• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarte vermutlich kaputt, Überlegung zu einer neuen

Dugal1994

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Community!

Folgendes Problem: Vorgestern Abend beim Spielen von Rocket League hat sich der PC aufgehangen. Nach dem Neustart war die Bildschirmauflösung extrem niedrig eingestellt und nach einem Blick in den Geräte-Manager gab es wohl ein Problem mit meiner Grafikkarte (GTX 770), das einen weiteren Neustart erfordern würde. Gesagt, getan hatte ich nach dem Neustart einen hellblauen Bildschirm (kein typischer Bluescreen), daraufhin einen kurzen schwarzen Bildschirm und der PC hat sich selbst neu gestartet. Allerdings wieder mit dem selben Problem wie vorher. Habe nun den aktuellen Treiber runtergeladen und installiert und neugestartet. Jetzt hat der PC die Grafikkarte auch wieder erkannt und ich hatte wieder eine Full HD Auflösung. Es war jedoch eine Art Lagg im System, sprich, wenn ich die Maus bewegt habe, war alle paar Sekunden ein Hänger von etwa einer Sekunde, auch wenn ich sie schon weiter bewegt habe. Bemerkbar hat sich das schon daran gemacht, dass bei den Desktop Symbolen die Kachel, die beim Drüberfahren dahinter erscheint, verzögert bis gar nicht erschien. Habe dann verschiedene Diagnose Programme für die einzelnen Komponenten laufen lassen, diese zeigten aber keinen Fehler an. Wenn ich Firefox gestartet habe, waren jedoch kurz quer über den Bildschirm schwarze Shader Fehler zu sehen und bei dem einen Neustart verzerrte sich die Farbe des Bildes und es waren Striche zu sehen. Zum Test habe ich aber mal Hearthstone gestartet und das konnte ich weiterhin spielen. Am nächsten Tag nochmal gestartet, war das Bild zunächst ähnlich. Wollte dann Rocket League mal testen und beim Starten hing sich der PC auf. Interessant ist aber, dass der PC, nachdem ich ihn nun neu gestartet hatte, wieder einwandfrei funktionierte. Kein Lagg zu spüren und auch Rocket League lief ohne Probleme, obwohl es die Male davor so anders war. Kann man nun davon ausgehen, dass dies der Beginn einer kaputten Grafikkarte ist, oder könnte auch einfach Staub im Rechner oder ein Wackelkontakt das verursacht haben? Vielen Dank hier schon mal für euer Feedback :-)

Zu meinem System: Intel Xeon 4x 3,4
8 GB Ram
256 GB SSD + 1000GB HDD
Geforce GTX 770
BeQuiet 480w Netzteil

Falls ich nun eine neue Grafikkarte bräuchte, was finanziell momentan leider echt ärgerlich wäre, wäre momentan folgende mein Favorit:
MSI GeForce GTX 1660 SUPER Gaming X ab €' '268,06 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Der PC ist nun über 6 Jahre alt und dass ein Aufrüsten Sinn machen würde, ist mir bewusst. Wollte nur erstmal drumrum kommen, da er für die Spiele, die ich aktuell spiele noch gereicht hat.


Würde mich über nützliche Hinweise freuen und wäre auch offen für Grafikkarten-Empfehlungen. :-)
Vielen Dank schonmal!
 

rschwertz

PC-Selbstbauer(in)
1. sfc /scannow - prüft ob es Fehler in den Windows Dateien gibt
2. Fehlerursache Grafikkarte oder/ und Netzteil - fuer neue Grafikkarten brauchst Du evtl. ein neues NT.
3.PCIe mit NVIDIA: GTX 1660 SUPER, Speichergröße ab 6GB Preisvergleich Geizhals Deutschland
Die 125W benötigen keine "Spitzen"Kühlung - man kann hier ca. 40€ sparen. Wenn es auf Geschwindigkeit ankommt:
3.a) achte diese Woche auf deals - evtl. gibt es eine 5700 < 300€; das wäre im Vergleich zu Deinem Favoriten die bessere (schnellere) Wahl (bei höherem Energieverbrauch) - und hier wird ein neues NT wahrscheinlich.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Das Netzteil ist vermutlich das Straight Power 8 oder 9. Da kann man mal über das Ersetzen nachdenken.
 

DarkRiider

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das hört sich für mich nach einem Rechenfehler an, der noch über den Neustart hinaus nicht behoben werden konnte vom System selber. Ich würde tatsächlich nicht davon ausgehen, dass die Teile hin sind. Hatte ich sogar anfangs auch mit meinem PC als er noch nagel neu war, da gab es so unendlich viele Fehler. Egal welche Einstellungen gemacht wurden, irgendwann ging es wieder einfach und seitdem nicht ein Fehler mehr. Ein PC ist am Ende des Tages auch nur eine Recheneinheit und diese kann auch mal Fehler machen.

Aber dennoch würde ich bei alten Teilen empfehlen sie mal auszutauschen. Damit kann auf jeden Fall das Risiko auf einen Total Ausfall verringert werden :)
 
TE
D

Dugal1994

Schraubenverwechsler(in)
Danke schonmal für die Antworten! Komme leider erst morgen Abend heim und kann Sonntag dann das scannow mal durchlaufen lassen. Das Netzteil ist von Ende 2013, kann man davon ausgehen, dass es dann mitlerweile weniger Leistung bringt, oder weshalb wird ein neues nötig?

@rschwertz welche 1660 Super meinst du? Kenne mich bei den einzelnen Herstellern leider wenig aus und genauso mit den Unterschieden.

@ich111 Ja genau es handelt sich um das Straight Power E9

Behalte den PC auf jeden Fall im Auge und will jetzt mal anfangen dann aufzurüsten.

Gaming PC 800-1000€

Das war mein Thread von damals. Mein Setup ist ziemlich genau so geworden, nur dass ich das E9 480 genommen habe und mir letztes Jahr eine größere SSD besorgt habe. Was würdet ihr mir alles empfehlen zu erneuern? Mit dem Prozessor bin ich sehr zufrieden, der hat bisher auch noch nie Probleme bereitet oder war sonderlich stark ausgelastet, daher würde ich den und dementsprechend das Mainboard prinzipiell behalten wollen. Habe aktuell auch nicht genug Geld für einen Gesamtaustausch. Daher wären ja schätze ich mal ne neue Grafikkarte, 8GB RAM mehr und ein neues Netzteil die Priorität oder? Könnt ihr mir da Empfehlungen geben?

Vielen Dank für die Hilfe!
 
P

pseudonymx

Guest
wenns für dich noch aus gereicht hat... und wirklich die grafikkarte kaputt ist... könnte man über eine gebrauchte GTX980 nachdenken, gibts für um die 100€ und ist für FullHD immernoch recht potent
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Das E9 kannst du dann idealerweise gleich mit ersetzen. Hat schließlich auch schon fast 10 Jahre auf dem Buckel und war schon damals von der Technik nicht an der Speerspitze
 
TE
D

Dugal1994

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Antworten!
Netzteil werde ich dann auch in Angriff nehmen, das 11er mit 500 Watt macht dann Sinn oder? Gibt es das eigentlich auch modular? Habe das im Forum bisher nur mit festen Kabeln gesehen.

Und falls ich RAM auch nachrüsten würde, macht es wahrscheinlich Sinn direkt ein 16 gab Kit mit höherer Takt Rate zu holen oder? Passen denn alle RAM Riegel auf das mainboard das ich habe?

Welche Grafik Karte es dann wird, schaue ich mal. Danke für die Hinweise!
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Das mit dem RAM ist bei Intel leider von ein paar Faktoren abhängig. Man kann den nicht auf jedem Board auf höhere Frequenzen bringen
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eclipso

Guest
Das liest sich eher wie ein Updateproblem unter Windows? Für Windows10 wäre typisch das Update im Hintergrund heruntergeladen werden und wenn man den PC herunter fährt installiert, dann startet man nächsten Morgen neu und sieht wegen Kompatibilitätsproblemen einen BSOD (meist blau oder schwarz).

Vielen glauben gleich, es liegt an der Hardware.

Gibt es einen Stopcode in der Windows/Ereignisanzeige?

So wie beschrieben ist sfc /scannow dann die beste, richtige und erste Wahl oder wenn das nicht klappt, einen Wiederherstellungspunkt zu bemühen. Manchmal hilft auch kürzlich installiere KB's einfach manuell zu deinstallieren.

Für mich liest sich das eher wie ein Softwareproblem, was manchmal tief sitzen kann. Microsoft hat in letzter Zeit, ziemlichen Mist verbockt. Das könnte gut mit deinem Xeon zusammenhängen.

Die fehlgeschlagene Treiberinitialisierung oder das nicht erkennen eines Hardwaredevice, wird auf jeden Fall in der Ereignisanzeige hinterlegt und dann sieht man an dem Code, ob es ein Hardware- oder Softwareproblem gibt. Selbst eine defekte PSU erkennt man dann, an dem ausgeworfenen Powerkernelcode.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
D

Dugal1994

Schraubenverwechsler(in)
Also ich habe jetzt mal geschaut und glaube auch, dass es ein Software-Problem ist. In der Windows Ereignisanzeige zeigt er Ereignis-ID 41 Kernel Power an, wobei das vermutlich ausgelöst wurde, da ich den PC neustarten musste.
Worauf muss ich in der Ereignisanzeige achten? Bei Kritisch ist nur das genannte Ereignis, Bei Fehler zeigt er so einige Sachen an und bei Warnung 4 Sachen. Soll ich einfach mal Screenshots reinsenden oder welche Art von Ereignis sollte ich da sehen?

Wollte auch das sfc jetzt mal machen, habe auf der Windows Seite nach den Schritten geschaut und da steht man soll zunächst bei Windows 10 folgenden Befehl anwenden: DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth.
Bei mir kam dabei jedoch ein Fehler, dass er die Datei nicht gefunden hat. Wie soll ich dann vorgehen? einfach sfc so machen oder muss ich zuvor noch was anderes machen?

Habe jetzt auch mal wegen der Windows Updates geschaut und glaube, der hat länger keine installiert. Habe die Installation jetzt manuell versucht und da kommt folgender Fehler. Nur habe ich Avira schon vor langer Zeit versucht zu deinstallieren, da ich ein anderen Anti-Viren Programm verwenden wollte. Unter den Programmen bei Windows wird es auch nicht angezeigt, heißt ich kann es gar nicht weiter deinstallieren. Gibt es da eine Lösungsmöglichkeit?

Un zum RAM, wenn ich mal aufrüste. Ich habe ja folgndes Mainboard: Gigabyte GA-H87-HD3 | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Bräuchte schätze ich mal ein 16 GB (2x8) Kit, da ich ja aktuell 2x 4 hab und denke mal für heute mit DDR3-1333 einen relativ niedrigen Wert. Welche RAM Riegel könnte ich da einsetzen und habt ihr eine Empfehlung für mich?


Danke für die Hilfe :-)
 

Anhänge

  • Fehler Update.png
    Fehler Update.png
    26,6 KB · Aufrufe: 21

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich würde kein Geld mehr in das System investieren solange es läuft. Gebrauchter DDR3 1600mhz Speicher ist auch nicht wirklich günstiger. Spar dir einfach 300-400€ zusammen und verkauf dann den alten PC so wie er ist. Für ~600€ kann man sich schon einen brauchbaren neuen PC zusammen stellen. System Builder - Ryzen 3 3300X 3.8 GHz Quad-Core, Radeon RX 5500 XT 8 GB Red Dragon, STRONGHOLD ATX Mid Tower - PCPartPicker wären 625€ inkl der Versandkosten. Das ist nur eine auf die schnelle gemachte Beispiel Config. Da kann man noch den ein oder anderen Euro sparen bzw. bessere Komponenten finden. ;)
 
TE
D

Dugal1994

Schraubenverwechsler(in)
Danke für den Tipp. Würde das System aber so lange wie möglich noch nutzen und eventuell bei einem guten Angebot im Internet bei Komponenten zuschlagen. Gehäuse und SSD würde ich sowieso behalten, die fallen dann auch raus. Bei Netzteil und Grafikkarte denke ich mir, wenn ich jetzt irgendwann eine hole und die nutze kann ich die irgendwann in ein neues System ja mitnehmen. Wobei ich halt mehr RAM bräuchte bei einer Grafikkarte mit mehr VRAM. Letztendlich würden ja dann nur ein neues Mainboard und ein Prozessor fehlen, eventuell mit custom Lüfter. Im Prinzip bin ich aber mit dem Xeon aktuell noch sehr zufrieden, der wurde von den Spielen, die ich spiele, bisher nicht zu sehr gefordert. Da kamen noch eher die 770 mit ihren 2GB VRAM und meine 8 gb ram an ihre Grenzen.
 
Oben Unten