• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 40: Lovelace ab Sommer 2022 in Serienproduktion?

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Was geht denn da beim Zocken durch?

Die Peaks brauchst du nicht erwähnen. Das sind Peaks und nicht Dauerlast. Ein gutes Netzteil mit 600W Dauerlast wird auch mit 20ms Peaks auf 800W locker wegstecken.

Auch bei einer 400W 3090 werden unter Spielelast "nur" rund 550W durch gehen, wenn man die mit einer 5950X PBO kombiniert.

Welche Programme nutzt du denn, die eine RTX3090 und einen 5950X (PBO an) zeitgleich voll auslasten?

Ich würde ein gutes Netzteil auch immer nur so dimensionieren, das es unter Last auch auf über 90% ausgelastet wird. Damit ist man am effizientesten unterwegs.

Also, laut CB liegt ein 5950X System mit einer RTX3080 bei bis zu 490W aus der Steckdose, also so um die 445W aus dem Netzteil. Dann halt 80W mehr für die GPU und man würde bei 525W aus dem NT landen. Was PBO in Spielen ausmacht weiß ich nicht.

Aber über alles wäre ein 600W Netzteil anscheinend angemessen ;)

Bezüglich der Arbeitsgeschichte, bitte ich einmal um Aufklärung. Welche Arbeit hier genannt wird, bei der GPU und CPU an der absoluten Lastspitze laufen und das gleichzeitig.
Und wie repräsentativ wäre dieses Szenario?

Ich verweise bei den meisten Aussagen auf das oben gepostete Video. Mit einem 600 Watt-Netzteil kommst Du auch im Gaming nicht save hin, siehe Igors Testergebnisse (Die Übersichtsstabelle gibt es ab Minute 14:45). Offizielle Herstellerempfehlung sind 750 Watt.

Gerade die Lastspitzen setzen zu, daher sollte man die insbesondere berücksichtigen, zumal man sie mit den Hausmitteln gar nicht aus- bzw. ablesen kann.

Ich habe einige Kunden aus dem Video-Artist-Bereich und in der Veranstaltungstechnik (z.B. Bühneeffekte bei den Shows oder auch immer häufiger verschiedene Raum- und Lichtsimulationen in Technikmuseen > Centre Pompidou z.B. etc). Die rendern und bearbeiten parallel, was zu 100% Auslastung auf allen Komponenten führt. Das ist thermisch wie elektrisch extrem nahe an Prime95+Furmark was da gemacht wird. Auch hier bekommst Du bei Igor mehr als genug Tests mit den verschiedensten professionellen Anwendungen. Nvidia bewirbt ganz explizit seine Karten für diese Art Kunden. Daher sehe ich das neben Gaming als die Hauptsabsatzgruppe. War schon vorher so zur Titan RTX. Die wollten Leute zum Arbeiten haben weil sie deutlich günstiger als die Quadros war, Die Titan RTX wurde eingestampft, die 3090 nahm ihren Platz ein. Ich habe mit dieser Art Kunden jeden Tag zu tun und verdiene gutes Geld damit, also ja das ist repräsentativ. ;)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
wo werden denn die von Dir genannten Dinge beschnitten, wenn es Grenzen für Verbräuche gibt? Bei Autos gibt es auch Schadstoffvorgaben für die Hersteller, beschneiden die denn diese Dinge? :schief:

Der Vergleich hinkt, da die Leistung eben nicht beschnitten wurde. Man kann weiterhin seinen 2000PS Bugatti kaufen, er braucht nur einen Katalysator und Partikelfilter.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
wo werden denn die von Dir genannten Dinge beschnitten, wenn es Grenzen für Verbräuche gibt? Bei Autos gibt es auch Schadstoffvorgaben für die Hersteller, beschneiden die denn diese Dinge? :schief:
>Schadstoffvorgaben betreffen würden aber nur die Effizienz betrachten, nicht aber den absolute Verbrauch, was ich glaube viele durcheinander bringen.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Mein Seasonic 750 Watt Netzteil hatte manchmal Shutdowns da die RTX 3080 (nicht übertaktet) einige krasse Peaks hat die das Netzteil zum Abschalten gezwungen hat.
Erst mit dem 850 Watt Modell gab es dieses Problem nicht mehr.

Manche Netzteile sind da einfach empfindlicher.
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
...

Damit würde man den unterlegenen Hersteller in den Ruin treiben, da der dann nicht nicht mehr den Takt anheben kann. (AMD wäre zwischen 2012 und 2017 wohl pleite gegangen).



Wenn du schon den Umweltschützer raushängen läßt, dann geh konsequent auf 75W oder nimm eine Mittelklassekarte und takte die auf unter 100W. Der Rest ist unnötiger Luxus. Am besten nimmst du gleich einen Laptop.

Jeder sollte selbst entscheiden, was er nimmt und Regulierungen den Komfort nicht einschränken. Die EU macht das schon sehr gut.
...
Das ist ja Quatsch. Wie ich erwähnte gibt es bei den Autoherstellern z.B. auch Begrenzungen (Abgaswerte). Deshalb bauen die auch nicht nur noch Autos mit 20PS und Pleite gegangen ist deshalb auch kein Hersteller. So etwas fördert einfach Innovation in die richtige Richtung. Dann sind sie bemüht eben in den Grenzen das maximale herauszuholen. Leistungssteigerungen würde es dennoch geben.

Sicher ist Gaming ein kleiner Bereich, wobei die Karten ja auch zum Mining benutzt werden und da gibt es mittlerweile Stromverbräuche die jenseits von gut und böse sind und Strom verbrauchen in einer Menge, die kleine Länder im ganzen verbrauchen.

Ich sag ja nicht, dass man auf alles verzichten muss, aber man sollte so langsam mal anfangen was zu tun, überall, denn es ist nicht 5 vor 12, es ist bereits 12! Wenn jeder ein bisschen was dazu beiträgt bringt es auch was.

Es gibt Menschen auf der Welt die nicht an sauberes Wasser kommen und jeden Tag um ihre Existenz kämpfen müssen, woran wir im "Westen" schuld sind, weil wir die Welt ausbeuten und Einige haben keine größeren Sorgen, als hoffentlich leistungsstärkere Grafikkarten. Einfach mal bisschen drüber nachdenken und ein wenig Demut zeigen.

Gaming ist ein Hobby, also nichts das man zwingend benötigt. Ich betreibe es auch und würde es keinem verbieten, aber es schadet halt nicht, wenn man dabei den Stromverbrauch in Grenzen hält.

Und wie erwähnt... wir haben auch zu diesem Zeitpunkt schon mehr Ressourcen verbraucht, als der Planet hergibt. Irgendwann (und das kann schnell sein) ist da halt mal Ende... und DAS wäre ein viel radikalerer Schnitt als Verbräuche zu begrenzen, weil dann nichts mehr da ist was man nutzen kann.
>Schadstoffvorgaben betreffen würden aber nur die Effizienz betrachten, nicht aber den absolute Verbrauch, was ich glaube viele durcheinander bringen.
Das ist aber das Ergebnis. Schau Dir doch moderne Motoren an. Durch die CO²-Grenzen ist auch der Verbrauch deutlich gesunken, denn man muss ja weniger verbrennen um am Ende auch weniger CO² zu erzeugen. Das ist Physik.
Der Vergleich hinkt, da die Leistung eben nicht beschnitten wurde. Man kann weiterhin seinen 2000PS Bugatti kaufen, er braucht nur einen Katalysator und Partikelfilter.
Dennoch sind die CO²-Werte bei diesen Fahrzeugen enorm und auch nur möglich, weil die Hersteller bei anderen Wagen und Mengen deutlich sparsamer sein müssen, denn bei Autoherstellern zählt die Flotte im Ganzen. Dadurch wurden für "normale" Autos deutlich bessere Verbräuche und weniger CO² errreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Durch die CO²-Grenzen ist auch der Verbrauch deutlich gesunken,
Ich lach mich tot. Das will man den Leuten halt erzählen - die Realität ist ne andere:
1629376388733.png


Ja, die Motoren sind effizienter geworden - dafür die Autos größer, schwerer, teurer, komfortabler und umweltschädlicher - der Verbrauch ist dadurch sogar leicht gestiegen.

Aber das ist ein anderes Thema. Man kann sich bei Gaming-GPUs darüber natürlich Gedanken machen und ja, es ist schon sinnvoll auf den Verbrauch zu achten. Aber am Gesamten macht das halt einfach nur einen vernachlässigbaren Furz aus. Wenn nur jeder 10. SUV-Käufer realisiert dass er das Auto nicht braucht und ein kleineres nimmt hättest du wohlmehr Energie/CO2 eingespart als mit dem abschalten aller RTX-Grafikkarten des Landes über Jahre zusammen. :ka:
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich verweise bei den meisten Aussagen auf das oben gepostete Video. Mit einem 600 Watt-Netzteil kommst Du auch im Gaming nicht save hin, siehe Igors Testergebnisse (Die Übersichtsstabelle gibt es ab Minute 14:45). Offizielle Herstellerempfehlung sind 750 Watt.

Gerade die Lastspitzen setzen zu, daher sollte man die insbesondere berücksichtigen, zumal man sie mit den Hausmitteln gar nicht aus- bzw. ablesen kann.

Ich habe einige Kunden aus dem Video-Artist-Bereich und in der Veranstaltungstechnik (z.B. Bühneeffekte bei den Shows oder auch immer häufiger verschiedene Raum- und Lichtsimulationen in Technikmuseen > Centre Pompidou z.B. etc). Die rendern und bearbeiten parallel, was zu 100% Auslastung auf allen Komponenten führt. Das ist thermisch wie elektrisch extrem nahe an Prime95+Furmark was da gemacht wird. Auch hier bekommst Du bei Igor mehr als genug Tests mit den verschiedensten professionellen Anwendungen. Nvidia bewirbt ganz explizit seine Karten für diese Art Kunden. Daher sehe ich das neben Gaming als die Hauptsabsatzgruppe. War schon vorher so zur Titan RTX. Die wollten Leute zum Arbeiten haben weil sie deutlich günstiger als die Quadros war, Die Titan RTX wurde eingestampft, die 3090 nahm ihren Platz ein. Ich habe mit dieser Art Kunden jeden Tag zu tun und verdiene gutes Geld damit, also ja das ist repräsentativ. ;)
Hab mir das Video extran nochmal angeschaut. Das bestätigt doch genau meine Aussage.
Ein gutes NT kommt auch mit 600W schon gut zurecht. Ohne weltfremden Torture Test, funktioniert das 650iger ja schon mit OC, beider Komponennten.

Wer jetzt natürlich solche Szenarien durchspielen möchte, muss auf sowas achten, aber für den der Spielen will, der ist mit einem guten 600W NT gut bedient. Wer damit 100% Auslastung bei der Arbeit erreicht, der wird aber im Normalfall auch nicht OCen. Außerdem sind wir dann schon bei der Ausnahme, von der Ausnahme.

Wenn Bequiet jetzt bei den 650W Straight Power sich nicht dazu entschieden hätte die einzelnen Rails mit 18/18/22/22 A abzusichern, sondern mit 20/20/24/24 und nur in Summe bei 650W sicht zu machen, dann würde sogar das 650W NT alle Tests schaffen. Es ist nur eine Auslegungsfrage von Bequiet.

Auch wird das 650W Netzteil erst oberhalb von 720W anfangen abzuschalten, vermutlich real erst ab 750W aufwärts.

Ich kenne jetzt nicht alle NT aus dem Kopf, kann dir aber sicher sagen, das mein altes Seasonic X560 zum Beispiel, auch den Betrieb von Igor´s 3090OC System in der Lage war, sogar im weltfreden Torture Test.

War halt ein Single Rail.

Auch wird es weitere gute NT geben in der 600W Region geben die es auch können.
 

Irolas

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Optimierung hin Richtung Strombedarf wird erst einsetzen, wenn die Grafikleistung so hoch geworden ist, dass man über die Schraube nicht mehr punkten kann. Etwa wenn die Karten locker 4k mit 144 FPS und mehr versorgen können. Klar kann man dann noch den Blick auf 8k richten, aber das dürften dann wirklich weniger Leute sein, weil sich dann die Frage stellt, ob man das überhaupt noch unterscheiden kann. Aber 8k dürfte noch die eine oder andere Kartengeneration dauern.

Die aktuelle Generation wirbt ja vor allem damit, dass jetzt Spielen in 4k (eigentlich UHD) möglich ist - gut, das war vorher vielleicht über entsprechende Einstellungen auch möglich, aber eher die Ausnahme. Um dabei der Beste zu sein, hat Nvidia da halt noch über den Stromverbrauch den Rest rausgequetscht - man sehe sich nur mal die 3070Ti an. Solange es der Markt kauft, wird es angeboten und fertig, nicht wenige haben ja jetzt eh ein entsprechend großes Netzteil und daher bei der nächsten Karte auch kein Problem damit.

Aber warten wir mal ab, was die Karten wirklich können und zu welchen Preisen (der wichtigste Faktor von allen) sie erhältlich sein werden (oder eben nicht).
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich lach mich tot. Das will man den Leuten halt erzählen - die Realität ist ne andere:
Anhang anzeigen 1372234

Ja, die Motoren sind effizienter geworden - dafür die Autos größer, schwerer, teurer, komfortabler und umweltschädlicher - der Verbrauch ist dadurch sogar leicht gestiegen.

Aber das ist ein anderes Thema. Man kann sich bei Gaming-GPUs darüber natürlich Gedanken machen und ja, es ist schon sinnvoll auf den Verbrauch zu achten. Aber am Gesamten macht das halt einfach nur einen vernachlässigbaren Furz aus. Wenn nur jeder 10. SUV-Käufer realisiert dass er das Auto nicht braucht und ein kleineres nimmt hättest du wohlmehr Energie/CO2 eingespart als mit dem abschalten aller RTX-Grafikkarten des Landes über Jahre zusammen. :ka:

Und dann noch die Fahrweise ;)
Ich habe bisher alle meine Autos im Alltag mit der Werkangabe, oder weniger gefahren. Aktuell einem A5, der laut Werk 6,5Liter Benzin nimmt, aber im Sommer komme ich auf 6 Liter und im Wniter halt die 6,5Liter im Alltag. Wenn alle etwas vorauschschauender fahren würden, würde das weit mehr helfen, als alle Tempolimits auf der Welt.
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Das ist ja klar. Die hat auch weniger Leistung. ;)

Aber gleiche Leistung rutscht ja mit der nächsten Generation (hoffentlich) eine Stufe nach unten und Mittelklasse wird Einstiegsklasse.

Schon jetzt sind 850w grenzwertig, zumindest wenn man sich im High End-Bereich bewegt. Mit der nächsten Gen könnten die schon zu wenig sein.

Für ein High-End-System sollten es heute schon 1,2-1,5kW sein.
 

kugelfaenger1983

Komplett-PC-Käufer(in)
Die 850W sind doch nicht die Abwärme, sondern die max. Leistung?
Ja, Aber wenn wirklich 850W anliegen, is das im Prinzip die entstehende Verlustwärme 1:1
Mein Seasonic 750 Watt Netzteil hatte manchmal Shutdowns da die RTX 3080 (nicht übertaktet) einige krasse Peaks hat die das Netzteil zum Abschalten gezwungen hat.
Erst mit dem 850 Watt Modell gab es dieses Problem nicht mehr.

Manche Netzteile sind da einfach empfindlicher.
Was? Das is ja krass. Ich habe ne RTX 3090 und nen 750W Bequiet Dark Power 11 Pro. Da hat noch nie was abgeschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Hab mir das Video extran nochmal angeschaut. Das bestätigt doch genau meine Aussage.
Ein gutes NT kommt auch mit 600W schon gut zurecht. Ohne weltfremden Torture Test, funktioniert das 650iger ja schon mit OC, beider Komponennten.

Wer jetzt natürlich solche Szenarien durchspielen möchte, muss auf sowas achten, aber für den der Spielen will, der ist mit einem guten 600W NT gut bedient. Wer damit 100% Auslastung bei der Arbeit erreicht, der wird aber im Normalfall auch nicht OCen. Außerdem sind wir dann schon bei der Ausnahme, von der Ausnahme.

Wenn Bequiet jetzt bei den 650W Straight Power sich nicht dazu entschieden hätte die einzelnen Rails mit 18/18/22/22 A abzusichern, sondern mit 20/20/24/24 und nur in Summe bei 650W sicht zu machen, dann würde sogar das 650W NT alle Tests schaffen. Es ist nur eine Auslegungsfrage von Bequiet.

Auch wird das 650W Netzteil erst oberhalb von 720W anfangen abzuschalten, vermutlich real erst ab 750W aufwärts.

Ich kenne jetzt nicht alle NT aus dem Kopf, kann dir aber sicher sagen, das mein altes Seasonic X560 zum Beispiel, auch den Betrieb von Igor´s 3090OC System in der Lage war, sogar im weltfreden Torture Test.

War halt ein Single Rail.

Auch wird es weitere gute NT geben in der 600W Region geben die es auch können.
Da unterschätzt du die Lastspitzen von einer 3090 aber ordentlich. Ich hatte vor meinem Dark Power Pro 12 1200W ein Straight Power 11 Platinum 1200W und das hat die 3090 bei 480W Power Limit ohne Probleme zum abschalten gebracht als ich nur 2 Rails, mit jeweils übrigens 38A Stromstärke, genutzt habe. Erst als ich das dann noch auf eine 3 Rail gesplittet habe lief es ohne Probleme. Ich verspreche dir also das jedes Marken Netzteil im Bereich bis 600W da direkt ausgehen würde. Selbst bei 750W würde ich noch nicht dafür garantieren das es wirklich läuft.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Da unterschätzt du die Lastspitzen von einer 3090 aber ordentlich. Ich hatte vor meinem Dark Power Pro 12 1200W ein Straight Power 11 Platinum 1200W und das hat die 3090 bei 480W Power Limit ohne Probleme zum abschalten gebracht als ich nur 2 Rails, mit jeweils übrigens 38A Stromstärke, genutzt habe. Erst als ich das dann noch auf eine 3 Rail gesplittet habe lief es ohne Probleme. Ich verspreche dir also das jedes Marken Netzteil im Bereich bis 600W da direkt ausgehen würde. Selbst bei 750W würde ich noch nicht dafür garantieren das es wirklich läuft.
Nein tue ich nicht, aber ich schätze ein Single Rail Netzteil ;)

480W...wow 90% deiner Leistung, in Fps schafft man dann mit einer optimierten 3090 bei welcher Leistungsaufnahme? 380W und UV vielleicht. Der gute Igor sprach im Video nunmal von 384W bei einer FE und das im Video gezeigte geht sogar im Video an einem SP11 650W, außer synthetische Volllast auf CPU und GPU gleichzeitig.

Jetzt ein sinnvolles Setup, mit optimierten Settings für CPU und GPU (weniger Verbrauch als bei Igor) und ein gutes 600W Netzteil versorgt die dickste CPU, wie auch GPU mit genügend Saft. Das immer noch manche Multi Rail Netzteile auslösen liegt nunmal in der Natur der Sache. Hat aber nichts damit zu tun, das die GPU wirklich ein 750W Netzuteil braucht.

Mit meinem System damals vor vielen Jahren, einem i7 3820@5,125GHz und einer R9 390@1,22Ghz (GPU alleine über 400W) gingen auch in Spielen 520W (Peaks auch über 600W) durch. Jedoch konnte man 90% der Fps auch schon bei 350W realisieren.
 

WeeFilly

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann mich nur wiederholen: 8700K und 3090 laufen mit entspanntem GPU-Undervolt mit 650 Watt Netzteil absolut problemlos, und dazu noch ziemlich leise und relativ kühl.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Nein tue ich nicht, aber ich schätze ein Single Rail Netzteil ;)

480W...wow 90% deiner Leistung, in Fps schafft man dann mit einer optimierten 3090 bei welcher Leistungsaufnahme? 380W und UV vielleicht. Der gute Igor sprach im Video nunmal von 384W bei einer FE und das im Video gezeigte geht sogar im Video an einem SP11 650W, außer synthetische Volllast auf CPU und GPU gleichzeitig.

Jetzt ein sinnvolles Setup, mit optimierten Settings für CPU und GPU (weniger Verbrauch als bei Igor) und ein gutes 600W Netzteil versorgt die dickste CPU, wie auch GPU mit genügend Saft. Das immer noch manche Multi Rail Netzteile auslösen liegt nunmal in der Natur der Sache. Hat aber nichts damit zu tun, das die GPU wirklich ein 750W Netzuteil braucht.

Mit meinem System damals vor vielen Jahren, einem i7 3820@5,125GHz und einer R9 390@1,22Ghz (GPU alleine über 400W) gingen auch in Spielen 520W (Peaks auch über 600W) durch. Jedoch konnte man 90% der Fps auch schon bei 350W realisieren.
So läuft die 3090 bei mir auch nicht im Alltag, sondern mit 1800MHz bei 0,8V ;)

Hier siehst du auch einen Leistungsvergleich zwischen OC mit 480W und dem UV:

Es ging mir nur darum das eine 3090 das Netzteil wirklich böse strapaziert, selbst mit UV ist das nicht ohne und ich persönlich will einen 100% stabilen Rechner und deswegen kann ich darauf verzichten permanent an der Grenze der Stabilität entlang zu schrammen.

Wenn alles, also 3090 + 10900K maximal übertaktet sind, nuckelt der Rechner bei Furmark und Prime95 zusammen fast 1000W aus der Dose. In Spielen sind es ca 600 bis 700W.

Wenn sowohl CPU als auch GPU optimiert sind bleiben davon noch ca 400W in Spielen übrig, wovon ca 250 bis 300W auf GPU und 50W von der CPU kommen. Das restliche System verbraucht bei mir auch ganz ordentlich, weil ich 3 D5 in der Wasserkühlung verbaut habe. Dazu kommen dann noch die 2 Mo-Ra 420 mit zusammen 18 140er Lüfter.
 

Firestar81

Freizeitschrauber(in)
Keine Ahnung warum manche Probleme mit ihrem Netzteil und der 3090 haben.
Ich habe ein 850 Watt Cosair Netzteil von 2011 im Rechner.Ich lasse die 3090 bei 380 Watt laufen im Durchschnitt,habe sie aber auch mehrere Tage mit dem EVGA Bios mit 500 Watt laufen lassen.Keine Probleme kein Absturz gehabt.3 optische Laufwerke,5 Festplatten und am jedem USB Port hängt was dran.Das einzige was ich merke das die Lüfter schneller drehen.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
So läuft die 3090 bei mir auch nicht im Alltag, sondern mit 1800MHz bei 0,8V ;)

Hier siehst du auch einen Leistungsvergleich zwischen OC mit 480W und dem UV:

Es ging mir nur darum das eine 3090 das Netzteil wirklich böse strapaziert, selbst mit UV ist das nicht ohne und ich persönlich will einen 100% stabilen Rechner und deswegen kann ich darauf verzichten permanent an der Grenze der Stabilität entlang zu schrammen.

Wenn alles, also 3090 + 10900K maximal übertaktet sind, nuckelt der Rechner bei Furmark und Prime95 zusammen fast 1000W aus der Dose. In Spielen sind es ca 600 bis 700W.

Wenn sowohl CPU als auch GPU optimiert sind bleiben davon noch ca 400W in Spielen übrig, wovon ca 250 bis 300W auf GPU und 50W von der CPU kommen. Das restliche System verbraucht bei mir auch ganz ordentlich, weil ich 3 D5 in der Wasserkühlung verbaut habe. Dazu kommen dann noch die 2 Mo-Ra 420 mit zusammen 18 140er Lüfter.

Ja schon schön zu sehen, wie in Borderlands deine max OC Einstellung nur 7,8% schneller ist, als die optimierte @1800MHz it Undervolting.

Natürlich belasten die 3090 und auch ein 10900k, oder 11900k, oder auch ein 5950x das NT böse. Und auch eine Wasserkühlung kann nochml gut und gerne auch was ausmachen, je nach Aufbau.

(drei D5 und 18x 140mm Lüfter, gerne per PN ein paar Bilder wenn du Bock hast. Ich habe früher auch extrem viel mit Wakü ausprobiert)


Und es kann je nach Wunsch auch empfehlenswert sein, das man ein dickes, dickeres, oder gar das dickste NT zu kaufen. Aber nötig für den Betrieb ist es nicht und auch nicht für ein Vernunft OC Setup (gemeint ist ein optimiertes mit Undrevolting und leicht höherem Takt, so das die Werks Leistungsaufnahme, beibehalten wird, aber die Leistung steigt).

Das ist alles worum es mir ging ;)

Für eine RTX3090 und einen I9 11900k wird so justiert ( meine Vernunft OC Version ;) ), auch ein Single Rail NT mit 500W reichen, ohne Abstürze, ohne Überlast.

Beispiel ist mit unter das "relativ günstige" Seasonic Focus gold mit 550W. Das löst erst bei 740W über einen längeren Zeitraum als 20-30ms aus. Dazu eine vorbildliche Spannungsregelung und einen brauchbaren Preis.
Wenn ich ein neues System baue würde ich mir immer Reserven lassen. Alder Lake + die dicke Geforce Lovelace, werden sicher 1.5KW vernaschen.
Vor allen Dingen erst die neuen AMD CPUs und Grafikkarten ;), wenn wir mal nicht bald 2kW brauchen.

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, wenn RTX4090 mit 410TDP kommt und Adler Lake mit 125W (und nur zeitlich begrenzt bis zu 250W) wird hier weiterhin für einen Spielerechner ohne OC mit mehr TDP weiterhin ein gutes NT mit 550-600W reichen, im Idealfall (also wenn man wenig Probleme haben will) ein Single Rail.

Auch diese Kombi wird beim Spielen wohl unter 550W bleiben. Wer mehr Sicherheit haben möchte, könnte dann ja zum 650W Modell greifen.

Ich hoffe das die Leute in der Masse merken, das OC auf der letzten Rille sich nur für Benchmark kriege überhaupt lohnen kann und man bei Undervolting OC für gewöhnlich keinen Unterschied merken kann. Wohl aber die Umwelt schont, den Geldbeutel schont und die Nerven schont, aufgrund von geringerem Aufwand für die Kühlng.
 
Zuletzt bearbeitet:

seahawk

Volt-Modder(in)
Glaube ich nicht, weil die Kombination Peaks um 1KW haben wird. Am Ende zählt ja PL4 + Peak GPU - ansonsten muss man immer hoffen das die OCP nicht zu wach ist.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Glaube ich nicht, weil die Kombination Peaks um 1KW haben wird. Am Ende zählt ja PL4 + Peak GPU - ansonsten muss man immer hoffen das die OCP nicht zu wach ist.
Nein, einfach nein.

Igor hats mit höherer TDP der 3090 und einem OC 10900k untersucht und kommt auf Peaks auf 720W, für 20-30ms im Torture, nicht beim Gaming. Jetzt kommst du und sagst, das ein Netzteil, das bei 740W länger als 30ms hält reicht nicht?

Wie gesagt das ist OCed.

Ohne OC sieht die Welt noch viel besser aus.

PL4 ist ein Witz, zumindest als Argument und deine GPU Peaks sind nicht so hoch, wie du versuchst darzustellen.

Ich sage nur Augen auf beim Netzteilkauf. Wer richtig kauft, hat zu Recht wenig Sorge und kann entspannt weiter daddeln.
 
Oben Unten