• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming/ Workstation PC bis ca. 3000€ - Meinung? Verbesserungen?

Murwims

Schraubenverwechsler(in)
Aktuelle PC-Hardware
970 Pro Plus 2TB

Rest ist irrelevant.
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
Primärbildschirm: ASUS 27" WQHD 165Hz G-Sync Comp. (https://www.asus.com/de/Displays-Desktops/Monitors/TUF-Gaming/TUF-Gaming-VG27AQ/)
Sekundärbildschirm: ASUS 27" WQHD 75Hz (https://www.asus.com/de/Displays-Desktops/Monitors/Eye-Care/PB277Q/)
Fernseher (ab und zu angesteckt): Sony 4k HDR (https://www.sony.de/electronics/fernseher/x85j-series#primary_tout_208734961270567045916817)
Budget
2800
Kaufzeitpunkt
In den nächsten 2 Wochen
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Video-Schnitt/-Rendering
  3. Bildbearbeitung
  4. Surfen
  5. Filme schauen
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Option zum OC würde ich mir gern offenhalten.
RGB ist mir egal.
AIO oben montiert.
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hey an alle! Ich habe mir einen neuen PC zusammengestellt, nachdem mein aktueller Rechner 9 Jahre alt ist und noch immer DDR3-1666 RAM rockt. Sollte günstigerweise auch wieder mindestens 5+ Jahre (mit-)halten.
Es sollen diese Spiele in 1440p gespielt werden: Cities Skyline 2, Payday 3, Dying Light 2, GTA 6, COD, Dyson Sphere Program, F1, Beat Saber.
Ich schneide semi-professionell gerne Videos und werde aktuell durch meinen PC daran gehindert. Zum Einsatz kommt Davinci Resolve.
Hin und wieder erfolgt etwas Bildbearbeitung, aber das nur hobbymäßig. (Photoshop)

Ein paar Worte noch:
Meine aktuelle Konfig: https://geizhals.de/wishlists/3399373
Hab schon sehr viel recherchiert und Videos geschaut und denke, dass es eine solide Konfig ist.
Für die Grafikkarte wäre es die 4080, allerdings bin ich damit nur semi zufrieden, weil sie overpriced ist. Wenn es eine 4090 zu einem aktzeptablen Preis gibt, dann würde ich lieber dort zuschlagen (<1600€).
Der RAM ist ein random pick. Gibt ja so viele.
Bei der Kühlung bin ich mir unsicher. Luft oder AIO. Aktuell stehe ich noch bei der AIO.
Gehäuse ist auch noch nicht final. Aber ich würde eine AIO wenn dann oben montieren wollen und da ist die Auswahl begrenzt.
Mainboard und CPU ist einfach dem Workstation Aspekt geschuldet. Rein fürs Gaming wäre sicherlich X3D ne super Sache. Weiß nicht ob sich da eine insgesamt billigere Zusammenstellung lohnen würde, auch wenn man dann tzd schneidet.

Was sagt ihr? Kann ich mir das so kaufen und zusammenbauen? Gibts Alternativen von euch? Danke :)
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke Raytracing- und CPU-Power für ca. 1.800 Euro
Hallo!


Die Config sieht gut aus. Zum arbeiten würde ich bei Intel und Nvidia bleiben.
Als SSD könntest du diese hier nehmen:


Die ist etwas günstiger aber schneller als die Samsung.

AiO vielleicht diese:


Da ist alles aus Kupfer. Was ja besser sein soll.
 
Die Config sieht gut aus
Das klingt schonmal gut :)

Du meinst die, die ich schon habe? Weil in der Config ist ja eine WD ^^

Da ist alles aus Kupfer. Was ja besser sein soll.
Ich weiß nicht, ob ich da noch mehr ausgeben sollte. Also ich war erst beim Luftkühler und fand es auch ganz ansprechend. Für einen kleineren Boost habe ich mir AIOs angeschaut und war auch beim Arctic Liquid Freezer II 360 und eben be quiet! Silent Loop 2 360. Sind halt wartungsintensiver, aber kühlen auch besser. Weiß nicht was du/ ihr denkt.
 
Du meinst die, die ich schon habe? Weil in der Config ist ja eine WD ^^
Ähm ja. Die meinte ich eigentlich. :D
Ich weiß nicht, ob ich da noch mehr ausgeben sollte. Also ich war erst beim Luftkühler und fand es auch ganz ansprechend. Für einen kleineren Boost habe ich mir AIOs angeschaut und war auch beim Arctic Liquid Freezer II 360 und eben be quiet! Silent Loop 2 360. Sind halt wartungsintensiver, aber kühlen auch besser. Weiß nicht was du/ ihr denkt.
Ich kenne mich WaKüs und AiOs nur begrenzt aus. Hatte nur öfter gelesen das Kupfer da am besten ist.
 
Für einen kleineren Boost habe ich mir AIOs angeschaut und war auch beim Arctic Liquid Freezer II 360 und eben be quiet! Silent Loop 2 360. Sind halt wartungsintensiver, aber kühlen auch besser. Weiß nicht was du/ ihr denkt.
Die Arctic lässt sich nicht warten und die Silent Loop ist beim Bauer durchgefallen.
 
Da hab ich mich vertan, die Pure Loop ist durchgefallen:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Die Silent Loop ist aber nicht viel besser :ugly:

Es hat aber durchaus Gründe warum wir die Alphacool mit Kupfer empfehlen.
In den anderen AIOs ist Korrosionsschutz, dieser hält eine begrenzte Zeit, danach sammelt sich da Dreck drin.
Am Ende ist die AIO meist kaum Kühler als ein guter 2x 120ger Luftkühler, was bleibt ist dann die hörbare Pumpe im Leerlauf.
 
Da hab ich mich vertan, die Pure Loop ist durchgefallen:
Kein Problem, aber das Video kannte ich, darum wollte ich nochmal nachfragen ^^

Es hat aber durchaus Gründe warum wir die Alphacool mit Kupfer empfehlen.
In den anderen AIOs ist Korrosionsschutz, dieser hält eine begrenzte Zeit, danach sammelt sich da Dreck drin.
Am Ende ist die AIO meist kaum Kühler als ein guter 2x 120ger Luftkühler, was bleibt ist dann die hörbare Pumpe im Leerlauf.
Und da bin ich wieder an dem Punkt wo ich mir sagen "Reicht nicht ein Luftkühler und das Ding kann die nächsten 5 Jahre laufen ohne dass ich es anfassen muss" :rollen: Wie groß ist denn eurer Meinung nach das Nutzen-Aufwand Verhältnis. Luft oder AIO?
 
Luft ist im leerlauf leiser, du hast weniger Einbauaufwand, du hast weniger Wartungsaufwand, der Luftkühler wird länger leben, ist günstiger.
Sofern du die AIO nicht vorne positionierst, bekommt die AIO warme Luft der Grafikkarte ab - so wie der Luftkühler - also auch unter Last mit Last auf GPU werden sich die Temperaturen kaum unterscheiden (wenn AIO oben.)

Was bleibt, ist die hörbare Pumpe im Leerlauf.
 
Als generelle Empfehlung in Sachen Luft kann man natürlich immer einen Noctua empfehlen. Modell wie NHU14S usw sind sehr lange am Markt, sehr kühlstark und der größte Vorteil: Noctua versorgt einen kostenlos mit benötigten mountings wenn man seine Plattform wechslt. Ich selbst habe einen NHU14S der nun im 4. System seinen Dienst verrichtet. Leise und zuverlässig.
Noctua ist teurer als andere aber in Qualiät und Support meiner Meinung nach unübertroffen.

In Sachen AIO empfehle ich immer Arctic. Bei fast alles Tests stehen die ganz vorne und auch hier wird Supoort ganz groß geschrieben. Charmanter Zusatz: arctic verzichtet auf Schnörkelkrams und ist deshalb sogar recht günstig.
 
Ich kenne mich WaKüs und AiOs nur begrenzt aus. Hatte nur öfter gelesen das Kupfer da am besten ist.
Habe auch nicht die ahnung, Aber Oxydieren u.s.w Weil eins Kupfer ist und das andere Alumium und die Reagieren mit einander. Einzige AiO / Custom Wasserkühlung ist die eine Alpahcool die ist aus Reihnen Kupfer und damit gibt es keine Reaktion.
Nagelt mich net fest, So hab ich das bei verschiedenen Threads heraus gelesen.

Und die 1-4 grad bessere Temperaturen ist dann eher mit ne Luftkühler zu vernachlässigen, Aber vorteil von luft ist wartungsarm. Könntest bessere lüfter an den tower schnallen so dass mehr druck ist um die finen ab zu kühlen ob das was bringt.... Möchte ich nicht sagen, Weil ich das auch nicht so weis.

Wie groß ist denn eurer Meinung nach das Nutzen-Aufwand Verhältnis. Luft oder AIO?
Hab an meiner CPU b.z.w den Kühlkopf nochmal was geändert das ab bauen ist schon nervig. Und generell cpu Luftkühler runter und jut is.
In zweifels fall muss man den Kühlkopf irgend wo ablegen und dazu noch auf passen das die Wärmeleitpaste nicht verschmiert kein zug auf die schläuche ist u.s.w.
Luftkühler ab montiert raus und Wärme leitpaste drauf und fertig.

Das mit den Kopf u.s.w ist meine erfahrung wenn man da was schrauben will und da den ab montieren muss gleichzeitig ist es meine erfahrung und was passiert oder was ich versucht habe zu verhindern.
 
Weiß nicht ob ich nicht evtl. auf den 14700k warten würde? Der bietet nochmal 4ECores zusätzlich und dürfte das einzige Modell sein, was das warten lohnt!
 
2 Fragen noch:
Ich schwanke ich zwischen dem Bequiet und dem MSI:

  1. https://geizhals.de/be-quiet-pure-power-12-m-1000w-atx-3-0-bn345-a2884016.html (147€)
  2. https://geizhals.de/msi-mpg-a1000g-pcie5-1000w-atx-3-0-a2815736.html (136€)
MSI bietet eine Cashback Aktion auf Mindfactory, wodurch ich auf die Preise aktuell komme. Insgesamt neige ich zum bequiet. Was ist eure Meinung dazu?

Und zweitens:
Gehäuselüfter. Die 360 AIO (https://geizhals.de/be-quiet-silent-loop-2-360mm-bw012-a2499590.html) wird oben Platz finden und ich würde mir noch Gehäuselüfter dazukaufen. Damit alles clean ist, würde ich 7x bequiet Gehäuselüfter verbauen (https://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-4-pwm-bl093-a2763710.html)

Was ist eure Meinung dazu? Ist das übertrieben? Sollte ich die 2 verbauten Lüfter die mit dem Gehäuse kommen verwenden? Andere Anmerkungen?
 
Ich finde die Lüfter alle nicht optimal für eine WaKü...
Die schließen nicht sauber ab.

Die Luft geht beim grünen Pfeil rein und beim roten Pfeil wieder raus, siehe Anhang, Weg des geringsten Wiederstandes.

Du kannst dir Lüfter von vernünftigen WaKüs anschauen, die dichten deutlich besser den Rand ab:

Nimm sonst E-Loop oder so:

Netzteil dürfte egal sein, das BeQuiet dürfte den leiseren Lüfter haben.
 

Anhänge

  • 1697631795759.png
    1697631795759.png
    289,8 KB · Aufrufe: 7
Ich sehe nicht wo das behoben worden sein soll.

Mehr oder weniger vernünftig abschließen bei BeQuiet würden die Light Wings.

Dann wirds halt im Gehäuse rausgedrückt.
Das Problem ist, dass die Luft ja dann nur teilweise durch den Radiator geht.
Du brauchst also für gleichen Durchsatz mehr Drehzahl also wirds lauter.
Oder du klebst das ab mit Tape.

Edit:
Du meinst die Pro Version, da ist das behoben:
Die kost aber wieder n 10ner mehr pro Stück als n E-Loop.
 
AiO:
Meiner Meinung nach auf GAR keinen Fall eine der bequiet AiOs kaufen. Die haben "nur" 3 Jahre Garantie und da sie Alu und Kupfer mischen ist die Katastrophe da vorprogrammiert.
Ich halte SEHR viel von bequiet, bei denen kann man mMn eigentlich alles (was zum Anwendungszweck passt) ohne Nachdenken kaufen, aber nicht die AiOs.
Viele andere Hersteller geben 5 Jahre oder mehr:
Als Preis-Leistung wird eigentlich immer gerne Arctic empfohlen:

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, nimmt man natürlich Kupfer+Kupfer:
Die sind aber fast alle nicht Wartungsfrei, weil es eigentlich fertig zusammengebaute kleine Custom-WaKüs sind. (Vorteil: Erweiterbar und wartbar. Nachteil: Nicht wartungsfrei. :))
 
Sagen wir es mal so, wir haben es auch schon versucht ihm ne Alphacool anzudrehen :ugly:
Wenn er die BeQuiet haben möchte, dann soll er das machen.
Immerhin ist die tatsächlich einigermaßen leise.

Der Vorteil durch den Kupferradiator und die Modularität bei anderen Geräten ist klar.

Aber trotzdem finde ich die Links von Psalm interessant...
Bei der Lian Li, Arctic, Corsair, ach fast überall schließen die Lüfter sauber ab.
Nur BeQuiet bekommt das nicht gebacken :ugly:
 
Ich schneide semi-professionell gerne Videos und werde aktuell durch meinen PC daran gehindert. Zum Einsatz kommt Davinci Resolve.
Da stellt sich die Frage was Du verarbeitest? RED/(B)RAW oder eher H.264/H.265(HEVC)? Was die Auswahl an Hardware angeht findest Du bei Puget sehr gute Artikel dazu. Zum Beispiel diese hier:

 
Zurück