• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming Rechner um die 800 Euro

Nico-76

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Leute.

Nach ca. 15 Jahren möchte ich mir wieder mal einen PC zusammen bauen. Primär soll der Rechner zum Gaming am TV in 1080p benutzt werden. Quali soll stimmen, brauche aber keine 120fps, mit 60 oder 30 bin ich auch zufrieden :-)
Preis/Leistung ist wichtig, aber was genau so wichtig ist, das die Hardware in 2 – 3 Jahre aufgerüstet werden kann (andere CPU, andere Graka). Mir fehlts halt an Wissen, zocke normalerweise nur an Konsolen, aber mein Schwager hat mich aber letztens wieder auf den Geschmack fürn Rechner gebracht. Da mir die Richtung nicht gefällt, welches die Konsolen im Moment an den Tag bringen (Hardware updates), kann ich auch gleich wieder am Rechner zocken. Dort habe ich die ganzen Freiheiten was und wann ich aufrüsten mag.
Sehr laut sollte der Rechner auch nicht werden, deswegen hab ich schon beim raussuchen der Graka und des Netzteils auf die Lautstärke geschaut (infos aus dem Netz).
OC: Am Anfang erstmal nicht, aber möchte die Option in Zukunft haben.

Hier mal meine Zusammenstellung (was ist zu beachten?):

Prozessor: Intel Core i5 6500 4x 3.20GHz So.1151 BOX
Mainboard: ASRock H170A-X1 Intel H170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail
Arbeitsspeicher: 16GB HyperX FURY Rev.2 schwarz DDR4-2133 DIMM CL14 Dual Kit
Netzteil: 450 Watt Cooler Master G450M
Grafikkarte: 6144MB Gainward GeForce GTX 1060 Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
Tower: Fractal Designe Define S
HDD: 240GB Intenso High Performance 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s

Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von

Optisches Laufwerk brauche ich keines, OS vorhanden, HDD auch.

Bin über jede Meinung, oder Vorschläge dankbar.

LG Nico
 
Zuletzt bearbeitet:

Wochenendzocker

PC-Selbstbauer(in)
Ich mach's kurz ;-)
Prozessor ist zu alt und lohnt sich einfach nicht mehr - entweder einen Intel nehmen oder auf Zen warten.
Netzteil ist auch nicht gut. Die MSI GTX 1060 ist zu teuer. Und einen neuen PC ganz ohne SSD würde ich wirklich nicht mehr kaufen. Dafür ist der Unterschied einfach zu enorm.

Mein Vorschlag: 850 € Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Wenn du unbedingt noch auf genau 800€ kommen willst, nimmst du die 120 GB SSD anstatt der mit 240 GB Speicherplatz.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Beim Board würde ich da eher das H170A-X1/3.1 nehmen.

Laufwerk ist die Frage, ob es benötigt wird und beim NT kann man auch noch abspecken, z.B. mit dem Vengeance 400W.
 

Wochenendzocker

PC-Selbstbauer(in)
Mainboard habe ich geändert ;-)

Danke ihr zwei.

@markus1612 Naja, selbst wenn er das Laufwerk nicht unbedingt benötigt, es kostet ja nur 10€. Vielleicht würde er ja irgendwann mal eins benötigen (DVD von einem Bekannten bekommen, möchte alte Spiele auf dem neuen Rechner installieren etc.) und dann hat er keins.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

Nico-76

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Antworten.
Ich habe mich für AMD entschieden, weil der Prozessor doch um einiges günstiger ist. Ob besser oder schlechter kann ich nicht sagen.
Was passt am Netzteil nicht? Die infos die ich habe, das er recht leise ist und 500W ausreichend sind.

Festplatte habe ich eigentlich hier, aber an einer kleinen SSD fürs OS soll es nicht scheitern :)


Was machen denn die anderen Mainboards besser, oder der asus 970 schlechter? :)

Danke und LG
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Was passt am Netzteil nicht? Die infos die ich habe, das er recht leise ist und 500W ausreichend sind.

Alles würde ich sagen.
Das fängt schon an, dass es nur einen 8 Pin PCIe Stecker hat. Bei 500 Watt sollten eigentlich zwei vorhanden sein.
Dann sind die Schutzschaltungen eher nicht vorhanden. Da solltest du echt was anderes kaufen.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Danke für die Antworten.
Ich habe mich für AMD entschieden, weil der Prozessor doch um einiges günstiger ist. Ob besser oder schlechter kann ich nicht sagen.
Was passt am Netzteil nicht? Die infos die ich habe, das er recht leise ist und 500W ausreichend sind.

Festplatte habe ich eigentlich hier, aber an einer kleinen SSD fürs OS soll es nicht scheitern :)


Was machen denn die anderen Mainboards besser, oder der asus 970 schlechter? :)

Danke und LG

Der FX ist sehr viel schlechter und wird in Spielen tw von einem i3 geschlagen.
 

Wochenendzocker

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe mich für AMD entschieden, weil der Prozessor doch um einiges günstiger ist. Ob besser oder schlechter kann ich nicht sagen.

Glaub mir, ich würde dir auch gerne einen AMD Prozessor (hatte selber bis jetzt auch nur AMD, musste mir dieses Jahr mangels Alternativen auch einen Intel Prozessor nehmen) empfehlen, weil Intel einfach einen zu hohen Marktanteil hat.

Aber der FX 8350 ist einfach nicht mehr zu empfehlen (zu alte Plattform, Leistung zu schlecht - wird teilweise von einem i3 geschlagen,...). AMD hat halt damals mit der Bulldozer-Architektur einen rießen Fehler gemacht. Fehler passieren, aber jetzt muss man das beste aus der Situation machen. Zum Glück bringt AMD Ende 2016 bis Anfang 2017 eine komplett neue Architektur heraus - ZEN. Damit werden die Karten dann wieder neu gemischt.

Hier, ein bisschen Lesestoff: AMD Zen ab 2016: Alles zu Release-Termin, CPU-Sockel, technische Daten [Update]
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

Nico-76

Schraubenverwechsler(in)
Dann lassen wir mal den FX 8350 sein. :)
Zen ist sicher ne Alternative, das wäre ne Option später zum aufrüsten.

Kann man mit einem AMD A8-Serie A8-7650K 3.3 GHz Quad-Kern Prozessor leben?
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Dann lassen wir mal den FX 8350 sein. :)
Zen ist sicher ne Alternative, das wäre ne Option später zum aufrüsten.

Kann man mit einem AMD A8-Serie A8-7650K 3.3 GHz Quad-Kern Prozessor leben?

Die A-Reihe sind sogenannte APUs, die haben eine integrierte Grafikeinheit der etwas (!) hochwertigeren Art. Brauchst du aber nicht, wenn du eine ohnehin eine sehr viel leistungsfähigere, richtige Grafikkarte dazu haben willst. Und die Prozessorleistung ist eher mau. Mit Aufrüsten in zwei, drei Jahren ist auch nix, weil auf der Plattform nichts mehr kommt und sie bis dahin so wirklich vollkommen veraltet sein wird.

Dann lieber jetzt eine aktuelle Intel-Plattform, die in 2 - 3 Jahren zwar auch keine Upgrades mehr erfahren wird, bis dahin aber vermutlich leistungsmäßig deutlich besser darsteht.
 
TE
N

Nico-76

Schraubenverwechsler(in)
Zuletzt bearbeitet:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, aber die werden nur wenige Prozente schneller sein.
Von einem Skylake i5 auf einen Kabylake i5 zu gehen wird sich also nicht lohnen.
 
TE
N

Nico-76

Schraubenverwechsler(in)
Habe in mein erstes Posting überarbeitet und eine neue Zusammenstellung hinzugefügt.

Schaut diese Zusammenstellung besser aus? :)
 

Wochenendzocker

PC-Selbstbauer(in)
Habe in mein erstes Posting überarbeitet und eine neue Zusammenstellung hinzugefügt.

Schaut diese Zusammenstellung besser aus? :)


Meiner Meinung nach sieht die Zusammenstellung gut aus. Ich persönlich würde beim Netzteil noch einen 10er drauflegen und dieses nehmen, da es qualitativ doch schon noch besser ist: be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Aber musst du natürlich nicht, es würde auch so laufen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten