• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3090 Sea Hawk - MSI kooperiert mit Kühlungsspezialist Asetek

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Geforce RTX 3090 Sea Hawk - MSI kooperiert mit Kühlungsspezialist Asetek

MSI hat eine neue Grafikkarte mit Nvidias Ampere-GPUs vorgestellt. Das Besondere hierbei: Es handelt sich um ein speziell für Wasserkühlung vorgesehenes Modell, das in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Asetek entworfen wurde. Zum Preis oder einem genauen Termin für die Markteinführung äußerte sich MSI bislang noch nicht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Geforce RTX 3090 Sea Hawk - MSI kooperiert mit Kühlungsspezialist Asetek
 

Bebo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Unabhängig vom vermutlich viel zu hohen Preis stören mich zwei Aspekte des technischen Designs:
  1. Der zusätzliche Lufkühler für die Spannungswandler auf der Karte. Andere Wasserkühlblöcke brauchen so etwas ja auch nicht, also warum so eine Hybridlösung?
  2. Ich halte die Mischung aus Kupfer-Kühlblock über der GPU und einem Alu-Kühlkörper für den Radiator generell für eine chemisch gefährliche Kombination, bei der die Oxid- und Schlackenbildung im Kühlkreislauf eine reale Gefahr darstellt. Oder habe ich da in Chemie nicht richtig aufgepasst?
 
D

DAU_0815

Guest
Unabhängig vom vermutlich viel zu hohen Preis stören mich zwei Aspekte des technischen Designs:
  1. Der zusätzliche Lufkühler für die Spannungswandler auf der Karte.
1610666157342.png



In der Tat, das wäre sinnvoll
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Mäh. Oft sind die Aufpreise für die AIO-gekühlten Grafikkarten so bissig das man sich auch einen geilen Waterblock leisten kann und es noch Geld für Fittinge usw. übrig bleibt.
Oben druff ist das Teil oft nicht leise (Pumpe nicht entkoppelt, wie auch, sitzt ja auf der GPU und vibriert vor sich hin), die Radiatoren sind mäh, die Schläuche sind oft mäh und hässlich und teils zu kurz je nach Gehäuse. Die zusätzliche Lüfter für alles neben dem Chip ist oft auch nicht gut. Und die Vorteile einer wassergekühlten GPU verschwinden, die wären: schmal und kurz und wunderbar geeignet für vertikalen Aufbau mit Riser.

Nichts gegen die Dinger, aber sie sind oft weder Fisch noch Fleisch, kosten viel, bringen nicht viel und verbinden das schlechte aus beiden Welten - nicht leise, nicht klein, nicht kalt genug, nicht wirklich schön (durch die fest verbauten Schläuche) und oft auch ein Nachteil beim arbeiten. Und die lassen sich schlecht wieder verkaufen weil der Käufer immer denken muss - was ist mit der Pumpe.

Ich hoffe ja mal das die Hersteller hier eine gute Lösung finden die mehr auf Teile einer Custom-WaKü setzt - Fullcover-Block, normale Fittinge an allen Enden damit man sie neu verschlauchen kann ODER in einen normalen Kreislauf einbinden kann wenn man will und eine Pumpe die entkoppelt ist vom Radiator UND der GPU. Erst dann werden die interessant.

Aktuell würde ich mir lieber einen kleinen Loop mit 120/140 Radiator basteln als eine AIO zu nehmen, preislich nimmt sich das nicht viel - 120-140€ für nen Fullcover-Block und 150€ für die restlichen WaKü-Teile reichen hier.
 
Oben Unten