• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming Wireless Headset

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Headset oder Kopfhörern mit Standmikro.
Mein derzeitiges Kraken 7.1 macht leider nach 4 Jahren einen Abgang, Kabelbrüche und die Muscheln lösen sich auf.

Die Kriterien sehen wie folgt aus:

-Onboard Sound vom Mainboard, eine neue Soundkarte wollte ich nicht unbedingt kaufen oder ist das nötig?
- Wenn möglich Wireless, Kabel stören mittlerweile
- Preislich ca 100-200 Euro
- Keine Plastik Ohrmuscheln, sitzt unangenehm und die gehen irgendwann wie die von meinem Kraken sicherlich ab, lieber so Plüsch
- Ich möchte in Spielen wie Tarkov und Call of Duty gerne präzise Gegner hören und der Klang sollte schon allgemein gut sein


Sind diese Sachen realisierbar? Oder muss man irgendwo Abstriche machen?
Finde der Markt ist sehr unübersichtlich geworden.
 
TE
G

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
@ DragonAMD: Danke für deine Antwort.
Vielen sagen und schreiben, es sei gut, wobei es bei dem Virtuoso wohl auch Unterschiede gibt?
Viele behaupten auch nach wie vor Wireless zum zoggen wäre nicht so gut und die Mikrofone wären nie das Gelbe vom Ei.

Ich habe ja ausschließlich vor damit zu spielen, bin kein Podcaster oder sonst irgendwas. Nur ab und zu eben mit Freunden im Discord, wenn man mich da gut hört ohne Rauschen und Kratzen soll das doch ausreichen.
Daher darf es auch kabelgebunden sein. Klar Kabel stören immer.... Ihr wisst wie ich das meine, daher vielleicht auch mit einem Vergleich zweier Modelle im Bezug auf Wireless. Bin da kein Kenner.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Da ich das Headset nicht habe kann ich nicht viel dazu sagen. Die Reviews dazu sind gut.

Zum Beispiel Kinggeorge bei YouTube nutzt es auch schon lange.

Sollte daher nicht so schlecht sein.
 

JackA

Volt-Modder(in)
-Onboard Sound vom Mainboard, eine neue Soundkarte wollte ich nicht unbedingt kaufen oder ist das nötig?
Es gibt gut und schlecht implementierte Onboards. Ob das bei dir gut realisiert wurde, das kannst nur du selbst heraus finden. Wenn schlecht, dann ist eine Soundkarte pflicht.

- Wenn möglich Wireless, Kabel stören mittlerweile
Wenn man Kabel anständig verlegt, dann stören sie nicht und gehen auch nicht so schnell kaputt.

- Keine Plastik Ohrmuscheln, sitzt unangenehm und die gehen irgendwann wie die von meinem Kraken sicherlich ab, lieber so Plüsch
Velour ist kein Garant, dass die Ohrpolster lange halten. Es gibt User von Beyer-Kopfhörern, die müssen einmal im halben Jahr neue Polster aufziehen, weil sie platt gedrückt oder durch Schweiß oder Haarfett versüfft sind. Daher hielten deine Pleather Ohrpolster mit 4 Jahren sowieso schon sehr lange.

- Preislich ca 100-200 Euro
https://www.rtings.com/headphones/reviews/best/wireless-gaming-headsets
 

JackA

Volt-Modder(in)
Ich selbst nutze am Laptop das MPOW Air 2.4G Gaming Headset und bin ziemlich zufrieden damit, zumal es für 27€ im Angebot war. Vor Allem die Aufnahmequalität ist sehr gut für ein Wireless Headset. Die Wiedergabe ist etwas basslastig, aber jetzt kein Beinbruch.
Und es gibt durchaus auch Wireless Gaming Headsets, die in der Wiedergabe nicht versagen, wie das Logitech G533 (was du auch über den RTINGS Link gefunden hättest). Das hat Stoff Ohrpolster, gute Wiedergabe und eine solala Aufnahmequalität (eben wie die übrigen wireless Gaming Headsets).

Wenn verdrahtet und du keine zusätzlich Soundkarte hast, dann würde Ich mir das Cooler Master MH752 näher ansehen.
 
TE
G

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke dir @JackA für deine neutrale Sicht und auch der Alternativen.

Nach meinem Post gestern habe ich mich weiter umgeschaut und bis tief in die Nacht gelesen und auch auf Youtube Videos geschaut.

Umso mehr ich mich in diese Systematik einlese umso mehr komme ich am Ende zu ganz anderen Ergebnissen, die meinen Anfangs Vorstellungen abweichen.
Zum einen finde ich den Youtube Channel von Damir Franc echt gut und zum anderen habe ich persönlich andere Setups raus gesucht. Ich habe den Vorteil von Wireless nun endgültig über Board geworfen. Dabei bin ich jetzt auf die beyerdynamic Schiene gekommen.

Von den genannten komme ich auf folgende Möglichkeiten:

- Team Tygr
- Tygr 300 r + /Externen Verstärker/DAC/interne Soundkarte
- DT 770/MMX 300/DT990/pro + /Externen Verstärker/DAC/interne Soundkarte/FOX Mikro

Jetzt gehen die natürlich in ganz andere Richtungen und auch Dimensionen. Sind diese Sachen jetzt überdimensioniert für das wofür ich sie brauche, ausschließlich zocken und Discord?

Wenn ich mir das MMX 300 ansehe und das auch über 200 Euro kostet, benötige ich ja auch eine Soundkarte oder Verstärker? Preislich käme ich dann nicht doch besser mit dem Tygr oder einem DT mit FOX Mikro? Im Fox ist ja bereits der Verstärker eingebaut, das gute Stück kostet ja schon alleine 150 Euro.

Oder ist das alles zu viel und überdimensioniert?
 

JackA

Volt-Modder(in)
Dann schreib Ich dir mal Geheimtipps, denn bisher war nicht mal klar, dass du auch ohne geschlossene Kopfhörer leben kannst.
Beyer hat einen eigenen Outlet, da bekommst du die Tygr 300 R für 116€. Was schon ein anständiger Preis für einen sehr guten Kopfhörer ist.
Dazu holst du dir den Behringer UMC22, das ist ein sehr gutes Interface für 40€
Daran klemmst du neben den Kopfhörern das Behringer XM8500 16€ mit 3M XLR Kabel für 6€ an einem 16€ Mikrofonausleger.
Damit hast du mMn. deine 200€ optimal ausgereizt, denn durch den Mikrofonarm kannst du das XM8500 optimal positionieren und nebenbei liefert dir das Behringer eine Aufnahme-Niveau eines 180€ Rode Procaster.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
Das ist mal jetzt ein Unerwartet. Vielen Dank, ich schaue mir die genannten genauer an. Mir war nicht klar, dasman anscheinend doch so viel noch rausholen kann. Sehr Sehr gut.

das mit den offenen oder halb offenen kam auch eher durch das viele studieren.

mich meine mein aktuelles Kraken Pro 7.1 war jetzt auch nicht unbedingt ein geschlossenes, korrigier mich ruhig.

Das kommt jetzt dadurch das ich im Arbeitszimmer zocke und keiner weiter stört, außer die Gehäuse Lüfter vom Tower der links neben mir steht.

wie ist dein Feedback gerade zum Team Tygr in dem Zusammenhang?
 

WiP3R

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Vorschlag von JackA ist der Preisleistungstechnisch beste Vorschlag. Ich benutze das Interface mit einem DT 770 und es funktioniert tadellos.
Als Tipp vlt. noch: Auf Thomann sind Mic und Interface in der Regel am billigsten im vergleich zu Amazon und co.
Auf Thomann sind bei den Mics oft noch gute Hörbeispiele.
 

JackA

Volt-Modder(in)
mich meine mein aktuelles Kraken Pro 7.1 war jetzt auch nicht unbedingt ein geschlossenes, korrigier mich ruhig.

wie ist dein Feedback gerade zum Team Tygr in dem Zusammenhang?
Ja, das Kraken ist auch offen, aber klanglich absolute Bassbomber ohne Mitten. Das wirst du beim Tygr 300 R nicht mehr haben. Vllt. wird er dir auch klanglich eher dosig vorkommen, weil man unbekannte Mitten anfangs so empfindet.
Beim Team Tygr ist das Mikro der Schwachpunkt. Nicht, dass das Mikro schlecht wäre, aber durch die Halterung ist es nicht optimal positionierbar und ggü. einem schlecht positionierten teuren Mikrofon ist jedes gute und günstige Headset Mikro besser in der Aufnahme, da optimal positioniert.
 
TE
G

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
Okay, genug überlegt ;)

Ich werde mir die Verstärker, Mikrofon und Arm Kombi von dir @JackA holen. Wenn auch @WiP3R die selbe Konstellation hat bin ich ja auf der sicheren Seite.

Das einzige was ich mich jetzt frage

oder
oder

Beim Tygr 300R sind nur 32Ohm, ist das korrekt?
 

WiP3R

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist korrekt aber ziemlich irrelevant. Die Ohm Zahl ist für uns Gamer nicht (wirklich) wichtig. Bei den Mikrofonen hast du durch den modularen Ansatz ja freie Wahl. Ich selber benutze das TBone sc400 von Thomann. Bin sehr zufrieden. Kostet halt mehr wie das von JackA verlinkte.
Das heißt aber nicht das es jetzt schlechter ist den bei Kondensatormikrofonen gibt es viele günstige Preisleistungskracher.

Edit: Zur Auswahl:
Dt 770 sind sehr dicht, man bekommt wenig von außen mit.
Tygr müsste ein Dt880 sein soll ein Zwischending zwischen Dt770 und Dt990 sein. (nur gehört)
DT 990 ist offen, heißt jeder kriegt mit was du hörst. Es soll aber auch die Räumlichkeit verbessern. Manche bemängeln das er bei den hohen Tönen sehr schrill klingen soll.

Am besten wäre alle die deinem Nutzungs- und Hörprofil entsprechen zu bestellen, probehören, entscheiden und Rest zurück schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
Bedeutet für mich also,

Mikro und Kopfhörer werden in den Behringer Verstärker gesteckt und der wiederum am PC angeschlossen und gut ist ja?

Alternativ einen anderen Verstärker? Preislich ist der Behringer ja super, ich brauche aber keine Angst zu haben, dass er für mich als nur "Gamer" nicht zu schwach ist?
 

WiP3R

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Genau so machst du das. Beim Behringer musst du nicht einmal irgendwelche Treiber installieren.

Nein, an dem Behringer betreibe ich meinen DT770 mit 250 Ohm. Ich kann zwar nicht so laut stellen das mir das Blut aus den Ohren läuft aber definitiv laut genug.

Sonst weitere Auswahl:

 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe seit kurzem ein the t.bone C420 USB Mikrofon und dazu 681 EVO Kopfhörer.
Meine Freunde sagen das Mikro klinge als würde ich neben ihnen stehen und der Ton der Kopfhörer ist auch einwandfrei. Ist halt alles mit Schnur.
 
TE
G

ghost-0

Komplett-PC-Käufer(in)
Nach langem hin und her und euren Tipps, habe ich mich dennoch für eine etwas andere Wahl entschieden.

Ich habe mir gerade im Beyerdynamic Shop das Custom Game gekauft. Das Custom Game befindet sich derzeit im Abverkauf. Dies hat mehrere Gründe:

- Geld, mit einem 10% Rabatt Gutschein bin ich gerade bei 130 Euro gelandet
- Ein Freund hat das gehabt, ist durch sein Hobby des Musik Mixens auf das DT 990 gestiegen und hat mir Vor und Nachteile erläutert.
- Er hat gesagt, für einen normalen Gamer würde das reichen.
- Man kann die Kabel tauschen und abnehmen, was bei den anderen nicht funktioniert.
- Man spart sich externe Soundkarte oder einen Verstärker
- Mit dem Programm Voicemeeter kann man ja noch nachjustieren.

Ich habe jetzt also eine Woche lang ausgelotet, wollte das sogar schon mit den Behringer Sachen machen, dachte aber aufgrund der genannten Gründe, dass ich vorrangig das Custom Game jetzt teste. Wenn das alles nicht so ganz zufrieden stimmt, gehe ich eine Nummer höher auf das DT mit Behringer.

Vielen Dank euch für die sehr nützlichen Tipps.
 

landvogt1893

Schraubenverwechsler(in)
Dumme frage, aber warum bevorzugt man ein

Behringer U-Phoria UMC22 ggü. einer Soundkarte wie der G5 etc.? Bzw. was sind die Vorteile?

 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Weil man dort ein XLR Mikrofon anschliessen kann ... der Kopfhörerklang dürfte da aber wohl auf
der Strecke bleiben ....
 

JackA

Volt-Modder(in)
Wenn das alles nicht so ganz zufrieden stimmt, gehe ich eine Nummer höher auf das DT mit Behringer.
Ein Beyer DT770/880/990 ist keine Nummer höher zum Beyer COP/CS (das CG basiert ja 1zu1 auf dem COP). Das ist ein und das selbe Niveau mit den selben Treiber-Typen nur mit unterschiedlichen Impedanzen und Bedämpfungen. Hier gibt es kein "besser" oder "schlechter", sondern nur deinen eigenen Geschmack, und die Sache, was dem besser gefällt, bzw. wie gut dein KHV mit Impedanzen klar kommt.

der Kopfhörerklang dürfte da aber wohl auf
der Strecke bleiben
Den Kopfhörerklang des UMC22 darf man nicht unterschätzen. Im Vergleich zu meinem DSD-DAC oder auch zum Sharkoon Gaming DAC Pro S, und vielen mehr. höre Ich keinerlei Unterschiede bei einem sehr anspruchsvollen 32 Ohm Beyer Tesla, der mir jedes kleine Rauschen, Übersteuern und eine zu hohe Ausgangimpdanz zeigt.
Nur bei der maximalen Lautstärke schwächelt der UMC22 gerne mit Übersteuern, weshalb Ich ihn nie mit schwerer anzutreibenden Kopfhörern (wie die typischen 250 Ohm Beyer) betreiben würde. Normale Lautstärke geht, hohe Lautstärke übersteuert.

Behringer U-Phoria UMC22 ggü. einer Soundkarte wie der G5 etc.? Bzw. was sind die Vorteile?

Weil das UMC22 professioneller ist als eine G5, auch wenn die G5 einen stärkeren Kopfhörerverstärker verbaut hat, reicht das UMC22 eben, wie oben gesagt, bereits für herkömmliche Kopfhörer locker aus. Warum mehr zahlen, für Leistung, die Ich nicht benötige. Auch war früher die G5 120€ teuer.
 

WiP3R

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich kann JackA da nur zustimmen. Ich betreibe einen DT770 Pro 250 Ohm am umc22 bisher ohne Probleme. Der kann das auch wenn ich von der Lautstärke lange nicht an meine Steroanlage rankomme. Zum Gaming reicht der aber völlig. Musik höre ich nur Spotify darüber oder Podcast.
 
Oben Unten