• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hat sich erledigt, bitte löschen/schließen

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Zwei Fragen/Anmerkungen: die 3070 Ti ist meines Wissens nach die unattraktivste Karte (weil sehr ineffizient). Solltest du dir überlegen, ob es unbedingt die Ti sein muss.
Und wozu brauchst du ein Laufwerk? Bzw anders gefragt: muss es intern oder kann es auch extern sein?
 
TE
T

Tafsim

Kabelverknoter(in)
Dass die 3070 Ti nicht so attraktiv ist, war mich nicht so bewußt. Dann würde ich wohl doch eher die RTX 3080 nehmen.

Ein Laufwerk hätte ich schon gerne, oder verbraucht ein internes Laufwerk unnötigen Gehäuseplatz? Habe viele CD's DVD's und paar Blue-rays noch da. Da hätte ich gerne weiterhin die Möglichkeit diese abzuspielen. Es sind Fotos, alte Videoaufnahmen, Filme, ältere Spiele.
 

Elvis_Cooper

PC-Selbstbauer(in)
Das Problem ist, dass ein Laufwerk die Gehäusewahl stark einschränkt, da der Großteil der Gehäuse dafür keinen Slot mehr hat.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Das Problem ist, dass ein Laufwerk die Gehäusewahl stark einschränkt, da der Großteil der Gehäuse dafür keinen Slot mehr hat.
Einschrenken ja, aber es gibt genug gute luftige Gehäuse mit slot.

Für das Geld was du ausgeben willst könntest du dir das hier kaufen


Besser geht nicht für das Geld. Ne 3080 kannst du auch reinbauen, hast aber nicht unbedingt Vorteile dadurch.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Besser geht nicht für das Geld.
Aber klar.
Wenigstens eine SSD mit DRAM Cache kann man mitnehmen bei dem Budget =)

 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Besser geht nicht für das Geld.
leider fehlt noch das gewünschte Betriebssystem und ein Vorschlag für den Monitor:
5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Windows-Betriebssystem, WQHD oder 4k Monitor (in 4 Monaten aber erst)
Betriebssystem: Windows 10 Professional
WQHD-Monitor: FreeSync, G-Sync Compatible, G-Sync
UHD-Monitor: Preis bis 1100,- Euro

Hier noch ein guter Artikel dazu: Gaming Monitor Test 2021: LCD-Kauftipps für Full HD, WQHD, UHD/4K, 144 Hz, 21:9 und Curved [Juli]

Dann war noch eine Magnetfestplatte gewünscht:
9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ich denke eine SSD mit 1TB und eine HDD mit 2TB wäre gut.
Wenn du viele selten genutzte Daten hast, macht eine Magnetfestplatte nach wie vor Sinn, ich finde z.B. die
Seagate BarraCuda Compute 2TB ganz gut.

Du könntest natürlich auch eine SSD mit mehr Kapazität wie z.B. die PNY XLR8 CS3030 2TB nehmen, das würde ich von deinem Nutzungsverhalten abhängig machen.

Dann stand noch WLAN/Bluetooth, sowie USB-C 3.1 (Gehäuse + Heck) auf der Wunschliste:
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
WLAN, Bluetooth, USB-C 3.1 am Frontpanel und hinten
Mainboard: B550 oder X570
Hier muss man sich darüber im Klaren sein das USB-C 3.1 (= 10Gb/s), teurer ist als USB-C 3.0 (= 5Gb/s), und ob man die höhere Geschwindigkeit braucht/nutzt.

Wenn dir auch USB 3.0 reicht, wäre z.B. das MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI eine gute Wahl.

Beim CPU-Kühler seh ich den Brocken ECO Advanced bei einem 6-Kerner, und den Dark Rock 4 finde ich zu teuer, für das was er leistet.
Der ist im Bereich eines Brocken 3 oder Mugen 5, die beide aber günstiger sind.
Ein Laufwerk hätte ich schon gerne...
Wenn nur ein 5,25"-Schacht benötigt wird geht es gerade noch so, wie das vorgeschlagene Phanteks Enthoo Pro 2 zeigt.
Als Alternative ginge z.B. auch das Define 7, welches aber eher geschlossen ist.

Im Hinblick darauf das du aber mit einem UHD-Monitor spekulierst, sollte dann eine starke Grafikkarte rein, und da rate ich immer zu einem luftigen Gehäuse, was du auch selbst wolltest.

Wenn du auch mit einem externen Laufwerk und Kartenleser klar kommst, finde ich z.B. das Silent Base 802 in der offenen Variante (mit Meshfront + Deckel) recht gut.

Bei der Grafikkartenwahl solltest du jedenfalls schon wissen wohin die Reise beim Monitor geht, und dann beim Netzteil zu 750 Watt, oder gleich 850 Watt greifen.
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Nein, er soll zusammen gebaut werden.
Den Punkt würde ich noch einmal überdenken.

Wenn man den PC selbst zusammenbaut oder sich dabei Hilfe holt: Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen, spart man sich das Geld für den Zusammenbau, lernt dabei etwas, und ist in der Komponentenwahl viel flexibler.
Der Grafikkartenmarkt hat sich zwar ein klein wenig entspannt, ist im Vergleich zu früher aber nach wie vor "schwierig".

Da hatte man ab und an die Qual der Wahl welches Modell einer z.B. RTX2060 Super das vermeintlich "bessere" ist (z.B. Gainward Ghost V1, Asus ROG-Strix, MSI Ventus GP OC...) , aktuell muss man froh sein überhaupt eine z.B. RTX3060Ti zu einem vernünftigen Preis zu bekommen, beim Modell darf man da nicht wählerisch sein!

Es ist auch nicht schwer einen PC zusammenzubauen und die Software zu installieren, ich verlinke dir zwei gute Videos dazu:
- PC Zusammenbauen 2020!! - ANLEITUNG für Intel & AMD (Deutsch)
- Windows 10 installieren!! - mit USB, Key + Einrichten, Treibern

Gruß,

Lordac
 
TE
T

Tafsim

Kabelverknoter(in)
Hallo un danke nochmal an alle für die Hilfe.

Ich habe jetzt meine Liste angepaßt:

https://geizhals.de/?cat=WL

Ich habe darüber nachgedacht und möchte schon in Richtung volles 4k gehen und möglichst lange was von diesem System haben. Daher habe ich die Komponenten etwas angepaßt. Würde das so passen? Eventuell einen anderen Kühler oder Netzteil? Bei der Grafikkarte überlege ich auch zwischen RTX 3080 Ti oder RTX 3090, aber ich denke 8% mehr Leistung für 400 € lohnt einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ich seh nix :ka:
1627770714053.png
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du viele selten genutzte Daten hast, macht eine Magnetfestplatte nach wie vor Sinn, ich finde z.B. die
Seagate BarraCuda Compute 2TB ganz gut
Aber auch nur dann...
Und auch nur wenn man sie über einen Laufwerksschacht abschalten kann oder man sie extern betreibt und somit auch ausschalten kann. Ansonsten hat ein HDD in einem so teuren Rechner nichts verloren da sie nur unnötig Lärm macht und extrem träge im Zugriff ist.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe mir vor 3 Jahren als ich meinen PC gekauft hatte auch ein Gehäuse ohne DVD-Laufwerk gekauft.
Würde ich nicht wieder machen. Externe DVD-Laufwerke haben oft sehr kurze Kabel.
Auch wenn man sein DVD-Laufwerk mitlerweile immer weniger nutzt ist es im PC Gehäuse integriert praktischer.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
mit dem "Bearbeiten"-Knopf hättest du den Link im #9 auch aktualisieren können ;)!

Zu deiner Zusammenstellung, für einen reinen Spiele-PC finde ich den Ryzen 9 5900X nicht nötig.
Die CPU ist in aktuellen Spielen laut PCGH-Benchmarks "nur" ~ 7% schneller als der Ryzen 5 5600X, mit halb so vielen Kernen...: *klick*.

Im Hinblick darauf das der Sockel AM4 ausläuft, kann man den Ryzen 7 5800X in Betracht ziehen, bis Spiele flächendeckend von 12 Kernen profitieren, gibt es meiner Meinung nach längst viele neue CPUs die dann deutlich schneller sind.

Wie geschrieben finde ich den Dark Rock 4 zu teuer, wenn dir der Brocken 3 oder Mugen 5 nicht zusagen, kannst du auch den stärkeren Dark Rock Pro 4 nehmen, zu welchen ich im Falle des Ryzen 9 in jedem Fall greifen würde!

Da du dich beim Gehäuse für ein Sichtfenster entschieden hast, wäre eine Kompaktwasserkühlung wie z.B. die Arctic Liquid Freezer II 360, oder Eisbaer Aurora/Pro Aurora 360 eine Überlegung wert.

Beim Arbeitsspeicher würde ich in dem Fall dann beleuchteten, wie z.B. die G.Skill Trident Z nehmen.

Falls die Beleuchtung für dich keine Rolle spielt, könnte man dann grundsätzlich auch das geschlossene Silent Base 802 kaufen, und bei der Luftkühlung bleiben.

Bei der SSD würde ich lieber eine mit mehr Kapazität kaufen (z.B. PNY XLR8 CS3030 2TB), um nicht zu viele Steckplätze zu belegen.

Die Frage zur Soundkarte ist mir durchgerutscht; wenn du halbwegs gute Ausgabegeräte hast, kann sich eine lohnen.
Ich würd aber erst mal den Onboardsound testen, eine Soundkarte ist im Fall der Fälle schnell gekauft und installiert; hier ein PCGH-Artikel dazu: *klack*.
Ansonsten hat ein HDD in einem so teuren Rechner nichts verloren da sie nur unnötig Lärm macht und extrem träge im Zugriff ist.
Was hat der Preis eines PCs mit der Wahl des sekundären Speichermediums zu tun?
Nur weil jemand bereit ist Summe X auszugeben, muss man ja nicht "unnötig" mehr Geld für ein Medium investieren, was vermeintlich selten genutzt wird.

Auf meiner technisch gesehen ~ 12 Jahre alten Samsung Spinpoint F3 500GB, SATA 3Gb/s, habe ich ausschließlich Musik, Bilder, und sonstige selten genutzten Daten.
Die Magnetfestplatte ist mir im gesamten Nutzungszeitraum nicht einmal negativ aufgefallen, weder was die Lautstärke, noch die Zugriffszeit angeht.
Natürlich kann man so ein technisch überholtes Medium nicht mit einer aktuellen SSD vergleichen, aber ich mache damit auch nichts wo es auf Geschwindigkeit ankommt, und der Preis pro Gigabyte Speicher, ist nicht zu schlagen!

Wie dem auch sei, ich habe "Tafsim" darauf hin gewiesen, und alternativ auch eine größere SSD vorgeschlagen.

Da er trotzdem eine Magnetfestplatte in den Warenkorb gelegt hat, wird er einen entsprechenden Anwendungszweck haben, oder auf den Gesamtpreis geschaut haben.

Das ursprüngliche Budget für den PC von 2400 - 2600,- Euro ist jetzt schon um 600 - 400,- Euro überschritten...

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Indiziert_Zero

PC-Selbstbauer(in)
also ich muss jetzt auch mal zu den hdd's was sagen hab schon oft gelesen die wären laut also meine seagate barracuda 1tb hdd von 2014 hab ich auch nie gehört hab allerhöchstens die windgeräusche von den lüftern gehört! was für geräusche machen die denn ? geklackere oder wie?! ok, hab jetzt auch alles auf ssd's umgestellt aber trotzdem ;-)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten