• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hitze, und Airflow

Niiou

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Abend,
ich habe ein paar Fragen, erstmal zu meiner Hardware:

650 Watt Corsair (+80Gold)
Rzyen 7 2700x ( Standard Kühler )
16 GB Ram 3200MHZ
MSI X470 GAMING PRO CARBON
Win 10 64 Pro
Lüfter, vorne und hinten einen, und oben der "Deckel" hab ich halb geöffnet..

und mein Gehäuse be quiet! Pure Base 600 gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower be quiet! Pure Base 600 gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Midi Tower

Und mein PC wird immer extrem heiß unter Last, ~ 80° der wird so heiß das man die Scheibe nicht mehr anfassen kann, mein CPU wird meist richtig heiß und meine Grafikkarte auch, wenn mein CPU zu heiß wird.
Meine Frage, ist zu wenig Airflow? Zu wenig Lüfter? Mein Standardlüfter vom AMD zu schwach? Wollte mir dann, wenn ja, die corsair h115i pro CPU Wasserkühlung zulegen, oder Dark Rock 4 Kühler, obwohl ich die H115i bevorzuge.
Wie genau funktioniert der Airflow, weiss das die heiße Luft dann nach oben/hinten geht, aber der Lüfter hinten, pustet die Luft doch rein oder? Hab den Standardlüfter hinten so gelassen wie er war und vorne genauso.
Möchte halt das der PC kühler ist und nicht so heiß ist, sonst wird mein ganzer Raum zu warm.. Und der PC steht offen frei, also nirgends in der Ecke, allerdings wenn ich die Scheibe aufmache und oben offen lasse, wird er nicht mehr so heiß.

Wenn ich mehr Lüfter brauche, welche sind am besten, hab gehört die neuen von be quit! sollen gut sein? Falls ich die Wasserkühlung hole, den Radiator oben oder vorne in der Front einbauen?

Danke im voraus!
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
aber der Lüfter hinten, pustet die Luft doch rein oder? Hab den Standardlüfter hinten so gelassen wie er war und vorne genauso.
hmm, theoretisch bläst/saugt er die Luft hinten raus, bei normalen Systemen
blasen denn jetzt alle Lüfter bei Dir rein, oder wie?
falls ja, erzeugst Du so einen Überdruck und die warme Luft kann nur durch Spalten oder sonstige Öffnungen entweichen, was so eher schlecht ist...

Meine Frage, ist zu wenig Airflow? Zu wenig Lüfter? Mein Standardlüfter vom AMD zu schwach? Wollte mir dann, wenn ja, die corsair h115i pro CPU Wasserkühlung zulegen, oder Dark Rock 4 Kühler, obwohl ich die H115i bevorzuge.
Wie genau funktioniert der Airflow, ...
naja, der Standardlüfter von AMD ist nicht der beste...
kannst Dir ja mal ein paar Videos zum Thema Airflow anschauen, ansonsten hat da Igor ein gutes Tutorial
Einsteiger'-'Tutorial: PC'-'Luftkuehlung richtig planen und zusammenbauen | Seite 2
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Ich würde sagen, zuerst einmal ist das Gehäuse ungünstig konstruiert. Ich sehe da Öffnungen die den Luftweg stören bzw zusammenbrechen lassen. Die Öffnung oben ist kontraproduktiv. Der vordere Lüfter bringt der Graka kaum etwas. Hast du Leistungswerte der Lüfter? Oder Typ?
Das Gehäuse ist eine Kombination aus passiver und aktiver Kühlung. Das geht selten gut. Ist eher geeignet für ne Wasserkühlung der Komponenten. Oder Umbau auf bessere Luftkühlung mit gutem gerichteten Luftdurchfluß.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist eher geeignet für ne Wasserkühlung der Komponenten.
Noch nicht mal, weil das Wasser im Radiator auch herunter gekühlt werden muss.

Meine Frage, ist zu wenig Airflow? Zu wenig Lüfter? Mein Standardlüfter vom AMD zu schwach? Wollte mir dann, wenn ja, die corsair h115i pro CPU Wasserkühlung zulegen, oder Dark Rock 4 Kühler, obwohl ich die H115i bevorzuge.
Dein Airflow sollte von vorne nach hinten durch und dann hinten und oben wieder abgeführt werden. Wie sich die Lüfter drehen kannst mit davor halten der Hand erfühlen. Lüfter fördern auch von der Seite wo sich der Lüfter selbst befindet nach hinten durch wo dich die 3 Streben mit dem Motor befindet. Es befinden sich auch Pfeile auf ein Lüfter was die Drehrichtung und auch die Richtung wohin ein Lüfter fördert zeigt.

Das Problem bei deinem Gehäuse ist die geschlossene Front.

Wie auch immer, egal ob Luft oder Wasserkühlung, es muss immer so gut wie möglich Luft rein kommen und abgeführt werden. Denn auch das Wasser wird sich immer weiter aufheizten und muss daher auch durch die Radiatoren wieder gekühlt werden. Eine Wasserkühlung bringt dir daher nichts wenn du dein Airflow nicht verbesserst.

Das dein Airflow nicht gut ist und sich Wärme anstaut kannst sehen in dem du das Seitenteil offen lässt. Zusätzlich kannst auch mal die Front abnehmen um zu sehen wieweit sich dann die Temperaturen verbessern.

Sofern möglich würde ich vorne und oben jeweils zwei Lüfter verbauen und einer hinten.
Vorne dann über zwei Lüfter rein und hinten und oben über diese drei Lüfter wieder raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

Software-Overclocker(in)
Welche grafikkarte nutzt du denn?

An sich sind 80 Grad, gemessen auf der CPU oder der GPU kein Problem.
Wenn 80grad im Gehäuse sind ist es was anderes... Dann sind aber auch deine Chip Temperaturen höher.
Wenn du weniger Wärme in deinem Zimmer haben willst musst du versuchen die Grafikkarte (und die CPU, aber da ist es nicht so einfach) zu undervoltet und somit die Leistungsaufnahme zu reduzieren.
Ansonsten mal den Blog von Alki über die Temperaturen von CPUs lesen (https://extreme.pcgameshardware.de/...s-blog-47-vorsicht-heisse-oberflaeche-ii.html) ist auch ganz aufschlussreich
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Ein Freund hat das selbe Gehäuse (mit Vega56 und R5 2600X) und keine Hitzeprobleme.

Hat vorne zwei und hinten einen Lüfter drin. Der AMD Boxed CPU Kühler reicht eigentlich wird dann aber laut, deswegen hat er auf einen Mugen 5 aufgerüstet.

Also prinzipiell erreicht das Gehäuse einen ausreichenden Airflow. Du musst nur auf die Drehzahl und Blasrichtung der Lüfter achten.
 
TE
N

Niiou

Komplett-PC-Käufer(in)
Noch nicht mal, weil das Wasser im Radiator auch herunter gekühlt werden muss.

Dein Airflow sollte von vorne nach hinten durch und dann hinten und oben wieder abgeführt werden. Wie sich die Lüfter drehen kannst mit davor halten der Hand erfühlen. Lüfter fördern auch von der Seite wo sich der Lüfter selbst befindet nach hinten durch wo dich die 3 Streben mit dem Motor befindet. Es befinden sich auch Pfeile auf ein Lüfter was die Drehrichtung und auch die Richtung wohin ein Lüfter fördert zeigt.

Das Problem bei deinem Gehäuse ist die geschlossene Front.

Wie auch immer, egal ob Luft oder Wasserkühlung, es muss immer so gut wie möglich Luft rein kommen und abgeführt werden. Denn auch das Wasser wird sich immer weiter aufheizten und muss daher auch durch die Radiatoren wieder gekühlt werden. Eine Wasserkühlung bringt dir daher nichts wenn du dein Airflow nicht verbesserst.

Das dein Airflow nicht gut ist und sich Wärme anstaut kannst sehen in dem du das Seitenteil offen lässt. Zusätzlich kannst auch mal die Front abnehmen um zu sehen wieweit sich dann die Temperaturen verbessern.

Sofern möglich würde ich vorne und oben jeweils zwei Lüfter verbauen und einer hinten.
Vorne dann über zwei Lüfter rein und hinten und oben über diese drei Lüfter wieder raus.

Also ist streng genommen mein Gehäuse nicht perfekt? Würde ungerne Gehäuse nun wechseln, wieder alles ausbauen usw.. muss ja auch so gehen oder? Dann baue ich an der Front 2 Kühler ein, oben wo auch ein Radiator dranpasst, 2 und hinten einen, habe halt vorne und hinten die standard lüfter vom gehäuse drinne, und hab nix verändert. be quiet'!' Silent Wings 3 140 mm PWM, Gehaeuseluefter schwarz die hier habe ich mal rausgesucht, davon vorne 2, oben 2 und hinten einen. Hab wirklich keine Ahnung von Hardware, hole mir meist Rat bei Freunden oder Internet...
Dann werd ich das erstmal ändern, wenn nicht besser wird, mit CPU Hitze, dann werd ich mir ne besseren CPU Kühler holen.
Und ja die Hitze muss irgendwo hin, aber wenn man es erst garnicht so heiß kommen lässt... ( besseren Airflow, besseren CPU Kühler )
Und werd mal testen das vorne offen zu lassen, ob ich dann was ändert, Danke dir/Euch
 
TE
N

Niiou

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein Freund hat das selbe Gehäuse (mit Vega56 und R5 2600X) und keine Hitzeprobleme.

Hat vorne zwei und hinten einen Lüfter drin. Der AMD Boxed CPU Kühler reicht eigentlich wird dann aber laut, deswegen hat er auf einen Mugen 5 aufgerüstet.

Also prinzipiell erreicht das Gehäuse einen ausreichenden Airflow. Du musst nur auf die Drehzahl und Blasrichtung der Lüfter achten.

Gut zu Wissen, danke
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nein Gehäuse musst du nicht tauschen.
Versuche dein Airflow durch mehr Lüfter zu verbessern.

Manche Leute mit dem selben Gehäuse haben sich die Front auch etwas umgebaut.
 
R

RNG_AGESA

Guest
warum nicht das gehäuse tauschen wo es doch am meisten bringt?
ich werde einfach nicht müde zu wiederholen das MESHIFY S2 neben ästhetik und staubfilter, keine 39c kennt (temp wird zwischen CPU-kühler und lüfter hinten gemessen), richtig eingestellt auch noch silent ist.
alternativ gibt es da noch p400a für kleines budget oder das neue P500A
Noctua NH-D15 rein mit 5 ARCTIC P14 und schon ist das problem gelöst
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Da du es offensichtlich nicht verstanden hast. Die Hitze muss irgendwo hin und da du Gehäuselüfter hast wird sie früher oder später in deinen Raum kommen. Selbst, wenn deine GPU und CPU jeweils nur 30 Grad warm wären wäre es immer noch ungefähr die gleiche Hitze die raus befördert wird.
Aber so oder so, ja dein Gehäuse hat sowieso keinen guten Airflow und mit schlechten und schlecht positionierten Lüfter sowieso.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Bevor du neue Lüfter kaufst schau doch erst mal ob deine alle in die richtige Richtung pusten und drehe sie im Zweifel etwas höher auf 3 Lüfter sollten eigentlich reichen
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Wie RtZk schon schrieb, Kühlung bedeutet nicht, daß weniger Wärme entsteht. Die Energie die im Gehäuse in Wärme umgewandelt wird ist erst einmal da. Es geht bei der Kühlung darum, die Wärme an einen anderen Ort zu bringen. Weg von Bauteilen in den Raum. Solange man die Energie nicht reduziert durch andere Bauteile oder z.B. undervolting bleibt die Wärme gleich. Entweder sie heizt das Gehäuse und Bauteile auf oder sie muß in den Raum, also verlagern.
Offene Stellen können dafür sorgen, daß ein Venti die Luft durch diese reinsaugt und gleich wieder rauspustet ohne daß die Luft über die zu kühlenden Bauteile streicht.
Siehe oben. Der Venti saugt teilw. über den Deckel Luft an und einige cm darunter wieder raus. Die Luft soll aber von unten über alle Bauteile ziehen. Der offene Deckel bringt durch die Thermik zu wenig. Wenn, dann müssen Ventis rein.
Stell die den Airflow als Straßen vor. Diese sollten möglichst gerade verlaufen und an den heißen Punkten vorbeiführen. "Querstraßen" wie Gitter ohne Venti stören den Luftfluß da hier Luft abfließen oder angesaugt werden kann. Der Hauptluftstrom wird dadurch geschwächt oder völlig unterbrochen.
Also wenn man die Scheibe "kaum noch anfassen kann" gehe ich von ca 50 Grad aus. Das ist heftig und da stimmt vieles nicht. Da bringt auch ein neuer CPU Kühler alleine nicht viel. Die CPU wird zwar kühler aber die Wärme bleibt trotzdem im Gehäuse, da sie ja schlecht abgeführt wird.
Ich habe bei einem Rechner einen über 20 Jahre alten Sharkoon ATX Tower. Der bleibt kühl, da der Luftfluß sehr gut verläuft, genügend Lüfteröffnungen da sind und an den richtigen Stellen. Bei Gehäusen nicht zuviel auf Design oder Preis schauen. Der Preis relativiert sich, wenn ich das Geld dann für viele und teure Lüfter ausgeben muß oder viel umzubauen ist.
Ein Beispiel: Beimir bläst ein kleiner 80er Lüfter die Luft direkt auf den CPU Lüfter. Nur kurze Strecke durch den Schacht für die HDD, also gerichtet. Ein 2ter bläst direkt unter die Graka. Hinten sind auf derselben Höhe jeweils auch 2 80er die die Luft rausbefördern. Die gestanzten Lüfterabdeckungen sind entfernt und durch Drahtgitter ersetzt. Die Ventis laufen auf Minimum. Es gibt keine Öffnungen vor denen kein Venti sitzt, der Luftstrom MUSS die vorgegebenen Wege nehmen. Es kann keine Nebenluft gezogen werden die meist ungünstig ist. Öffnungen sind nur dann günstig ohne Venti davor, wenn sie an der richtigen Stelle sitzen, wobei die gerichtete Luftströmung eher dort ankommt wo sie hin soll.
Auf jeden Fall brauchst du mehr oder stärkere Lüfter. Und unnütze Luftzugänge zumachen. Vielleicht auch etwas sägen und bohren am Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
Bevor du neue Lüfter kaufst schau doch erst mal ob deine alle in die richtige Richtung pusten und drehe sie im Zweifel etwas höher auf 3 Lüfter sollten eigentlich reichen
ja, sehe ich auch so, die Frage wurde vom TE leider ignoriert, denn bevor man weitere Maßnahmen einleitet, sollte man erstmal sicherstellen, dass die Durchflussrichtung der Lüfter stimmt
ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das Gehäuse bzw. der Airflow so schlecht ist im Standardzustand

Hab wirklich keine Ahnung von Hardware, hole mir meist Rat bei Freunden oder Internet...
lies doch mal die Seite, da erklärt er Konzepte mit den jeweiligen Vor-und Nachteilen, für Gleich-/Überdruck- und Unterdurckauslegungen...

Und ja die Hitze muss irgendwo hin, aber wenn man es erst garnicht so heiß kommen lässt... ( besseren Airflow, besseren CPU Kühler )
ja, theoretisch gilt der Energierhaltungssatz, aber die Energiedichte ist natürlich höher, wenn man die Wärme nicht schnell genug abgeführt bekommt und es sich aufheizt bis zum thermodynamischen Gleichgewicht
 
TE
N

Niiou

Komplett-PC-Käufer(in)
ja, sehe ich auch so, die Frage wurde vom TE leider ignoriert, denn bevor man weitere Maßnahmen einleitet, sollte man erstmal sicherstellen, dass die Durchflussrichtung der Lüfter stimmt
ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das Gehäuse bzw. der Airflow so schlecht ist im Standardzustand



lies doch mal die Seite, da erklärt er Konzepte mit den jeweiligen Vor-und Nachteilen, für Gleich-/Überdruck- und Unterdurckauslegungen...


ja, theoretisch gilt der Energierhaltungssatz, aber die Energiedichte ist natürlich höher, wenn man die Wärme nicht schnell genug abgeführt bekommt und es sich aufheizt bis zum thermodynamischen Gleichgewicht

Sorry waren soviele Kommentare, ja, beide Lüfter im Gehäuse blasen ins Gehäuse, also das reinpusten ins Gehäuse, vorne und hinten
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
ja, beide Lüfter im Gehäuse blasen ins Gehäuse, also das reinpusten ins Gehäuse, vorne und hinten

ok, das könnte der eigentliche Grund für die sehr hohen Temperaturen sein, da hat der Zusammenbauer den hinteren Lüfter aus versehen falsch herum montiert
also dreh den hinteren Lüfter doch eichfach mal um, so dass er raus bläst und schau wie warm es so wird
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Luft müsste schon von vorne nach hinten/oben raus, damit es ein Luftzug gibt und keine warme Luft im Gehäuse verbleibt. Denn Kühler können ja nicht einfach die warme Luft durch ein Zauber verschwinden lassen, es handelt sich hierbei immer um Wärmetauscher. Es wird praktisch die Wärme an die Lüft abgeführt und um so wärmer die Umgebungsluft, um so weniger Wärme kann abgeführt werden. Dadurch das bei dir die warme Luft nicht raus kann staut sich die Luft im Gehäuse und wird immer wärmer. Das ganze wird bei dir ehe schon durch die geschlossene Front verschlechtert und wenn dann auch nichts mehr entweichen kann wird es noch schlimmer.

Hättest du aber merken können in dem du einfach mal zum Test das Seitenteil weg lässt.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Hab den Standardlüfter hinten so gelassen wie er war und vorne genauso.
Dann sollte der eigentlich Luft raussaugen. Glaube kaum das BeQuiet den falsch rum eingebaut hat. Aber nachschauen schadet nicht...

Generell hast Du eine CPU mit 105w TDP. D.h. unter Last kann das auf über 140w ansteigen. Dazu ein gedämmtes Case was auch nicht besonders hilfreich ist. Eein Ryzen CPU kann bis zu 95°C ab ohne zu throtteln. Wird er zu heiß taktet er runter oder im schlimmsten Fall schaltet sich der PC zum Schutz aus.

Wenn Du im allgemeinen bessere Temps haben willst verfrachte deine Hardware in ein anderes Gehäuse. Da würde sich sowas anbieten:
Die gibts natürlich auch in schwarz. ;)

Cases mit einer Mesh Front sorgen für besseren Airflow, weil vorn eben entsprechend einfacher "kalte" Luft angesaugt werden kann.

Der Standard Lüfter deiner CPU reicht um die CPU innerhalb der Specs zu kühlen. Ist dabei aber "lauter" als zBsp. der Darkrock4 oder NH-D15. Eine gute AIO wie die Arctic Liquid Freezer 280 holt ca. 5°C bessere Temps raus im Verglich zu den vorgenannten Highend AirCoolern. Ob Du rund 90€ für das eine oder andere ausgeben willst, musst Du selber entscheiden. Bedenke aber das fast alle AIOs Wegwerfprodukte sind. IdR kanst Du die Flüssigkeit im Kreislauf nicht auffüllen und im Laufe der Zeit verdunstet diese halt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Dann sollte der eigentlich Luft raussaugen. Glaube kaum das BeQuiet den falsch rum eingebaut hat. Aber nachschauen schadet nicht...
Das hat mich auch etwas irritiert, denn original vom Hersteller verbaut müsste vorne rein und hinten raus sein. In meinen vorherigen Beiträge habe ich daher Verbesserungsvorschläge gemacht, da ich davon ausgegangen bin das diese zwei Lüfter richtig herum verbaut sind.
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
naja, Fehler passieren...
vermutlich wird es mit dem gedrehten Lüfter besser, aber wenn das Gehäuse wirklich so kacke ist, sind Eure Verbesserungsvorschläge wahrscheinlich nicht umsonst :D

das mit offenen Seitenteil hatte er ja probiert und war besser....
 
TE
N

Niiou

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke euch für die gan zen Kommentare, die beiden Gehäuse sehen nett aus, habe mir nun paar neue Lüfter bestellt + Dark Rock 4 CPU Kühler, und mein PC ist nicht mehr ganz so heiß seitdem ich den einen Kühler umgedreht habe...

Und dir Airflow Guide Seite, so eine habe ich gesucht, genau so eine, danke dir!!
 
Oben Unten