• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[How to] NVMe SSD an Mainboard ohne UEFI

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)


Da im Netz viele Halb- und Unwahrheiten über NVMe's herumgeistern, möchte ich hier Klarheit schaffen.

1) Kann man eine NVMe an einem System ohne UEFI betreiben?
Ja, jede NVMe kann als Datenträger verwendet werden wenn im Betriebssystem die entsprechenden Treiber installiert sind.

2)Kann man
an einem System ohne UEFI von jeder NVMe booten?
NEIN!
Die NVMe muss einen extra Rom mit der ensprechenden Implementierung für "Legacy mode" bzw. "IDE mode" unterstützen.

3)Welche NVMe's werden derzeit unterstützt?
Bis jetzt sind nur die Samsung 950 Pro und die Plextor M6e bekannt. (Und nein, die technisch ähnlichen Samsung 951 und 961 funktionieren nicht!)

4)Gibt es Einschränkungen in Verbindung mit anderen Datenträgern?
Der Sata Controller der Southbridge muss im IDE Modus laufen. Daher kann Raid am Southbridge Controller nicht mehr verwendet werden.
(Lösung: zweiten Controller einbauen oder vllt hat man schon einen zweiten Sata Controller auf dem Mainboard verbaut)
Allerdings soll es auf manchen Mainboards funktionieren. Es wurde vor einiger Zeit erfolgreich ein Revodrive mit mehreren HDDs im Raid auf einem EVGA X58 Classified zum laufen gebracht.
->> new revodrive x2 and I can't set my HDD's in raid - EVGA Forums <<-

5)Kann man Windows 7 auf einer NVMe installieren?
Ja, allerdings nicht ohne Umwege. Die Anleitung findet ihr hier:
Anleitung: Windows 7 auf PCIe SSD (NVMe) installieren

6)Was viele von euch interessiert: Wird die 960 Pro / 960 Evo unterstützt?

Nein, die neue Generation an NVMe SSDs haben keinen eingebauten "Legacy Mode".


Benchmarks:
An meinem 24/7 PC mit X58 Chipsatz als Boot Datenträger:

Test.jpg



Tests mit einem P35 Mainboard und der 950pro als Boot Datenträger:




Danke nochmal an das Win-Raid Forum in dem viel Wissenswertes steht:
RE: X58 Chipset with problems to boot off a PCIe connected SSD - 3
[Guide] How to get full NVMe support for Intel Chipset systems from 6-Series up
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Sehr nette Zusammenfassung aber bei:

2)Kann man von jeder NVMe booten?
NEIN! Die NVMe muss einen extra Rom mit der ensprechenden Implementierung für "Legacy mode" bzw. "IDE mode" unterstützen.
möchte ich noch ein Jein hinzufügen. Nein, man kann nicht von einer NVMe SSD aus dem BIOS Betrieb booten, aber die allermeisten Mainboards unterstützen heutzutage UEFI. Es klemmt meistens an der Erkennung der Geräte als bootfähige Medien, die benötigten Module werden (bei Intel) erst seit Haswell mitgeliefert. Zum Glück gibt es eine Möglichkeit diese Module in alte Sandy/Ivy Bridge Mainboards zu flashen - dabei verweise ich mal ganz schamlos auf meinen User-Artikel Booten von einer NVMe-SSD mit Sandy-/Ivy-Bridge-Hardware - Anleitung [User-Artikel von Mephisto_xD] :D

Benutzt man diese Methode sollten die allermeisten NVMe SSDs funktionieren.
 

Kotzi01

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sehr nette Zusammenfassung aber bei:



möchte ich noch ein Jein hinzufügen. Nein, man kann nicht von einer NVMe SSD aus dem BIOS Betrieb booten, aber die allermeisten Mainboards unterstützen heutzutage UEFI. Es klemmt meistens an der Erkennung der Geräte als bootfähige Medien, die benötigten Module werden (bei Intel) erst seit Haswell mitgeliefert. Zum Glück gibt es eine Möglichkeit diese Module in alte Sandy/Ivy Bridge Mainboards zu flashen - dabei verweise ich mal ganz schamlos auf meinen User-Artikel Booten von einer NVMe-SSD mit Sandy-/Ivy-Bridge-Hardware - Anleitung [User-Artikel von Mephisto_xD] :D

Benutzt man diese Methode sollten die allermeisten NVMe SSDs funktionieren.
Hallo

Ich habe ein Rampage 2 Gene mit X58 Chipsatz...

Wenn ich eine 960 Pro einbaue (ich gehe mal davon aus das diese auch ein ROM hat) dann müsste es doch mit der Anleitung hier Funktionieren Sie als Bootlaufwerk starten zu lassen oder geht das nur über BIOS Mod? das ist mir nämlich erlich gesagt zu heiß oder gibt es da schon was fertiges für das Board in den weiten des WWW?

Grüße
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Hallo

Ich habe ein Rampage 2 Gene mit X58 Chipsatz...

Wenn ich eine 960 Pro einbaue (ich gehe mal davon aus das diese auch ein ROM hat) dann müsste es doch mit der Anleitung hier Funktionieren Sie als Bootlaufwerk starten zu lassen oder geht das nur über BIOS Mod? das ist mir nämlich erlich gesagt zu heiß oder gibt es da schon was fertiges für das Board in den weiten des WWW?

Grüße
Ohne BIOS-Mod werden nur Laufwerke mit einem "Legacy"-Modus unterstützt. Ob ein solcher Legacy-Modus bei der 960 Pro vorhanden ist weiß man aktuell noch nicht, aber OP hat sich ja bereit erklärt das zu testen, zumindest für eine 960 Evo. Im Zweifel einfach einbauen, und wenn es nicht klappt zurückschicken.

Mit Legacy-ROM würde die SSD aber auch ohne BIOS-Mod funktionieren, das ist richtig.
 
TE
DasRegal

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo

Ich habe ein Rampage 2 Gene mit X58 Chipsatz...

Wenn ich eine 960 Pro einbaue (ich gehe mal davon aus das diese auch ein ROM hat) dann müsste es doch mit der Anleitung hier Funktionieren Sie als Bootlaufwerk starten zu lassen oder geht das nur über BIOS Mod? das ist mir nämlich erlich gesagt zu heiß oder gibt es da schon was fertiges für das Board in den weiten des WWW?

Grüße
Das wird sich erst zeigen wenn meine 960 evo da ist. Und nein es muss nicht funktionieren, die 960er Serie unterscheidet sich deutlich zur 950er.

Im Zweifel einfach einbauen, und wenn es nicht klappt zurückschicken.
So ist es, auch für Festplatten gilt das Widerrufsrecht.

möchte ich noch ein Jein hinzufügen. Nein, man kann nicht von einer NVMe SSD aus dem BIOS Betrieb booten, aber die allermeisten Mainboards unterstützen heutzutage UEFI.
Naja...es geht hier ja um Mainboards ohne UEFI.(Steht in Überschrift und Banner) Ich habe extra für dich die Frage aber nochmal überarbeitet.:schief:
 
Zuletzt bearbeitet:

Kotzi01

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hättest mal die Pro bestellt... :D die soll schon eher verfügbar sein :)

Aber von der EVO zur PRO ist aber kein Unterschied zum Controller? Gut muss man jetzt einfach mal sehen.

Grüße
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Hab hier eine 960 evo liegen und versucht sie auf RampageIIIGene X58 als bootlaufwerk zum laufen zu bringen, egal wie das bios sieht sie nicht
Also kein OptionRom!?
Hat von euch mal jemand versucht mit X58?
Dankeschön
 
TE
DasRegal

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hast du mal alle anderen Laufwerke abgezogen? Falls die 960 evo dann nicht angezeigt wird, dann hat Samsung den "IDE Mode" mit der neuen Generation entfernt.
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Das Board ist absolut nackig, nur Grafik und M2. . Ich hab mir gestern noch kurz ne 950 pro bestellt um zu sehen ob das an der 960 liegt. Is am Montg da!
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Es ist eindeutig das die 960Evo kein IDE Mode unterstützt! Die 950pro wird mit den gleichen Einstellungen sofort erkannt. Die 960 pro wird sehr wahrscheinlich auch kein Option>Rom besitzen.
Wie aufwendig ist es das Bios zu optimieren um eine 960 als OS-Laufwerk zu nützen, z.B. Rampage3Extreme/Gene, gibt es da was fertiges?
Dankeschön
 
TE
DasRegal

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hab jetzt mal die 950pro laufen, hab aber relativ schlechte werte, woran kann das liegen, Treiber? Anhang anzeigen 931061
Nutzt du den PCI-e x4 Slot? Steck die Karte mal in den zweiten x16 Slot. ;) Und benutze mal Crystaldiskmark als I/O Test.
ASSSD zeigt aber auch an, dass mit deiner Partition was nicht in Ordnung ist. (rote Schrift -> BAD...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Quat

BIOS-Overclocker(in)
@ Lexxl, dein Alignment stimmt nicht. Also die Ausrichtung deiner Partitionen und somit der Sektoren.
PCGH hat dazu einen sehr guten Artikel parat, wenn ich mich recht erinnere. Such einfach nach Alignment.

@Regal, die Bootpartition auf einem anderen Laufwerk ist doch aber kein Problem oder erkennt Windows die SSDs auch nicht?
Bis jetzt hatte ich nur mit relativ aktuellen Minimalconfigs zu tun, in der Beziehung.
Also Board, CPU, Grafik und NVMe. Ich stehe jetzt aber kurz vor meiner ersten eigenen NVMe.
Ich werd sie über einen Adapter betreiben, da SATA komplett belegt und somit der M2 flach fällt.

Nun ich hab schon seit längerem ein ModBIOS auf einem meiner aktuellen Boards.
Ein Schritt, der wohl überlegt sein sollte! Bei mir spinnt seit dem ersten Flashen eines Mods mit einem aktuellerem Storagedriver, mein Stripeset. Genau das, wozu es gedacht ist, große Datenmengen zu verarbeiten, funzt seitdem nicht mehr.
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Steckt nur im 16er, weil im Gene kein platz ist außer dieser.
So sieht das nach dem verschieben aus, is zwar grün aber ist der Wert nicht zu hoch?
Nach crystal schaut das ja nicht schlecht aus aber der ass ist langweilig, so unterschiedlich!?
Dankeschön
 

Anhänge

Kotzi01

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo

Also in deinem Mainboard war der 4x PCIe Steckplatz doch nur mit 1x Datenleitung angebunden. Ich kann es nicht sicher sagen aber so war das glaube ich.
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Der x4 ist absolut unbrauchbar weil die Grafik ihn voll abdeckt, aber elektrisch ist auch mit 4x angebunden. Wer bastelt jetzt gern am bios, freiwillige vor... Oder schick ich 960 evo zurück
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, hab mal die 960 evo in mein R3E gesteckt und dann kam diese Meldung vom Bios mit dem OptionRom auf PCIe, wieso, auch Samsung selbst schreibt kein RomSupport!
Dankeschön
 

Anhänge

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Na ja, das Board ist jetzt über 6 Jahre alt.
Nicht das es zu alt wär, nur eben nicht mehr ganz neu.
 

Lexxl

Schraubenverwechsler(in)
Neu?Das behaupte ich auch nicht, es ist Steinalt! Aber es geht richtig gut! 5,2ghz stabil und es macht Spaß! Wollte ja nur wissen was das Bios mir sagen wollte? Hab einfach eine von meinen Raid`s abgesteckt und da hat es anscheinend die 960er gesehen das sie im PCI steckt? Kann das sein?
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Und das meinte ich, ein klasse Board muß nicht ersetzt werden, nur weil irgendwer meint es gäbe was neues.
Du wirst schnell herausfinden ob es am RAID liegt, glaub ich.
Obwohl die ICH10 die SATA Ports eigentlich selbst bereit stellt, scheint es wohl dennoch so zu sein.
Hab selber ein älteres Board und meine 960er damit getestet, wollte auch erst nicht, so wie ich.
Nee falsch; Wollte erst überhaupt nicht und schon garnicht so wie ich, hatte nicht genügend PCIeLanes frei.
Erst das Handbuch half, wenigstens einen Kompromiss zu finden.
Hätte ich die EVO bezahlen müßen, hätte ich keine. 1TB SSD gibt's billiger und die enorme Schreib- und Leseleistung verpufft bei mir, ehrlich gesagt, zumindest im Moment.
Trotzdem geil und ich freu micht sie zu haben.

Edit: Mensch hab ich doch fast vergessen:
Zu viele Storage Controller, wär möglich. Das Board hat doch einen zusätzlichen, für eSATA, oder? Kannste den mal abschalten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sneeks

Schraubenverwechsler(in)
Kann mich da Quat nur anschließen. Hab ein Rampage 3 Extreme mit einem der ersten i7 und die Kiste rennt immer noch. Einzig die Grafikkarten hab ich erneuert...
Habe mir auch die 960 Evo bestellt und nur PCIe gelesen. War etwas verwundert als die Platte dann kam, aber habe mich auch lange Zeit nicht mehr mit der Thematik beschäftigt...
Nun zu meiner Frage: Da nun gesichert ist, dass diese nicht bootfähig in Kombination mit dem Board ist aber die 950 schon, sollte doch eine Kombination von 950 zum Booten für OS und eine 960 für Programme und Spiele funktionieren. Ich habe mir hierzu folgenden Adapter bestellt:
SilverStone SST-ECM22 - superschnelle PCI-E Erweiterungskarte, PCI-E x4 zu M.2 (NGFF) und SATA zu M.2, unterstützt M.2 SSD bis zu 110mm
SilverStone SST-ECM22 - superschnelle PCI-E: Amazon.de: Computer & Zubehor
- Verwandelt einen M.2-Port (M-Schlüssel) in eine PCIe-x4-Schnittstelle
- Verwandelt eine zweiten M.2-Port (B-Schlüssel) in eine SATA-Schnittstelle

Kann mir jemand sagen welche Platte ich am besten an welchem Port betreibe oder ist das egal? Bzw. wird das überhaupt funktionieren?

Vielen Dank im Voraus.

Grüße
Sneeks
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Im m-Key-SATA-Slot kannst du weder die 960 noch die 950 betreiben, sondern eben ausschließlich langsame nicht-PCI-E-M.2-SSDs. Wenn du zweimal NVME nutzen möchtest, musst du zwei Adapter auf M.2 m-Key (und zwei PCI-E-Slots) verwenden. In diesem Fall ist auch die geschilderte Kombination kein Problem: Sobald das Betriebssystem einmal geladen ist, hat das Mainboard keinen Einfluss mehr auf die SSD-Erkennung. Ich habe meine Intel 750 sogar in einem Core-2-Rechner getestet.
 

gorgeous188

Software-Overclocker(in)
Auch wenn es nun bald zwei Jahre her ist: Vielen Dank für die Infos.
Ich habe ein 1366 Board mit i7 930 mit einer 950 Pro aufgerüstet. Mit Adapterkarte wurde es im BIOS sofort erkannt.
Dann unter Windows 7 den Samsung NVME Treiber installiert. Witzigerweise wird der Controller dann als "Samsung NVME SCSI" angezeigt :D
Danach mit dem Samsung Data Migration Tool das installierte Betriebssystem clonen. Das Tool stellt auch OnTheFly das Betriebssystem auf NVME Boot um. Man kann direkt Windows wieder starten.
Nur ganz wesentlich schneller :D
Als Letztes noch den Samsung Magician installieren, und sich an dem "PCIe gen 2 x4" zu erfreuen
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Windows kennzeichnet traditionell alle Laufwerks-Zusatz-Controller, für die es einen Treiber benötigt als "SCSI". Ich habe schon PATA-Festplatten und SATA-DVD-Laufwerke als "SCSI" betrieben. :-)
 

wolflux

Lötkolbengott/-göttin
Siehe bitte Signatur.
Ich habe mir eine 1Tb. Samsung 970 Evo M.2 PCI-E geholt und sie wird im BIOS laut Hersteller nicht erkannt, nur die 500 Gb. Version. Im UEFI - Bootmenue des Bios als Start-SSD wird sie aber aufgeführt und funktioniert auch einwandfrei mit dem Spiegeln des Tool von Samsung. Das Asrock BIOS zeigt mir eine Auto-Spannung von 1,050 Volt an.
Ich konnte leider nicht herausfinden , auch nicht beim Hersteller, welche die zutreffende Betriebsspannung sein sollte und bin auch etwas unsicher ob die Voltzahl aus einem Chip/Eprom der SSD gelesen wurde, gehe aber davon mal aus. Beim Versuch die niedrigste 0,900 Volt zu verwenden war ich überrascht, das es funktionierte. Natürlich habe ich bis 1,1 Volt und darunter Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen aber keinen Unterschied feststellen können. Ich habe auch gelesen, dass diese PCIE M.2 sehr Warm werden können und daher kam ich darauf die kleinste Spannung zu verwenden. Selbstverständlich kann man unter Windows die Themperatur der SSD auslesen, aber leider ist das nicht möglich mit der Originalsoftware, nur unter HW Info.64. Hier stehen unter S.M.A.R.T. ... aber auch 2 Temperaturen, im Idle : Drive Themp.=34° und Drive Themp.2 =58°. Unter Magician Bench-Performance Last 2 Dufchläufe hintereinander :
51° und 78°
Scheinbar ist eine Themperatur, die höhere der Controller?

Meine Frage, brauche ich einen Kühler und
ich hoffe, dass die kleine Spannung nicht schädlich ist, hört sich zuerst komisch an aber bei moderner Elektronik weiss man nie ?
------------
Edit:Heute30.10.18
Gestern wollte ich wegen der auf 80° gehenden M.2- Themp.
etwas herumexperimentieren und unter Gerätemanger den Haken Cache deaktivieren, bitte macht das niemals. Da ich genug RAM habe wollte ich die M.2 cachen.
Windows 10 Pro hat sich mit einem direkten Absturz verabschiedet, ein Warm,Kaltstart ergab, FehlerStop mit IRQ ..... Ich musste die gespiegelte M.2 ausbauen, da ich Tage zuvor auf der 2.5 " 500Gb. SSD zuvor eine 1:1 Spiegelung auf einer Hd. 2.5" 500Gb. Momentus gelegt hatte.
Die Konsequenz hierraus war ein aufwendiger Installationsprozess:
1. M.2 ausbauen
2. Ein neues Windows 10 auf die 500Gb. SSD installieren
3. Windows 10 nach 30 Minuten dazu bringen von der Hd.die Spiegelung zu akzeptieren, der irre Wahnsinn
4. Eine * .ini , glaube es war die System.ini die nicht kopiert wird, ja ihr habt richtig gehört, das heißt alle Desktopverknüpfungen sind nicht mehr vorhanden.
5. Tote Verknüpfungen auffrischen und alles neu installieren auch die Spiele mit 40-52 GiB. und das mit 6 Megabyte/S.
6. Sitze gerade davor, danach nehme ich von meiner CD der alten SSD ein Samsung Spiegelungsprogramm, Data- Migration, um die 500Mb. SSD auf die M.2 zu übertragen. Ich hoffe die M.2 hat keinen Schaden genommen . Unter Win 7 einfach F8 Taste drücken und fertig, was war das noch so schön. Ich hätte alle Win10 ,BOOT- DVD, USB Funktionen ausgeschöpft, nichts funktionierte. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich bisher nicht um MBR oder im Bios/ Win10 Legacy Mode gekümmert habe. Beim booten zur Win10 Installation bekam ich den HW. Das es sich um eine MBR ... handelt und diese NICHT für die Installation geeignet ist. Ist Neuland
für mich. K
Wenn ich Legacy Mode im BIOS abschalte doch direkt mein Win10 installieren? Ich suche natürlich auch auf Antworten im www.
JA, es funktioniert nach abschalten des Legacy Modus.:daumen:

Was mir nach der frischen Installation auffällt ist, dass die 840 EVO A500MB. SSD so schnell erscheint wie die neue M.2 .:ugly:
Ich mag Win10 nicht!:heul:
 
Zuletzt bearbeitet:

Phone

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,
ich habe eine generelle Frage zu M.2.
Ich möchte eine verbauen aber NICHT als Systemplatte für Windows sondern für Games.

Meine Frage bezieht sich auf die Kompatibilität an sich.
Woher rühren einige Probleme und woher weiß ich das Speicher XY auf meinem Board funktioniert ? (Außer die Komp. Liste der Hersteller die eh nur zu Release freigegeben werden und meist auch nicht geupdatet werden...:daumen2:)

Ist das eine Glückssache?

Danke für die Hilfe :-)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Probleme bezeihen sich fast ausschließlich auf die Erkennung der SSD durch das UEFI und dadurch auf die Boot-Fähigkeit. Wenn sie nur als zusätzliches Laufwerk dienen soll, musst du nur auf die Schnittstelle achten (M.2 SATA oder M.2 NVME/PCI-Express) und ggf. einen passenden NVME-Treiber. Herstellerspezifische bieten manchmal leichte Performance-Vorteile und erleichtert die automatische Erkennung durch Windows, prinzipiell funktioniert aber alles mit der mindestens gleichen NVME-Generation. Ich betreibe meine Seagate (NVME 1.3) z.B. mit dem Intel-Treiber, weil der schon von der vorangehenden SSD 750 auf dem System war.
 

marw66

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute! Ich hab da mal ein Problem! Neuer Rechner!
Bord: Gigabyte Aorus B450 Elite
Prozessor:Ryzen 7 2700
Grafik:Radeon5600 XT
Ram:32 Gb 3000 Corsair
Festplatte: SAMSUNG V-NAND SSD 970 EVO PLUS NVMe M.2 Model:MZ V7S500! 500GB
So und die M2 macht mir Kummer! Laut Gigabyte ist Bootfähig!
Ich hab im Bios schon alles vverstellt was geht Ohne Erfolg!!
Ich kann Win 10 einfach nicht installieren weil Win sagt das die Platte nicht Bootfähig ist bzw keine Partition erstellt werden kann! Im Bios ist die Platte aber da und steht in der Bootreihe auf 1.
Ich bastele schon seit Freitag dran ohne ein Erfolg! Bios ist auf dem neusten Stand!
Ich stell mal noch ein paar Bilder dazu! Villeicht weiß ja jemand was dazu?!
 

Anhänge

Quat

BIOS-Overclocker(in)
CSM aus, gleich dein erstes Bild.
Hilft das nicht, dann partitioniere mit Diskpart.
Diskpart startet man in der Eingabeaufforderung, diese wiederum mit Shift+F10 gleich zu Beginn der Installation.
 

marw66

Schraubenverwechsler(in)
Danke erstmal!
CMS aus= Komme sofort ins Bios und es wird kein Bootverlauf angezeigt ! Bringt also nix! Wühle mich jetzt durch Diskpart , formatieren klappt schonmal nicht weil das Medium ist Schreibgeschützt!
 

Anhänge

Quat

BIOS-Overclocker(in)
- Deine Formulierung bezüglich CSM versteh ich wohl nicht!
Wenn du den Kompatibilitätsmodus ausschaltest, startet nur noch das UEFI?
- Das Medium ist schreibgeschützt? Aber Partitionieren funzt?

Zu diskpart, nicht ganz richtig, schreib ich gleich noch was zu.
Falls du selber suchen willst, geh&#8216; über &#8222;clean&#8220;.

Edit:

Vorweg; Es kann nicht schaden W10 zu zwingen den Samsung-nvme-Treiber zu nutzen.
SecureBoot testweise mal ausschalte falls alles nicht&#8216;s hilft.

Zu diskpart:
Eigabeaufforderung starten
diskpart starten

list disk
select disk (ssd auswählen, Größe ist ein Indiz)
clean (sollten besser keine Daten drauf sein)
convert gpt
exit

Installation

Man könnte Windows noch weiter zwingen.
Dazu mehr wenn&#8216;s nicht klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:

marw66

Schraubenverwechsler(in)
Hallo ! Wenn ich im Bios CMS auf aus Speichere ist der Rechner sofort ins Bios gefahren ! Hab das Bios auf Werkseinstellungen gesetzt und CMS beides auf UEFI ! Kam dann wieder in die Win Install aber mit der gleichen Problematik das die Platte von Win nicht als Bootfähig angesehen wird! So jetzt der Hit! DIe Win 10Pro CD (OEM) hab ich vor einen halben Jahr bei meinen Sohn auf dem Rechner Installiert ! auf eine 860 EVO von Samsung ,ging ohne Probleme! Für den hier (ist fürn Schwiegervater) Hab ich ne neue bestellt war aber bis jetzt noch nicht da! Also die vom Sohn genommen ,zum Installieren , reichts ja erstmal!??? Nachmittag kam die Post, ich dachte was solls Steckst die neue Cd halt rein, Rechner an ,Install startet und erkennt ohne zu Murren die Festplatte an !!!?????? Installation lief ohne Problem durch und alles hübsch!! Beide Systeme sind Win 10 Pro 64 bit ! Ich weis jetzt nicht wo da jetzt das Problem von der einen Install Cd war die Festplatte nicht anzuerkennen?!!hab zwei Tage davor gesessen und rum probiert und dann lag es an der CD ??? Verstehe wer will ,ich nicht ! Ach ja Samsung Kundendienst sagte mir das die 970 Evo 100% Boot und Installfähig ist ! Von Gigabyt hab ich noch keine Antwort ! Aber ausser das ich wie im ersten Beitrag erstes Bild zweimal UEFI eingegeben hab ist ist das Bios so wie es Ausgeliefert wurde! danke für eure Hilfe !
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Also war&#8216;s ein Treiberproblem. Nix neues, nicht nur bei Win.-install., F6 hilft hier oft weiter.
Ein Tip für die Zukunft hab ich da noch; Besorg dir einen USB-Stick und nutze den dann als Install.-Medium. Über das Download-Tool von M$ hat man &#8222;immer&#8220; das aktuelle Image.
 

marw66

Schraubenverwechsler(in)
Habe jetzt nochmal Support von Gigabyte und Microsoft bekommen , Beide sagten das die Win 10 Install CD zu alt ist und ich die neuste von Micrsoft runterladen sollte ,was ja dann auch geklappt hatte!
Danke nochmal an alle die sich nen Kopf gemacht haben! Rechner läuft übrigens stabil und schnell :-))
 

torge1111

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
ich verfolge dies Thema schon seit längerem, da ich einen älteren PC mit einem Gigabyte GA-EX58-Extreme Mainboard mit einer Intel i7 975 CPU habe. Dann ist mir die Festplatte abgeschmiert und dann dachte ich mir, dass ich mir eine Samsung 950 PRO 512 gb als Boot-SSD hole und eine 970 EV-PLUS als "Spielespeicher". Zusätzlich habe ich mir noch zwei pcie-nvme-Adapter von Aquacomputer besorgt. Nach dem Einbau stellte ich im Bios zufrieden fest, dass das Bios die 950 Pro erkannt hat.
Nun wollte ich Win 10 Pro 64 bit installieren und die Probleme fingen an: Ich komme immer nur bis zum Start der eigentlichen Installation, dann bricht Windows nach wenigen Sekunden ab. Meistens kommt dann ein Bluescreen. Manchmal komme ich gar nicht erst so weit, dann kommt der Bluescreen schon bevor ich die Windowsversion auswählen konnte. Die angezeigten Fehlercodes sind leider sehr uneindeutig bis nichts sagend.
Dann hab ich mir mit Rufus einen bootbaren Linux-Stick gebastelt. Das System startete problemlos. Dann hab ich versucht das System auf die SSDs zu kopieren. Leider brach die Installation dann aufgrund eines Festplattenfehlers ab.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass beide SSDs kaputt sind. Könnte es sein, dass die Adapterkarten spinnen oder dass ich im Bios noch was umstellen muss? Mich wundert nur, dass Windows schon bis zur Installation kommt (zumindest in 70% der Versuche) und alles richtig erkennt und dann abstürzt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das klingt in der Tat nicht nach einem UEFI-Problem. Ich würde den Rechner erst einmal mit einem SATA-System booten und die NVME-SSDs nur als zusätzliche Laufwerke einbinden. Dann kann man diverse Steckplatz-/Adapterkombinationen und mehrere Treiber mit Diagnosetools durchchecken, was hoffentlich hilfreichere Ergebnisse als "bootet oft nicht" liefert.
 

torge1111

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab es mal mit der Clover Methode versucht. Funktioniert an sich auch, ... jedoch wieder nur bis zur Mitte der Installation von Windows. Danach wieder Bluescreen und weg. Dann hab ich mal eine SATA SSD eingebaut (Samsung 860 Pro). Wurde auch wieder vom Mainboard erkannt. Dann hab ich versucht Windows zu installieren. Wieder das gleiche: Windows kommt bis zur Mitte der Installation und stürzt dann mit Bluescreen ab. Ich frage mich langsam was das ist?
 
Oben Unten