• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

GIGABYTE AORUS NVMe Gen4 SSD 2TB vs SSD Corsair Force Series Gen4 MP600 2TB

garfield36

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe diese Woche die Corsair SSD bekommen, die nun auch in meinem Rechner eingebaut ist. Dabei konnte ich interessante Unterschiede beim Test mit CDM6 feststellen. Bei den Übertragungsraten gab es nur einen signifikanten Ausreißer. Die Schreibrate bei 4KiB Q8T8 lag bei der Corsair im Schnitt um 370 bis 380 MB/s höher, wobei dies der Durchschnit aus 3 Durchläufen ist. . Die sonstigen Werte unterschieden sich nicht sehr.

Wesentlich interessanter waren die Temperaturunterschiede. Die Gigabyte-SSD hatte ich ja von M.2-Slot 1 in den Slot 3 umgesteckt. Grund war, dass sie von der darunterliegenden Grafikkarte beim CDM6 bis auf 69°C aufgeheizt wurde. Die Temperatur sank durch die Umsiedlung um 18°C. Nun habe ich die Corsair in den wärmer werdenden Slot 1 gesteckt. Sie bleibt dort um ca. 6 bis 8 Grad kühler als die Gigabyte. Bei beiden SSDs habe ich den originalen Kühlkörper belassen. Mein Fazit ist also, dass die Corsair eher zu empfehlen ist.

Überrascht bin ich allerdings über die Preise. Nicht wegen der etwa € 20.- die die Corsair teurer ist. Es ist der Preisanstieg der mich schockiert. Ich habe die Corsair am 10.05.2021 um € 299,00 bestellt. Heute den 22.05. 2021 verlangt der billigste Anbieter schon € 399,00. Der Irrsinn mit den Preisen greift scheinbar immer weiter um sich.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Beide SSDs sind quasi PCIe4.0 "Gen1" und sehr ähnlich mit dem Phison E16... Leider hast Du keine Signatur und keine sonstigen System-Infos ("PCGH-DATA"), so kann ich schlecht einschätzen woraus sich die Unterschiede ergeben. Und warum überhaupt CDM6? Bench doch mit CDM8 und am besten noch As-SSD und poste dann die Screens.
Was die Preise angeht - wegen dem Chia Wahnsinn wohl. So werden die PCIe-NVMe-SSDs mit hohem TDP schnell ausverkauft (betrifft nicht nur Deutschland), obwohl das eigentlich recht wenig über die tatsächliche Langlebigkeit aussagt. Bevor man so eine Corsair für 399,- holt, kauft man (ein NICHT-Farmer) doch eher bessere WD SN850 für weniger Geld.
 
TE
garfield36

garfield36

PC-Selbstbauer(in)
CDM6 Benchmark Durchschnitt nach dreimaligem Durchlauf

Read

Seq Q32T1 4969,8 MB/s
4KiB Q8T8 1851,1 MB/s
4KiB Q32T1 713,1 MB/s
4KiB Q1T1 59,3 MB/s

Write

4258,5 MB/s
2646,5 MB/s
630,7 MB/s
208,7 MB/s

CDM8 Benchmark Durchschnitt nach dreimaligem Durchlauf

Read

SEQ1M Q8T1 4981,25 MB/s
SEQ1M Q1T1 3033,46 MB/s
RND4K Q32T1 769,58 MB/s
RND4K Q1T1 59,83 MB/s

Write

4255,56 MB/s
4255,85 MB/s
677,06 MB/s
223,54 MB/s


Ich frage mich, wieso die Werte beim CDM8 so signifikant höher sind als beim CDM8. Da muss wohl einiges geändert worden sein. Fragt sich nur welche Werte eher der Realität entsprechen.

Eine WD SN850 NVMe SSD mit 2 TB kostet übrigens auch schon € 379,00. Da bin ich mit € 299,00 für meine Corsair noch gut weggekommen.

 
Zuletzt bearbeitet:

massaker

Freizeitschrauber(in)
...wieso die Werte beim CDM8 so signifikant höher sind als beim CDM8. Da muss wohl einiges geändert worden sein. Fragt sich nur welche Werte eher der Realität entsprechen.​
Danke für die Werte, alles im grünen Bereich, da ist nicht "signifikant höher" - kleine Schwankungen sind normal und in der zweiten Zeile siehst Du ja, dass da mit mehr Threads getestet wird, also alles + - normal. Testverfahren ist halt auf moderne Systeme und SSDs angepasst worden, man kann jedoch genau einstellen, was/wie man testen will.
Eine WD SN850 NVMe SSD mit 2 TB kostet übrigens auch schon € 379,00. Da bin ich mit € 299,00 für meine Corsair noch gut weggekommen.
Die war ja nie wirklich billiger, höchstens um 10€ hoch gegangen, davor eigentlich deutlich teurer. Und Deine ist halt etwas besser, als gute PCIe3.0-SSDs und kostete auch dementsprechend, jetzt halt überteuert geworden, weil sie eine hohe TBW-Angabe hat und bestimmte Personen, cough, cough, wie die blöden Restbestände von solchen SSDs aufkaufen... Hoffentlich ist die Seuche bald rum.
 
TE
garfield36

garfield36

PC-Selbstbauer(in)
Na ich würde schon sagen, dass meine Corsair nicht nur etwas besser ist als gute PCIe 3.0-SSDs. Ist ja auch eine PCIe 4.0-SSD.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Na ich würde schon sagen, dass meine Corsair nicht nur etwas besser ist als gute PCIe 3.0-SSDs. Ist ja auch eine PCIe 4.0-SSD.
Das sagt natürlich wenig über die tatsächliche Leistung aus. Ist so wie: "meine RX 5700XT ist besser als 2080Ti, ist ja auch eine PCIe4.0-Grafikkarte".
Gute PCIe3.0-SSDs, wie 970Evo+/Pro, sind kaum schlechter und abseits der Benchmarks in Real-World Szenarien teils besser, als die erste Welle der PCIe4.0-SSDs mit dem Phison E16 Controller. Das ist aber sicherlich kein Problem der Corsair MP600, sondern ein allgemeines - da rücken einfach viele SSDs dicht zusammen, so dass die wirklichen Vorteile erst bei starker und langer Belastung zum Vorschein kommen. Und MP600 hat da sicherlich guten pSLC-Puffer (der allerdings bei steigender Befüllung auch gut schrumpft), kann aber abseits von dem pSLC-Cache auch nicht besonders beeindrucken - Vorgänger MP510 brach auf ~1000 MB/s ein, Nachfolger MP600 Pro bricht auf ~1700 MB/s ein, aber MP600 auf ~550 MB/s. Ist sicherlich keine schlechte SSD, aber auch in keinem Bereich besonders beeindruckend, so dass der Unterschied wirklich spürbar wäre.
 
TE
garfield36

garfield36

PC-Selbstbauer(in)
Ich bleibe dabei, PCIe 4.0 ist schneller als PCIe 3.0. Ob man das braucht ist wieder eine andere Frage.
Was ich jedoch bemerkenswert finde, sind die Original-Kühlkörper der Gigabyte und der Corsair. Die Corsair-SSD bleibt einige Grade kühler.
 

massaker

Freizeitschrauber(in)
Ich bleibe dabei, PCIe 4.0 ist schneller als PCIe 3.0. Ob man das braucht ist wieder eine andere Frage.
Was ich jedoch bemerkenswert finde, sind die Original-Kühlkörper der Gigabyte und der Corsair. Die Corsair-SSD bleibt einige Grade kühler.
Ja, es ist sehr wichtig, dass die SSDs unter 70°C, am besten unter 65°C, bleibt, damit sie für die heißen Sommertage mindestens noch 10°C Reserve hat. Je nach SSD, PC-Gehäuse und dessen Luftdurchzug kann es auch nötig sein die SSD besser zu kühlen und es ist schade, dass z.B. Samsung keine Variationen mit einem Passiv-Kühlkörper anbietet.
Übrigens finde ich die neue Aorus Gen4 7000s Premium, genauer gesagt - ihren Kühlkörper, nur noch top-sexy!
article-630x354.2cadaa32.jpg

Könnte aber für manch ein Setup bereits Platzprobleme bereiten :-)))
 
TE
garfield36

garfield36

PC-Selbstbauer(in)
Habe zwar Kenntnis von der Aorus Gen4 7000s gehabt, aber die Premium-Version kannte ich noch nicht. Ich finde ein guter Kühlkörper ist schon wichtig, vor allem wenn die SSD im ersten M.2 Slot eingesteckt ist. Die Backplate einer RTX 3090 kann schon einiges an Wärme abgeben.
 
Oben Unten