• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC: Sinnvolles Upgrade oder Neuanschaffung?

fcmm

Schraubenverwechsler(in)
Servus,

ich überlege gerade ob es Sinn macht meinen aktuellen Rechner, der schon gute 5 Jahre auf dem Buckel hat, noch etwas zu spendieren oder ihn gleich zu ersetzen, da meine Anwendungsgebiete doch recht überschaubar sind...

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: i5-4460
MB: B85M Pro4
RAM: DDR-3 8GB dual channel
Graka: GeForce 750 Ti

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
FDH@144Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Graka, RAM

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Bald möglichst

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
-

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
600€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Überwiegend WoW. Ganz gelegentlich Apex Legends...aber da begnüge ich mich auch mit niedrigen Settings.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
500GB
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
-

Wie schon beschrieben zocke ich überwiegend WoW mit ein paar Addons, gelegentlich mal Apex. Bottleneck scheint momentan die Grafikkarte und der Arbeitsspeicher zu sein. Deshalb hab ich überlegt die 750 gegen ne 1050 auszutauschen und auch den Arbeitsspeicher auf 16GB aufzurüsten.
Da das System aber halt schon ein paar Jährchen alt ist, bin ich mir nicht sicher ob es noch Sinn macht z.B. in DDR-3 zu investieren. Würde mich deshalb auch auf eine komplette Neuanschaffung einlassen, die im Bereich von ca. 600€ liegen sollte.

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, was ihr von dem Ganzen haltet...

Gruß
 

DAU_0815

Freizeitschrauber(in)
Ich würde eine AM4 Basis nehmen, dann kannst Duz dann je nach Geld bis zu einem 16 Kerner ZEN 3 aufrüsten und aktuell erst einmal einen ZEN 2 drausschnallen, mehr gibt das Budget nicht her, bin im ersten Ansatz eh schon etwas drüber. Notfalls hat nur 16GB RAM

200,-€ R5 3600XT
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3600xt-100-100000281box-a2308927.html?hloc=at&hloc=de

16.-€ leiser und guter Kühler

110,-€ B550 Board (passt bei Dir ATX ins Gehäuse?)
https://geizhals.de/msi-b550-a-pro-a2295021.html?hloc=at&hloc=de
95,-€ 32GB RAM, ab 300MHz
https://geizhals.de/?cat=ramddr3&v=e&hloc=at&hloc=de&sort=p&bl1_id=30&xf=15903_DDR4~253_32768~254_3000~256_2x

215,-€ GTX 1600 Super
https://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=9810_15+0005027+-+GTX+1660+SUPER
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

fcmm

Schraubenverwechsler(in)
Hi DAU,

danke für die Auswahl!

Woran erkenne ich denn, ob mein Gehäuse ATX-fähig ist? Hab die Abdeckung mal abgemacht und ein Foto angehängt, vielleicht erkennst Du da was...

Kannst Du mir noch ein passendes Gehäuse raussuchen? Das Netzteil (be quiet, 350Watt) würde ich wohl auch neu brauchen, oder?

Gruß
 

Anhänge

  • EC3F76B7-065E-44E7-8C5E-5AC238E19F0D.jpg
    EC3F76B7-065E-44E7-8C5E-5AC238E19F0D.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 34

DAU_0815

Freizeitschrauber(in)
ATX, da sieben Slot für Steckkarten

ATX.JPG



Das Gehäuse sieht gar nicht so schlecht aus und für die sparsame Hardware reicht auch ein altes 350W L8 Netzteil. Wenn wir das alles neu machen, bleibt Dein alter Rechner am Stück zusammen, aber es wird teurer. Ohne Budgetausstockung wird es dann sehr dünn, andererseit, mit 16GB kann man leben und ist z.B. ein Gehäuse drin.

Das einzige Problem Deines Gehäuses ist, dass es vermutlich recht schmal ist und darum hohe CPU Kühler entfallen. Wenn man einen Ryzen 5 3600 nimmt, liegt ein mäßig tauglicher Kühler dabei.

Sowas ist funktional, schön und günstig. Bleibt die Frage, ob Du ein DVD Laufwerk braucht?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

fcmm

Schraubenverwechsler(in)
Hi DAU,

ich werde dann mein altes Gehäuse und Netzteil behalten und die restlichen Komponenten wie von Dir beschrieben einbauen. Siehst du bei dem Standard CPU-Kühler größere Probleme?

Gruß
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Der PC wird auch mit dem Standard CPU-Kühler vernünftig laufen. Du wirst aber mit einer (relativ) hohen Lautstärke bei hoher CPU-Last leben müssen (und relativ hohen Temperaturen, die technisch aber noch ungefährlich sind).

Das lässt sich aber mit angepasster Lüfterkurve entschärfen, so das Du zumindest im normalen Windows-Betrieb (Surfen, Office usw.) eine erträgliche Lautstärke hast.

Gruß
Micha
 
Oben Unten