Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

eiernacken1983

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

Moin zusammen,

mit folgendem System habe ich ein Belüftungsproblem:
- Asus Prime Pro X470
- Ryzen 9 3950X (-50 mV, sonst Einstellungen at stock)
- Noctua NH-D15
- 4 x 8 GB Corsair LPX 3200 CL16
- 2 x Radeon VII (undervolted und underclocked auf 1,5 und 1,6 Ghz bei 125 W und 135 W ASIC Power)
- Netzteil: Enermax Platimax D.F. 750 W (durch UV der Grakas reicht die Leistung dicke aus)
- 2 x SSD (im Kontext meiner Frage auch egal :-))
- Diverse PWM-Gehäuselüfter (6 x Shadow Wings 2 140 mm mit PWM) angeschlossen an den 3 verschiedenen PWM-Anschlüssen am Mainboard

Das System ist ein Crunchrechner bei BOINC und läuft eigentlich 24/7. Im "Normalzustand" läuft alles wunderbar und die Temperaturen sind auch alle Spitze (der 3950X liegt trotz Volllast bei etwa 59 - 62 Grad C). Das Gehäuse ist geöffnet, sonst würde die obere Radeon VII für mein Empfinden bei 24/7 zu warm.

Problem: völlig willkürlich und durch konkrete Maßnahmen nicht nachstellbar, hören CPU-Lüfter und ein Teil der Gehäuselüfter im Betrieb auf zu drehen. Hierdurch steigt natürlich die CPU-Temperatur bis zum Throttle-Limit, welches ich per BIOS auch auf 85 Grad C abgesenkt habe. Es fällt jeweils nicht nur ein an einem konkreten PWM-Strang des Boards angeschlossener Lüfter aus, sondern in der Regel der CPU-Lüfter und gleichzeitig auch mindestens ein Strang der Gehäuselüfter, die bspw. am PWM Anschluss 2 (CHAF2 im ASUS-Jargon) hängen. Ich überwache das auch per HWInfo und habe im Falle des Problem s 2 Beobachtungen gemacht:
1. Manchmal wird bei HWInfo der ausgefallene PWM Strang weiter angezeigt allerdings mit 0 RPM
2. Im anderen Falle kann es sein, dass der PWM-Strang bei HWInfo verschwindet, d.h. CHAF2 steht gar nicht mehr in der Liste und wird nicht ausgelesen (so als hingen keine Lüfter dran)

Wie löse ich das Problem (temporär): Rechner neu starten, dann dreht und lüftet wieder alles und es wird auch alles ausgelesen. Neulich ging es 5 Tage am Stück gut, gestern trat das Problem zweimal auf, d.h. das Problem muss aus meiner Sicht dringend behoben werden. Im BIOS sind alle PWM-Stränge auch auf PWM eingestellt. Die Lüfterkurven habe ich manuell nach oben geschoben (Mindestdrehzahl 50 - 60 %).

Erwähnenswert ist noch: der Rechner lief die ersten 4 Wochen mit einen Ryzen 1200 tadellos. Mit Upgrade auf den 3950X (sowie mit notwendigem BIOS-Update) traten die Probleme erstmals auf.

Ich schließe aus: Defekt an den Lüftern, da sie ja meistens laufen, und wenn Ausfall, dass mehrere gleichzeitig.

Für mich kommt die PWM-Steuerung des Mainboards in Frage. Da das Problem aber nicht dauerhaft auftritt, sondern punktuell und erst seit dem BIOS-Update, habe ich auch den Verdacht, dass die BIOS-Version hier irgendwie dazwischenfunkt.

Meine Frage: woran liegt es aus Euerer Sicht? Und vorab vielen Dank für etwaige Antworten!!!
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

War da nicht was, dass nach Wechsel der Ryzen-CPU, einige User verschiedene Probleme hatten, wenn sie das Betriebssystem nicht neu aufgesetzt hatten? Vielleicht ist es hier auch der Fall.
Kannst ja mal im abgesicherten Modus starten, die Chipsatz-Treiber runterwerfen und den aktuellen wieder installieren, vielleicht hilft das schon.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

Jetzt ist die frage wo haste welchen Lüfter mit welchem Fananschlüsse oder CPU Anschlüsse am Board angeschlossen,oder grundsätzlich wie angeschlossen?
Weil dein Board von den Fananschlüsse,3 x Gehäuselüfteranschlüsse davon (2 x 4 -pin)hat und 1 x CPU OPT Lüfteranschlüsse (1 x 4 -pin)bzw. ein 1 x Prozessorlüfteranschluss (1 x 4 -pin).
Und es gibts für AIO Anschluss für die Pumpeneinheit und einen x W_PUMP+ connector (1 x 4 -pin).Da bin ich jetzt aber überfragt ob man bei den letzten genannten Anschlüsse überhaupt normale Fans(mit PWM) betreiben kann?
Deswegen frage ich wo haste die 6 x Shadow Wings 2 140 mm mit PWM angeschlossen oder haste einen Y-Kabel(2 Fans an einem Anschlüss dran)?

grüße Brex
 
TE
TE
E

eiernacken1983

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

Also:

Die beiden Noctua-CPU-Lüfter hängen mit Y-Kabel am CPU-PWM-Anschluss
die vorderen Einblaslüster und der hintere Ausblatlüfter über ein "3er-Vertiler-Kabel am CHA2
und die 3 anderen Gehäuselüfter auch über einer 3er-Kabel am CHA3

Hilfsweise habe ich zwischenzeitlich einen der CPU-Lüfter an CHA1 gehangen, um zumindest einen drehenden Lüfter zu haben, falls der CPU-PWM-Anschluss ausfällt. Leider hat es auch CHA1 erwischt.

CHA = Chassis Fan, d.h. ich habe auch jeweils die richtigen Anschlüsse getroffen. An irgendwelchen Pumpen oder RGB-Anschlüssen habe ich daher irrtümlich nichts angeschlossen.

Das mit dem Chipsatztreiber wäre in der Tat eine Maßnahme, die mir noch versuchswürdig erscheint.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

wenn du die gehäusefans nicht direkt an 12V anschliessen, sondern weiterhin PWN-geregelt haben willst, gibt es einen fanhub, der die spannung via molex-stecker bezieht und einen lüfter mit PWM-tacho benötigt.
gibt'sbei ali.x....s
FanHub.jpg

dies hilft natürlich nur, wenn dein PWM-anschluss auch regelt.
ich crunche auch und habe aus diesem grund die 3 gehäuse-fans (2x200mm in, 1x140mm out) direktan 12V angeschlossen.
ich hab auch mal ein phobya-7V-kabel versucht, aber da waren die innentemperaturen m.a. grenzwertig hoch
 
TE
TE
E

eiernacken1983

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

wenn du die gehäusefans nicht direkt an 12V anschliessen, sondern weiterhin PWN-geregelt haben willst, gibt es einen fanhub, der die spannung via molex-stecker bezieht und einen lüfter mit PWM-tacho benötigt.
gibt'sbei ali.x....s
Anhang anzeigen 1075875

dies hilft natürlich nur, wenn dein PWM-anschluss auch regelt.
ich crunche auch und habe aus diesem grund die 3 gehäuse-fans (2x200mm in, 1x140mm out) direktan 12V angeschlossen.
ich hab auch mal ein phobya-7V-kabel versucht, aber da waren die innentemperaturen m.a. grenzwertig hoch

Das ist dann ein Work around, an den ich auch schon gedacht hatte. Falls sich aber Rückschlüsse auf einen Defekt des MB ergeben, würde ich auf jeden Fall das MB reklamieren (bin noch 12 Monate in Gewährleistung).

Doofe Frage: wenn ich das PWM-Kabel des Hubs nicht in das Mainboard einstecke, laufen die Lüfter dann nicht oder auf 100 %? Letzteres würde mir ja die Flexibilität geben, mit dem Hub 100 % zu fahren oder das PWM-Signal zu nutzen (Anliegen des PWM-Signals vom Mainboard vorausgesetzt).
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

Doofe Frage: wenn ich das PWM-Kabel des Hubs nicht in das Mainboard einstecke, laufen die Lüfter dann nicht oder auf 100 %? Letzteres würde mir ja die Flexibilität geben, mit dem Hub 100 % zu fahren oder das PWM-Signal zu nutzen (Anliegen des PWM-Signals vom Mainboard vorausgesetzt).

das weiss ich so nicht, ob der Lüfter dann ein high-level = 100% bekommt. Ggf müsste man einen "grösseren" Widerstand auf high legen. Erst Messen, dann basteln ;)
ich kann momentan nicht in meinem system messen, aber vielleicht weiss jemand, wieviel Spannung am PWM bei 12V gehäuselüftern anliegen sollte.
ich gehe von 12V aus und dann könnte man einen einen 4er printpin nehmen und 10k auf 12V und den PWM eingang legen.
jedoch müsstest du jedes mal umstecken und das finde ich doch suboptimal.
wenn alles nichts hilft, dann gibts beim gleichen versand PWM-lüfter boards, die das signal generieren und temperaturgesteuert sind. deren kurve ist allerdings nicht beschrieben.
 
TE
TE
E

eiernacken1983

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Gehäuse- und CPU-Lüfter stoppen im Betrieb

Hier mal ein kleiner Nachtrag:

Chipsatztreiber wurden deinstalliert und nochmal neu installiert.

Zwischenzeitlich ist aber bei HWInfo wieder die Anzeige der CPU-Temperatur "festgefroren", d.h. unabhängig von der tatsächlichen Temperatur wird aktuell imm 64 Grad angezeigt. Das war bisher immer ein Vorbote, für einen spontanen Lüfterstillstand im Betrieb.

Mir fehlt hier die Hoffnung, dass man es noch durch ein (mühevolles) Neuaufsetzen des Systems hinbiegen könnte, oder sieht das ggf. jemand anders.
 
Oben Unten