• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hard/Stoftware und die Erfahrungen - Meine erste SSD und das Wechselbad der Gefühle(erste erfahrungen mit VeloSSD 2012)

BiosShock

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bitte überseht die Schreib- und Satzstellungsfehler! Habe ja nun mal meine Probleme damit. Trotzdem viel Spaß beim Lesen.

So nun bin ich doch schon mehr als einen Monat stolzer Besitzer einer Samsung 840 120GB. Diese wollte ich mir eigentlich nicht kaufen, aber da ein Freund/Kollege eine haben wollte, bestellte ich eine für seinen Laptop. Wie es der Zufall so will ging genau an dem Tag, als die Platte bei mir eintraf, sein Schlepptop kaputt. Da er ja nun ein Neues brauchte und es auch nicht Grade dicke hat, konnte er die Platte nicht mehr gebrauchen oder anders gesagt - finanzieren. So hab ich Sie dann für mich behalten.

Jetzt stand ich vor der Entscheidung. entweder mit meinem OS komplett umziehen oder aber caching. Also hab ich mich mal schlau gemacht, wie das so ist mit dem caching. Google an und "SSD Samsung caching" gesucht. Und oh Wunder - wie sollte es auch anders sein, für alle anderen SSDs gibt es eine Software (Intel OCZ und co...), nur nicht für Samsung. Schon hing die Stimmungsbarometer nur noch auf Halbmast.

Aber der BIOS(hehe, dritte Person - es ist soweit) ist ja keiner der soooo leicht aufgibt. Ab in die Foren und lesen lesen lesen. Die Laune war jetzt schon Richtung Nullpunkt. Doch dann ein Lichtpunkt am Horizont. :what: Da sprach doch einer von einem Programm namens "VeloSSD 2012". "Das ist doch genau das was ich suche" dachte ich mir. Das Stimmungsbarometer war wieder bei 80%. Also mal schnell die Trial gezogen. Der Download ging jedoch nicht ohne Registrierung. Für mich eigentlich ein NoGo, aber wer schnell ein will, muss leiden.

So da war es nun - das VeloSSD 2012, die Stimmung bei 90%. Mal schnell das Tool installiert und die nötigen Einstellungen gemacht. Und wieder "oh Wunder", das war ja einfach. Nur die Partition auswählen, die gecachet werden soll und die Platte, die das Caching übernehmen soll ( nur mal so zur Info: das geht auch auf ganz normalen Platten! Also wer 2,3,4 oder mehr von denen im System hat, kann ja mal über ein Software-Raid nachdenken ). ;)

In der Testversion ist die maximale Cachinggrösse auf 64GB beschränkt (im übrigen auch in der Standartversion! Aber dazu komme ich noch). Sollte mich erst mal nicht stören. Zum Testen sollte das mehr als ausreichend sein.

Noch mal über die Einstellungen geschaut und mit nicht all zu großen Erwartungen einen Neustart durchgeführt. Rechner machte auch was er soll. Runter und wieder hoch. Nur dauerte es jetzt länger. "Ok", dachte ich mir, "ist das erste mal - es müssen ja erst mal die Daten auf die SSD geschaufelt werden". Also ein bisschen gewartet und wieder ein Neustart. Und wie sollte es anders sein? Noch immer lahmte das Ganze. Stimmung: "frust"!

"Also das kann es ja nicht sein... (die jugendfrei Version)", war mein Gedanke. Wieder in das VeloSSD 2012 und schauen was da quer läuft. Und was war? Der größte Fehler sitzt immer vor der Tastatur! Hatte ich doch die falsche Platte ausgewählt. :ugly: Stimmung: "Pein" Alles wieder auf Null und neu eingestellt. Jetzt aber fünf mal kontrolliert das alles seine Richtigkeit hat. :schief:

Und wieder Neustart. Der PC machte seine Arbeit und fuhr ganz normal hoch. Kein unterschied. Was ja auch normal ist, da ja keine Daten auf der SSD ausgelagert waren. Also nach dem ich dem Rechenknecht ein wenig Zeit gelassen hatte, im OS zu bleiben (wird ja immer einige Zeit noch nachgeladen), startete ich noch mal durch.

Jetzt war die Anspannung groß. Stimmung: "zum zerreißen" Boah, wasn jetzt? :wow: Bevor mir bewusst wurde, daß er fertig wahr, war er auch schon in Windows. Ein Hauch von "Glückseligkeit" durchfuhr mich. Himmel was für ein unterschied! Jetzt packte es mich. Das wollte ich nun genauer wissen. Maus in die Hand und ab ging die Lutzie. Skype, Mumble, FireFox, IE und und und wurden erst mal auf die SSD geschubst. Erster Start - is klar - nix anders. Und den Rechner noch mal gestartet. Fühlte mich wie bei McDonalds: "einmal das MaxiMenue mit allen Extras bitte".

Ohne großes Blabla schoss der PC mit Mach2 ins BS. Es ist schon eine Genugtuung, wenn die kleinen Icons rechts in der Taskleiste nur so aufpoppen. Nun aber mal die Programme gestartet die ich auf die SSD gecachet habe. Skype angeklickt... und und und? Schwups da war es. FireFox... genau das selbe. Es gab einen innerlichen Knall! Vom Stimmungsbarometer war das Röhrchen geplatzt. Stimmung: 101%

Meine alte Möre ist wie ausgewechselt. Hatte ich doch schon mit RamDISK und co. experimentiert. Ist ja alles nichts Halbes und nix Ganzes. Aber das hier war wie Chiptuning am Auto. Zumal man ja HDDs nicht übertakten kann( warum eigentlich nicht? :ugly: ).

So, nun hatte ich in den Foren gelesen, das wenn die SSD mal "bei den Ahnen schnacken geht - den Löffel abgibt", das man einfach wie gewohnt auf der HDD weiter arbeiten kann. Da ich nach dem Motto lebe: "Heute stehen wir am Abgrund - Morgen sind wir schon ein Schritt weiter...", dachte ich mir: "das willste jetzt aber genauer wissen". Also Rechner aus - SSD ab, Rechner an und auf den Uhrknall warten. Und was soll ich sagen? Er kam! Windows 8 fuhr ganz brav hoch und meldete sich mit: "Windows wird repariert" "Das kann ja nicht all zu lange Dauern", dachte ich mir. Pustekuchen 10 Minuten und dann? - PC startet durch und ich lande nicht im Desktop, sondern in der wunderschönen Auswahlmöglichkeit, wo man das OS in den Originalzustand bzw. ein Backup zurückkopieren kann. Stimmung: kalt, sehr kalt, so kalt das die Atome in meinem Umfeld ihre Schwingungen einstellten.

Aber das BIOS(mann, ich sollte das mal lassen) ist ja Mittlerweile schlau geworden und hat schon vor langer Zeit angefangen, immer wöchentlich ein Backup zu erstellen. Mit anderen Worten - ich war Vorbereitet. Schnell das BackUp aufgespielt und alles war beim alten. SSD gelöscht und VeloSSD 2012 neu eingestellt. Nach ein paar Start's war wieder das neue Gefühl da und meine Stimmung lag so bei normalen 80%.

Weiter wird es im zweiten Teil gehen! Wo ich auch mal über den Kauf und noch ein paar Ungereimtheiten erzähle.

Biba euer BIOS-Shock
 
Oben Unten