Gaming-Rechner mit Intel-CPU?

iRichi

Schraubenverwechsler(in)
Hi Leute!

Der Sommer und meine Nerven haben meinem aktuelllen Setup von 2012 den Rest gegeben daher wende ich mich an euch :)

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Gigabyte GA970-UD3
FX8350
GTX960
16-Gig Kingston Ram

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

1. Monitor 1080p - 144 Hz (BenQ XL2411P)
2. Monitor 1080p - 60 Hz ( BenQ GL2450)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

denke mal alle

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Die nächsten 2 Wochen, je schneller umso besser :)

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Roundabout 2,500€ - max. 3,000€ bei wesentlicher Performance Steigerung

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

DayZ, Valorant, PubG, Anno1800, Eventuell Forza - VR
Hin und Wieder werde ich auch mal ne VM laufen lassen, bzw ein bisschen was in Visual Studio basteln

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1TB NVME - OS, Programme
2TB SSD - Filme, Ect

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Gern würde ich bei der CPU auf eine von Intel zurück greifen am besten mit einer AiO- Kühlung. Denke bei einer 2080 Super wäre ich Grafiktechnisch am besten aufgehoben?
Der PC sollte für die nächsten 2 Jahre auf meinen beiden aktuellen Monitoren ein "Ultra" / "Sehr Hoch" Erlebnis ermöglichen, dann wird natürlich geupgraded.
Da ich leider ab Ende September wieder sehr wenig Zeit zum Zocken habe, möchte ich das Setup natürlich relativ Flott in Angriff nehmen.

Achja Ich benötige keinen RGB Schnick-Schnack ein cleanes Setup reicht mir vollkommen aus!

Beste Grüße

Richi
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Be dem Budget würde ich als allererstes die Monitore erneuern und zwei 1440p oder einen 1440p Ultrawide kaufen. Und dann für 1500-2000€ einen passenden Rechner kaufen. Mehr musst du für einen PC auch nicht ausgeben bei deinen Anforderungen.
 
TE
TE
I

iRichi

Schraubenverwechsler(in)
Aufgrund von Platz und Workflow möchte/kann ich keine anderen Monitore verwenden, da ich diese auch noch für andere Systeme verwende!

Natürlich muss das Budget auch so nicht voll ausgereizt sein :)

Lg
 
I

InnocentAlpaca

Guest
Für Full HD reicht auch ein 1000€ Budget aus. Wenn du ein Upgrade machen willst dann würde ich schon empfehlen direkt die Auflösung auch hochzuschrauben, z.B. WQHD 144Hz.
Warum kannst du denn keine anderen Monitore verwenden? Die Größe kannst du ja frei wählen...

Ne 2080 Super, wie von dir vorgeschlagen, ist eher für WQHD und 4K passend, in Full HD langweiligt die sich ja zu Tode... ;)
Dafür würde auch eine 1660 Super schon für Ultra reichen

LG
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Nächsten Monat kommen die neuen Nvidia Karten raus, von dem her sehr schlechter Zeitpunkt für eine neue Grafikkarte und noch vor Ende des Jahres kommen die neuen Zen 3 CPUs, also auch bei den CPUs ein relativ schlechter Zeitpunkt^^
Falls du unbedingt JETZT kaufen musst, dann würde ich dennoch mit dem GPU Kauf warten und solange die 960 benutzen.
Ob es nun eine 10th Gen Intel CPU wird oder ein Ryzen 3000?
Da scheiden sich die Geister^^
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Die Auflösung bestimmt, wie stark die Grafikkarte sein muss. Je mehr Pixel befeuert werden müssen, desto mehr Last hat die GPU. Der CPU ist die Auflösung dagegen egal. Wenn du sicher bei 1080p bleibst lohnt sich eigentlich keine Grafikkarte über der 2060 Super. Die ist schon für 1440p geeignet, die 2080 Super sogar bedingt für 4K-Gaming. Aber du hast auch was von VR gechrieben, in dem Fall wäre wichtig zu wissen, welches Headset du nutzt usw... Für VR darf es auch mehr Grafikleistung als die 2060 Super sein, ich würde aber eigentlich nicht über der 2070 Super kaufen. Im Herbst kommen die neue Karten, eine 2080 Super wird massiv an Wert verlieren (und hat auch so schon eine miese Preisleistung).
Als CPU würde ich einen 3900X nehmen, wenn dir der VM-Kram wichtig ist. Ist dir die Spieleleistung wichtiger würde ich dagegen einen aktuellen Intel nehmen, in CPU-limitierten Szenarien liefern diese ein paar FPS mehr als die Ryzen. Den RAM kannst du 32GB oder sogar direkt 64GB groß wählen, je nachdem, wie viel du für die VMs möchtest. Zum spielen lohnt sich nichts über 32GB.

Edit
Man sollte noch sagen, dass der 3900X in Produktivitätsaufgaben einen deutlichen Vorsprung ggü. einem gleichteuren Intel hat. Die Intel-CPUs sind dagegen nur ca. ~20% (ganz grob, das soll nur eine Größenrdung geben) schneller beim Zocken, und das auch nur, wenn die Grafikkarte nicht limitiert. Das ist aber für gewöhnlich der Fall, sodass ein Ryzen 3600 und i9 10900K quasi gleich viele FPS liefern werden. Eine Ausnahme ist Anno 1800, das Spiel ist immer CPU-limitiert und es gibt keine CPU, die große Städte mit 60 FPS stemmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
I

iRichi

Schraubenverwechsler(in)
Danke schonmal für das viele Feedback!

Aufgrund meiner Platzsituation werde ich aktuell noch bei den beiden Monitoren bleiben, in 2 Jahren steht dann ein Umzug an dann kommt auch der Upgrade auf min. 1440p daher schonmal vorsorglich. VR - Technisch steht aktuell die Oculus Rift im Raum mir ist bewusst, dass das sonst ein totaler Overkill wäre. Forza in VR wäre hier wohl mein Hauptaugenmerk. Die 960er Pfeift aus den letzten Löchern und verursacht leider schon mehr Bluescreens als Spielinhalte...
Wie siehts aus bei den Ryzen Sockel bezüglich langlebigkeit da die ja schon Pci 4.0 haben? Wäre da dann ein Upgrade in 2 Jahren leichter zu berwerkstelligen?

Denke 32 Gig Ram werden wohl fürn Anfang ausreichen, da kann ich ja sonst immer noch mit dem Baugleichen Kit einfach "verdoppeln"?
Die AiO CPU Kühlung ist übrigens wieder vom Tisch!
 
I

InnocentAlpaca

Guest
Wenns eh erst in 1-2 Jahren auf 1440p gehen soll würde ich jetzt kein Geld für ne 2060S raushauen.

Mit ner 1660S schafft man eh schon die meisten Triple A auf Ultra Settings in FHD.
Evtl. wäre auch eine gebrauchte GTX1060 / RX580 ne Möglichkeit als kostengünstige Übergangslösung. (ca. 25% langsamer als ne 1660S, aber auch ca. 75% schneller als deine 960)
 
TE
TE
I

iRichi

Schraubenverwechsler(in)
Die Oculus wird wohl in diesem Jahr noch nachfolgen, wie wirds da mit der Leistung aussehen? Ich denke wohl dass ich doch zu AMD greifen werde zumindest was die CPU betrifft.

Liegt bei den i5 / i7 Modellen der große Unterschied eigentlich bei den Kernen oder gibts da noch andere Aussagekräftige Werte nach denen man sich richten sollte?

Lg
 
TE
TE
I

iRichi

Schraubenverwechsler(in)
Ahh okay danke!
Könnte ich dann für ein Setup für die 2 Jahre folgendes in Betracht ziehen ?

Konfiguration 1 (Gamer-PC: AMD)

Grafikkarte: Gigabyte RTX 2070 Super Windforce OC
Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard: MSI X570 Gaming Edge Wifi
CPU-Kühler: Scythe Fuma 2
Arbeitsspeicher: G.Skill Aegis 32 Gibyte DDR4-3200

Is jetzt das aus der Liste um ca. 1,4k (https://www.pcgameshardware.de/Komp...uer-Spieler-selbst-zusammenstellen-1028503/4/)
 
TE
TE
I

iRichi

Schraubenverwechsler(in)
Hab nur Copy Pasted dort ist das andere Board angegeben, wo ist da der Unterschied?

Grafikkarte hätte ich so eine 2070er Super gebraucht um 300 zur Auswahl, denke der Preis wäre ok.

Tut mir leid das ich völlig Planlos bin hab mich das letzte mal 2012 damit beschäftigt :D
 
I

InnocentAlpaca

Guest
Wenn du die VR Brille eh erst später kaufst würde sich anbieten entweder mit dem ganzen PC einfach zu warten oder zumindest mit der GPU auf die neuen Releases.

Mainboard muss kein so teures sein.
Da reicht schon ein gutes B550.

wie das Gigabyte B550 Aorus Elite Gigabyte B550 Aorus Elite ab €' '134,95 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

oder mit X570 Chipsatz Gigabyte X570 Aorus Elite ab €' '194,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

RAM würde ich DDR4-3600 für Ryzen CPUs empfehlen

Patriot Viper Steel DIMM Kit 16GB, DDR4-3600 ab €' '67,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Oben Unten