• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC Budget ca. 1000€

Floohoo

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,

ich habe mit einem Kollegen aktuell folgenden PC zusammengestellt:

1.)

CPU: AMD Ryzen 3700X
RAM: Corsair Vengeance LPX 16 GB (2x8) DDR4 3200MHz
GraKa: Zotac Gaming Geforce GTX 1660 TI
MB: ASUS TUF Gaming X570-Plus
SSD: Western Digital WDS500G2B0B WD Blue 500GB 3D NAND Internal SSD M.2 SATA
NT: be quiet! Pure Power 11 cm ATX PC Netzteil 600W

Bei dem o.g. PC lande ich aktuell bei 1080€

Da ich von dem Wissen hier im Forum immer wieder begeistert bin, wäre es ganz cool, wenn man hier mal drüber schauen könnte. Ich habe auch die anderen aktuellen Threads hier mal durchgeschaut, da ich nicht der einzige bin mit ca. 1000€ Budget aber leider fehlt mir das Wissen um zu sagen der ist besser weil xy. Eventuell kommt es auch einfach auf persönliche Präferenz am Ende an? Ich rede jetzt z.B. von Mat.C's Rechner, dessen Budget auch bei ca. 1000€ lag ( Spiele PC / Max 1000€ )

2.)

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 weiß (ATX)
CPU: AMD Ryzen 5 3600X mit Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB
RAM: 16 GB DDR4 G.Skill Aegis schwarz DIMM Kit 3000 MHz (2x 8 GB)
GraKa: 8 GB AMD Radeon RX 5700 XT PowerColor Dual
MB: ASRock B450M Pro4-F (Chipsatz: B450 / m-ATX)
SSD: 250 GB SATA III Samsung 860 EVO SSD
NT: 600 Watt be quiet! PURE POWER 11 80+ Gold

Dann hab ich aus dem PC Beispielkonfigurationsthema (1000€ Preisvergleich Geizhals Deutschland) noch den folgenden PC, welcher sich auch um die 1000€ bewegt:

3.)

CPU: AMD Ryzen 5 3600
RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000
GraKa: XFX Radeon RX 5700 XT Thicc II
MB: MSI B450 Gaming Plus Max
SSD: Crucial MX500 500GB
NT: Seasonic Focus Plus Gold 550W
Mainboard: MSI B450 Gaming Plus Max

Die beiden unteren ähneln sich stärker als der von mir ganz oben vorgeschlagene. Nun findet ihr noch den Fragebogen:


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: Intel i7 860
GraKa: GTX 960
RAM: 4GB

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1920 x 1080 Pixel 60Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
n/a

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Januar

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Evtl. neuer Bildschirm

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ca. 1000€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Witcher 3, DotA, Cyberpunk,...

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
500GB sollten erstmal ausreichend sein

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nö.

Meine letzte Frage, die wahrscheinlich schwer zu beantworten ist, wie lange habe ich mit einem der o.g. PCs Ruhe, also wird es auch möglich sein, aktuelle Spiele und Spiele die in 2020 (z.B. Cyberpunk) auf diesem PC problemlos zu spielen?

Vielen Dank schonmal im Voraus!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonmace

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

Nr 2 finde ich am besten, da musst du nur eine größere SSD aufrüsten.

Der PC ist 2020 auch noch gut 2021 wird die Grafik Leistung langsam schwächer
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Evtl. neuer Bildschirm
Das solltest Du vorher klären, denn es macht einen gewaltigen Unterschied, ob es um
- FullHD und 60Hz
- WQHD und 144Hz
- 4K und 60-120Hz geht

Das bedingt ganz andere Konzepte.
Prinzipiell würde ich solange es der FullHD Monitor bleibt auf Ryzen 3600 und GTX 1660TI gehen und das gesparte Geld in einen Konitor stecken
 
TE
F

Floohoo

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

Danke euch schonmal!

Also 2020 sollte ich noch Ruhe haben, komme ich dann 2021 z.B. mit einem Aufrüsten einer neuen Grafikkarte hin oder kann man das pauschal so nicht sagen? Hängt denke ich auch immer davon ab was man spielen möchte und in welcher Qualität..

Mein letzter PC ist halt echt alt, ich schätze 10 Jahre. Und da habe ich nur nach ein paar Jahren mal die Grafikkarte erneuert.

Bezüglich des Monitors: das ist ein guter Punkt. Das hab ich bisher vernachlässigt und muss mich nochmal umschauen was es da so aktuell gibt.

Meinen aktuellen 23 Zoll full HD 60Hz zu behalten und nen 1000€ Rechner macht also sehr wenig Sinn, wenn ich das richtig verstehe? Ich würde somit am falschen Ende sparen.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

Je höher die Auflösung ist, in der gespielt wird, desto stärker muss die Grafikkarte sein. Für 1000€ bekommst du schon einen ordentlichen Rechner für WQHD (1440p). Ich würde im ersten Schritt den PC erneuern, und dann später einen 1440p 144Hz Monitor nachrüsten. Die gehen mittlerweile schon bei gut 300€ los: AOC CQ27G2U/BK ab €'*'313,73 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Für 1440p wird mindestens eine RX 5700 fällig, wobei mehr Grafikleistung natürlich nicht schadet (5700XT/2060 Super/2070).

Insgesamt z.B. so für 1440p:
1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed (100-100000031BOX)
1 G.Skill Aegis DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-32GISB)
1 Palit GeForce RTX 2070 Dual, 8GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (NE62070018P2-1160A)
1 MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R)
1 Alpenföhn Brocken ECO Advanced (84000000148)
1 be quiet! Pure Base 500 weiß, Glasfenster, schallgedämmt (BGW35)
1 be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 (BN293)
~1070€

Die SSD würde ich auch definitiv 1TB groß wählen. Es gibt im Moment eine RTX 2070 ohne Super für 400€ bei NBB, das ist ein gutes Angebot. Die Karte hat etwa 5700XT Niveau, wobei man auch eine 5700XT nehmen könnte.
Wenn du unbedingt auf 1000€ kommen musst, kann man eine RX 5700 oder 16GB RAM nehmen.

Wenn du für's erste bei deinem 1080p Monitor bleibst, macht so eine starke Grafikkarte natürlich keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Floohoo

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

Hi Zusammen,

bin jetzt ein Stück weiter gekommen und habe jetzt final geschaut, wo ich was am günstigsten bekomme. Wenn ihr nochmal kurz drüber fliegen könntet, nicht dass ich jetzt was im "Warenkorb" mit falschen Anschlüssen, ne alte Version o.ä. habe :D

Letztendlich sieht es so aus:

MB: Asus X570-P 153€ (178 abzgl. Cashback Aktion von Asus)
CPU: Ryzen 5 3600 192€
Grafikkarte: Palit RTX 2070 398€
RAM: 32 GB G.Skill Aegis 3000 105€
SSD: Crucial MX500 1TB 103€
Kühler: Alpenföhn EKL Brocken 32€
Netzteil: 500W be quiet! Pure Power 62€
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 74€

= 1,119€

Ein bisschen über dem geplanten Budget, aber das ist im Rahmen. Das sind jetzt die aktuell günstigsten Preise über Geizhals. Würdet ihr sagen das ist im Rahmen? Schwer zu sagen wie die Preise sich entwickeln, aber eigentlich habe ich nicht wirklich Lust zu warten um dann nur ein paar Euro zu sparen. Falls jemand von euch in die Zukunft sehen kann, kurz Bescheid geben. Außer irgendeine Komponente ist jetzt maßlos überteuert, was ich nicht hoffe.

Gruß & Danke nochmal an alle!
 

Bauschaum7

Gesperrt
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

Danke euch schonmal!

Also 2020 sollte ich noch Ruhe haben, komme ich dann 2021 z.B. mit einem Aufrüsten einer neuen Grafikkarte hin oder kann man das pauschal so nicht sagen? Hängt denke ich auch immer davon ab was man spielen möchte und in welcher Qualität..

Mein letzter PC ist halt echt alt, ich schätze 10 Jahre. Und da habe ich nur nach ein paar Jahren mal die Grafikkarte erneuert.

Bezüglich des Monitors: das ist ein guter Punkt. Das hab ich bisher vernachlässigt und muss mich nochmal umschauen was es da so aktuell gibt.

Meinen aktuellen 23 Zoll full HD 60Hz zu behalten und nen 1000€ Rechner macht also sehr wenig Sinn, wenn ich das richtig verstehe? Ich würde somit am falschen Ende sparen.

Klar , ....
 
TE
F

Floohoo

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC Budget ca. 1000€

Worauf möchtest du hinaus?

Zu erst würde ich gerne den Rechner zusammenstellen, danach kümmer ich mich um dem Bildschirm. Möchte nur gerne erst diese Sache abschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Den PC könntest du so eintüten :daumen:

Was ich noch dazupacken würde ist ein dritter Gehäuselüfter: Arctic P14 PWM PST schwarz, 140mm ab €'*'6,48 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Den P14 würde ich dann nach hinten packen (der pustet Luft raus), und die beiden Pure Wings, die dem Pure Base beiliegen, nach vorne (einsaugend).

Ansonsten könntest du noch mehr investieren für:
-Kühler aus der 40€ Klasse, also ein Scythe Mugen 5 oder Brocken 3. Der 3600 ist aber sparsam, das ist nicht nötig.
-3200/3600 MHz RAM. Wenn der bei ~120€ ist, würde ich den schnelleren RAM nehmen. Bei aktuell 135€ vs. 105€ für die Aegis kannst du aber auch den günstigeren RAM nehmen.
-Das GX 550 als Netzteil: Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 ab €'*'80,03 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das Prime X570-P bietet bei der Stromversorgung der CPU (oben links) neben dem normalen 8-Pin noch einen zusätzlichen 4-Pin. Das Pure Power bietet das Kabel für den zusätzlichen 4-Pin nicht. Das ist aber kein Problem, der kann frei bleiben. Der 8-Pin kann schon bis zu 384W bereitstellen, und der 3600 ist eine 65W CPU :ugly: Also auch das ist absolut nicht nötig.
-NVMe SSD: Silicon Power P34A80 1TB ab €'*'129,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Spart zwei Kabel (die wird direkt auf's Mainboard gesteckt) und bietet die 6-fache Bandbreite. Aber: Das bringt dir beim Spielen fast nichts. Ladezeiten sind mit einer herkömmlichen SATA-SSD und einer NVMe SSD quasi gleich, ebenso Windows-Start. Hier gilt das gleiche, wie beim RAM: Wäre der Preisunterschied geringer (die Silicon Power war auch schon unter 115€) kann man die mitnehmen. 30€ Aufpreis finde ich allerdings aktuell zu viel.

Ansonsten :daumen:

Edit
Die Liste mit den möglichen Upgrades habe ich nur der Vollständigkeit halber geschrieben. Für die beste Preisleistung würde ich noch den zusätzlichen Gehäuselüfter dazupacken, und genau so bestellen, wie von dir verlinkt. Damit da keine Verwirrung entsteht :D

Edit2
Achso, beim Gehäuse kann man noch gucken. Das Pure Base 500 gibt's auch in schwarz und grau, ich hab's in schwarz selber :D Ich ärgere mich mittlerweile ein bisschen, dass ich es nicht in weiß geholt habe, das sieht schon sehr schick aus. Eine etwas schlichtere Alternative zum Pure Base 500 ist das Cooler Master NR600: Cooler Master MasterBox NR600, Glasfenster (MCB-NR600-KGNN-S00) ab €'*'68,58 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das hat etwas besseren Airflow, da die Front ein Metallgitter ("Mesh") ist, das gleichzeitig als Staubfilter fungiert. Bei so sparsamer Hardware ist das aber nicht wichtig. Und das Pure Base 500 hat auch seine Vorteile, ich hab' mich wie gesagt selber dafür entschieden. Wenn du das NR600 nimmst, nimm' als zusätzlichen Gehäuselüfter den P12 und nicht den P14: https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-schwarz-acfan00120a-a1920159.html
Ich würde da rein nach der Optik gehen, welches Gehäuse dir am meisten zusagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Floohoo

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank nochmal für das Update.

Es wird dann auf das was ich zuletzt gepostet habe + der dritte Gehäuselüfter hinauslaufen.

Zum Edit2: Das wurde anfangs von Dir bzw. auch aus dem Baukasten empfohlen. Ich habe gesehen, dass es das in Grau und auch Schwarz gibt. Erst dachte ich, das Weiße sei ein bisschen zu auffällig, aber nach kurzer Zeit hab ich mich schon darauf eingestellt, es gefällt mir ziemlich gut. Und was ich so darüber gelesen habe, soll es Preisleistungstechnisch auch echt gut sein. Es wird dann auf das Modell mit dem Fenser hinauslaufen. Das find ich insgesamt ziemlich schick!
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Ja, ich denke mit dem weißen Gehäuse wird das ein schickes System. Vor allem, weil das X570-P ja auch helle Kühlkörper hat :daumen:
 
Oben Unten