• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC Neuaufbau

Mantafisch

Kabelverknoter(in)
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC? es gibt keinen, ich konnte allerdings eine RTX 3070 besorgen

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor? WQHD, 144

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment? nix

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden? bald möglich

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst? nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden? Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget? 1000 - 1200 (Grafikkarte ist bereits gekauft)

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden? Caberphunk, ARK, Conan, Valheim, AC Valhalla, so in diese Richtung

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du? 1 TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche? silent

Was ich noch dazu sagen möchte, mein Plan war es eigentlich einen PC mit einer 3080 zu basteln, aber die Preise sind ja im Moment S... daher habe ich mich erst einmal für eine 3070 entschieden, wenn möglich wäre es super, wenn man den PC im späteren verlauf auf eine 3080 umrüsten könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
1. Wieviel Speicherplatz du brauchst musst schon du definieren, oder hast du keinerlei Erfahrung?

2. 1200€ mit oder ohne die 3070? 1200€ mit der 3070 dürfte schwierig werden. Oder zu welchem Preis kannst du die bekommen?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)

Fehlt nur noch ein Gehäuse. Da habe ich keine Ahnung, was deinem Geschmack entspricht.
 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Ein alternativer Kühler, der etwas günstiger, aber kaum schwächer ist, wäre der Scythe Fuma 2.

Brauchst du W-Lan? Dann kannst du auch das Mainboard MSI B550 Gaming Edge Wifi anschauen. Oder halt eins aus der Gigabyte Reihe mit W-Lan.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Ram würde ich lieber zu dem greifen


Oder wenn es etwas straffer sein darf zu dem


Kühler reich auch ein Brocken ECO oder ein Brocken 3.
Schon den Geldbeutel ein wenig

Beim Board kommt es drauf wann was du brauchst
Hier tut es auch das hier

 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Stimmt, für Basisansprüche wird oft das MSI B550-A Pro empfohlen. Also wenn man keine spezielle Ausstattung braucht, sondern einfach was solides.

Brocken Eco würde ich aber nicht empfehlen bei einem 5800X. Es soll ja silent sein...
Also mind. Brocken 3.
Mugen 5 PCGH wäre auch noch eine günstige Option.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Der 5800x ist mit seiner hohen Leistungsaufnahme bei nur einem CCD leider ein echter Hitzkopf. Da würde ich schon zu einem sehr potenten Kühler greifen.

Und bei einem insgesamt 2000€ + Rechner darf man sich auch ruhig mal ein gutes Mainboard mit u.A. vernüftigem Audiochip gönnen und braucht nicht ganz unten ins Regal zu greifen.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Theoretisch ja Praktisch im Moment kaum bis garnichts (fürs gaming).
B550 boards können eine PCIe 4.0 SSd und eine PCie 3.0SSd (wenn genug slots auf dem board sind)
x570 kann 2 PCie 4.0 SSDs. Mal grob ausgedrückt.
Ob der Sound bei einem Board gut ist kommt weniger drauf an ob jetzt der 1220alc oder der 1200 drin ist sondern eher wie diese Implementiert sind. Und Falls ein USB Headset verwendet wird ist es so oder so egal.
 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Der 5800X wird schnell heißer, ja. Aber alles hier genannte hat damit erstmal kein Problem. Es ist nur die Frage, wie schnell die Lüfter des Kühlers drehen müssen und wie laut dieser damit unter Last ist.
Daher wäre meiner Ansicht nach der Brocken Eco nicht geeignet, der Brocken 3 ok und alle anderen genannten gut geeignet.

Ein teureres Mainboard macht aber nur Sinn, wenn man die Ausstattung auch braucht.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Der 5800x ist mit seiner hohen Leistungsaufnahme bei nur einem CCD leider ein echter Hitzkopf. Da würde ich schon zu einem sehr potenten Kühler greifen.
Das Problem ist hier aber ja nicht der Kühler oben drauf sondern das die Energie, wie du schon geschrieben hast, nur in einem CCD verbraten wird. Die Fläche ist, im Gegensatz zu einem 5900x der 2 CCDs hat, somit extrem klein und die Wärme von dort zu Headspreader zu bringen ist de eigentlich Kunst.
Ein dickere Kühlkörper bringt hier vielleicht 2 bis 3 Grad bzw. Wenige Prozent mehr boost.
Klar mehr ist immer besser aber der hebel den man hier mit dem Kühlkörper hat ist sehr gering
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Richtig, was nützt einem der dickste CPU-Freezer von außen wenn das Problem im Inneren der CPU sitzt...

Was dagegen wirklich hilft, manuell im UEFI die Spannung/Vcore senken. Viele Boards sind da ab Werk äußerst “großzügig“ :fresse:

Gruß
 
Oben Unten