• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Google veröffentlicht weitere Details zum Spielestreamingservice Stadia. Zwingende Voraussetzung zur Nutzung von Google Stadia ist neben dem Google-Konto ein Gamepad. Die Spieleentwickler scheinen derweil großes Interesse an Googles Service zu haben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Soll das jetzt heißen, ich kann am PC nicht mit Maus und Tastatur spielen?!
Kann ich mir nicht vorstellen. In den ersten Vorstellungsvideos (Google I/O Konferenz und E3) sprach Google selbst noch davon, dass man auch mit Maus und Tastatur wird spielen können. Das Ganze ist eine Fehlinterpretation der FAQ von Google. Dort heißt es:

Do I need to use your Controller? (Stadia Controller)
No, you can use many popular HID compliant controllers when playing via USB cable on Chrome or mobile. To play on your TV you will need to use the Stadia Controller and Google Chromecast Ultra.


Die Frage lautet also, ob man den Stadia Controller benutzen muss, worauf Google antwortet, dass auch andere Controller funktionieren. Maus/Keyboard wird hier nicht explizit ausgeschlossen.


@PCGH:
​Das solltet Ihr korrigieren. Zumal der Aufmacher für den Artikel auf diesen Aspekt abzielt.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Wer seine E-Mailadresse und somit seinen Google-Account ändert, verliert den Zugang zu sämtlichen Spielen, die man für Google Stadia im Google-Store gekauft hat. Es ist nicht möglich, sein Google-Konto zu wechseln. Man muss also zwingend sein Leben lang die Gmail-Adresse behalten, um das Zugriffsrecht auf die Spiele nicht zu verlieren.
Bitte was? Und wenn die Emailadresse gehackt wird dann hat man keinen Zugriff mehr auf seine Spiele oder wie soll ich das verstehen?

Um Spiele via Google Stadia spielen zu können, ist ein Controller Pflicht. Es muss aber nicht der Google Stadia Controller sein. Wer mobil ein Spiel streamen will, der kann ein Gamepad über den USB-Anschluss mit dem jeweiligen Endgerät verbinden und dann spielen
Was soll der Blödsinn? Ich soll im Ernst ein Spiel spielen das eigentlich für den PC gedacht ist mit einem Gamepad? :stupid: Wenn ich als Beispiel The Witcher 3 nehme, das will ich an der Konsole gar nicht spielen. Ich habe es mal am PC getestet mit Gamepad und die Steuerung mit Maus und Tastatur ist deutlich einfacher und genauer!

EDIT: @cryptochrome, Vielen Dank für die Korrektur! Trotzdem ist für mich Stadia erstmal uninteressant, ich warte mal ab was die anderen Anbieter von Game Streaming zu bieten haben.
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Bitte was? Und wenn die Emailadresse gehackt wird dann hat man keinen Zugriff mehr auf seine Spiele oder wie soll ich das verstehen?
Ist das bei Steam anders?

Was soll der Blödsinn?
Ruhig bleiben. Der Zwang zum Gamepad ist eine Falschinformation. Siehe meinen Beitrag eins drüber.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ist das bei Steam anders?



Ruhig bleiben. Der Zwang zum Gamepad ist eine Falschinformation. Siehe meinen Beitrag eins drüber.
Meinen Beitrag habe ich bereits editiert weil du Richtig übersetzt hast :) Bei Steam kann man die Emailadresse ändern oder sehe ich das falsch?
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Meinen Beitrag habe ich bereits editiert weil du Richtig übersetzt hast :) Bei Steam kann man die Emailadresse ändern oder sehe ich das falsch?
Ja, wenn Du noch Zugriff hast :) Ich meinte damit: Ist das bei Steam anders, wenn man Deinen Steam Account hackt? Dass Du bei Deinem Google Account zufällig auch Email dabei hast und bei Steam nicht, tut ja erst mal nix zur Sache:

Steam Account gehackt = Spiele weg
Google Account gehackt = Spiele weg

Deswegen sollte man bei jedem Account bei dem es geht 2-Faktor-Authentifizierung einschalten. Dann passiert sowas nicht. Zum Glück bieten das beide an.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ja, wenn Du noch Zugriff hast :) Ich meinte damit: Ist das bei Steam anders, wenn man Deinen Steam Account hackt? Dass Du bei Deinem Google Account zufällig auch Email dabei hast und bei Steam nicht, tut ja erst mal nix zur Sache:

Steam Account gehackt = Spiele weg
Google Account gehackt = Spiele weg

Deswegen sollte man bei jedem Account bei dem es geht 2-Faktor-Authentifizierung einschalten. Dann passiert sowas nicht. Zum Glück bieten das beide an.
Ich hatte es so verstanden das die Spiel weg sind wenn man die Emailadresse ändert, bei Steam kannst du die Emailadresse ändern und behälst deine Spiele. Bei Google änderst du deine Emailadresse und deine Spiele sind weg. Ich meine bei beiden nicht das Konto sondern die Emailadresse.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ich hatte es so verstanden das die Spiel weg sind wenn man die Emailadresse ändert, bei Steam kannst du die Emailadresse ändern und behälst deine Spiele. Bei Google änderst du deine Emailadresse und deine Spiele sind weg. Ich meine bei beiden nicht das Konto sondern die Emailadresse.
Weil dein Google Konto und nutzername eine Google E-Mail Adresse ist.
Bei dem Service meldet man sich nicht mit Hotmail usw an.....

Ist das gleiche wie im Play Store und auf jedem android Handy - Google E-Mail ist Pflicht und dein nutzeracount.

Ich könnte also für Stada einfach meinen android oder YouTube Account verwenden - ist alles die Google E-Mail Adresse.

Wenn man die wechselt, ist die klar weg......
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ich hatte es so verstanden das die Spiel weg sind wenn man die Emailadresse ändert, bei Steam kannst du die Emailadresse ändern und behälst deine Spiele. Bei Google änderst du deine Emailadresse und deine Spiele sind weg. Ich meine bei beiden nicht das Konto sondern die Emailadresse.
Achso. Was damit gemeint ist, ist dass Du bei Google halt Deine Email Adresse grundsätzlich nicht ändern kannst. Dein Google Account ist ja quasi Deine Email Adresse. So lange Du den Account behältst, ist alles gut. Du kannst es halt nicht auf einen anderen Google Account übertragen (einen neuen Account anzulegen wäre die einzige Möglichkeit, seine Gmail Adresse zu ändern).

EDIT: warawarawiiu war schneller. Und hats besser erklärt :)
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Weil dein Google Konto und nutzername eine Google E-Mail Adresse ist.
Bei dem Service meldet man sich nicht mit Hotmail usw an.....

Ist das gleiche wie im Play Store und auf jedem android Handy - Google E-Mail ist Pflicht und dein nutzeracount.

Ich könnte also für Stada einfach meinen android oder YouTube Account verwenden - ist alles die Google E-Mail Adresse.

Wenn man die wechselt, ist die klar weg......
Achso. Was damit gemeint ist, ist dass Du bei Google halt Deine Email Adresse grundsätzlich nicht ändern kannst. Dein Google Account ist ja quasi Deine Email Adresse. So lange Du den Account behältst, ist alles gut. Du kannst es halt nicht auf einen anderen Google Account übertragen (einen neuen Account anzulegen wäre die einzige Möglichkeit, seine Gmail Adresse zu ändern).

EDIT: warawarawiiu war schneller. Und hats besser erklärt :)
Ich habe ein Konto bei Google, das ich nur für Youtube nutze, und zwar mit einer Hotmailadresse :)
 

acc

Software-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Weil dein Google Konto und nutzername eine Google E-Mail Adresse ist.
Bei dem Service meldet man sich nicht mit Hotmail usw an.....
weil? ist ja nicht so, das so ein google konto nicht mit anderen email anbietern funktioniert.
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ich habe ein Konto bei Google, das ich nur für Youtube nutze, und zwar mit einer Hotmailadresse :)
Das sind so "Pseudo-Google" Accounts. Viele Google Dienste lassen sich mit solchen Accounts verwenden. Und dann kannst Du auch Deine damit verknüpfte Email Adresse ändern. Wichtig ist einzig und alleine, dass Du den mit Stadia verknüpften Google Account nicht ändern kannst.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Das sind so "Pseudo-Google" Accounts. Viele Google Dienste lassen sich mit solchen Accounts verwenden. Und dann kannst Du auch Deine damit verknüpfte Email Adresse ändern. Wichtig ist einzig und alleine, dass Du den mit Stadia verknüpften Google Account nicht ändern kannst.
Und genau das ist der Grund weshalb ich Stadia erstmal sein lasse, wenn ich meine Emailadresse ändern will die mit Stadia verknüpft ist oder es sogar muss, dann soll das möglich sein!
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Und genau das ist der Grund weshalb ich Stadia erstmal sein lasse, wenn ich meine Emailadresse ändern will die mit Stadia verknüpft ist oder es sogar muss, dann soll das möglich sein!
Kannst Du natürlich machen, allerdings stehst Du Dir damit halt einfach nur selbst im Weg :) Wo ist das Problem, sich für Stadia einen ordentlichen Google Account anzulegen? Der ist nunmal Vorraussetzung. Mit dem Google Account kommt eine eindeutige Email Adresse. Die musst Du ja nicht für Email benutzen. Betrachte es einfach als Benutzername für Stadia. Das ist doch im Grunde exakt das Gleiche wie bei Steam. Ohne separaten Steam Account kein Steam. Häng Dich doch nicht so sehr an dem Wort Email auf. Das spielt in dem Kontext doch gar keine Rolle.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Kann ich mir nicht vorstellen. In den ersten Vorstellungsvideos (Google I/O Konferenz und E3) sprach Google selbst noch davon, dass man auch mit Maus und Tastatur wird spielen können. Das Ganze ist eine Fehlinterpretation der FAQ von Google. Dort heißt es:

Do I need to use your Controller? (Stadia Controller)
No, you can use many popular HID compliant controllers when playing via USB cable on Chrome or mobile. To play on your TV you will need to use the Stadia Controller and Google Chromecast Ultra.


Die Frage lautet also, ob man den Stadia Controller benutzen muss, worauf Google antwortet, dass auch andere Controller funktionieren. Maus/Keyboard wird hier nicht explizit ausgeschlossen.


@PCGH: ​Das solltet Ihr korrigieren. Zumal der Aufmacher für den Artikel auf diesen Aspekt abzielt.
... aber auch nicht explizit erwähnt, nicht mit einer Silbe. So ganz klar ist das nicht, denn die FAQ geht nicht weiter darauf an. Pläne können sich ändern und bis hier nix zweifelsfrei feststeht und live geht, bleibt Stadia außen vor. Ich mag einfach keine Controller und spiele wie aktuell Tomb Raider mit Tastatur / Maus
 

Shutterfly

Software-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Hihi, Verknüpfung mit Google Konto damit Google alles schön mit Suche, Youtube etc. verknüpfen kann.

Und die ganzen gehypten Zombies werden es machen, weil sie ja auch ein Android-Smartphone haben und nix zu verbergen und weils so geil ist. Weiß gar nicht, ob der Großteil jemals darüber nachdenkt, wie sehr man für Google dann die Hose herunter lässt, wenn man neben Suchverlauf, Youtube nun auch noch sein Gaming-Verhalten inkl. Freunde und ggf. Voice-Chat Google in den Rachen wirft.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ich verstehe nicht, wie man an so einem Dienst Interesse haben kann ;)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Das war doch von Anfang an klar das der Dienst mit dem Google Konto verknüpft sein wird.
Wer damit ein Problem hat läßt es sein. Wem das egal ist der kann es ja nutzen.:)
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Ich verstehe nicht, wie man an so einem Dienst Interesse haben kann ;)
Das wurde doch alles schon etliche male durchdiskutiert.
- Man braucht so gut wie keine Hardware außer einem (großen) Fernseher, einem Streaming Client und einem Controller (oder worauf auch immer das noch alles laufen wird).
- Man kann im Grunde überall spielen, wo das Internet schnell genug ist. Will ich also mit einem Freund zusammen bei ihm zocken, nehme ich den Chromecast (oder was auch immer) einfach mit und wir zocken bei ihm auf der Großleinwand
- ...

Ich verstehe zum Beispiel auch nicht, warum so viele Leute Epic hinterher rennen, sie tun es aber nunmal, weil sie finden, dass es das für sie wert ist.
Andere Leute, andere Meinungen und Ansichten.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Das wurde doch alles schon etliche male durchdiskutiert.
- Man braucht so gut wie keine Hardware außer einem (großen) Fernseher, einem Streaming Client und einem Controller (oder worauf auch immer das noch alles laufen wird).
- Man kann im Grunde überall spielen, wo das Internet schnell genug ist. Will ich also mit einem Freund zusammen bei ihm zocken, nehme ich den Chromecast (oder was auch immer) einfach mit und wir zocken bei ihm auf der Großleinwand
- ...

Ich verstehe zum Beispiel auch nicht, warum so viele Leute Epic hinterher rennen, sie tun es aber nunmal, weil sie finden, dass es das für sie wert ist.
Andere Leute, andere Meinungen und Ansichten.
Das ist alles bekannt.
Ich wollte damit nur meine Meinung zum Ausdruck bringen und das so oft ich kann.
Gleich nochmal zu dem "Man kann im Grunde überall spielen, wo das Internet schnell genug ist" Witz. Das ist übrigens bei uns in der Region nicht so oft der Fall ;)
Darüber hinaus kann ich so Werbeversprechen, wie 4k@ 60Fps, für alle nicht mehr hören.

Ich denke, das wird wohl eine Konkurrenz zu den etablierten Konsolen- Größen am Markt. Hoffe aber auch, das ich damit Recht behalte und das nicht den PC (ja, die Kiste bei einem im Haus ;) ) Spiele Markt beeinträchtigt.
 

empy

Volt-Modder(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Und genau das ist der Grund weshalb ich Stadia erstmal sein lasse, wenn ich meine Emailadresse ändern will die mit Stadia verknüpft ist oder es sogar muss, dann soll das möglich sein!
Das wird nie passieren. Google will da einen einzelnen Dreh- und Angelpunkt pro Person haben. Vermutlich wird sich aber rausstellen, dass man, wenn es dann rauskommt, auch ohne Google Stadia mindestens genau so gut leben kann wie davor.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Hihi, Verknüpfung mit Google Konto damit Google alles schön mit Suche, Youtube etc. verknüpfen kann.

Und die ganzen gehypten Zombies werden es machen, weil sie ja auch ein Android-Smartphone haben und nix zu verbergen und weils so geil ist. Weiß gar nicht, ob der Großteil jemals darüber nachdenkt, wie sehr man für Google dann die Hose herunter lässt, wenn man neben Suchverlauf, Youtube nun auch noch sein Gaming-Verhalten inkl. Freunde und ggf. Voice-Chat Google in den Rachen wirft.
Ich denke es ist den meisten bewusst, aber einfach egal.

Ich nutze ja auch Youtube Premium, Android playstore, Google Filme usw......
Und was kümmert es mich dass die mein Gaming verhalten analysieren?

Wenn es dich kümmert ist das ja okay, dann hast du ja genug möglichkeiten mit PC und Konsolen noch relativ offline zu leben :)

Ich werde stadia übrigens auch mal antesten......
Prinzipiell werde ich aber beim PC und den stationären Konsolen bleiben, weil ich einfach gerne meine Hardware zu Hause habe.

Rein wirtschaftlich, waere Stadia aber die weißer Entscheidung. (weniger Strom, Keine invest kosten fuer Hardware.....
 

empy

Volt-Modder(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Rein wirtschaftlich, waere Stadia aber die weißer Entscheidung. (weniger Strom, Keine invest kosten fuer Hardware.....
Im Gegensatz zu den Konsolen, bei denen man für die Hardware, die Spiele und das Onlinegaming zahlen muss, bestimmt.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Im Gegensatz zu den Konsolen, bei denen man für die Hardware, die Spiele und das Onlinegaming zahlen muss, bestimmt.
Die aber eben auch wesentlich weniger invest als ein PC benötigen :)

Ich denke tatsächlich, Stadia wird eher eine Konkurrenz zum PC, als zu den konsolen.

Konsolen - switch und ps5 - haben exclusive.... Will ich die spielen, brauche ich die Konsole.
Guenstig sind sie mit 400€ auch noch......

PC - keine echten exclusives.... Es wird praktisch jedes PC Gamer über Stadia spielbar sein. Bspw. Ein Star citizen..... Warum sollte ich mir dafuer einen 1500€+ PC anschaffen, wenn ich es ohne monatliche Gebühren in 1080p spielen kann ohne vorher einen PC zu kaufen?

Ich denke der PC wird tatsächlich der groesster Verlierer dabei sein.... Die Konsolen natuerlich werden ebenfalls einbußen haben, aber wohl weitaus geringer als der PC.... Dank exclusives und niedrigerem anfangsinvest fuer Hardware.
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

... aber auch nicht explizit erwähnt, nicht mit einer Silbe.
Doch. Wie ich weiter oben schon schrieb, hat es Google bereits zigfach erwähnt, dass das Spielen mit Maus und Keyboard möglich sein wird. Man hat es sogar vorgeführt - und einige Tester haben es bestätigt (z.B. Toms Hardware, Verge und einige mehr).

Hier liegt schlicht und ergreifend eine Falschinformation seitens PCGH vor.
 

Doitschland

PC-Selbstbauer(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Spiele müssen im Google-Store gekauft werden, um sie anschließend via Google Stadia streamen zu können
Ich verstehe deswegen immer noch nicht, welche Zielgruppe Stadia ansprechen soll. Die Leute wollen heutzutage doch Streamen wie mit Netflix, also du bezahlst für einen Monat und hast Zugriff auf eine riesen Bibliothek, alles immer auf Abruf und genau das versteht die Allgemeinheit doch darunter (würde ich mal behaupten).
Jetzt kommt Stadia, was man ansich zwar kostenlos nutzen kann (Basic), aber alle Spiele müssen gekauft werden, über den Google Store. Und bei der Pro Variante bezahlt man dann nen 10er im Monat (typischer Preis also) und muss aber trotzdem Spiele kaufen. Natürlich nicht mehr jedes, eine Auswahl wird mit dabei sein, aber wer weiss, wie viele Spiele es sein werden und wie gut. Und die Spiele werden unter Garantie fast allesamt zum Vollpreis angeboten, evtl. mit Rabatten hier und da...

Klar muss man sich keine Konsole oder Gaming PC mehr für mehrere Hundert Euro anschaffen, solange man einen eigenen Controller, evtl. Chromecast, Laptop, TV hat.
Aber dadurch, dass man selbst mit dem Pro Paket noch Spiele kaufen muss, ist es nicht mehr attraktiv, wenn man es mit dem P/L Verhältnis von Netflix z.B. vergleicht.
 

Teeschluerfer

Kabelverknoter(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Könnte sogar eine Überlegung wert sein.
Einen kleineren Midrange PC zu hause haben für Office, kleinere Games und Youtube.
Bei Stadia dann die großen AAA Games zocken.
Ich warte aber noch die Endgültige implementierung ab bevor ich irgend eine Entscheidung treffe.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Um Spiele via Google Stadia spielen zu können, ist ein Controller Pflicht.
Ich hoffe hier sehr auf eine Fehlinformation, denn andernfalls wäre Stadia für mich nicht mehr interessant. Seit die PS1 noch halbwegs neu war, habe ich keinen Controller mehr angefasst. Gerade am PC nicht. Und da wird sich auch nichts dran ändern. Ich spiele mit Maus und Tastatur, oder gar nicht. Klingonisch, is aber so. ^^
 
C

cryptochrome

Guest
Ich verstehe deswegen immer noch nicht, welche Zielgruppe Stadia ansprechen soll.
Du kannst davon ausgehen, dass ein Megakonzern wie Google sehr sehr viel Geld für entsprechende Marktforschung in die Hand genommen hat. Wenn Google keine ausreichend große Zielgruppe erkennen könnte, würde man den Dienst gar nicht erst auf den Markt bringen.

Man sollte nicht aus der Warte von uns PCGH Lesern ausgehen, die viel Zeit mit Gaming verbringen und das als ein Hobby betrachten. Es geht zum einen um die große Masse an "Casual Gamers", zum anderen um Leute, die normalerweise Konsolen kaufen - für die ist das eine echte Alternative mit (vermeintlich) besserer Leistung. Man muss Google Stadia wirklich als eine Art neue Konsole betrachten und sich nicht daran aufhängen, dass die Spiele gestreamt werden - Das ist ein technisches Detail das bei Otto Normal eher zweitrangig ist. Von dieser Warte her betrachtet existiert da eine ziemlich große Zielgruppe.

Davon abgesehen bin ich hinsichtlich des Preismodells davon überzeugt, dass das alles nur ein erster Schritt ist und es mittel- bis langfristig doch auf ein Netflix-ähnliches Modell hinausläuft. Damit müssen sich nur erst mal die Publisher anfreunden. Man kann da durchaus Parallelen zur Musikwelt ziehen. Wie lange musste man MP3s einzeln kaufen, bevor man sie via "Flat Rate" streamen konnte, und wie lange hat sich die Musikindustrie genau dagegen gewehrt... Jahre. Erst wehrte man sich gegen die Digitalisierung (MP3), später wehrte man sich gegen Flat Abo Modelle (Streaming) und am Ende hat man doch dem Kundenwunsch nachgegeben. Es ist nicht besonders abwegig anzunehmen, dass das gleiche auch wie zuvor schon bei Musik, Filmen und TV Serien auch mit Spielen passieren wird.

Wie heißt es so schön? Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

...Nachtrag: Was sicher auch nicht zu unterschätzen ist, sind die neuen Möglichkeiten, die sich durch Stadia ergeben. Game Streaming (Twitch und Konsorten) ist ein riesiger Markt, und wenn Streamer es ihren Zuschauern künftig ermöglichen können, direkt in ihre Game Session einzusteigen und mitzuspielen (was ja eines der Stadia Features ist), dürfte das auch einen großen "Mitnahme-Effekt" haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Doch. Wie ich weiter oben schon schrieb, hat es Google bereits zigfach erwähnt, dass das Spielen mit Maus und Keyboard möglich sein wird. Man hat es sogar vorgeführt - und einige Tester haben es bestätigt (z.B. Toms Hardware, Verge und einige mehr).

Hier liegt schlicht und ergreifend eine Falschinformation seitens PCGH vor.
Entschuldige meine Skepsis, aber das glaube ich erst, wenn es tatsächlich live geht trotz deiner Bemühungen, hier Stadia zu bewerben.

Ich persönlich sehe zumindest keinen Grund, Streaming Anbietern oder Tech Konzernen generell irgendwas vorab zu glauben ;)
 
C

cryptochrome

Guest
Entschuldige meine Skepsis, aber das glaube ich erst, wenn es tatsächlich live geht trotz deiner Bemühungen, hier Stadia zu bewerben.
Deine Skepsis in Ehren, aber sie ist kein Grund, hier frech zu werden.

Davon abgesehen kommt die Aussage, dass es mit Maus/KB spielbar ist, nicht von mir, sondern von Google selbst. Man hat es gezeigt. Wie man auf Youtube oder Google nach Belegen sucht, muss ich Dir sicher nicht erklären.

I Just Played Doom on Google Stadia: Here’s How It Feels | Tom's Guide
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sgdJacksy

Freizeitschrauber(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Das einzig positive an Stadia...
...wird es oft verwendet sinken die Preise für Hardware. Danke Google.
 

Psycho Maniac

Kabelverknoter(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Das einzig positive an Stadia...
...wird es oft verwendet sinken die Preise für Hardware. Danke Google.
Ist nicht ganz klar zu erkennen... darum die Frage: Sarkasmus?

Große Stückzahlen zu Produzieren = Einzelpreis wird günstiger -> wenn Stadia oft verwendet wird (also weniger Leute sich einen Gaming-Pc zulegen) werden deutlich kleinere Stückzahlen an Gaming-Hardware gekauft, dementsprechend weniger Stückzahlen produziert und die Preise schießen in die Höhe.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Doch. Wie ich weiter oben schon schrieb, hat es Google bereits zigfach erwähnt, dass das Spielen mit Maus und Keyboard möglich sein wird. Man hat es sogar vorgeführt - und einige Tester haben es bestätigt (z.B. Toms Hardware, Verge und einige mehr).

Hier liegt schlicht und ergreifend eine Falschinformation seitens PCGH vor.
Um das klar zu stellen...Ich habe für den Artikel mehrere Medien studiert und mich vorrangig auf die offizielle "FAQ-Seite" von Google zu Stadia bezogen. Dort wird mit keinem Wort erwähnt, dass man bei Stadia mit Maus und Tastatur spielen kann. Stand 16.07.2019 ist auf der Google Stadia FAQ-Seite folgendes zu lesen:
"Muss ich den Stadia-Controller verwenden? (Stadia-Controller)
Nein, Sie können viele gängige HID-konforme Controller verwenden, wenn Sie über ein USB-Kabel auf Chrome oder Mobilgeräten spielen. Wenn Sie auf Ihrem Fernseher spielen möchten, müssen Sie den Stadia-Controller und Google Chromecast Ultra verwenden."
Link: FAQ zu Stadia - Stadia-Hilfe
Das ist die offizielle Aussage von Google zum Thema, wie ich Spiele auf Google Stadia steuern kann.

Richtig ist aber, dass einige Tester im "Hands-on" selbst ausprobieren konnten, dass Spiele auf PCs auch mit Maus und Tastatur gesteuert werden können. Ich habe den Artikel entsprechend geupdatet und bitte die Verwirrung zu entschuldigen!
Ich hoffem Ihr bleibt weiterhin so aufmerksam und lest unsere PCGH-Artikel weiter so fleißig :-)
Vielen Dank dafür!
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Deine Skepsis in Ehren, aber sie ist kein Grund, hier frech zu werden.

Davon abgesehen kommt die Aussage, dass es mit Maus/KB spielbar ist, nicht von mir, sondern von Google selbst. Man hat es gezeigt. Wie man auf Youtube oder Google nach Belegen sucht, muss ich Dir sicher nicht erklären.
Nein, das ist mir durchaus geläufig, wie auch die Prämisse, dass bis zu einem finalen Release (und teilweise noch nach Go Live) alles "subject to change" ist. Ich wiederhole mich gerne, dass solange das nicht in der offiziellen FAQ auftaucht oder im Go-Live tatsächlich für alle Endkunden so ist, hat der Beta-Anspieltest für mich keine Aussagekraft (in jedem Fall nicht als Fakt, wie es hier von Dir dargestellt wird).

Das "Bewerben" war auf die in jeder Hinsicht Positivst-Darstellung von Google Stadia bezogen und ich interpretierte nur das, was schwarz auf weiß in diesem Thread steht. Frech wurde indes nur einer, es steht in diesem Zitat von Dir und verbitte ich mir. Danke
 
C

cryptochrome

Guest
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Um das klar zu stellen...Ich habe für den Artikel mehrere Medien studiert und mich vorrangig auf die offizielle "FAQ-Seite" von Google zu Stadia bezogen. Dort wird mit keinem Wort erwähnt, dass man bei Stadia mit Maus und Tastatur spielen kann. Stand 16.07.2019 ist auf der Google Stadia FAQ-Seite folgendes zu lesen:
"Muss ich den Stadia-Controller verwenden? (Stadia-Controller)
Nein, Sie können viele gängige HID-konforme Controller verwenden, wenn Sie über ein USB-Kabel auf Chrome oder Mobilgeräten spielen. Wenn Sie auf Ihrem Fernseher spielen möchten, müssen Sie den Stadia-Controller und Google Chromecast Ultra verwenden."
Link: FAQ zu Stadia - Stadia-Hilfe
Das ist die offizielle Aussage von Google zum Thema, wie ich Spiele auf Google Stadia steuern kann.
Nein, das ist mir durchaus geläufig, wie auch die Prämisse, dass bis zu einem finalen Release (und teilweise noch nach Go Live) alles "subject to change" ist. Ich wiederhole mich gerne, dass solange das nicht in der offiziellen FAQ auftaucht oder im Go-Live tatsächlich für alle Endkunden so ist, hat der Beta-Anspieltest für mich keine Aussagekraft (in jedem Fall nicht als Fakt, wie es hier von Dir dargestellt wird).
Das ist letztlich eine Frage, wie man die FAQ interpretiert. Nach meiner Interpretation ist das nicht die Aussage von Google, wie man Stadia steuern kann, sondern die Aussage, mit welchen Controllern man Stadia steuern kann. Die FAQ stellt an der Stelle explizit die Frage, ob sich Stadia nur mit dem Stadia Controller oder auch mit anderen Controllern steuern lässt.

Man muss doch viel eher hinterfragen: Wieso sollte Google ausgerechnet Maus/Keyboard-Steuerung herauslassen? Wenn man in der Lage ist, zahlreiche verschiedene Game Controller zu unterstützen, wo läge die Hürde darin, Maus und Keyboard zu unterstützen? Das Ganze gepaart mit der mehrfach von Google selbst getroffenen Aussage, dass Maus/Keyboard unterstützt wird (siehe Google I/O und E3 Präsentationen), macht es doch ziemlich unwahrscheinlich, dass dies plötzlich nicht mehr der Fall sein sollte. Warum auch.

Erst vor wenigen Tagen hat es Google erneut auf Twitter bestätigt:

Stadia auf Twitter: "Hi Nej. To play on your TV you'll need to use the Stadia Controller and Google Chromecast Ultra. We'll be supporting mouse and keyboard with Chrome browsers on computers at launch.… https://t.co/scBN9NUCuA"

Zitat:

We'll be supporting mouse and keyboard with Chrome browsers on computers at launch.
Es darf natürlich gerne weiter gezweifelt werden. Macht nur wenig Sinn.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Man muss doch viel eher hinterfragen: Wieso sollte Google ausgerechnet Maus/Keyboard-Steuerung herauslassen? Wenn man in der Lage ist, zahlreiche verschiedene Game Controller zu unterstützen, wo läge die Hürde darin, Maus und Keyboard zu unterstützen? Das Ganze gepaart mit der mehrfach von Google selbst getroffenen Aussage, dass Maus/Keyboard unterstützt wird (siehe Google I/O und E3 Präsentationen), macht es doch ziemlich unwahrscheinlich, dass dies plötzlich nicht mehr der Fall sein sollte. Warum auch.

Erst vor wenigen Tagen hat es Google erneut auf Twitter bestätigt:

Stadia auf Twitter: "Hi Nej. To play on your TV you'll need to use the Stadia Controller and Google Chromecast Ultra. We'll be supporting mouse and keyboard with Chrome browsers on computers at launch.… https://t.co/scBN9NUCuA"
Dann wird es wohl - genau, wie es auf dem "Hands-on" und bei der Präsentation zu sehen war - so sein, dass man Spiele bei "Google Stadia" auch mit Maus und Tastatur steuern kann. Danke für die Aufklärung und nochmals Entschuldigung!

Fest zu halten bleibt, dass es - auf jeden Fall zum Markstart im November - keine Unterstützung für Touch-Buttons geben wird. Damit ist man, wenn man Spiele via "Google Stadia"-App auf dem Smartphone spielen will, auf einen via USB angeschlossenen Controller - ein Gamepad - angewiesen. Zumindest, wenn man Spiele via Stadia auf dem Telefon spielen will...
Nur auf dem PC wird eben keine App benötigt, sondern zwingend der Chrome-Browser samt passender "Stadia"-Webseite, um spielen zu können. Die Webpage ist wahrscheinlich eine Web-App...

Ob auch kabellose Gamepads - außer dem eigenen Google Stadia Controller - akzeptiert werden, wird man sehen. Bisher schreibt Google ja lediglich von "HID-konformen und via USB angeschlossenen Controllern", die zusätzlich bzw. anstelle vom eigenen Stadia Controller verwendet werden können...

Übrigens: An sich eine spannende Sache, die Thematik "Spielestreaming". Schließlich kommt es doch darauf an, dass möglichst viele Leute dazu bewegt werden, Videospiele zu spielen. Die Einstiegshürden sollen mit Services ala "Google Stadia" sinken, so dass eben viele Zielgruppen angesprochen werden. Immerhin sind aktuell mehr "Nicht-Spieler" auf unserer Erde unterwegs, als "Spieler" ;-)
Ich könnte mir schon vorstellen, dass der "Aufwand" der notwendig ist, um Videospiele spielen zu können, für manche Leute zu viel ist. Das sieht man ja am Smartphone. Viele "Nicht-Spieler" sind so zum "Mobil-Spieler" geworden, doch hat das relativ wenig mit "richtigen" Videospielen zu tun...Und genau für diese umfangreicheren Spiele ist - bisher - viel Aufwand zu betreiben, bevor man überhaupt ans Spielen denken kann...Ich denke, dass genau dieser "Aufwand" mit Spielestreamingservices reduziert werden soll.
 

16bit

Schraubenverwechsler(in)
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Man kann auch einen Google Account ohne Gmail haben. (Mit einer Email von einem anderen Anbieter)
Darauf kann man auch die Email Adresse ändern ohne bereits bezahlte Inhalte zu verlieren.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
AW: Google Stadia: Zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Spielestreamingangebots

Man kann auch einen Google Account ohne Gmail haben. (Mit einer Email von einem anderen Anbieter)
Darauf kann man auch die Email Adresse ändern ohne bereits bezahlte Inhalte zu verlieren.
Nein, in Verbindung mit "Google Stadia" ist KEINE nachträgliche Änderung der E-Mail-Adresse des Google-Kontos möglich! Siehe hierzu die Aussage der FAQ-Seite zu Stadia vom 17.07.2019:

"Kann ich die mit Stadia verknüpfte E-Mail-Adresse ändern? Wenn ich die E-Mail-Adresse nach dem Spielstart ändere, werden meine Spiele und Inhalte dann in das neue Konto migriert?
Nein, Sie können die E-Mail-Adresse und das Google-Konto, die bzw. das mit Ihrem Stadia-Profil verknüpft ist, nicht ändern."

Link: FAQ zu Stadia - Stadia-Hilfe
 
Oben Unten