Gaming/Streaming PC zusammenstellen - ca 3000€

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Würde bei Luftkühlern noch den hier einwerfen:


Outperformed im Prinzip alles, auch den NH -D15. Und letzteres bei knapp 1/3 Ersparnis.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Outperformed im Prinzip alles, auch den NH -D15. Und letzteres bei knapp 1/3 Ersparnis.
Hatte ich noch nicht auf dem Schirm.
TDP mit 260 W ist schon mal sehr gut, übers Design kann man streiten.
Hatte ich noch nicht auf dem Schirm.
TDP mit 260 W ist schon mal sehr gut, übers Design kann man streiten.
Edit: Kann der LGA1700???




So, hier das DDR5 System, bei RAM und MB habe ich mich völlig auf die Tests und Kommentare in diesem und andern Foren verlassen, damit das klargestellt sei:
https://geizhals.de/?cat=WL-2597171 = 2.854 €

Da trotz schnellen DDR 5 mit 6000 und CL 36
(DDR4
18 / (3.600.000 / 2) s = 10 ns (gleiche Reaktionszeit, schnellere Datenübertragungsrate)
16 / (3.600.000 / 2) s = 8.8 ns (schnellere Reaktion, schnellere Datenübertragungsrate)
gewählter DDR5
36/6.000.000/2)s = 10,2 ns somit gleiche Reaktionszeit wie ein CL18 DDR4 aber fast doppelte Datenübertragungsrate)
Das System ähnlich teuer als ein DDR 4 wird, würde ich das als valide Option ansehen.

Diesen Noctua gewählt , damit man überhaupt die RGB Riegel sieht (die gibts nur noch mit RGB und wenn nicht, sind die teurer :what: )

Edit:
Guck dir mal die Cases an, die @Shinna weiter oben verlinkt hat.
Finde ich nicht uninteressant, würde wenn, dann mit "meshfront" empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Hatte ich noch nicht auf dem Schirm.
TDP mit 260 W ist schon mal sehr gut, übers Design kann man streiten.

Edit: Kann der LGA1700???
Kann er nach meinem Kenntnisstand entweder out-of-the-box bei späteren Auslieferungen oder für 5,99€ mit dem hauseigenen Mounting-Kit, welches man bei geizhals findet.

Ob der Hersteller wie Noctua/BQ gegen Kaufbeleg das Kit auch kostenlos anbietet, weiß ich allerdings nicht.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Kann er nach meinem Kenntnisstand entweder out-of-the-box bei späteren Auslieferungen oder für 5,99€ mit dem hauseigenen Mounting-Kit, welches man bei geizhals findet.

Ob der Hersteller wie Noctua/BQ gegen Kaufbeleg das Kit auch kostenlos anbietet, weiß ich allerdings nicht.
Die Noctuas haben schon alle LGA1700 in der Verpackung, habe in jüngster Vergangenheit da 5 CPU Kühler gekauft.
Bei BQ! muss man nur bei den älteren Modellen aufpassen, gibt aber eine Liste bei BQ!, wer noch unterstützt wird. Gibts dann kostenlos mit Kaufbeleg.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
So, und nun ganz am Schluss was ganz anderes in Richtung Bugetausnutzung.
Einen wassergekühlten 5800x3d (derzeit schnellste Spiele-CPU auf dem Markt) mit einer Sapphire Nitro RX 6950 xt, 32 Gb Ram + blabliblö, also ein reines, sehr schnelles AMD System.

Bzgl. streamen ist wohl Nvidia besser, aber die Leistung und vor allen der Vram mit 16Gb der GPU ist eine Ansage.

Soll aber keine Verkaufsveranstaltung sein, sondern nur ein weiterer möglicher Gedankengang.

Im Sinne von, "ist das für die nächsten 8 Jahre" würde ich bei Preisgleichheit aber den DDR 5 Vorschlag noch mal genauer angucken.

Trotzdem, es gibt viel Hardware fürs Geld:
https://geizhals.de/?cat=WL-2597414 = 2.781 €
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
DDR5 alleine und insbesondere der untertaktete und in Sachen Latenzen eher unterlegene RAM, den man aktuell kauft, ist aber prinzipiell auch nichts, mit dem man "in der Zukunft" dann irgendwelche Mehrleistung aus dem System kitzelt.

Wenn man also nicht zwischendrin WIEDER anfängt, den zu ersetzen und dann ggf. auch wieder die CPU zu ersetzen mit einer, deren Controller mit schnellerem RAM klarkommt, ändert sich durch den Tausch DDR4 vs DDR5 genau nichts an der Zukunftssicherheit bzw. -fähigkeit.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Die DDR 5 6000 Cl36 haben die oben beschriebenen Eigenschaften.
Sowohl die Preise als auch die Leistung haben sich offensichtlich zu den ersten leistbaren 5600ter erheblich verbessert.
Die Argumentation wäre eine etwas zukunftsträchtigere Plattform bei ähnlicher Leistung als DDR4.
Preislich nahezu identisch zu DDR4.
Wenn @MilaJankova aber zwischenzeitlich (bezogen auf die avisierten 8 Jahre) NICHT nachrüstet, ist es kein Argument DDR5 zwingend zu erwerben.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ein gutes DDR5 Kit schlägt DDR4. Da gibts auch nichts wirklich zu diskutieren. Das Thema Latenzen ist eigentlich gar kein wirkliches Thema. DDR3 hat deutlich bessere Latenzen als DDR4? Ist DDR3 deswegen schneller? Nein. Latenzen sind eben nur die halbe Wahrheit.

Ich glaube Roman hatte vor ein paar Wochen noch mal ein Video zu dem Thema gemacht und kam zum selben Ergebnis. Sobald man ein +6000MT/s Kit mit inzwischen auch brauchbaren Timings verwendet wird DDR4 in der Performance übertroffen. Gar nicht mal in den Avg FPS. Vor allem in den 1% Low macht sich das dann zT deutlich bemerkbar. Wir reden da je nach Game auch mal von 10%.

Preislich liegen 32gb da auch schon fast gleich auf. Da liegen zwischen DDR4 und DDR5 so um die 25€. Was nun nicht die Welt ist. Um fair zu sein vergleiche ich hier DDR5 mit einem entsprechend "vernünftigen" DDR4 4000MT/s Kit.
Bzgl. streamen ist wohl Nvidia besser,
Wenn man über OBS mit 6k Bitrate streamt ist NVenc von der Qualität schon deutlich im Vorteil.
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Ich glaube Roman hatte vor ein paar Wochen noch mal ein Video zu dem Thema gemacht und kam zum selben Ergebnis. Sobald man ein +6000MT/s Kit mit inzwischen auch brauchbaren Timings verwendet wird DDR4 in der Performance übertroffen. Gar nicht mal in den Avg FPS. Vor allem in den 1% Low macht sich das dann zT deutlich bemerkbar. Wir reden da je nach Game auch mal von 10%.
Ich kenne nur sein Werbevideo für Corsair DDR5 RAM.

Da kommt es teils zu den von dir beschriebenen Unterschieden bei den Min FPS, allerdings sind wir da schon bei DDR5-6400 mit (aktuell) straffen Timings auf einem 650,-€ teuren Apex/Hero vs DDR4 3800 CL16 auf einem Strix, sprich:

Top End DDR5 ggü. Mittelklasse DDR4; da wo es interessanter werden könnte ab 3800 MHz, testet er bereits in Gear 2 für DDR4.

Entsprechend kommen die von dir genannten Unterschiede nur zuverlässig zustande, wenn die Preisdifferenz insgesamt deutlich höher ausfällt als 25,-€.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Entsprechend kommen die von dir genannten Unterschiede nur zuverlässig zustande, wenn die Preisdifferenz insgesamt deutlich höher ausfällt als 25,-€.
Die obige Rechnung ist nur näherungsweise, weil DDR5 etwas anders funzt, aber die Grundaussage passt.
Man braucht nicht im Regal bei 5600 CL42 zu kramen, da hat man im Normalbetrieb kaum größeren Vorteil gegenüber DDR 4.
Die Kategorie CL36 bei den z. B. 6000dern ist aber schon eine andere Welt, ist aber auch ein glatter 100 € Schein mehr.
Ich war zunächst auch skeptisch, als @Shinna das thematisierte.
Man muss da nun schon differenzieren, ob einer ganz schnell eine PC will, aber nur 1.500 € hat
oder im Fall von @MilaJankova größeres Budget aber dafür den Anspruch auf ein auf längerer Zeit laufendes System hat.

Je länger ich konkret hierüber nachdenke, um so mehr tendiere ich dazu, dass DDR5 System zu empfehlen.
Ich habe es aber weiter oben ehrlich kommuniziert, dass ich bisher noch kein DDR5 zusammengebaut habe.

Ich würde es, unbedarft der Diskussion, ob nun DDR4 oder DDR5, sehr begrüßen,
wenn die bisher an diesem Thread teilnehmenden Kollegen @dimi0815 , @Shinna und @Discocoonnect
mal meine Config. kritisch durchleuchten, damit @MilaJankova eine valide Empfehlung hierzu bekommt:


https://geizhals.de/?cat=WL-2597171
 
TE
TE
MilaJankova

MilaJankova

Schraubenverwechsler(in)
Habe alle Kommentare gelesen, und alle Setups angeschaut und wenn nicht noch eine weitere Liste dazukommt dann entscheide ich mich wahrscheinlich für das DDR5 Setup von @compisucher. Aber ich habe ein paar Fragen zu Grafikkarte, RAM, Kühler und Gehäuse.


Wenn @MilaJankova aber zwischenzeitlich (bezogen auf die avisierten 8 Jahre) NICHT nachrüstet, ist es kein Argument DDR5 zwingend zu erwerben.
Nachrüsten wird bei einem anständigem Setup sehr wahrscheinlich der Fall sein. Bis dahin hab ich bestimmt wieder Geld.
Das kam bei dem aktuellen PC halt nie infrage. Auch wenn er sehr gut durchgehalten hat, war er nur ein schneller Ersatz für einen defekten Laptop. Und ich wurde damals wohl nicht gut beraten wie sich dann später rausgestellt hat (Man hätte bessere Komponenten verbauen können für den selben Preis).

Außerdem spiele ich momentan mit dem Gedanken den PC selber zusammenzubauen, einfach nur um mehr zu lernen. Gibt ja quasi unendlich viele YouTube Guides.


Zu den Fragen (Da es erwähnt wurde: Einen Aufpreis von wenigen Talern für mehr Leistung kann ich verschmerzen.)

- Grafikkarte:
Warum wurde diese gewählt? Warum keine andere? Wegen dem Budget? Wäre eine andere besser. Wenn Ja, welche?
-- Grafikkarte + Monitor WQHD 144hz: Braucht es dafür nicht einen speziellen Anschluss an der Grafikkarte um das auch übertragen zu können (HDMI 2.0, HDMI 2.1)? Oder kann das jede RTX3080Ti ? Aus google wurde ich leider nicht wirklich schlau.


- RAM:
Euer DDR3,4,5 Kräftemessen versteh ich nicht, das sind mir zu viele Daten etc. Aber @Shinna hat da einen Vergleich gemacht. Sind die von Corsair besser? Oder einfach nur bisschen teurer.


- CPU Kühler: (Luft)
Das sind die Kühler aus dem DDR4 und DDR5 Setup, und der den @dimi0815 vorgeschlagen hat.
Welcher soll rein, welcher ist besser?


- Gehäuse:
Hier hab ich weiterhin Null Plan. Habe mir alles angesehen was ihr so verlinkt habt. Sieht alles Ok aus, aber ich kann trotzdem nicht sagen welcher nun groß genug ist damit alles gut rein passt und ich wo ich keinen Masterabschluss brauche wenn ich mal sauber mache oder was austauschen will (und wenn ich selber zusammenbaue).



Und auch im Falle das ich mich wiederhole;
Vielen dank für eure Zeit und Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Zum Ram die DDR5 von G,Skill sind sogar schneller als die Corsair. (so hauch dünn das, dass niemand merkt)
Jede 3080TI kann HMDI 2.1 bzw DisplayPort 1.4.
Die frage ist nur hat sie einen Anschluss? Und auch das haben ca 99% aller 3080ti.
Welche 3080 TI genau jetzt die beste aus Sicht von Preis zu Leitung ist keine Ahnung.
Aber Leistungstechnisch liegen zwischen den Teuersten Modellen und den Billigsten meist gerade mal 5%.
Und selbst die kann man mit einen wenig regeler nach Rechts ins MSI afterburner direkt wieder weg machen.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Habe alle Kommentare gelesen, und alle Setups angeschaut und wenn nicht noch eine weitere Liste dazukommt dann entscheide ich mich wahrscheinlich für das DDR5 Setup von @compisucher. Aber ich habe ein paar Fragen zu Grafikkarte, RAM, Kühler und Gehäuse.
Bitte warte noch eine Evaluierung meines bisherigen DDR5 setups durch einen/die Kollegen ab, ich habe es offen gerade geschrieben. Ich bin überzeugt davon, dass die Komponenten gut gewählt sind, aber eine Rückversicherung ist nie schlecht.
Außerdem spiele ich momentan mit dem Gedanken den PC selber zusammenzubauen, einfach nur um mehr zu lernen. Gibt ja quasi unendlich viele YouTube Guides.
Das ist in der Tat auch nicht sooo schwierig, sehr gerne leiten wir dich neben YT auch hier durch den Zusammenbauprozess.
Sicherlich musst du dafür sagen wir mal 4-5 h ansetzen, wenn man das öfters macht, kommt man da auf unter 1,5h mit Win11 Installation, es sind ja nur 7-8 Teile, die man an definierten stellen einsetzen muss und ein paar Kabel verbinden muss, eigentlich kein Hexenwerk.
- Grafikkarte:
Warum wurde diese gewählt? Warum keine andere? Wegen dem Budget? Wäre eine andere besser. Wenn Ja, welche?
Wie zuvor schon geschrieben, sind die Karten alle auf einem sehr ähnlichen Niveau.
Wenn ich Karten empfehle, habe ich die zumindest 1x schon mal verbaut.
MSI, Gainward, Gigabyte, PNY, Inno kenne ich bei 3080 (ti), EVGA, Asus und Manli nicht.
Gainward kenne ich als sehr zuverlässigen Hersteller.

In der Annahme, dass du dich nicht mit Feintuning bei einer Grafikkarte beschäftigen möchtest, gucke ich, ob ins Budget die werksmäßig etwas höher taktende GPU Sinn macht.

Der Rest ist, Verfügbarkeit bei MF (weil du zusammenbauen lassen wolltest) und schauen, ob ich die 2800 € nicht knacke.
-- Grafikkarte + Monitor WQHD 144hz: Braucht es dafür nicht einen speziellen Anschluss an der Grafikkarte um das auch übertragen zu können (HDMI 2.0, HDMI 2.1)? Oder kann das jede RTX3080Ti ? Aus google wurde ich leider nicht wirklich schlau.
Die GPUs haben i. d. R. 3xDpi und 1xHDMI Anschluss, DPI ist zu empfehlen, du kannst da problemlos mehrere Monitore anschließen.
Bei den Monitoren ist meist nur ein (billiges) HDMI beigelegt, kalkuliere hier für ein gutes DPI noch 20-30 € dazu.
- RAM:
Euer DDR3,4,5 Kräftemessen versteh ich nicht, das sind mir zu viele Daten etc. Aber @Shinna hat da einen Vergleich gemacht. Sind die von Corsair besser? Oder einfach nur bisschen teurer.
Entscheidend ist die Große zahl z. B. 6000 = Datnübertragungsrate, je mehr um so besser, wenn du z. B. Daten, Bilder kopierst und CL, je niedriger um so besser. aus der Berechnung ergibt sich eine Zugriffzeit in millisekunden, je geringer der Wert um so schneller starte der PC bis auf Win10/11 Oberfläche oder werden spiele/Programme geladen.
- CPU Kühler: (Luft)
Das sind die Kühler aus dem DDR4 und DDR5 Setup, und der den @dimi0815 vorgeschlagen hat.
Welcher soll rein, welcher ist besser?
Bei dem von @dimi0815 muss man ein "Verbindungsstück2 zusätzlich erwerben, damit der auf den Intel Sockel passt. Ich bleibe bei den zugegebener Maßen teuren von Noctua, weil die pipieinfach zu montieren sind, ganz oben bei der Leistung und bei geringer Lautstärke sind.
- Gehäuse:
Hier hab ich weiterhin Null Plan. Habe mir alles angesehen was ihr so verlinkt habt. Sieht alles Ok aus, aber ich kann trotzdem nicht sagen welcher nun groß genug ist damit alles gut rein passt und ich wo ich keinen Masterabschluss brauche wenn ich mal sauber mache oder was austauschen will (und wenn ich selber zusammenbaue).
Je größer das Case um so besser zum "warten", wichtig bei einem luftgekühlten PC ist eine ausreichende Luftzufuhr von vorne, Gehäuse mit einer Meshgitterfront sind hier ideal.
Und auch im Falle das ich mich wiederhole;
Vielen dank für eure Zeit und Hilfe.
Na ja, dafür sind wir ja da...


EDIT:

Ich habe jetzt das von @Shinna vorgestellte nigelnagelneue große PopAir von FD als Case mal reingenommen: günstiger und sehr interessant und bin bei der GPU auf eine Inno mit schönen 1710 Mhz boosttakt und etwas günstigerem Preis gegangen:

https://geizhals.de/?cat=WL-2598131 = 1800 € glatt
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
MilaJankova

MilaJankova

Schraubenverwechsler(in)
In der Annahme, dass du dich nicht mit Feintuning bei einer Grafikkarte beschäftigen möchtest, gucke ich, ob ins Budget die werksmäßig etwas höher taktende GPU Sinn macht.
Ok. Vielleicht ändere ich irgendwann meine Meinung und will doch tunen. Wer weis...
Ihr schlagt vor und ich habe dann die Qual der Wahl.

Bei dem von @dimi0815 muss man ein "Verbindungsstück2 zusätzlich erwerben, damit der auf den Intel Sockel passt. Ich bleibe bei den zugegebener Maßen teuren von Noctua, weil die pipieinfach zu montieren sind, ganz oben bei der Leistung und bei geringer Lautstärke sind.
Dann bleiben wir bei deinem Kühler.

Je größer das Case um so besser zum "warten", wichtig bei einem luftgekühlten PC ist eine ausreichende Luftzufuhr von vorne, Gehäuse mit einer Meshgitterfront sind hier ideal.
Gut, ich verlass mich dann auf eure Empfehlung. Die Farbe vom Case ist mir auch egal (wurde irgendwo erwähnt).

Der Rest ist, Verfügbarkeit bei MF (weil du zusammenbauen lassen wolltest) und schauen, ob ich die 2800 € nicht knacke.
Wegen dem Budget ist Ok, das sollte nur klarmachen das mein Sparbuch Grenzen hat.
Sorry für den Frauen-move. Wir ändern gern man schnell unsere Meinung. Sorry :(

Ich würde es, unbedarft der Diskussion, ob nun DDR4 oder DDR5, sehr begrüßen,
wenn die bisher an diesem Thread teilnehmenden Kollegen @dimi0815 , @Shinna und @Discocoonnect
mal meine Config. kritisch durchleuchten, damit @MilaJankova eine valide Empfehlung hierzu bekommt:


https://geizhals.de/?cat=WL-2597171
Dann warten wir mal. Bis dahin wünsche ich einen schönen kühlen Tag :)
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Die DDR5-Konfig sieht nicht schlecht aus bzw. geht es da um Präferenzen.

Hier mal meine angepasste Version mit anderem Netzteil, dem aus meiner Sicht besseren Kühler samt 1700-Kit und der knapp besseren NVMe:


Bissl Geld gespart und theoretisch könnte man dann im DDR5-Bereich sogar nochmal eine Taktstufe höher, damit es sich lohnt.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Die DDR5-Konfig sieht nicht schlecht aus bzw. geht es da um Präferenzen.

Hier mal meine angepasste Version mit anderem Netzteil, dem aus meiner Sicht besseren Kühler samt 1700-Kit und der knapp besseren NVMe:


Bissl Geld gespart und theoretisch könnte man dann im DDR5-Bereich sogar nochmal eine Taktstufe höher, damit es sich lohnt.
Die Kingston hatte ich bisher nicht auf dem Schirm, überlegenswert.
Das MB hatte ich auch zuerst auf dem Schirm, hat aber einen schwächeren Soundcodec und etwas schwächere Spawas, wäre aber wohl dennoch ausreichend.
Das @MilaJankova nun evtl. selber bauen möchte, wäre dein CPU Kühler von derr Papierlage her eine interessante Option.
Was meinst du zu der etwas schnelleren Inno Karte aus meiner revidierten config?
https://geizhals.de/?cat=WL-2598131
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Bei den GPUs halte ich mich raus. Ich sehe hier eher keinen Sinn darin, die Karten (innerhalb desselben Typs, in dem Fall: 3080 Ti) nochmals groß zu unterscheiden oder nach den angegebenen Taktraten zu gehen. Ich würde mir das günstigste Modell mit 3x 90er Lüfter holen, von dem es keine extrem negativen Reviews gibt, i.d.F. die Ventus von MSI.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Bei den GPUs halte ich mich raus. Ich sehe hier eher keinen Sinn darin, die Karten (innerhalb desselben Typs, in dem Fall: 3080 Ti) nochmals groß zu unterscheiden oder nach den angegebenen Taktraten zu gehen. Ich würde mir das günstigste Modell mit 3x 90er Lüfter holen, von dem es keine extrem negativen Reviews gibt, i.d.F. die Ventus von MSI.
Sehe ich ähnlich für 1088€ ist das eigentlich echt ok.
Ich würde kurz noch irgendwo nachlesen wie laut sie im vergleich zu anderen ist. Und dann abwägen.
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Ist zwar eine 3080 (ohne TI) aber das ist eins zu zine der selbe kühler.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Würde bei Luftkühlern noch den hier einwerfen:


Outperformed im Prinzip alles, auch den NH -D15. Und letzteres bei knapp 1/3 Ersparnis.
Richtig, selbst ein Brocken 3 würde dicke ausreichen. Einen Luftkühler für über 100 Taler (1.Post) halte ich für DEUTLICH übertrieben...

Gruß
 

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Hi zusammen. auf die Zusammenstellung möchte ich hier gar keinen Bezug nehmen. Das wurde schon ausführlich diskutiert. Ich wollte mich nur bezüglich Livestreaming dazuschalten:

Ich bin jetzt seit 2015 als Streamer auf Twitch aktiv und habe schon unzählige Konfigurationen, Settings und dergleichen getestet, das ich von mir sagen würde, besser geht es nicht mehr (außer vielleicht mit einem gesonderten Streaming-PC :ugly: ).

Du solltest auf jeden Fall über Nvidia NVENC streamen. Die Qualität ist deutlich besser als über die CPU zu streamen und dabei auch noch ressourcenschonender. Allerdings kannst du dich grade auf Twitch von 1080p60 verabschieden. Dafür reicht die empfohlene Bitrate von 6.000 kbit/s einfach nicht aus. Außer du stehst auf Artefakte im Stream. :ugly:

Wenn du auf Youtube streamen solltest, kannst du die nachfolgenden Tipps ignorieren, da es da kein wirkliches Upload-Limit gibt, auch wenn nicht mehr als 20.000 kbit/s empfohlen werden (was für 1080p60 aber locker ausreicht). Wenn du hingegen auf Twitch streamen möchtest würde ich persönlich nicht über 1664×936p60 oder 1792×1008p60 gehen. Welche der beiden Auflösungen für dich sinnvoller sind, hängt davon ab, was du überwiegend spielst. Bei schnellen Bewegungen, wie in Shootern oder Racing Games würde ich eher erstere Auflösung bevorzugen. Dadurch wirkt das Bild ruhiger und weniger artefakt-behaftet. Bei ruhigen Strategiespielen oder "Just Chatting" mit Cam würde ich hingegen zu letzterer Auflösung tendieren, da hier das Bild schärfer ist und Artefakte eher weniger auffallen, da keine schnellen Bewegungen dargestellt werden müssen. 1080p60 führt aber in jedem Fall dazu, das du bei Bewegungen Artefakte hast. Bei Spielen in denen z.B. feine Gras-Texturen dargestellt werden, hast du dann bei Bewegungen ein dermaßen unruhiges Bild, dass es für den Zuschauer wirkt, als ob du mit ner 3.000 Bitrate streamst. Bei Standbildern sieht das Bild in 1080p60 dafür aber natürlich super crisp aus. Aber in Spielen nur rumzustehen ist für einen Livestream nicht sonderlich sinnvoll. :ugly:

In OBS würde ich zusätzlich dann noch "Psycho Visual Tuning" aktivieren (ist auch Nvidias Empfehlung) und die Streamqualität auf "Qualität" stellen. Du kannst auch "Max Qualität" testen, aber da dadurch "2-Pass Encoding" aktiviert wird, hat der Enkoder der Grafikkarte deutlich mehr zu arbeiten, was zwar die Bildqualität erhöht aber zu Enkoder-Überlastungen und dadurch Lags im Stream führen kann. Also würde ich eher bei "Qualität" bleiben. Wenn du sonst noch Fragen zu Twitch oder Livestreaming hast, schicke mir gerne ne PN...ich denke alles Weitere würde den eigentlichen Zweck diesen Threads eher verfehlen. ;)
 
Oben Unten