• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

_LS_

Freizeitschrauber(in)
Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Hallo zusammen,

ich versuche derzeit meine erste Wasserkühlung zu planen und habe ein paar Fragen zur Zusammenstellung.

1. Vorgeschichte
Ich habe noch nie eine Wasserkühlung (weder Custom noch AiO) gehabt, mache also wahrscheinlich ein paar Anfängerfehler.
Mein PC ist kürzlich in ein Phanteks Enthoo Pro Tempered Glass Edition umgezogen, was die Belüftung gegenüber meinem recht alten, vorherigen Gehäuse stark verbessert hat (vorher nur 1* 120mm Exhaust).
Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine ordentliche CPU-Kühlung, da der i7-6700k bisher nur unter einem kleinen Top-Blower von Coolermaster sitzt, der ursprünglich meinen i5-2300 gekühlt hat (unter Prime mit AVX bin ich im neuen Gehäuse bei etwa 120W und 80°C, im Alten fast 10°C mehr).


2. Plan
Das ganze sollte so günstig wie möglich bleiben (am besten unter 200€, wobei das vermutlich nicht reichen wird?). Als Student ist leider nicht so viel Geld da.
Meine erste Idee war eine AiO-Wasserkühlung, da sich die günstigen/kleineren aber wohl nicht lohnen gegenüber Luftkühlern und die teureren schon fast im Bereich von Custom-Loops liegen habe ich das wieder verworfen.

Jetzt ist also der Plan meine erste "richtige" Wasserkühlung aufzubauen.
Dabei soll erstmal nur die CPU gekühlt werden, aber die Option für einen GPU-Block offen bleiben.
Ich habe dazu auch schon einige Threads hier und auch in anderen Foren, sowie ein paar Youtube-Beratungen und -Tutorials durch. Hierbei sind aber trotzdem noch paar Fragen offen geblieben (oder ich hab einfach nicht die richtigen Threads gefunden).

Das Gehäuse hat oben Platz für einen 420mm Radiator mit 65mm Dicke (einschließlich Lüfter) und das würde ich gerne ausnutzen, auch wenn das nur für die CPU eher Overkill ist.
Die anderen Radiator-Plätze sind leider nicht, ohne mindestens einem HDD-Käfig zu entfernen, verwendbar, weshalb ich einfach bereits für eine GPU vorsorgen will.
Es soll auch erstmal nur ein großer Radiator rein und nicht mehrere kleine im Gehäuse verteilt werden.

Das System soll noch nicht sofort realisiert werden, ich würde so um Weihnachten planen (erstens habe ich dann Ferien, zweitens kommt da vlt. etwas Geld in die WaKü-Kasse).


3. Fragebogen
3.1 System
CPU: Intel i7-6700k (derzeit auf 1,280V bei 4,3GHz AllCore)
Mainboard: ASUS Z170-A
GPU: ASUS RTX 2070 DUAL OC
Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Tempered Glass Edition (Phanteks Innovative Computer Hardware Design)

3.2 Gewünschte Wasserkühlungseigenschaften
Die Lautstärke ist nicht so wichtig (bin lautere Lüfter gewohnt), darf aber gerne unter meinem jetzigen CPU-Lüfter auf 4000RPM liegen.
Die Kühlung sollte vollständig im Gehäuse sein und es sollten keine Umbauten am Gehäuse gemacht werden.
Preislich sollte wie oben beschrieben mit relativ geringem Budget von etwa 200€ gerechnet werden, das absolute Maximum sollte etwa bei 250€ liegen (es sollen also eher günstige, aber trotzdem einigermaßen zuverlässige Teile verwendet werden - ich will wegen paar Euro nicht den PC fluten).
Da ich noch Anfänger bin, sollen SoftTubes verwendet werden.
Farbschema sollte wenn möglich dem restlichen PC folgen (schwarz/weiß), siehe Bild 1.

3.3 Mein Warenkorb
Mein bisheriger Warenkorb: Wasserkühlung Preisvergleich Geizhals Deutschland
Meistens habe ich einfach die günstigsten, aber halbwegs gut bewerteten Teile genommen.
Unter 200€ konnte ich leider nicht bleiben, aber zumindest 250€ werden nicht überschritten.

Lüfter: relativ günstig, aber mit etwas statischem Druck und dank PST vom meinem CPU-FAN Anschluss gleichzeitig steuerbar (der liefert laut Anleitung bis zu 12W), bei meinem Gehäuse wäre auch ein 1*PWM zu 4*Voltage Adapter dabei, spannungsgeregelte Lüfter wären also auch möglich
CPU-Block: fast der günstigste bei Geizhals (laut Tests aber besser als der noch günstigere Phobya UC-2 LT)
Fittings: sollten alle nötigen für die Schläuche und zum Ablassen sein. Die Alphacool waren recht günstig, werden aber wohl teilweise abgeraten, deshalb auch die Frage unter 4. zu den anderen Marken.
Schlauch: die Masterkleer tauchen öfter mal auf, und 13/10 war nur die erste Idee (sollte 16/10 besser sein und nicht mehr kosten wäre das auch in Ordnung). Passt die Farbkombination weiße Schläuche, schwarze Flüssigkeit oder wird das dann einfach nur grau?
Pumpe: die DC12 gehören zu den Günstigsten, die DC12-400 war aber nicht viel teurer als die kleineren Geschwister, deshalb die Wahl für mehr Leistung
Radiator: der ST30 scheint von den relativ dünnen meistens am besten abzuschneiden, das Problem mit der Dicke steht unter 2. (dass die gut gespült werden müssen habe ich gelesen und sollte kein zu großer Grund dagegen sein)
Kühlflüssigkeitszusatz: ich habe mich noch nicht entschieden, ob da nur destiliertes Wasser oder was mit Farbe rein kommt. Die Farbe war eine erste Wahl, weil sie UV-aktiv ist und mich das interessiert (deshalb auch die UV-LEDs)
AGB: hauptsächlich zum einfacheren Füllen und Leeren gedacht, muss in Röhrenform sein, da meine 5,25" Slots voll sind


4. Fragen
Wie lange hält so eine Wasserkühlung eigentlich, außer der Pumpe und den Lüftern dürfte ja nichts verschleißen, wenn man ab und zu mal die Flüssigkeit entfernt und alles durchspült, oder? Bei Pumpen habe ich meistens Lebenserwartungen von 30k-50k Stunden gesehen, ist das halbwegs realistisch oder muss ich die in 1-2 Jahren erneuern?

Dazu auch: Taugt die ausgesuchte Pumpe oder eine andere günstige was? Meistens findet man ja Empfehlungen für DDC und D5 Varianten.

Ist die ausgesuchte Farbe Langzeit tauglich oder muss die nach paar Wochen raus? Wenn die nicht bleiben kann, gibt es andere die drin bleiben können, aber farblich passen?

Mein Mainboard hat leider direkt oben den CPU-FAN Anschluss, weshalb die 65mm für Radiator und Lüfter nicht überschritten werden dürfen. Ich habe aber keinen Radiator gefunden der (zumindest in diversen Tests die ich gelesen habe) deutlich besser als der ST30, aber dünner als 40mm ist (zumindest ohne wesentlich mehr auszugeben). Andererseits finde ich auch keine 140mm Lüfter mit 20mm Dicke oder weniger, die Radiator tauglich wären. Gibt es hier noch eine Möglichkeit einen dickeren Radiator zu verwenden und etwas Performance zu gewinnen?

Bei meiner Suche nach günstigen Teilen bin ich auf Fittings aus Fernost gestoßen (Barrow, Bykski und FreezeMod). Zu den ersten beiden Firmen findet man ja durchaus Tests mit guten Bewertungen, leider werden die in deutschen Shops auch nur für 5+€ pro Fitting angeboten. Zur dritten Firma (in Deutschland gar nicht angeboten?) habe ich nur einen Thread im LTT-Forum gefunden, der aber leider auch nicht viele Informationen enthält.
Lohnt sich hier ein Import aus China um Geld zu sparen oder riskiere ich damit eher meine Hardware (durch Undichtigkeiten)? Vor allem bei FreezeMod käme ich wohl recht günstig weg, nur die 19% Einfuhrsteuer kämen da noch dazu (siehe Bild 2).


Ich hoffe mal ich überschütte euch nicht zu sehr mit dämlichen Fragen und zu viel Text und würde mich über ein paar Tipps und Idee freuen.
Wenn Informationen fehlen (hoffe ich mal nicht), gerne nachfragen.

Gruß,
_LS_
 

Anhänge

  • FreezeModWarenkorb.PNG
    FreezeModWarenkorb.PNG
    46,2 KB · Aufrufe: 105
  • PC_innen.jpg
    PC_innen.jpg
    2 MB · Aufrufe: 157

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Wenn die Lautstärke nicht so wichtig ist, kauf dir einen guten Luftkühler, der hält bei geringer Lautstärke die Cpu auch kühl.
Der größte praktische Vorteil der Wasserkühlung ist die Lautstärke, bzw. deren Fehlen.
Nimm als Pumpe&Agb die Magicool Dcp450, auch wenn du bei der zu Beginn einen kleinen Testkreislauf zur Dichteprüfung aufbauen solltest.
Gegen die Chinesen spricht nichts, die Qualität kann mit Alphacool problemlos mithalten.
Zusätze oder Fertigmischungen sind mit Bedacht zu genießen, erst recht in Verbindung mit Pvcschlauch. Das kann in kurzer Zeit zu Ablagerungen führen, und bald kann der Kreislauf verstopft sein.
 
TE
L

_LS_

Freizeitschrauber(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Danke erstmal für die Antwort.

Luftkühlung wäre natürlich auch möglich und ist auch noch nicht ganz vom Tisch. Trotzdem fände ich eine Wasserkühlung einfach interessanter, vor allem wenn das in dem Preisrahmen möglich wäre.

Die Magicool bzw. allgemein Pumpen/AGB-Kombis wären natürlich auch eine Möglichkeit noch etwas Geld zu sparen.
Nur kann man die Magicool scheinbar nicht regeln (Stromversorgung läuft ja über SATA). Hätte das Auswirkungen außer auf die Lautstärke?

Dann werde ich da mal noch genauer umschauen, wie das mit Lieferung und so aussieht.

Wenn das ein allgemeines Problem mit PVC ist, wird's wohl erstmal nur destiliertes Wasser und weiße Schläuche. Vielleicht kommt dann ja irgendwann mal ein Wechsel auf HardTubes, da sollte das Problem ja wegfallen.

Neuer Warenkorb wäre dann erstmal so (dazu dann noch die Fittings): Wasserkühlung geändert Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Die Magicool muss nicht geregelt werden, sie ist standardmäßig bereits leise-unhörbar.
Beim Kühler solltest du aber echt nicht so sehr sparen, auch wenn es nur ein paar °C bringt, so einen Kühler nutzt man üblicherweise jahrelang über mehrere Sockel hinweg, das ist eine sinnvolle Investition.
 

Krolgosh

Software-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Nimm auf jeden Fall andere Schläuche als die Masterkleer... sind mit der größte Mist den man sich kaufen kann. ;)

Masterkleer Schläuche nach einem Jahr Einsatz. Waren richtig "klebrig" und eben sehr stark verfärbt. Hab danach die Tygon Schläuche getestet, auch ein Jahr drin gehabt, war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ganz leicht verfärbt, aber noch ein gutes Handgefühl. Ich finde gerade leider kein Bild.

Foto 07.04.17, 18 26 35.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Die Masterkleer sind ja auch aus Pvc. Sicher ist man mit Epdm bzw. Norprene, die Optik ist aber nicht jedermanns Geschmack. Wenn es klarer Schlauch sein soll, nimm Mayhems Ultra Clear, ist zwar Pvc, enthält aber so wenig Weichmacher und sonstige Zusätze, dass man ihn nutzen kann, wenn die Wassertemperatur nicht zu hoch wird.
 
TE
L

_LS_

Freizeitschrauber(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Danke für die weiteren Anregungen.

Die Magicool muss nicht geregelt werden, sie ist standardmäßig bereits leise-unhörbar.
Beim Kühler solltest du aber echt nicht so sehr sparen, auch wenn es nur ein paar °C bringt, so einen Kühler nutzt man üblicherweise jahrelang über mehrere Sockel hinweg, das ist eine sinnvolle Investition.
Dann wird's wohl die Magicool werden.
Da muss ich mich dann mal nochmal umschauen, was besser wäre.

Nimm auf jeden Fall andere Schläuche als die Masterkleer... sind mit der größte Mist den man sich kaufen kann. ;)
Masterkleer Schläuche nach einem Jahr Einsatz. Waren richtig "klebrig" und eben sehr stark verfärbt. Hab danach die Tygon Schläuche getestet, auch ein Jahr drin gehabt, war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ganz leicht verfärbt, aber noch ein gutes Handgefühl. Ich finde gerade leider kein Bild.
Das ist gut zu wissen, dann fliegen die gleich raus.

Die Masterkleer sind ja auch aus Pvc. Sicher ist man mit Epdm bzw. Norprene, die Optik ist aber nicht jedermanns Geschmack. Wenn es klarer Schlauch sein soll, nimm Mayhems Ultra Clear, ist zwar Pvc, enthält aber so wenig Weichmacher und sonstige Zusätze, dass man ihn nutzen kann, wenn die Wassertemperatur nicht zu hoch wird.
Die Schläuche müssen nicht unbedingt klar sein, wenn nur ungefärbtes Wasser reinkommt sehen farbige wahrscheinlich eh besser aus.
Nur finde ich Epdm- und Norprene-Schläuche nur in schwarz, mir würden aber weiße deutlich besser gefallen. Gibt es noch andere Materialien, die in weiß hergestellt werden und keine Weichmacher oder ähnliches enthalten?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Mir würde jetzt Teflon/PTFE einfallen, damit habe ich aber noch nie gearbeitet.
 

Bauschaum7

Gesperrt
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

bei 200€ würde ich auch eher zu einem guten Luftkühler raten und ist billiger
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

@_LS_

Ich bin weit davon entfernt, alles von Alphacool gut zu heißen.

Aber rein sachlich auf die Komponenten bezogen sind die inzwischen im Preis reduzierten Sets bis 170€ eine solide Wahl. Gerade im Einsteigerbereich, wo es um jeden Euro geht und und zumindest die Kernkomponenten über mehrere Jahre gesehen in überarbeitete Kreisläufe übernommen werden.

Alphacool Eissturm Gaming Copper 30 3x120mm Komplettset ab €'*'171,27 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x140mm Komplettset ab €'*'171,27 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x120mm Komplettset ab €'*'157,27 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


- DDC310 Laing/Lowara Pumpe
- CPU Kühler aus der Leistungsspitze
- solider 16 FPI Kupferradiator
- Eiszapfen Anschlüsse
- bequiet PWM Lüfter ohne Lagergeräusche
- Schnellkupplung, über die durch Öffnen und Abziehen vom Schlauch außerhalb des Gehäuses der Kreislauf auch ohne T-Stück und Kugelhahn einfach entleert werden kann


1798638-n16.jpg

- Ein ATX-Überbrückungsstecker, y-Adapter für die PWM Lüfter und ein Trichter als Bonus, um es Einsteigern leichter zu machen

Was ich an deiner Stelle definitiv ersetzen würde ist die Weichmacherschleuder von Schlauch und die CKC Kühlflüssigkeit, der ich, was die Verträglichkeit mit andern Komponenten angeht, nicht über den Weg traue.

Alternativen dazu:

- 2x Mayhems Ultra Clear Schlauch, 13/10mm ab €'*'3,17 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

- 1x double protect in Kühlflüssigkeit Geizhals Deutschland
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Das Problem bei den Alphacool Sets ist ja nicht die Kühlleistung, sondern Schläuche, Kühlflüssigkeit und neuerdings offenbar auch Dichtringe. Mit dem Aufpreis für die zusätzlichen Komponenten zzgl. Versand kann man auch schon so gut wie woanders kaufen.
 
TE
L

_LS_

Freizeitschrauber(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Danke für die weiteren Beiträge und entschuldigt die späte Rückmeldung.

bei 200€ würde ich auch eher zu einem guten Luftkühler raten und ist billiger
Wie am Anfang erwähnt wäre auch 250€ noch in Ordnung (wenn auch ziemlich die Obergrenze).
Das Ganze dient ja auch erstmal nur zur Planung und mit der bisherigen Recherche und den Tipps aus den Thread könnte das aus meiner Sicht aber durchaus ein funktionierendes System werden.

Ich bin weit davon entfernt, alles von Alphacool gut zu heißen.
Aber rein sachlich auf die Komponenten bezogen sind die inzwischen im Preis reduzierten Sets bis 170€ eine solide Wahl. Gerade im Einsteigerbereich, wo es um jeden Euro geht und und zumindest die Kernkomponenten über mehrere Jahre gesehen in überarbeitete Kreisläufe übernommen werden.
An solche Sets habe ich auch am Anfang gedacht (gerade die Schnellkupplungen wären natürlich interessant), nur ist nach der Aussage von Sinusspass die Frage, ob selber zusammenstellen nicht die bessere Wahl wäre (auch wenn dann 200€ nicht ausreichen).
Außerdem würden die beiden Sets mit 45mm Radiator wahrscheinlich nicht in mein Gehäuse passen, da oben nur Platz für 65mm einschließlich Lüfter sind (und ich keine Lüfter mit 20mm Dicke gefunden habe).

Was ich an deiner Stelle definitiv ersetzen würde ist die Weichmacherschleuder von Schlauch und die CKC Kühlflüssigkeit, der ich, was die Verträglichkeit mit andern Komponenten angeht, nicht über den Weg traue.
Von den Schläuchen wurde mir weiter oben bereits abgeraten.
Ich habe die nur noch nicht im Warenkorb ausgetauscht, weil ich zwischendurch überlegt habe (wegen den Weichmachern) doch auf Hardtubes zu gehen, da die Tubes an sich scheinbar nicht viel teurer als Schläuche sind. Da ich die dann aber nicht biegen würde, würden mir die 90°-Fittings wohl den Preisrahmen sprengen.
Nachdem das schon die zweiten Empfehlung dafür ist, werden's wohl dann die Mayhems.

Beim Kühler solltest du aber echt nicht so sehr sparen, auch wenn es nur ein paar °C bringt, so einen Kühler nutzt man üblicherweise jahrelang über mehrere Sockel hinweg, das ist eine sinnvolle Investition.
Wenn sich das wirklich lohnt, würde ich vielleicht stattdessen einen Heatkiller IV nehmen (auch wenn der etwa 20€ mehr kostet, passt der farblich besser und ist wohl etwas besser als der NexXxos).

Edit:
Hier nochmal der aktualisierte Warenkorb Wasserkühlung geändert Preisvergleich Geizhals Deutschland
Nachdem weder Flüssigkeit noch Schläuche UV-Aktiv sind, sind die UV-LEDs auch wieder rausgeflogen.
(Dazu kommen wie oben angemerkt noch die Fittings)
 
Zuletzt bearbeitet:

h0nk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Günstige erste Wasserkühlung im Phanteks Enthoo Pro

Also ich löse gerade meine Wasserkühlung auf - zumindest in Teilen.
D.h. ich habe nen 420 und 240 Radiator von Alphacool, Ausgleichsbehälter (Aqualis 150 ist es glaube ich) sowie Anschlüsse für 13/10 Schlauch (gerade, 90° und 45°), sowie 2 120er NB Blacksilent Pro Lüfter die ich verkaufen würde.

Ist vielleicht interessant, da ich das Zeug in meinem Enthoo Pro verbaut habe.

Preislich habe ich mir dazu noch keine Gedanken gemacht.

Wenn Interesse besteht, schreib mich gerne an.

Gruss
 
Oben Unten