• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Gelöst] Gigabyte X570 Aorus Elite: Cold Boot Bug nach BIOS Update

h4rp00n33r

Kabelverknoter(in)
Hallöchen zusammen!

Nachdem das Stichwort "Cold Boot Bug" des Öfteren mal hochkommt, muss ich es leider auch nochmal aufgreifen:
Bis vor einigen Tagen hatte ich auf meinem Gigabyte X570 Aorus Elite das F31er BIOS (AGESA ComboV2 1.0.8.1) laufen. Alles ohne Probleme @Stock-Settings (RAM mit XMP-Profil).

Dann habe ich das BIOS auf die Version F32 (AGESA ComboV2 1.1.0.0) aktualisiert. Im Anschluss daran hatte ich zuerst das Problem, dass der Rechner beim Neustart ohne BIOS Post-Bild und ohne Monitor-Signal einfach im Boot-Vorgang hängen blieb. Ein Druck auf den Reset-Knopf half und der Rechner startete wieder problemlos.

Das hat mich so genervt, dass ich wieder auf das F31er BIOS zurück geflasht habe. Von dem Moment an trat das Problem nur noch beim Neustart des Rechners am Morgen auf. Beim Neustart keinerlei Probleme, nur beim "kalten" Hochfahren.
Anschließend habe ich das aktuellste F33a beta-BIOS geflasht (AGESA ComboV2 1.2.0.0), das Problem bleibt jedoch: Ein schwarzer Bildschirm beim "kalten" Hochfahren.

Die wesentlichen verbauten Komponenten (alles etwa 3-5 Monate alt):
  • Gigabyte X570 Aorus Elite
  • Ryzen 9 3900XT
  • 2x 16GB Crucial DDR4-3600 CL16
  • Gigabyte RTX3080 Gaming OC
  • Corsair HX850 850W Platinum
Alle Einstellungen im BIOS auf AUTO.

Und nochmal der Hinweis: Bis vor ein paar Tagen lief alles komplett problemlos. Die Probleme traten erst mit dem BIOS-Update auf.

Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem wieder loswerden könnte?
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Eventuell liegt das Kaltstart problem mit verwendeten PSU zusammen bzw. an der Verkabelung.Wie haste die GPU an PSU angeschlossen an die 2x 8 Pin?Wurden 2 x8Pin an 2 einzelne PCI-E Kabelstränge vom PSU angeschlossen oder haste nur einen PCI-E Kabelstrang(Y-Kabel) vom PSU dran?Ich denke nicht das das ein BIOS problem allgemein ist,sondern das beim Kaltstart nicht vorerst genügend Strom/Spannung anliegt und deswegen ein Blackscreen verursacht ist meine Vermutung.
 
TE
h4rp00n33r

h4rp00n33r

Kabelverknoter(in)
Danke für Deine Rückmeldung, @Brexzidian7794.

Jo, ich habe 2x8Pin mit zwei separaten Kabelsträngen angeschlossen, kein Y-Kabel. Und wie gesagt, die RTX3080 ist schon seit Anfang November eingebaut hatte seitdem keinen einzigen Boot-Blackscreen - bis eben zum besagten BIOS-Update. :-(
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Könntest nochmal die anderen Stromanschlüsse checken vom Mainboard ( CPU 8Pin und 24 PIn ATX)bzw. kurz mal ausstecken und dann wieder ran.Vielleicht ist was nicht richtig verrastet oder hat kein richtigen Kontakt?Ansonsten fällt mir nicht weiteres dazu ein.Haste jetzt die vorherige UEFI Version drauf,was vorher auch normal funktioniert hatte,oder?
 
TE
h4rp00n33r

h4rp00n33r

Kabelverknoter(in)
Haste jetzt die vorherige UEFI Version drauf,was vorher auch normal funktioniert hatte,oder?
Ich hatte zwischenzeitig wieder auf die letzte ohne Probleme funktionierende zurück geflasht. Hat aber nix gebracht. Das Problem blieb.

Könntest nochmal die anderen Stromanschlüsse checken vom Mainboard ( CPU 8Pin und 24 PIn ATX)bzw. kurz mal ausstecken und dann wieder ran.Vielleicht ist was nicht richtig verrastet oder hat kein richtigen Kontakt?Ansonsten fällt mir nicht weiteres dazu ein.
Checke ich nochmal. Danke für den Tipp.
 
TE
h4rp00n33r

h4rp00n33r

Kabelverknoter(in)
Habe gestern die Stromanschlüssen nochmal kontrolliert. Heute morgen blieb der Rechner *zack* trotzdem vor dem BIOS-Post ohne Bildschirmsignal wieder hängen. ;-( Kurz den Reset-Knopf gedrückt und schon lief es wieder.
Isch werd' noch irre...
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Das könnte man noch versuchen,allerdings ist das schon aufwendiger die ganze sache.Eine alternative PSU an deinem System testen,falls ein vorhanden ist oder verfügbar(Leihweise) über Freundeskreise/Kollegen und Co.Und ich würde auch alle anderen PC Komponenten die zusätzlich am System angeschlossen wurde abstecken...nicht das eine andere Hardware Komponente jenes Fehler verursacht eventuell?Und Schnellstart im UEFI deaktivieren falls es so eingestellt wurde und CMS"Compatibility Support Module" im BIOS auf aktiv belassen.Und alle andere Einstellung für CPU,Ram uws.auf Standard belassen und Testen.Und kannste mal auch dein PC an einem anderem Steckdose bei dir im Haus mal anschließen und Testen ,nicht das das problem eventuell ganz wo anders liegt an der Hauselektrik?
 
TE
h4rp00n33r

h4rp00n33r

Kabelverknoter(in)
Das könnte man noch versuchen,allerdings ist das schon aufwendiger die ganze sache.Eine alternative PSU an deinem System testen,falls ein vorhanden ist oder verfügbar(Leihweise) über Freundeskreise/Kollegen und Co.
Tja, das ist in der Tat etwas mehr Action, da ich niemanden kenne, der ein Netzteil>550W am Start hat. Hatte ich auch schon dran gedacht. Mal schauen, ob ich da etwas hinbekomme.
Und Schnellstart im UEFI deaktivieren falls es so eingestellt wurde und CMS"Compatibility Support Module" im BIOS auf aktiv belassen.Und alle andere Einstellung für CPU,Ram uws.auf Standard belassen und Testen.
Die Einstellungen sind schon alle auf Standard. CMS ist aktiv und Schnellstart ist auch deaktiviert.
Und kannste mal auch dein PC an einem anderem Steckdose bei dir im Haus mal anschließen und Testen ,nicht das das problem eventuell ganz wo anders liegt an der Hauselektrik?
Das würde ich mal ausschließen, da ich in einem Neubau wohne.

Ich habe mir parallel noch einen Beeper geholt, um mögliche Fehlercodes zu hören. Auch negativ. POST läuft ohne Probleme und quittiert mit einem satten Beep die Fehlerfreiheit.
Außerdem habe ich auf Verdacht mal die CMOS-Batterie erneuert. Hat aber auch nix gebracht.

Was mich wirklich am Meisten wurmt ist, dass es vor dem BIOS-Update kein einziges Problem gab. :wall:
 
TE
h4rp00n33r

h4rp00n33r

Kabelverknoter(in)
So, ich konnte das Problem für mich lösen, indem ich zwei Dinge getan habe:
  1. Einmal auf die Version zurück flashen, mit der ich das Board gekauft habe (F20), dann CMOS-Batterie raus und kurz den CMOS-Jumper setzen. Dann die aktuelle (Beta-)Version F33 flashen, wieder CMOS-Batterie raus und den CMOS Jumper kurz setzen. Achtung: Immer schön das Netzteil abziehen vorm Setzen des Jumpers!
  2. Den Bootvorgang von Legacy (BIOS) auf UEFI umstellen (CSM Support -> disabled).
@Hellraiser2045: Wie schaut es bei Dir mit dem CSM Support aus? Hast Du den bei Dir aktiviert oder deaktiviert? Bootest Du Legacy oder per UEFI? Vielleicht reicht ja auch das alleinige Deaktivieren des CSM Supports... :( Hatte ich nicht separat ausprobiert.
 

Hellraiser2045

Komplett-PC-Aufrüster(in)
CSM aus, boote UEFI.
Ich denke einfach, dass F33a schuld ist.
Seitdem ich den Rechner zerlegt und CMOS Reset gemacht hatte, war es bis jetzt fehlerfrei.
Aber mal abwarten.^^
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Hat Gigabyte nicht so ein seltsames Dual Bios das sich Automatisch wechselt wenn das andere hinüber ist?
Mein Theorie wäre also.
PC Startet ins Bios 1 dies ist kaputt oder nicht Kompatibel .
Nach Resett startet der PC ins 2nd Bios und Bootet davon
Lösung: schauen das Beide Bios Version auf dem selben Kompatiblen Stand sind.
 

Schnitzelfred

Schraubenverwechsler(in)
So, ich konnte das Problem für mich lösen, indem ich zwei Dinge getan habe:
  1. Einmal auf die Version zurück flashen, mit der ich das Board gekauft habe (F20), dann CMOS-Batterie raus und kurz den CMOS-Jumper setzen. Dann die aktuelle (Beta-)Version F33 flashen, wieder CMOS-Batterie raus und den CMOS Jumper kurz setzen. Achtung: Immer schön das Netzteil abziehen vorm Setzen des Jumpers!
  2. Den Bootvorgang von Legacy (BIOS) auf UEFI umstellen (CSM Support -> disabled).
@Hellraiser2045: Wie schaut es bei Dir mit dem CSM Support aus? Hast Du den bei Dir aktiviert oder deaktiviert? Bootest Du Legacy oder per UEFI? Vielleicht reicht ja auch das alleinige Deaktivieren des CSM Supports... :( Hatte ich nicht separat ausprobiert.
Hallo zusammen, ich habe mich jetzt extra hier bei euch angemeldet um mich bei euch zu bedanken. Genau dieser Workaround hat mein System wieder lauffähig gemacht. Danke!
Bei mir war es aber ausreichend nach jedem BIOS Update die CMOS Batterie raus zu nehmen. Den Jumper musste ich nur beim ersten Mal setzen.
 
Oben Unten