• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Knogle

Volt-Modder(in)
[How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

[How-To] Uebertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Viele Leute haben mich gebeten ein Tutorial zu schreiben , wie man doch mit RW-Everything auf Non-OC Boards übertakten könnte.

Bisher habe ich das nur für Systeme mit X58 und 5500 und 5520 Chipsatz getestet , deshalb ist momentan nicht garantiert das es auch auf anderen Systemen läuft


Kurz vorweg:
Übertakten ist ein tiefer Eingriff in das System. Die Hardware und Software des PCs kann dadurch beschädigt werden oder komplett den Betrieb verweigern. Ich habe ausdrücklich vor den Gefahren gewarnt, und hafte nicht für entstandene Folgeschäden, Langzeitschäden und jegliche Art von Schäden!
Alle Arbeiten geschehen auf eigene Gefahr!


Angst ist nicht nötig, aber bitte arbeitet sorgfältig, vorsichtig, gewissenhaft und fangt erst mit dem Übertakten an, wenn ihr euch wirklich sicher seid!
Dieses Tutorial ist nur für fortgeschrittene PC-Nutzer gedacht , welche auch wissen was sie da tun, da ein falscher Wert euer System beschädigen oder zum Absturz bringen kann


Inhalt:

1.) Allgemeines
a) Für welche Prozessoren/Mainboards gilt dieses How-To?
b) Welche Leistungssteigerungen sind zu erwarten?
c) Welche Folgen hat das Übertakten?
d) Welcher Prozessor, welches Mainboard ist am Besten geeignet?

2.) Grundlagen/Grundwissen
a) Erläuterung der Pinbelegung von Taktgebern
b) Programme
c) Risiken

3.) Vorgehensweise

4.) Tipps für Fortgeschrittene



a) Für welche Prozessoren/Mainboards gilt dieses How-To?


Dieses How-To gilt für die Intel Prozessoren Core i7 und sehr wahrscheinlich auch zu großen Teilen für den Core i5.
Es gilt für alle Mainboards, die diese Prozessoren unterstützen, und im Gegensatz zum BIOS Overclocking auf für viele Boards welche in Fertig-PCs verbaut wurden , und nativ keine OC-Optionen bieten.


b) Welche Leistungssteigerungen sind zu erwarten?

Es lässt sich bei dieser Art von OC pauschal nicht sagen , deshalb sollte man auf Benchmarks wie Cinebench zurückgreifen.

c) Welche Folgen hat das Übertakten?

Übertakten ist ein Betrieben oberhalb der vom Hersteller spezifizierten Taktrate. Ich führe nun stichpunktartig die Folgen auf, gegliedert in CPU, RAM, und Mainboard.

CPU:

Garantieverlust
mehr Abwärme / höherer Stromverbrauch
Erhöhung der Temperatur bzw. der Lautstärke des Lüfters am Kühler
Geringere Lebensdauer / Defekt
Instabilität bei zu hoher Übertaktung


Mainboard (Erhöhung des BClK's und NB/SB Spannungen):

eventuell Garantieverlust
mehr Abwärme / höherer Stromverbrauch
Erhöhung der Temperatur bzw. der Lautstärke des Lüfters am Kühler (bei Vorhandensein)
Instabilität bei zu hoher Übertaktung
Geringere Lebensdauer / Defekt


RAM:

Garantieverlust, wenn Betrieb außerhalb der Spezifikation
Anmerkung: Manche Hersteller tolerieren Übertaktung, sofern dies in den vorgegebenen Bereichen geschieht.
mehr Abwärme / minimal höherer Stromverbrauch
Instabilität bei zu hoher Übertaktung
Geringere Lebensdauer / Defekt


d) Welcher Prozessor, welches Mainboard ist am Besten geeignet?

Welcher Prozessor verwendet wird ist zunächst eher weniger relevant.
Es kommt eher auf das Mainboard an.

Viele Intel Mainboards bieten sogut wie keine Möglichkeit zu übertakten , da bei diesen meist ein Taktgenerator des Typs RTM 868-668 verwendet wird , zu welchem es keine Dokumentationen oder Datenblätter gibt

Geeignet sind vorallem Server - und Workstation Mainboards zu denen es meist Datenblätter gibt (Vorallem bei Supermicro)

Auch Boards von Fertig-PCs dürften geeignet sein , solange der Taktgenerator oder SMBus Controller identifizierbar ist (Bei X58 und 5520 meist ICHx oder Winbond )

Ich werde hier nur auf das OC via BCLK eingehen , da das OC via Multi etwas komplizierter ist und über die MSR Register erfolgt.

2.) Grundlagen/Grundwissen



Um Verwirrung zu vermeiden, sollte jeder sich diesen Abschnitt aufmerksam durchlesen.


a) Bioseinstellungen, Fachbegriffe


BCLK: (Basis clock) Der BCLK ist der der Basistakt. Alle andere Taktraten hängen über Multiplikatoren von dem BCLK ab. Der Gesamttakt errechnet sich aus BLCKxMulti
QPI: (Quick Path Interconnect) Die Verbindung zwischen CPU und Northbrige
UCLK: (Uncoretakt) Vom Uncoretakt hängt in erster Linie der L3-Cache, QPItakt und der Memorycontroller ab.
GTLs: (Gunning Transceiver Logic) Eine "Geheimwaffe" von erfahrenen Übertaktern, da man mit einer Optimierung Vcore einsparen kann, bzw, ein höherer stabiler Takt möglich ist. In wie fern das beim Core i7 funktioniert, habe ich noch nicht getestet, Erfahrungswerte von anderen erwünscht
Multiplikator: Der endgültige Takt des Prozessors ergeben sich aus dem Produkt des BCLK und des Multiplikators. Also in Kurzform: BCLKxMulti=CPU-Takt. Da der Multiplikator bei den meisten CPUs nach oben hin gesperrt ist, führt nur eine Erhöhung des BCLK den gewünschten Effekt der Taktsteigerung herbei.
Bsp.: Jeder i7 hat einen BCLK 133MHz, der i7-920 hat den Multi 20
133MHz * 20 = 2667MHz
NB: (=Northbridge) Die NB koordiniert sozusagen das Zusammenspiel von CPU, Grafikkarte (PCIe-Bus) und der SB (Southbridge). (vereinfacht dargestellt!)
NB-Spannung/ MCH-Spannung: (MCH=Memory Controller Hub) Durch eine Erhöhung dieser Spannung kann man einen höheren BCLK erreichen, wenn die NB hier limitiert und nicht die CPU. Vor dem Übertakten ist es ratsam, diese Spannung manuell fest einzustellen, da sie auf der Einstellung "Auto" bei OC automatisch erhöht werden kann, und man die Kontrolle verliert. Meistens ist die niedrigste Einstellungsmöglichkeit die Standardspannung, da ein Undervolten nicht möglich ist, eine kurze Recherche im Internet sollte aber auch die nötigen Information liefern.
PLL-Spannung: Damit kann man das letzte Hertz des Prozessors rausquetschen. Allerdings muss man mit dieser Spannung extrem vorsichtig sein, da eine zu starke Erhöhung einen plötzlichen Defekt der CPU und/oder des Mainboards nach sich zieht. Ich rate von einer Erhöhung dieser Spannung ab.
Ram: Steht für Arbeitsspeicher.
Ramteiler: Durch den Ramteiler kann man den Ramtakt anpassen. Man sollte den Teiler so wählen, dass der Speicher noch ungefähr in seiner Spezifikation läuft, es sei denn man will Ram-OC betreiben.
SB: (=Southbridge) Die SB übernimmt die "weniger wichtigen Aufgaben", wie zB. Festplatten, USB-Anschlüsse etc....
Speedstep/ Eist: Die Stromsparfunktion von Intel-CPUs. Es wird der Multi und die Spannung gesenkt. Beim Übertakten könnten dadurch Instabilitäten auftreten und oft wird die Spannung nicht mehr gesenkt.
Timings/Latenzen: Die "Reaktionszeit" des RAMs, eine Erhöhung führt zu einem höher erreichbaren Ramtakt. Niedrigere Latenzen sind allerdings schneller. (Bsp.: 7-7-7-24 ist schneller als 8-8-8-28)
VCore: Die Betriebsspannung der CPU. Eine Erhöhung führt zu besseren Übertaktungsergebnissen. Beim i7 sollte man für den alltäglichen Betrieb nicht mehr als 1,35V einstellen (Luftkühlung). Außerdem steigt die Temperatur drastisch an, und die Lebensdauer der CPU sinkt. Diese Spannung ist die wichtigste beim OC, um einen hohen CPU-Takt zu stabilisieren.
VDimm: Die Betriebsspannung des Rams. Eine Erhöhung führt zu besseren Übertaktungsergebnissen. Aber beim Core i7 nicht mehr als 1,65V einstellen! Mehr dazu später
VID: (=Voltage ID) Die VID ist die von Intel für die CPU zugewiesene Standardspannung. Sie liegt bei jeder CPU anders. Coretemp kann die VID leider noch nicht auslesen beim i7. Man kann aber einfach unter last (prime z.B.) unter CPU-Z kontrollieren welche Spannung anliegt. Das ist dann die Standardspannung (VID)
QPI Spannung: Diese Spannung hilft oft, einen höheren BCLK zu ermöglichen bzw. zu stabilisieren.



b) Programme

Diese Programme sind NOTWENDIG , da die Werte und Spannungen immer überprüft werden sollten.

CPU-Z
Coretemp
RW-Everything , oder alternativ DosSMB (Unter DOS)
Speedfan (Zum auslesen der Kennung des SMBus Controllers)


3.) Vorgehensweise

So , nun kommt der komplizierte Teil , welcher sich von den anderen Tutorials unterscheidet

Nachdem ihr RW Everything installiert habt , müsst ihr zunächst auf Die Schaltfläche Clock Generator ( mit dieser Sinuskurve) gehen , und erstmal schauen ob es keinen SMBus Error oder PLL ID Error gibt.




Falls dies nicht funktioniert könnt ihr einfach oben Specific --> SMBus Controller --> Intel ICHx gehen (Gilt nur für X58 , 5500 und 5520)

Dann klickt ihr oben auf Access --> SMBus Controller

Dann erscheint dieses Fenster



Dann benötigt ihr die folgende Datenblätter um fortzufahren: Intel ICH 10/11 Host Controller Datasheet , 5520/5500/X58 Chipset Datasheet und das SMBus Controller Blockdiagramm und ggf. noch das Datenblatt zu eurem Super I/O Controller welchen ihr mit Speedfan auslesen könnt , und da ihr noch die Adresse des Taktgebers im SMBus Controller braucht. (Bei 5520 IMMER 2D und 3D(2PLLs))

Falls es aber Probleme gibt , und das Fenster "Clock Generator" aus irgendeinem Grund nicht aufgerufen werden kann oder Fehler ausspuckt , könnt ihr euch gerne bei mir melden dann werde ich euch helfen.

Ich erläutere das ganze mal an einem getesteten Beispiel

Irgendwo hier versteckt sich der BCLK in diesen ganzen Hex-Zahlen , die Frage ist nur wo


Dazu brauchen wir nun das Datenblatt zu dem Taktgeber , in dem Fall ein "IDTCV183-1A" (Bezeichnung findet ihr oft im Datenblatt zum euren Mainboard)

Hier ist die Pinbelegung des Taktgebers zu sehen



Optional können Personen mit Löt und Elektronik Kentnissen auch einen Inverter bauen um den BCLK Strap zu verändern

Die Pins FSA und FSB stehen auf 1 und FSC aus 0 was dann einen Strap von 133Mhz BCLK ergibt

Wenn man einer dieser Werte ändert kann man den Strap auf 166 oder 200 verändern , jedoch ist das nur für Profis zu empfehlen (Auch bei Serverboards)

Hier mal ein Bild zu den Straps , und wie die Werte für die Pins dafür sein müssen



Hier folgt nun der wichtigste Teil

Byte 17 beschreibt hier den CPU Clock , in dem Fall der BCLK von 133Mhz


Den Wert könnt ihr dann einfach anheben , jedoch solltet ihr immer mit kleinen Schritten nach oben gehen , und beobachten wie der BCLK steigt , und steigt





Getestet wurde dies auf einem Supermicro X8DT-F Board mit 2 Xeon CPUs von dem User Stoffel1


Das ganze könnt ihr auch noch abspeichern , so das die Werte auch nach einem Kaltstart noch erhalten bleiben



In dem Fall muss man einfach in Byte 0 den Wert von Bit 0 auf 1 stellen --> Fertig!





!!!ACHTUNG!!! nach einem CMOS Reset gehen die Einstellungen verloren , deshalb empfehle ich einen Dump des Taktgebers als .bin Datei zu erstellen um dies nach einem CMOS Reset wieder einstellen zu können.

Spread Spectrum , PCIe Teiler etc. lassen sich ebenfalls ueber den Taktgeber einstellen , darauf werde ich jedoch nur eingehen falls dies auch gewünscht ist.

Das wars dann eigentlich schon mit der vorgehensweise

Beachten sollte man halt nur das man nicht wild an allen Werten rumfummelt , weil dann kann da schnell was kaputt gehen
Dies ist besonders gut für Boards geeignet die im BIOS keine OC Funktionen bieten

Spannungen kann man ebenfalls über den Super I/O anheben , jedoch werde ich den Artikel noch vervollständigen , und dies dann auch hinzufügen

Grundsätzlich ist mit Programmen wie RW-Everything und DosSMB mehr in Sachen OC möglich als im BIOS verfügbar ist , zum Beispiel könnt ihr auf Wunsch auch den USB Port oder andere Dinge übertakten.

4.) Tipps für Fortgeschrittene

Wer sich mit dem QPI Link befassen will kann sich ein bisschen im I/O Space des RAMs umsehen (Bereich 0x00A - 0x000F00) , jedoch habe ich mich damit noch nicht genug auseinandergesetzt.

Der Nachteil ist: RWE laeuft im Gegensatz zu DosSMB nicht im Realmode , weshalb man nicht auf alle Bereiche Zugriff hat.

Bei manchen Taktgebern versteckt sich im letzten Bit ein Schreibschutz , welcher verhindert das ihr Werte ändern koennt.

Stellt ihr dieses Bit auf 0 habt ihr vollen Zugriff

Wenn das Tutorial mit dem BCLK hier nicht funktioniert , bleibt nur noch die Möglichkeit über den Strap den BCLK zu verändern , ohne das andere Komponenten beeinflusst werden.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Pablo_Lopez

Kabelverknoter(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Super ! :)
Habe ohne viel Fachwissen den PC Eines kollegens übertaktet :)
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Bei mir klappt es nicht. Bei Clock Generator bekomm ich nen Error und die Option SMBus Controller gibt es nicht, auch nicht wenn ich under Specific => SMBus Controller => Intel ICHx ausgewählt habe.
Wie kann man den mit Speedfan den Clock Generator auslesen?
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Bei mir klappt es nicht. Bei Clock Generator bekomm ich nen Error und die Option SMBus Controller gibt es nicht, auch nicht wenn ich under Specific => SMBus Controller => Intel ICHx ausgewählt habe.
Wie kann man den mit Speedfan den Clock Generator auslesen?
Den Clockgenerator kannst du mit Speedfan nicht auslesen , nur den Super I/O

Welches Board hast du? Haste Skype? Dann kann ich dir besser helfen
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Mainboard ist das Asrock h97 Pro 4.
Wegen Skype schick ich dir nächste Woche mal ne PN, hab die nächsten Tage leider wegen der Schule kaum Zeit (2 Klausuren in den nächsten 4 Tagen :/).
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Mainboard ist das Asrock h97 Pro 4.
Wegen Skype schick ich dir nächste Woche mal ne PN, hab die nächsten Tage leider wegen der Schule kaum Zeit (2 Klausuren in den nächsten 4 Tagen :/).
Dieses Tutorial funktioniert leider nur bei Boards und CPUs vor Sandy-Bridge :D
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
Hab ich mir schon gedacht ^^ Mal gucken ob ich irgendwann noch ne möglichkeit finde zumindest den turbo von 3,8 Ghz zu fixen. Das geht leider nur mit kostenpflichten Mod-Bios.
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hab ich mir schon gedacht ^^ Mal gucken ob ich irgendwann noch ne möglichkeit finde zumindest den turbo von 3,8 Ghz zu fixen. Das geht leider nur mit kostenpflichten Mod-Bios.
Versuch das doch mal ueber den EC oder Super I/O , aber da kann richtig richtig viel bei kaputt gehen^^

Sonst geht das auch ueber MSR Register
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

*Fussnote:

Straps sollten theoretisch durch umloeten, auch bei Sockel 1150 CPUs ohne -K CPU moeglich sein
Bei 1366 und 1150 ist das anwenden von Straps so moeglich, ohne jegliche BCLK Veraenderung im BIOS


Bisher laeuft es stabiler, da andere Takte nicht beeinflusst werden durch den Strap

Mehr dazu demnaechst
 
Zuletzt bearbeitet:

gtyson4

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

I am currently trying to over clock a workstation hp z600 with Intel 5520 chipset and Xeon E5630
hp z600 - HP Support document - HP Support Center
Xeon E5630 - Intel Xeon E5630 - AT80614005463AA / BX80614E5630
The problem is i only started learning German and i cant understand most of the guide , google translate isnt that great either .I was wondering if there was an english version of this guide out there as this is the only guide i stumbled into.
 

commodore128d

Freizeitschrauber(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich buddel das mal aus, ich versteh nicht wirklich wie ich die Werte verändern soll. Datenblatt zum Clockgen hab ich... nicht.. da es ein falsches Datenblatt war.
Aber der Chip ist ein 505yc264bt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Koennen wir da ne Teamviewer Sitzung einlegen?
 

tuningmaster

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich habe eine HP Z600 Workstation

Chipsatz Intel 5520
Super I/O FDC37n972 (ausgelesen von SpeedFan)

Ich bekomme den Chip in rweverything nicht richtig eingerichtet. Den SMB Bus Controller habe ich auf Specific -> SMBus Controller auf -> ICHx eingestellt.
Kannst du mir einen Tipp geben?
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hast du mal geschaut ob es ein Datenblatt zu dem Taktgeber gibt?
Leider koennen wir mit dem Super I/O alleien nichts anfangen :/
Schau mal auf deinem Mainboard ob du irgendwo einen 15MHz Quarz findest und daneben einen Taktgenerator
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Klasse, koennen wir uns gerne mal in einer Teamviewer Sitzung anschauen wenn du Zeit hast.
Da gibt es jetzt kein konkretes Vorgehen, muessen wir ausprobieren
 

dired

Kabelverknoter(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

-gelöscht-
 
Zuletzt bearbeitet:

dired

Kabelverknoter(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich habe auch den ICS 932S421BGLF Taktgeber.
Seid ihr über Teamviewer weitergekommen?

Ich kriege den Taktgeber in RW-Everything rein und kann über alle 22 bytes verfügen, aber ERST wenn ich mit setFSB ein Mal den richtig ausgewählten Taktgeber gelesen habe (!). Vorher werden mir in RW-Everything im Clock-Generator nur die ersten 6 Bytes angezeigt. Warum das so ist kann ich nicht beantworten, habe das durch Zufall rausgefunden nachdem ich ewig in RW-Everything alle Optionen mehrmals durchgegangen bin.

Meine Vorgehensweise also:
1. mit setFSB einmal auf "Get FSB" klicken (932S421BGLF muss ausgewählt sein), bereits hierbei kommt es manchmal zu freezes
2. setFSB kann geschlossen werden und wird auch für nichts weiter verwendet
3. in RW-Everything werdem nun wenn man den Clock Generator aufruft alle 22 Register angezeigt.

So und wie geht es jetzt weiter?
Ich kriege es nicht hin die Register so zu setzen dass man von Overclock sprechen könnte. Man kann ja nach einer veränderung (write) schauen ob sich wirklich was verändert hat indem man die register wieder neu ausliest, ich habe byte 12 verändert und das wurde erfolgreich geschrieben, die Veränderung war aber nicht so wie ich es erwartet hätte (hab byte 12 höher gesetzt und der Takt ist -glaub ich- runtergegangen und andersrum).
Im Anhang mal ein Bild vom Datenblatt (https://www.idt.com/document/dst/932s421b), wie ich mir gedacht hatte dass es klappen würde.

P.S.: Mein einzelner x5560 wird im unübertaktetem Zustand 76°C warm. Bei 105°C schaltet der aus. Ich weiß dass der im übertaktetem Zustand einige Grad wärmer werden wird und hab deshalb auch schon einen geeigneten Kühler ( http://www.corsair.com/en-gb/hydro-series-h55-quiet-cpu-cooler ) rausgesucht den ich mir irgendwann zulegen werde wenn ich mir beim Übertaktungsvorgang sicher bin. Ein paar MhZ (vll 100) zum kurzzeitigen Testen mit den Heatsinks müssten doch auch so drin sein, oder gibt es Erfahrungen dass Übertakten bei solchen Temperaturen sowieso garantiert fehlschlägt, man sozusagen eine Mindesttemperatur braucht? Gehe jetzt davon aus dass das prinzipielle Ausprobieren des Übertaktungsvorgangs nicht unmöglich ist.

Update 20.7.: Das Fenster "Clock Generator" zeigt nur noch 7 bytes an, der setFSB-Trick klappt nicht mehr. Ich kriege das nicht mehr hin. Bräuchte bitte Hilfe
Ich gehe erstmal (nach langer Recherche) davon aus, dass man mit dem Clock Generator Chip nicht den CPU-Baseclock setzen kann sondern nur den FSB und ich z.b. den x5650 nicht einfach so zu einem x5660 (+200mhz baseclock) machen kann, sondern nur über den FSB ein paar mhz rausholen kann (letzter versuch brachte 80 mhz bevor es beim erhöhen abgestürzt ist)

Update 6.8.: Ich komme "reproduzierbar" in den Clock Generator und kann nachweislich die Veränderungen durchführen die ich will, in jeder Kombination komme ich allerdings nicht viel weiter als ca. 30-40 MHz, was natürlich durch die Kernanzahl und den Multiplikator gar nicht so schlecht ist, aber doch weit unter dem was mit X58 (und dadurch wahrscheinlich dezidierter Kühllösung auch) möglich ist.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Melfyce89

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich bin per Zufall auf diesen Thread gestoßen und war gleich fasziniert von der Thematik.
Ich selbst hab ein Supermicro X8DAE Dual Socket Mainboard mit zwei Xeon X5650.
Habe die benötigten Programme zwar runtergeladen und installiert nur komm ich in RW-Everything überhaupt nicht weiter.
Gleich im ersten Schritt mit dem Clock Generator kommt bei mir eine "leere" Tabelle. Nicht so wie auf dem Bild im ersten Post dargestellt.
Siehe mein Bild zum Vergleich.
Ich bräuchte da sachkundigen Rat.
 

Anhänge

DarkAngryAngel

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich habe mir gerade einen HP Z600 mit 2x X5660 bestellt.
und mich würde es auch interessieren ob man den auf irgend eine Art übertaktet bekommt.
 

dired

Kabelverknoter(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ehrlich gesagt glaube ich inzwischen dass die Taktgeber bei solchen Serverboards nicht wirklich einen getrennten Takt für den CPU abgeben können, da hängt immer noch was dran, was den höheren FSB relativ schnell nicht verträgt. Kommt natürlich auf den Taktgeber an, die Vorgehensweise ist im Zweifel den Taktgeber auf dem Mainboard ausfindig zu machen, am besten zu fotografieren, nach dem Bauteil zu googlen und das Datenblatt auszuchecken, und natürlich dann hier zu posten :)
Am Besten weiß das allerdings denke ich mal der gute Knogle
 

JayBeeDK

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hallo Knogle,

ich habe deine anleitung versucht zu folgen ([How-To] Uebertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB) ).

I/O chip ist ICS932s421c, und ich kann auch ein bischen den frekvenz änderen.

problem ist ich kann nicht nur cpu äenderen, ram und qpi wird auch geändert.

1) edit byte 8, change value to "16" .

2) edit byte 10, change bit 7 to enable M/N programming.

3) edit byte 12, try higher value to OC, 85 will work. If i go over 90 system will freeze. Changes here also apply to RAM / QPI.

Kanst du mich irgendwie helfen weiter zu kommen?

Viele Grüsse aus Danemark :-)

/JayBee
 

BoomBox5

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hallo ich probiere jetzt auch schon seit Tagen der Anleitung zu folgen.
Bin mir aber auch nicht sicher welchen Bit (12 vill.? ) ich höher setzen muss für die übertaktung aber bei mir tut sich da nichts hab hin und wieder mal nen Freeze was echt kacke ist.
Habe auch einen Workstation Z600, I/O ist ein ICS 932S421B
Bitte um Hilfe
 

WillGIam

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Nabend,

die letzte Aktivität ist ja schon etwas her, aber ich habe ebenfalls ein Problem ^^ Hab eine Dell T3500 Workingstation mit X5650 und wollte den übertakten. Bei SetFSB wird ja RAM mit getaktet, also wollte ich es so probieren. Im Endeffekt tut ja beides das selbe. Jedenfalls hab ich auch das richtige Byte rausgefunden und dementsprechend verändert. Mehr als 5 Schritte sind jedenfalls nicht drin und ändern die Taktung auch lediglich minimal. Er friert schon bei 2,7ghz ein, also bei ganz kleinen Schritten. Temperatur bleibt hierbei immer weit unter 40°, eher unter 30.

Jemand eine Ahnung woran das liegen könnte und wie ich das umgehen kann? Ich weiß die OEM Mainboards (und gerade von Servern) sind nicht dafür gemacht, aber inzwischen will ich das einfach aus Prinzip schaffen ^^ Ich friemel auch sehr gern wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Ich hoffe hier kommt vielleicht nochmal Leben rein.

Lieben Gruß und einen schönen Abend
 

dired

Kabelverknoter(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich hab meine Kenntnis hier vong kleineren Systemen her (ARM, da wird auch viel mit registern gemacht, datenblatt lesen und verstehen bin ich wenigstens geschult), und aus der Praxis.

Hab selber mitlerweile viel herumprobiert mit den Taktgebern und RWEverything und (ohne Gewähr trotzdem) bei den Server-Mainboards ist der Taktgeber zum CPU nicht ausreichend getrennt vom ganzen Rest (zum Beispiel hängt da noch sowas wie USB dran), d.h. man kann nur praktisch-alles-gleichzeitig übertakten und sobald eine Komponente nicht mehr ordentlich mitmacht gibts irgendwo kritische Aussetzer in der Hardware die das System zum einfrieren bringen.

Was man glaube ich wirklich noch machen kann ist den RAM zu übertakten, aber da hab ich zu wenig ausprobiert, ist halt auch nur begrenzt sinnvoll.
 

commodore128d

Freizeitschrauber(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Schau erstmal das du auch dann ordentlich Spannung auf die CPU bekommst ...
 

dired

Kabelverknoter(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Und deswegen gibt es halt günstigere Mainboards bei denen die Übertaktungsfunktion meistens fehlt, und teurere Mainboards mit denen man alles (auch Spannung) fein übertakten kann.
Zum Beispiel kann man den x5650 erst "so richtig" mit Mainboards mit X58 Chip übertakten.
Ich meine gehört zu haben dass diese X58 Mainboards (nicht für server sondern für den consumer markt eben) sind auch aus dem Grund entstanden, dass man die sehr gut übertaktbaren Serverprozessoren die auf dem Markt waren weiterbenutzen kann (revive-mäßig).
 

Der_Nick

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Moin,
ein Weiterer mit einem anderen Mainboard und anderen Problemen, hurra.
Nun gut ich habe das S5500BC mit dem RTM868N-509 und den X5650.
Überraschung, zu dem ClockGen gibt es keinen Datasheet.
Mir werden bei RW-Everything auch nur 10 Byte angezeigt.
SetFSB und Clock Gen haben leider auch keine Zugriff.
Vom Bios leider auch nicht.

Aktuellstes Bios ist installiert, habe es auch schon mit einem älteren ausprobiert. Keine Änderung.

Wer mir hilft bekommt Serano Schinken.
Cheers, Nick
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Koennen wir uns gerne mal anschauen, schreib mir eine PN wann du via Teamviewer koenntest.
 

Der_Nick

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Habe dir eine Nachricht geschickt.
Vor ca 12 Tagen habe ich dir auch schon eine geschickt. Nicht das du die noch verwechselst.

Vielen Dank,
Nick
 

mikram

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hallo,

Ich habe ein Supermicro X8DTH (5520 Chipset) mit 2 Intel Xeon E5640 also ähnliches Setup wie in dem Test würde ich sagen, leider blick ich nicht ganz durch wo ich jetzt was ändern muss um den Core Speed auf 3,5-4Ghz anzuheben.
SuperIO Chip = Winbond W83627DHG-P (Ist Super IO Chip das gleiche wie Super I/O Controller?)
Könntest du mir sagen was ich wo bei RW Everything ändern muss um den Clock Speed anzuheben?

Grüße
Mike
 

loltheripper

Software-Overclocker(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich möchte einen PLL Pinmod bei einem ICS932S431 vornehmen
ICS932S431.pngVoltages.png

Jetzt habe ich standardmäßig auf FS_A die Spannung Vil_FS anliegen = logisch 1

Bei FS_B und FS_C müsste keine Spannung anliegen = logisch 0

Für Testmode/Testsel müsste an FS_B und FS_C die Spannung Vih_FS anliegen. (kann auch sein dass bei FS_B und FS_C Vih_FS logisch 1 ist glaub ich aber kaum)

Jetzt kann ich ja für den 166MHz Strap mir einfach ne Brücke von FS_A auf FS_B legen. Wenn doch Vih_FS benötigt wird muss ich mir 3,3V am Eingang abzapfen. Hab ich ein Denkfehler oder müsste das so gehen :huh:

Datasheet: http://pdf1.alldatasheet.com/datash...S431A/+W3_477VGwyaI.UDYY/1wwzl+/datasheet.pdf

Der Russe hat's wohl auch schon mal so gemacht: Pinmod for Core i3/i5/i7 by Pain_666

Edit:

Okay, kann auch sein dass Vil_FS = 0 ist und Vih_FS =1 , wäre aber für mein Vorhaben eigentlich egal.

edit2:
Hab das gefunden: Karosium: Fujitsu D2151-A1 Conroe Hack

und bei mir auch mal durchgemessen, sind einfach 3,3V -> Kondensator -> FS_A = 1

Hab die Leiterbahn von FS_B gekappt und werde daran jetzt auch die 3,3V legen. Muss dann nur noch was basteln um FS_A den saft wegzunehmen für 200MHz BCLK
 
Zuletzt bearbeitet:

Raizzo

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hey, gute Anleitung, jedoch weiß ich nicht wie ich den Namen des Taktgebers herausfinde...
Habe schon die Manual vom Chipset 5500 überflogen, habe da aber nichts zu "clockgen" oder sowas gefunden.
Hoffe du kannst mir helfen.

Habe mir übrigens ein Fujitsu TX200 S5 mit 2x x5650 bestellt und will die Dinger schon auf 3.6 bis 4 GHz bringen.
 

commodore128d

Freizeitschrauber(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Vergiss es ... Bei solchen fertigen Server Kisten ist OC im Prinzip unmöglich ... Da haben sich schon einige dran versucht, dei Supermicro Boards sind da AFAIK die Außnahme ... Ich hab mich dabei auch schon an einer HP Z400 verbissen, die OEM Dinger sind dermaßen abgeriegelt, da wird nicht viel zu holen sein ...
 

ibonito

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hey, hat jemand mittlerweile erarbeitet wie das ganze bei einem S5500BC funktioniert? Wäre super wenn das hier jemand nochmal posten könnte!
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Ich möchte einen PLL Pinmod bei einem ICS932S431 vornehmen


Jetzt habe ich standardmäßig auf FS_A die Spannung Vil_FS anliegen = logisch 1

Bei FS_B und FS_C müsste keine Spannung anliegen = logisch 0

Für Testmode/Testsel müsste an FS_B und FS_C die Spannung Vih_FS anliegen. (kann auch sein dass bei FS_B und FS_C Vih_FS logisch 1 ist glaub ich aber kaum)

Jetzt kann ich ja für den 166MHz Strap mir einfach ne Brücke von FS_A auf FS_B legen. Wenn doch Vih_FS benötigt wird muss ich mir 3,3V am Eingang abzapfen. Hab ich ein Denkfehler oder müsste das so gehen :huh:

Datasheet: http://pdf1.alldatasheet.com/datash...S431A/+W3_477VGwyaI.UDYY/1wwzl+/datasheet.pdf

Der Russe hat's wohl auch schon mal so gemacht: Pinmod for Core i3/i5/i7 by Pain_666

Edit:

Okay, kann auch sein dass Vil_FS = 0 ist und Vih_FS =1 , wäre aber für mein Vorhaben eigentlich egal.

edit2:
Hab das gefunden: Karosium: Fujitsu D2151-A1 Conroe Hack

und bei mir auch mal durchgemessen, sind einfach 3,3V -> Kondensator -> FS_A = 1

Hab die Leiterbahn von FS_B gekappt und werde daran jetzt auch die 3,3V legen. Muss dann nur noch was basteln um FS_A den saft wegzunehmen für 200MHz BCLK

Aehnliches geht auch auf dem Intel S5520HC/BC !
Wie ist es ausgegangen?
 

Piet4711

Schraubenverwechsler(in)
AW: [How-To] Übertakten mit RW-Everything auf Non-OC Boards (Alternative zu SetFSB)

Hallo bin zufällig auf diese Diskussion gestossen. Anscheinend kann man tatsächlich einen non oc Serverboard übertakten.
Aber es gibt ja mehr Fragen als klare Aussage über den Erfolg.
Eigentlich müsste ich mir doch das gleiche Board wie knogle besorgen und die seine Werte (so wie in den Bilder dargestellt) eintragen.
Oder mache ich mir das Leben zu einfach.
Im Internet wird in den meisten Foren gesagt: übertakten auf dual Serverboard = geht nicht.
Deshalb eine einfache Frage. Geht das oder nicht? Muss man dazu ein Experte sein oder kann man als Hobby User durch einfaches "nachbauen" (ohne Wochen damit zu befassen) hinbekommen?
Falls jemand so ein modifiziertes/oc funktionieres Board hat und verkaufen möchte ( da er mit seinem Projekt fertig ist); bitte melden.

Gruß Peter
 
Oben Unten