geschmack die SSD Besitzer etwas gemobbt von dir:P

Du gibst zwar den Hinweis das man auch mit einer SSD eine Partition erstellen kann für die Auslagerungsdatei nur kapier ich da den Sinn dafür nicht ganz.

Das aber die SSD Preise immer weiter in den Keller fallen wirst du nicht um her können als diese Thema bei dir etwas zu erweitern.:schief:

Sonst finde ich es auch sehr gelung, gut über die Spoiler Show kann man sich streiten aber so bleibts einigermaßen übersichtlich.:daumen:
 
TE
quantenslipstream

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Wirklich nettes How to, nur werden für mein Geschmack die SSD Besitzer etwas gemobbt von dir:P

In wie fern meinst du das?

Du gibst zwar den Hinweis das man auch mit einer SSD eine Partition erstellen kann für die Auslagerungsdatei nur kapier ich da den Sinn dafür nicht ganz.

Das war nur ein Beispiel. Klar kannst du mit einer SSD Partitionen erstellen, aber in der Regel braucht man das nicht, da eine SSD ja keine 1TB groß ist.
Daher kann der User eigentlich die gesamte SSD als eine Partition formatieren. Das mit der Auslagerungsdatei war halt nur eine Möglichkeit, wieso man auch eine SSD partitionieren könnte, aber man muss es ja nicht machen.

Das aber die SSD Preise immer weiter in den Keller fallen wirst du nicht um her können als diese Thema bei dir etwas zu erweitern.:schief:

Finde ich nicht, zur SSD ist ja alles gesagt. Erst wenn die SSDs richtig groß werden und sich eine Partitionierung wirklich lohnt, kann man sie so behandeln wie normale HDDs.

Sonst finde ich es auch sehr gelung, gut über die Spoiler Show kann man sich streiten aber so bleibts einigermaßen übersichtlich.:daumen:

Weiß ich, lasse ich aber die Bilder so stehen, scrollt man sich einen Wolf und extra ein Inhaltsverzeichnis erstellen lohnt meiner Meinung nach nicht, da die Installation ja in einem Durchgang gemacht wird und nicht heute das und nächste Woche das andere.
Daher fand ich es sinnig, die Bilder wegzuspoilern. Wenn man schauen will, wie das aussieht, kann man ja auf den passenden Spoiler klicken.
Das hab ich ja eingangs auch so geschrieben, dass zu jedem Hinweis ein Bild existiert.
 

HardstylePhoenix

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin gerade eben bei der Windows 7 Professional 64 Bit Version (systembuilder) Installation dort hängen geblieben, nachdem er gebootet hat von der DVD, beime ersten blauen Bildschirm, dort steht nix, nur ein Hintergrund und es passiert auch weiter nix mehr.

Was ist das Problem nun ?
 
Oben Unten