• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC zusammenstellen

bangfm

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Forengemeinde,

Nachdem ich meinen derzeitigen Rechner vor 7 Jahren zusammengestellt habe und mal wieder Zeit für einen neuen ist, würde ich euch um euren Rat bitten.

1.) Wie hoch ist das Budget?
~750€, da ich schon ein paar Teile habe

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...)
Nein

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann?
Ja:
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W
CPU-Kühler: be quiet Dark Rock 3
SSD: Samsung 500GB + 1TB
Bluray Laufwerk

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
2x Dell U2412M

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Spiele: Football Manager, Assassins Creed Origins (muss nicht mit höchster Auflösung sein)

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
SSD´s sind bereits vorhanden

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Nein

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Wäre schön, wenn er nicht zu laut ist.

Wie oben erwähnt, habe ich schon ein paar Teile.
Dazu habe ich mir jetzt folgende Hardware ausgesucht:
Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

Hat vielleicht jemand Verbesserungsvorschläge?
Weiß jemand, ob der CPU-Kühler den anderen Komponenten genug Platz lässt?

Danke im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Zodiak

Freizeitschrauber(in)
Ich empfehle Dir das Budget auf ~775€ zu erhöhen, zur GTX 1060 6GB zu greifen und als Prozessor einen R5 1600 zu nehmen. Die 1050Ti ist zwar als Übergangskarte ausreichend aber taugt auf lange Sicht nicht besonders viel. Mit der 1060 6GB solltest Du auch auf lange Sicht gesehen bei 60fps Gaming viel Freude haben.
 
TE
B

bangfm

Schraubenverwechsler(in)
Danke euch beiden!

Ich denke, bei einem AMD Prozessor bekommt man zur Zeit mehr fürs Geld, deshalb tendiere ich eher dazu.
Die Grafikkarte habe ich ausgetauscht, das macht Sinn.
Die Konfig schaut dann jetzt so aus:
Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

Wieso den R5 1600 statt den 1600X?
Würde nicht eher der 2600X Sinn machen (30€ mehr)?

Bei dem Gehäuse von be quiet! habe ich die Hoffnung, dass es leiser ist, deshalb bevorzuge ich dieses.

Hat jemand Erfahrung mit dem be quiet! Dark Rock 3
Kann es da platztechnisch Probleme geben?

Danke!
 

The_Zodiak

Freizeitschrauber(in)
Der 1600x ist eigentlich nur ein selektierter 1600, welcher schon von Werk aus höher getaktet ausgeliefert wird. Ich würde deshalb empfehlen zum R5 1600 greifen und den Multiplikator halt auf 38 packen und entsprechend die Spannung auf 1.35V stellen. Das sind zwei Einträge im Bios. Zudem wird beim 1600 ein Kühler mitgeliefert, welcher im Gegensatz zu Intel durchaus brauchbar ist. Für eine vorgetaktete CPU sollte man nicht mehr Geld ausgeben bzw. ich würde eher empfehlen an der CPU sparen als an der Grafikkarte. Zum zocken brauchst Du vor allem eine gute Grafikkarte und kannst Abstriche bei der CPU machen. Ich habe den Vorschlag eigentlich auch deshalb so gemacht, damit Du jetzt nicht brutal über Dein Budget gehen musst. Wenn Du da doch etwas lockerer bist, dann kann ich den 2600x auch empfehlen.

Schau mal ob Dein Dark Rock 3 mit AM4 kompatibel ist. Das solltest Du auf der Herstellerseite herausfinden können, bzw. den Hersteller kontaktieren.

Hier gibt es ein Kit: be quiet! CPU Kühler AM4 Montage Kit für Dark Rock 3, Dark Rock Pro | Mindfactory.de
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

bangfm

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Erklärung.
Dann werde ich den 2600X nehmen, die 30€ sind dann auch noch drin.

Auf den Kühler kann ich verzichten, da ist der bereits vorhandene deutlich besser.
Der ist zum Glück auch AM4 kompatibel.
Ich habe mir bloß Sorgen gemacht, da es mit dem häufig zu Platzproblemen im Gehäuse kommen kann.
Hat da vielleicht noch jemand Erfahrung?

Ich habe den Vorschlag eigentlich auch deshalb so gemacht, damit Du jetzt nicht brutal über Dein Budget gehen musst. [/url]
Budgets sind doch dafür da, überschritten zu werden ;-)
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Übers Internet BIOS updaten geht nicht, du wirst nämlich kein Bild bekommen weil das Mainboard denken wird dass keine CPU eingesetzt ist ;)

Sofern du niemanden mit Ryzen v1 im Bekanntenkreis oder jemanden aus der Liste hast:

Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen

Welcher dir mit seiner Ryzen CPU beim Update hilft solltest du lieber die Option Über Mindfactory wählen
 
Oben Unten