• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

H97 Non-Z OC ?

Di Stefan0

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

da ich in naher Zukunft ein neues Mainboard benötige und gerade die neuen Chipsätze von Intel erschienen sind, wollte ich fragen, ob es schon Erfahrungen mit den neuen H97-Chipsätzen bezüglich Übertaktungsfunktionen gibt. Speziell interessiert mich ob es möglich ist den Single-Core-Turbo auf alle Kerne anzuwenden (z. B. bei einem Xeon 1230v3 oder Core i5 4570), aber auch Offset-Spannung und Multiplikator-OC bei K-CPUs wäre interessant.

Ich wollte hier mal nach Erfahrungen fragen, da das einzige was ich herausgefunden hab dieser Link ist: ASRock > Fatal1ty H97 Performance

Hier sieht man, dass es ein Beta-Bios mit "improved OC & performance" gibt. Allerdings nur für das ASrock H97 Performance. Für das H97 Pro4 gibt es so etwas nicht. Ich habe aber weder einen Test noch sonstige Erfahrungen ergooglen können. Ich hoffe Ihr könnt wenigstens auf ein paar meiner Fragen antworten.

MfG Di Stefan0
 

IluBabe

Volt-Modder(in)
Das Pro3 sieht nach sehr wenigen Phasen aus, um genau zu sein 4 Power Phase design. Das Pro4 hat 6 Power Phase design und 12k CAPs. Wenn du übertakten willst, dann ist das eher so der Anfang für den Intel Xeon sollte bei dem es eh nur leichtes Potenzial gibt die 4 bzw. 6 Phasen höchstwahrscheinlich ausreichen - Ob du bei solchen Board im BIOS/UEFI allerdings alle Funktion vorfindest steht auf einem anderen Blatt Papier. Laut Spezifikation dürfte alles was man braucht auch bei den kleinen Boards bei sein - zumindest gibt es beim CPU keinen Unterschied zu bspw. dem Z97 Extreme6 in Beschreibung des Funktionsumfangs Bei 8+Phasen fangen halt die Boards and die eine sichere Spannungsversorgung bei OC bieten für K-Prozessoren. Weil da das eine ins andere übergeht, sind bei den Boards auch die UEFIs entsprechen prall mit Einstellmöglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

Di Stefan0

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für deinen Beitrag. Der Punkt mit den Phasen ist für mich noch etwas undurchsichtig. Ich kann da nur aus eigenen Erfahrungen sprechen und ich habe seit 5 Jahren einen Phenom II x4 940 BE mit einem deutlich höherem Verbrauch als ein Xeon 1230v3 auf einem Board (GIGABYTE - Mainboard - Socket AM2+ - Verkauf eingestellt (EOL) - GA-MA790GP-DS4H (rev. 1.0)) mit "4+1" Phasen laufen. Ich denke da kommt es auch auf die Qualität der VRMs an, als nur auf die reine Menge.

Was genau bedeutet denn 12k CAPs?

MfG Di Stefan0
 

IluBabe

Volt-Modder(in)
Danke für deinen Beitrag. Der Punkt mit den Phasen ist für mich noch etwas undurchsichtig. Ich kann da nur aus eigenen Erfahrungen sprechen und ich habe seit 5 Jahren einen Phenom II x4 940 BE mit einem deutlich höherem Verbrauch als ein Xeon 1230v3 auf einem Board (GIGABYTE - Mainboard - Socket AM2+ - Verkauf eingestellt (EOL) - GA-MA790GP-DS4H (rev. 1.0)) mit "4+1" Phasen laufen. Ich denke da kommt es auch auf die Qualität der VRMs an, als nur auf die reine Menge.
Zu Anfang gestellt: die Qualität sollte nicht schlechter geworden sein / es gibt halt Weiterentwicklungen. Bei OC würde wenn man auch Spannung hochtreibt mehr Strom durch die Phase gehen, deswegen ist es dann besser die Last auf mehr Phasen zu verteilen - 8 Phasen = 2 Phasen für selbe Last, die sonst eine aufnehmen müsste wie etwa bei 4 Phasen. Und damit ein stabileres System, weil geringerer Widerstand pro Phase. Unterm Strich wird man im normal Betrieb nicht in den Bereich kommen sich durch die Stromzuvor die CPU zu grillen. Allerdings sollte man auch nicht an der falschen Stelle sparen. Eine 200-300 € CPU zum Puffen zu bringen ist nicht witzig. Immerhin ist es mit der Grafikkarte meist die teuerste Komponente im System.


Was genau bedeutet denn 12k CAPs?

MfG Di Stefan0
Wert für Lebenszeit der Caps unter Testbedingungen. Die 12.000 "Lebensstunden" sollten die Kondensatoren bei regulärem Betrieb aushalten, bevor diese schlapp machen. 10k ist derzeit bei den meisten verbaut, was natürlich genauso ausreichen würde. Einige werben auch mit "militärischen Standards" Marketing halt). Zwar wird man kaum solche Betriebszeiten als Normalnutzer erreichen, aber man nimmt doch gern mit, was man kann, wenn der Aufpreis nur gering ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

Di Stefan0

Komplett-PC-Käufer(in)
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das würde ja das ASrock Fatal1ty H97 Performance mit 8 Phasen, 12k Caps und einem ordentlichen VRM-Kühler zu einem Preis-Leistungs-Tipp machen, wenn es denn zumindest rudimentäre OC-Optionen hat.

MfG Di Stefan0
 
Oben Unten