• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming-PC 600€

Kill-Like-A-Sir

Software-Overclocker(in)
Gaming-PC 600€

Hey,
ich suche für nen Kumpel einen PC, der vorallem zum Zocken genutzt wird.
Budget liegt bei ~600€.

So sieht mein Vorschlag aus: Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Ist der boxed vom FX6300 akzeptabel von der Lautstärke? (bei meinen AMDs waren die Boxed immer viel zu laut)

Verbesserungsvorschläge?

Grüße,
Like A Sir

Edit: Wunschliste updated!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Spiele-PC der höchsten Liga für ca. 3.000 Euro
AW: Gaming-PC 600€

Würde beim
MoBo: 970A-UD3
RAm: 8GB ADATA 1333MHz (billiger und 1333MHz und 1600 bringen kaum Unterschied
PSU: Würde schon min 450W nehmen
 
AW: Gaming-PC 600€

Sind die ADATA-Riegel auch zuverlässig? Kenne ADATA nicht, deshalb frag ich.
Wo sind die Unterschiede zwischen dem genannten 970A-UD3 und meinem Asrock-Vorschlag?
Ich denke dass ein Straight Power mit 400W ein Mittelklasse-System befeuern kann oder ist das AMD-Duo so stromhungrig?
 
AW: Gaming-PC 600€

Für dem AMD 6300 schon nen andere Lüfter nehmen, der Boxed ist ziemlich laut.
Da würd ich den hier empfehlen:
Thermalright HR-02 Macho Rev. A (BW) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

RAM gibts günstiger:
GeIL Dragon RAM DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL11 (DDR3-1600) (GD38GB1600C11DC) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Netzteil würd ich auch eher 450W nehmen, die 7870XT genehmigt sich gerne etwas mehr:
be quiet! Straight Power E9 450W ATX 2.31 (E9-450W/BN191) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 
AW: Gaming-PC 600€

Der AMd Boxed ist nicht so leise wie der von Intel. Aber da der FX 6300 nur 95 Watt TDP hat würde ich es erst mal mit dem versuchen.
Wenn es zu laut sein sollte kannst du den immer noch ersetzen.

Sonst ganz i.O.
 
AW: Gaming-PC 600€

Case ist schwer.
Ich kenne nur ein paar die das Sharkoon als nicht so wertig angesehen haben. Also zu teuer.
 
AW: Gaming-PC 600€

ich würde gucken, ob nicht noch in irgendeinem alten Rechner/Laptop/Externe ne Festplatte als Datengrab für Video's, Bilder und ältere Games steckt, die übernommen werden kann, und dann anstatt der HDD ne SSD (z.b. Samsung SSD 840 Series 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TD120BW) Preisvergleich | Geizhals Deutschland für 82€ oder sonstige mit 120-128GB) mit reinbauen! Das lohnt sich! Bringt zwar keine FPS, aber verkürzt einfach so gut wie jede Ladezeit...
und ich würde mir trotzdem überlegen, n bisschen drauf zu legen, und ein Intel-System zu bauen... ist auch nicht viel teurer, zumal man auch den extra-Kühler "eher" einsparen könnte, als beim AMD...
z.B.:
ASRock Z77 Pro3, Z77 (dual PC3-12800U DDR3) (90-MXGM00-AOUAYZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland für 76€ und
Intel Core i5-3470, 4x 3.20GHz, boxed (BX80637I53470) Preisvergleich | Geizhals Deutschland für 160€
macht zusammen
236€
- 66€ Mainboard
- 99€ CPU
= 71€ zusätzlich...
wenn der Kühler aber auch noch 30€ kostet, dann sind's nurnoch 41€, wenn man den Intel-Boxed weiterhin behält (ist ja schon bisschen leiser)
aber man bekommt halt eben mehr singlecore Leistung und mehr Leistung pro Takt, vor allem für schlechter auf multicore optimierte Spiele/Programme ganz gut...

Der AMD ist auber auch sein Geld wert, ich will den jetzt nicht groß in abrede stellen, aber wenn man sich dazu noch nen Kühler kauft, und eben für nen intel vielleicht nicht, lohnt sich das intelsystem (mMn)
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming-PC 600€

Das Z77 Board kann man sich sparen. Ob die CPU jetzt mit 3,4GHz oder 3,8GHZ läuft macht keinen Unterschied.
 
AW: Gaming-PC 600€

Mich kotzen die Buchstaben und Zahlen auch immer an. Wieso kann man der Sache nicht einfach einen Namen geben?
 
Zurück