• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gleiche Corsair-RAM-Riegel - unterschiedlicher Aufbau

M-Sey

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend zusammen,

Ich habe mir vor einer Woche bei Mindfactory zwei identische 8GB-große Notebook-DDR4-RAM-Module von Corsair gekauft (https://www.mindfactory.de/product_...ct-DDR4-2133-SO-DIMM-CL15-Single_1030252.html).
Eigentlich wollte ich diese heute einbauen, bin jedoch nach dem auspacken etwas stutzig geworden.

Obwohl es sich bei beiden Riegeln um exakt das gleiche Arbeitsspeichermodell handeln soll und die Modellnummer (CMSO8GX4M1A2133C15) identisch ist, ist der Aufbau der Module komplett unterschiedlich (siehe Bild).
So ist der untere Riegel unter dem Aufkleber scheinbar nicht bestückt, sondern nur die (auf dem Foto nicht zu sehende) Unterseite. Des Weiteren haben die beiden Riegel ein komplett unterschiedliches Leiterplatten-Design und die verbauten Bauteile und ihre Anordnung unterschiedet sich ebenfalls. Außerdem gehen die Kontakte bei dem oberen Modul bis direkt an die Kante der Leiterplatte, während diese bei dem unteren Modul "kurz vor der Kante" enden. Außerdem unterschiedet sich auch die untere Nummer auf dem Aufkleber.

Handelt es sich hierbei einfach um RAM-Riegel, welche aus zwei verschiedenen Produktionsstätten bzw. Produktionsserien kommen (und da irgendwann das PCB-Layout geändert wurde), oder muss ich davon ausgehen, dass es sich bei einem der beiden Riegel um eine Fälschung handelt?
Das jemand nach der Retoure einfach einen anderen Riegel in die Verpackung gelegt hat (so wie es oft bei Amazon vorkommt) kann ich ausschließen, da die Verpackung vor dem öffnen ordnungsgemäß versiegelt war.

Vielen Dank schon mal im Voraus!
 

Anhänge

  • DSC07549.JPG
    DSC07549.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 75

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Für mich wäre eher wichtig das der Riegel funktioniert und nicht wie der aussieht .
Es können auch bei identischen Ram komplett andere Chips verbaut sein.

EDIT:
Ich würde die Teile einfach mal testen . Mit Xmp und ist da ja sowieso nix und im Notebook sollten die ja allemal laufen zusammen
 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Schick es zurück. 2 verschiedene Riegel sind immer blöd.

Da du noch eine Woche Zeit hast, würde ich erst 2 andere bestellen und dann gleich nach der Versandbestätigung diese zurückschicken. Die Dinger auch nicht auspacken, können sie ja noch an jemand anderen verkaufen.

Das jemand nach der Retoure einfach einen anderen Riegel in die Verpackung gelegt hat (so wie es oft bei Amazon vorkommt) kann ich ausschließen, da die Verpackung vor dem öffnen ordnungsgemäß versiegelt war.

Was bedeutet dieser Satz? Welche Retoure ist gemeint?
 
TE
M

M-Sey

Schraubenverwechsler(in)
Für mich wäre eher wichtig das der Riegel funktioniert und nicht wie der aussieht .
Es können auch bei identischen Ram komplett andere Chips verbaut sein.

EDIT:
Ich würde die Teile einfach mal testen . Mit Xmp und ist da ja sowieso nix und im Notebook sollten die ja allemal laufen zusammen
Hmm okay... Also sind unterschiedliche Aufbauten bzw. verbaute Komponenten innerhalb der gleichen Serie/Produktreihe durchaus normal und kein Grund zur Beunruhigung?

Das werde ich morgen dann wahrscheinlich mal machen. Wollte das bisher nicht machen, da ich Sorge hatte, dass mir nacher der RAM irgendwas zerschießt.
Schick es zurück. 2 verschiedene Riegel sind immer blöd.

Da du noch eine Woche Zeit hast, würde ich erst 2 andere bestellen und dann gleich nach der Versandbestätigung diese zurückschicken. Die Dinger auch nicht auspacken, können sie ja noch an jemand anderen verkaufen.



Was bedeutet dieser Satz? Welche Retoure ist gemeint?
Ich habe die Riegel beide schon ausgepackt, daher kann ich die nicht mehr zurücksenden. Habe das leider erst nach dem auspacken gesehen.

Amazon ist gemeint. Da kommt es häufiger vor, dass Kunden beim Auspacken feststellen, dass sie z.B. DDR4-Ram bestellen und die Verpackung geöffnet ist und DDR1 oder sowas drin ist. Aber das soll hier nicht das Thema sein.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Auch geöffnet gilt weiterhin das Fernabgabegesetz . Man MUSS die Riegel auspacken um sie Testen zu können, und ein Funktiontest steht die zu.
Und die Siegel ........ die sind schnell "erneuert"... es Haben schon Leute (von Amazon) Uralt GraKa's in aktuellen Verpackungen erhalten die von außen komplett Original aussahen und Versiegelt waren ... dasgleiche bei Mainboards und wie schon von dir selbst gesagt bei RAM. Siegel geben KEINERLEI Garantie heutzutage.
 
TE
M

M-Sey

Schraubenverwechsler(in)
So ich habe die beiden RAM-Riegel gestern mal eingebaut und das Ganze in folgender Konfiguration getestet:
- Der beidseitig bestückte RAM-Riegel (in der Abb. zu Beginn der Obere (211805414180733)) war im "Channel B" (DDR4_2-Slot)
- Der einseitig bestückte RAM-Riegel (in der Abb. zu Beginn der Untere (211807725180886)) war im "Channel A" (DDR4_1-Slot)

Nach dem Hochfahren habe ich jedoch feststellen müssen, dass nur einer der beiden RAM_Riegel erkannt wird (im Taskmanager wurden mir nur 8GB RAM im Single-Channel-Betrieb angezeigt). Ein wenig Recherche hat ergeben, dass nur der Riegel 211805414180733 im "Channel B" erkannt wurde, der Riegel 211807725180886 jedoch nicht.

Daraufhin habe ich testweise mal den Riegel 211805414180733 aus dem "Channel B" entfernt und den Riegel 211807725180886 im "Channel A" belassen. In dieser Konfiguration hat der Rechner kurz gestartet, sich kurz darauf wieder ausgeschaltet, kurz danach wieder versucht zu starten usw.

Um einen defekten RAM-Steckplatz des Mainboards auszuschließen habe ich dann mit beiden Riegeln mal alle Konfigurationen durchprobiert (jeweils 1 Steckplatz belegt und der andere frei) und folgendes Ergebnis erhalten:
- RAM-Riegel 211807725180886 im "Channel B": Wird erkannt
- RAM-Riegel 211805414180733 im "Channel B": Wird erkannt
- RAM-Riegel 211805414180733 im "Channel A": Wird erkannt

Nachdem ich den RAM-Riegel 211807725180886 anschließend nochmal in den "Channel A" gepackt hatte und den PC probeweise nochmal gestartet hatte, trat das im 3. Abschnitt beschriebene Verhalten dieses Mal merwürdigerweise nicht auf. Im Gegensatz zu vorher ist der PC dieses Mal normal hochgefahren und der RAM-Riegel wurde auch erkannt.
Seitdem wird der RAM-Riegel 211807725180886 merwürdigerweise in jeder beliebigen Konfiguration erkannt, sodass nun auch in der Anfangskonfiguration (211805414180733 im "Channel B" / 211807725180886 im "Channel A") beide Riegel erkannt werden und im Task-Manager auch 16GB Speicher im Dual-Channel angezeigt werden.

Hat jemand eine Idee, was die Ursache für dieses merkwürdige, nicht reproduzierbare Verhalten sein könnte? Könnte das auf einen Defekt hindeuten?

Da nun beide Riegel erkannt wurden, habe ich diese in der Anfangskonfiguration (211805414180733 im "Channel B" / 211807725180886 im "Channel A") ausgelesen und dabei die im angehängten Bild abgebildeten Ergebnisse erhalten.
Die beiden Riegel scheinen wohl beide von Corsair zu sein und beide mit "Hynix"-Speicherchips bestückt zu sein. Bei den unterstützten Latenzen, dem Hersteller des Temperatursensors und einigen weiteren Angaben gibt es jedoch Unterschiede. Daher gehe ich mal davon aus, dass Corsair unter der gleichen Produktbezeichnung unterschiedliche Versionen mit unterschiedlichen Aufbauten vermarktet.
 

Anhänge

  • beidseitig bestücktes Modul - unterer Slot - einseitig bestücktes Modul - oberer Slot.png
    beidseitig bestücktes Modul - unterer Slot - einseitig bestücktes Modul - oberer Slot.png
    2,6 MB · Aufrufe: 23

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Da sind auf jeden Fall unterschiedliche Chips von Hynix verbaut, die aber prinzipiell ja das gleiche können.
Corsair hat da anscheinend zwei verschiedene Chargen vermischt in dem Kit.

Wenns aber jetzt läuft, kann man damit leben denke ich :ka:
Kannst ja nochmal den Memtest86 drüber laufen lassen zur Sicherheit.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bin jetzt eigentlich davon ausgegangen das es sich nicht um ein Kit handelt, sondern zwei einzeln gekaufte Speicher. Dann kann es duraus vorkommen, das sich die Chips darauf unterscheiden und das kann mit jedem Hersteller vorkommen. Denn Hersteller verbauen je nach Produktionszeit was sie halt da haben.

Beidseitig bestückt oder nur von einer Seite zeigt auch das die Speicher nicht aus derselben Produktion kommen und deine anfänglichen Probleme können auch daher stammen. Denn Kits werden oft deshalb verkauft, damit mehrere Speichermodule aus derselben Produktion zusammenlaufen und weniger Probleme verursachen können.

Solange die 14 Tage nicht verstreichen kannst du die Speicher auch problemlos zurücksenden. Hatte letztens auch neue G.Skill Speicher gekauft und eingebaut und dann wunderte ich mich, wieso sie nicht mit 3600 MHz liefen. Der Grund war einfach, beim Bestellen habe ich mich vertan und statt die 3600 MHz die 3200 MHz gekauft. :D

Habe dann einfach die richtigen Speicher bestellt, die auch 2 Tage später da waren und habe die falsch bestellt Speicher dann ausgebaut und die neuen eingebaut. Erst als ich die neuen Speicher bekam, habe ich die falsch bestellten Speicher zurückgesendet. In meinem Fall musste ich es auf diese Weise machen, weil ich meine Speicher bereits weggegeben hatte und ich sonst 2-3 Tage ohne Rechner da stand.

Mit Amazon ist es sogar viel einfacher, gibt einfach mit der Retoure an, dass die Speicher nicht gut laufen und dann zahlst du sogar kein Rückversand. Sobald das Pakte auf Rückreise ist, kommt meist auch die Rückzahlung zurück. Bestelle die Speicher auf einem Shop wie Alternate, Mindfactory, denn dann bekommst du sicherlich auch einzelne Speicher aus derselben Produktion.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hier mal ein Beispiel, wenn Speicher als Kit gekauft werden.

Denn dann unterscheidet sich die Seriennummer nicht oder nicht groß. In meinem Fall sind sie identisch, in einem anderem Fall hat sich die letzte Ziffer um eine höhrere Zahl unterschieden.

Ashampoo_Snap_Dienstag, 13. Juli 2021_10h22m50s_002_.png Ashampoo_Snap_Dienstag, 13. Juli 2021_10h21m36s_001_.png
 
TE
M

M-Sey

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Rückmeldungen! Die beiden Riegel hatte ich nicht im Kit, sondern einzeln gekauft. Das man die auch als Kit kaufen kann, hatte ich beim Kauf leider nicht bedacht.

Ob die Probleme jetzt durch einen Defekt oder einfach durch irgendeine Kompatibilität untereinander hervorgerufen wurden, kann ich halt leider nicht mehr wirklich sagen. Ich kann den einen Riegel ja schlecht als Defekt zurücksenden und dann stellen die beim testen keine Fehler fest. Das Problem ist halt leider auch nicht mehr reproduzierbar. Da mir ein stabiles System eigentlich sehr wichtig ist und dieser Rechner vor allem für die Uni genutzt werden soll, würde ich den RAM eigentlich schon gerne zurücksenden wollen.

Wiederrufen könnte ich die Bestellung nur noch heute. Das Problem ist halt zum einen, dass man die Verpackung beim Öffnen zwangsläufig aufreißen muss und die Kunststoffschalen, in welchen der RAM liegt, quasi keinen "Deckel" haben. Außerdem hatte ich im Rahmen der Bestellung auch eine CPU bestellt. Schicke ich den RAM zurück, dann unterschreite ich die 150€, ab denen der Versand kostenlos ist (sodass dann 8,99€ Versand fällig werden). Und die CPU kann ich schlecht zurück senden, da ich diese (um den RAM testen zu können) auch bereits eingebaut habe. Daher hat diese leider auch bereits einen Abdruck durch die Ränder des Kühlkörpers, sodass ich die ja quasi schlecht mit zurücksenden kann. Und dazu kommt halt auch noch, dass Mindfactory wohl in letzter Zeit Leuten, welche ihr Wiederrufsrecht wahrnehmen, die Kundenkonten löscht.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Innerhalb der 14 Tage kannst du den Kram ohne Angabe von Gründen zurück schicken.
Offene Verpackung ist da auch wurscht, weil: Du musst ja die Chance haben das Produkt zu testen.
Bezahlt hast du doch schon, oder?
Also über 150€ ohne Versand dann?
Was danach passiert ist auch egal, außer dass du evtl. den Rückversand wegen "Nichtgefallen" tragen musst.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe Mindfactory innerhalb dieses Jahres ein Intel 10850K und ein Kit 3200 MHz Speicher zurückgesendet. Ich bin allerdings immer sehr vorsichtig mit Öffnen der OVP. Bevor ich nicht sicher bin, was zu behalten versuche ich alles wieder im Originalzustand zurückzusenden.

Mein Konto wurde bisher nicht gelöscht und wäre mir auch egal, weil ich mein Widerrufsrecht was mir Gesetzlich zusteht in Anspruch nehme. Da ich direkt über Mindfactory bestellt habe, haben sie vom Kaufpreis nur 4,90 Euro für den Rückversand einbehalten.

Aber ich dachte du hättest über Amazon bestellt, denn dort wird nicht geprüft ob was wirklich defekt ist. Ganz davon abgesehen müsstest du nur angeben, dass es bei dir nicht gut läuft, was ja auch nicht unbedingt was mit einem defekt zu tun haben wird. Am Ende ist es auch so, denn sonst hättest du dieses Thema nicht erstellt.

Du machst dir daher viel zu viel Sorgen und wenn du die Arbeitsspeicher privat weiter erkaufst, machst du mehr als nur den Rückversand an Verlust, weil keiner zum Neupreis die Speicher kaufen wird. Wenn die Arbeitsspeicher gut laufen, behalte sie einfach.
 
TE
M

M-Sey

Schraubenverwechsler(in)
Hmm okay. Das war halt meine erste Bestellung bei denen. Wenn ich die direkt zurückschicke, halte ich das für gar nicht unwahrscheinlich. Das wär halt doof, da die doch ab und zu wirklich gute Angebote haben. Das die den Rückversandt nicht übernehmen, wäre in Ordnung, das machen ja viele Händler nicht.

Neee, die habe ich bei Mindfactory gekauft. Die waren aber im Angebot für je 19€ im Mindstar, daher sollte ich die sicherlich ohne Verlust verkauft bekommen.
 
Oben Unten